Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0022681

Entscheidungsdatum

25.06.1981

Geschäftszahl

7Ob626/81; 7Ob757/81; 1Ob784/83; 1Ob2/84 (1Ob3/84); 7Ob624/88; 6Ob714/88; 1Ob583/89; 1Ob39/89; 7Ob526/91; 1Ob33/91; 1Ob38/90; 1Ob37/93; 1Ob505/94; 1Ob32/94; 1Ob43/95; 1Ob620/95; 4Ob578/95; 1Ob55/95; 1Ob2192/96a; 1Ob6/97g; 2Ob351/99b; 1Ob9/00f; 6Ob19/02s; 1Ob24/02i; 6Ob48/02f; 1Ob234/04z; 6Ob77/05z; 9Ob3/06s; 6Ob31/08i; 8Ob27/09t; 9ObA179/08a; 1Ob190/10p; 2Ob211/10h; 2Ob219/10k; 1Ob62/11s; 4Ob191/11h; 4Ob16/12z; 5Ob246/11d; 9Ob16/12m; 1Ob154/12x; 1Ob188/12x; 2Ob74/12i; 1Ob97/13s; 6Ob183/13z; 1Ob144/14d; 6Ob22/14z; 7Ob68/15y; 8Ob106/15v; 7Ob195/15z; 4Ob167/15k; 6Ob183/15b; 5Ob252/15t; 9Ob76/15i; 7Ob59/16a; 2Ob148/15a; 9Ob24/17w; 7Ob44/17x; 9ObA89/17d; 2Ob167/17y; 5Ob11/18f; 10Ob6/18g; 4Ob120/18b; 1Ob130/18a; 4Ob59/18g; 7Ob132/18i; 2Ob185/17w; 9Ob94/18s; 1Ob78/19f; 1Ob112/19f

Norm

ABGB §1295 Ia4; ABGB §1304 A

Rechtssatz

Das Mitverschulden im Sinne des § 1304 ABGB setzt kein Verschulden im technischen Sinne voraus. Auch Rechtswidrigkeit des Verhaltens ist nicht erforderlich. Es genügt vielmehr eine Sorglosigkeit gegenüber den eigenen Gütern, worunter auch die Gesundheit fällt.

Entscheidungstexte

TE OGH 1981-06-25 7 Ob 626/81

TE OGH 1981-11-26 7 Ob 757/81

TE OGH 1983-11-30 1 Ob 784/83

Auch; Veröff: ZVR 1984/122 S 116

TE OGH 1984-02-22 1 Ob 2/84

Auch

TE OGH 1988-07-28 7 Ob 624/88

TE OGH 1989-01-26 6 Ob 714/88

Veröff: RZ 1980/75 S 214

TE OGH 1989-05-24 1 Ob 583/89

TE OGH 1990-01-17 1 Ob 39/89

nur: Das Mitverschulden im Sinne des § 1304 ABGB setzt kein Verschulden im technischen Sinne voraus. Auch Rechtswidrigkeit des Verhaltens ist nicht erforderlich. Es genügt vielmehr eine Sorglosigkeit gegenüber den eigenen Gütern. (T1)

TE OGH 1991-04-18 7 Ob 526/91

Auch; nur T1; Beisatz: Soferne sie für den Schaden causal ist. (T2)

TE OGH 1991-09-18 1 Ob 33/91

nur T1; Veröff: ZVR 1992/57 S 119

TE OGH 1991-09-18 1 Ob 38/90

Veröff: SZ 64/126 = EvBl 1992/14 S 56 = JBl 1992,327

TE OGH 1994-02-16 1 Ob 37/93

TE OGH 1994-07-14 1 Ob 505/94

Veröff: SZ 67/126

TE OGH 1994-10-25 1 Ob 32/94

Auch; nur T1

TE OGH 1995-11-22 1 Ob 43/95

Auch

TE OGH 1995-12-05 1 Ob 620/95

Auch; Beis wie T2; Veröff: SZ 68/230

TE OGH 1995-11-07 4 Ob 578/95

nur T1; Beis wie T2

TE OGH 1996-06-25 1 Ob 55/95

nur T1; Veröff: SZ 69/145

TE OGH 1996-06-25 1 Ob 2192/96a

Veröff: SZ 69/148

TE OGH 1997-05-15 1 Ob 6/97g

Auch; nur T1; Beis wie T2; Beisatz: Mitverschulden kann auch in vorwerfbarer Untätigkeit liegen. (T3)

