Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0021559

Entscheidungsdatum

29.01.1981

Geschäftszahl

7Ob718/80; 3Ob658/81; 4Ob61/82; 9ObA48/95 (9ObA1008/95); 9ObA2267/96i; 4Ob2161/96i; 1Ob19/97v; 8ObA167/02w; 6Ob108/04g; 9ObA82/04f; 5Ob219/10g

Norm

ABGB §1152 B; ABGB §1170

Rechtssatz

Ein angemessenes Entgelt kann der Unternehmer nur dann begehren, wenn über die Höhe seines Werklohnes keine Vereinbarung getroffen wurde.

Entscheidungstexte

TE OGH 1981-01-29 7 Ob 718/80

TE OGH 1982-02-24 3 Ob 658/81

Beisatz: Haben aber die Parteien eine Entgeltsvereinbarung getroffen, bleibt diese auch dann gültig, wenn das vereinbarte Entgelt nicht angemessen im Sinne des Paragraph 1152, ABGB sein sollte. (T1)

TE OGH 1982-06-15 4 Ob 61/82

Beis wie T1; Beisatz: Hier: Arbeitsvertrag. Vereinbarung der Mithilfe bei Bauarbeiten gegen kost und Quartier. (T2)

TE OGH 1995-04-26 9 ObA 48/95

Beis wie T1

TE OGH 1996-12-04 9 ObA 2267/96i

Beis wie T1

TE OGH 1996-08-12 4 Ob 2161/96i

Auch; Beisatz: Paragraph 1152, ABGB gilt auch für Werkverträge. (T3)

TE OGH 1997-04-29 1 Ob 19/97v

Auch; Beis wie T1

TE OGH 2003-03-20 8 ObA 167/02w

Vgl auch; Beis ähnlich wie T1

TE OGH 2004-07-08 6 Ob 108/04g

Auch

TE OGH 2004-09-15 9 ObA 82/04f

Auch

TE OGH 2011-05-26 5 Ob 219/10g

Vgl