Gericht

OGH

Entscheidungsdatum

28.08.1980

Geschäftszahl

13Os77/80; 13Os143/80; 11Os28/82; 12Os63/82; 15Os69/92; 12Os79/09y

Norm

StGB §125

Rechtssatz

"Beschädigung" ist die körperliche Veränderung einer Sache, verbunden entweder mit einer Beeinträchtigung der Gebrauchsfähigkeit oder mit einer nicht unerheblichen Wertminderung (soweit nicht "Verunstaltung" vorliegt).

Entscheidungstexte

TE OGH 1980/08/28 13 Os 77/80

TE OGH 1980/09/18 13 Os 143/80

Beisatz: Ist die Gebrauchsfähigkeit beeinträchtigt, so erübrigt sich die Konstatierung irgendeiner Wertminderung. (T1)

TE OGH 1982/03/31 11 Os 28/82

Vgl auch; Veröff: EvBl 1982/173 S 554

TE OGH 1982/06/07 12 Os 63/82

Vgl auch

TE OGH 1992/10/15 15 Os 69/92

Vgl auch; Beisatz: Beschädigung ist die nicht ganz unerhebliche körperliche Veränderung einer Sache, durch die deren Gebrauchsfähigkeit zu einem bestimmten Zweck beeinträchtigt wird, ohne das die Beschädigung bis zur Zerstörung gediehen ist. (T2)

TE OGH 2009/11/26 12 Os 79/09y

Vgl; Beisatz: Zum einen minimale und unmaßgebliche Veränderungen der Sache, zum anderen Veränderungen, die ohne einen ins Gewicht fallenden Aufwand an Zeit und Kosten rückgängig gemacht werden können, unterfallen nicht dem Tatbestand der Sachbeschädigung nach § 125 StGB (Kienapfel/Schmoller Studienbuch BT II § 125 RN 35). (T3)

Rechtssatznummer

RS0093160