Veröff: SZ 70/95

TE OGH 1999-12-10 2 Ob 351/99b

nur T1

TE OGH 2000-03-28 1 Ob 9/00f

Beis wie T3

TE OGH 2002-02-21 6 Ob 19/02s

TE OGH 2002-02-26 1 Ob 24/02i

nur T1; Beis wie T3; Beisatz: Der Geschädigte verletzt seine Schadensminderungspflicht, wenn er schuldhaft Handlungen unterlässt, die von einem verständigen Durchschnittsmenschen gesetzt worden und geeignet wären, den Schaden abzuwehren oder zu verringern. Was zugemutet werden kann, bestimmt sich nach den Interessen beider Teile im Einzelfall und nach den Grundsätzen des redlichen Verkehrs. (T4)

TE OGH 2002-10-10 6 Ob 48/02f

TE OGH 2005-01-25 1 Ob 234/04z

Vgl auch; nur T4

TE OGH 2005-06-23 6 Ob 77/05z

Auch; Beisatz: Hier: Mitverschulden des Kunden einer Bank, wenn er durch sein unvorsichtiges Verhalten in den Geschäftsräumlichkeiten der Bank dem Beobachter (Komplize der Räuber) ausreichend Gelegenheit gab, sich über die Geldauszahlung Klarheit zu verschaffen. (T5)

TE OGH 2006-05-04 9 Ob 3/06s

Beisatz: Im Sinn des herrschenden Verständnisses handelt es sich bei diesem „(Mit-)Verschulden" mangels Rechtspflicht, eigene Güter (zB Gesundheit) zu schützen, um kein Verschulden im technischen Sinn, sondern um eine Obliegenheitsverletzung. (T6)

TE OGH 2008-03-13 6 Ob 31/08i

Vgl; Beis ähnlich wie T4; Beisatz: Welche Maßnahmen der Geschädigte aufgrund der ihn treffenden Schadensminderungspflicht treffen muss, ist regelmäßig nur aufgrund der konkreten Umstände des Einzelfalls zu beurteilen und ist daher, soweit keine auffallende Fehlbeurteilung durch die Vorinstanzen vorliegt, keine erhebliche Rechtsfrage im Sinne des § 502 Abs 1 ZPO. (T7)

TE OGH 2009-07-30 8 Ob 27/09t

Vgl; Beis wie T7

TE OGH 2009-09-30 9 ObA 179/08a

Auch; nur T1; Beisatz: Beim Vorwurf des Mitverschuldens handelt es sich stets um eine Frage der subjektiven Vorwerfbarkeit, die nicht losgelöst vom Wissensstand und den (intellektuellen) Fähigkeiten des einzelnen Geschädigten beantwortet werden kann. Das Ausmaß eines allfälligen Mitverschuldens des Geschädigten kann daher wegen seiner Einzelfallbezogenheit nicht als erhebliche Rechtsfrage im Sinn des § 502 Abs 1 ZPO gewertet werden. (T8)

Beisatz: Hier: Zur Frage eines allfälligen Mitverschuldens von Pensionisten beim Umstieg auf ein - für sie in der Folge nachteiliges - Pensionskassenmodell bei nicht ausreichender Aufklärung durch den (ehemaligen) Arbeitgeber. (T9)

TE OGH 2010-11-23 1 Ob 190/10p

nur T1; Beis wie T7; Beis wie T8 nur: Das Ausmaß eines Mitverschuldens des Geschädigten kann daher wegen seiner Einzelfallbezogenheit nicht als erhebliche Rechtsfrage im Sinn des § 502 Abs 1 ZPO gewertet werden. (T10)

TE OGH 2011-05-30 2 Ob 211/10h

Beis wie T8 nur: Das Ausmaß eines allfälligen Mitverschuldens des Geschädigten kann daher wegen seiner Einzelfallbezogenheit nicht als erhebliche Rechtsfrage im Sinn des § 502 Abs 1 ZPO gewertet werden. (T11)

TE OGH 2011-06-22 2 Ob 219/10k

Auch; Beis wie T6; Veröff: SZ 2011/76

Bem: Zum 2. Rechtsgang siehe 2 Ob 148/15a. (T11a)

TE OGH 2011-04-28 1 Ob 62/11s

nur T1; Beis wie T10

TE OGH 2011-12-20 4 Ob 191/11h

Vgl auch; Beis wie T11

TE OGH 2012-02-28 4 Ob 16/12z

Vgl auch; Beis wie T11; Beisatz: Hier: Anlageberatung. (T12)

TE OGH 2012-01-17 5 Ob 246/11d

Auch; Beis wie T8

TE OGH 2012-04-30 9 Ob 16/12m

Auch; nur T1

TE OGH 2012-10-11 1 Ob 154/12x

Auch; Beis wie T6

TE OGH 2012-12-13 1 Ob 188/12x

nur T1

TE OGH 2013-04-25 2 Ob 74/12i

Vgl auch; Auch Beis wie T4

Veröff: SZ 2013/42

TE OGH 2013-06-27 1 Ob 97/13s

Vgl; Beis wie T4

TE OGH 2014-02-20 6 Ob 183/13z

Vgl; Beisatz: Hier: Von einer Sorglosigkeit in eigenen Angelegenheiten kann bei einer Gesellschafterin keine Rede sein, weil sie Dritten gegenüber grundsätzlich nicht zur Kontrolle des Geschäftsführers verpflichtet ist und mangels gegenteiliger Anhaltspunkte auf den Jahresabschluss vertrauen durfte. (T13)

TE OGH 2014-10-22 1 Ob 144/14d

Vgl; Beis wie T4

TE OGH 2015-01-29 6 Ob 22/14z

Auch; Beis wie T8

TE OGH 2015-05-20 7 Ob 68/15y

TE OGH 2015-10-29 8 Ob 106/15v

Auch; nur T1; Beisatz: Schon Sorglosigkeit gegenüber eigenen Gütern führt dazu, dass der Geschädigte wenig schutzwürdig erscheint, weshalb dem Schädiger nicht mehr der Ersatz des gesamten Schadens aufzuerlegen ist. (T14)

TE OGH 2015-11-19 7 Ob 195/15z

Beis wie T10

TE OGH 2016-01-27 4 Ob 167/15k

Auch; Beis wie T4; Beis wie T7

TE OGH 2016-01-14 6 Ob 183/15b

Auch; nur T6; Beisatz: Bei der Beurteilung des Fehlverhaltens des Verletzten steht die Frage im Vordergrund, ob er jene Sorgfalt außer Acht gelassen hat, die ein verständiger Teilnehmer in seiner Lage angewandt hätte, um eine Schädigung zu verhindern oder abzuwenden. (T15)

Beisatz: Hier: Ausführung eines Sprungs mit Freestyle-Ski auf einer Schanze in einem „Snowpark“ trotz Konzentrations-, Erfahrungs- und Übungsmangel. (T16)

TE OGH 2016-03-22 5 Ob 252/15t

Auch

TE OGH 2016-02-25 9 Ob 76/15i

Veröff: SZ 2016/24

TE OGH 2016-04-27 7 Ob 59/16a

Beisatz: Hier: Sabrieren einer Champagnerflasche. (T17)

TE OGH 2016-08-31 2 Ob 148/15a

Auch; Beisatz: Hier: Schadensminderungspflicht. (T18)

Bem: Zweiter Rechtsgang zu 2 Ob 219/10k. (T19); Veröff: SZ 2016/85

TE OGH 2017-05-24 9 Ob 24/17w

Auch; nur T1; Beis wie T15

TE OGH 2017-09-27 7 Ob 44/17x

Auch; nur T1

TE OGH 2017-10-30 9 ObA 89/17d

TE OGH 2018-03-22 2 Ob 167/17y

TE OGH 2018-05-15 5 Ob 11/18f

Beis wie T8; Beis wie T10; Beis wie T11; Beis wie T15

TE OGH 2018-06-26 10 Ob 6/18g

Beis wie T2; Beis wie T8; Beis wie T10; Beis wie T11

TE OGH 2018-07-17 4 Ob 120/18b

Auch

TE OGH 2018-08-29 1 Ob 130/18a

Auch; Beis wie T8; Beis wie T10; Beis wie T11; Beis wie T15; Beisatz: Hier: Kein relevantes Mitverschulden der auf einem markierten und nicht wegen Forstarbeiten gesperrten Weg wandernden Klägerin. (T20)

TE OGH 2018-09-25 4 Ob 59/18g

Auch; Beis wie T4

TE OGH 2018-10-31 7 Ob 132/18i

TE OGH 2018-11-29 2 Ob 185/17w

TE OGH 2019-05-15 9 Ob 94/18s

Vgl auch

TE OGH 2019-08-29 1 Ob 78/19f

Auch

TE OGH 2019-08-29 1 Ob 112/19f

Beis wie T7

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:1981:RS0022681