Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0043162

Entscheidungsdatum

29.03.1979

Geschäftszahl

8Ob16/79; 1Ob612/79; 5Ob644/79; 5Ob655/81; 7Ob791/81; 1Ob807/82 (1Ob808/82); 7Ob732/82; 7Ob557/85; 8Ob563/86; 7Ob615/86; 7Ob529/88; 1Ob566/95; 8ObA248/97x; 8ObA403/97s; 8ObA86/98z; 8ObA266/98w; 9ObA275/98a; 9ObA350/98f; 9ObA129/99g; 9ObA148/99a; 8ObA293/99t; 9ObA232/00h; 10Ob298/00x; 8ObA212/00k; 9ObA28/01k; 9ObA155/02p; 10ObS302/02p; 10Ob311/02m; 9ObA10/03s; 10ObS96/03w; 3Ob258/04v; 9ObA173/05i; 9ObA31/06h; 2Ob227/05d; 6Ob189/07y; 6Ob40/08p; 7Ob234/08z; 5Ob50/09b; 5Ob111/09y; 1Ob122/09m; 8Ob45/09i; 9Ob20/10x; 4Ob214/10i; 5Ob191/10i; 1Ob54/11i; 9Ob40/10p; 9Ob64/10t; 10Ob20/11f; 6Ob2/12f; 7Ob236/11y; 3Ob230/11m; 4Ob196/11v; 2Ob202/11m; 2Ob119/12g; 4Ob196/12w; 4Ob36/13t; 8Ob19/14y; 7Ob16/15a; 9ObA78/15h; 5Ob161/15k; 6Ob17/17v; 7Ob37/17t; 7Ob59/17b; 8ObA65/18v; 4Ob164/18y; 5Ob71/19f; 3Ob31/20k; 9ObA99/20d

Norm

ZPO §503 Z2 C3c

Rechtssatz

Das Berufungsgericht ist nicht verpflichtet, sich im Rahmen der Überprüfung der vom Erstgericht getroffenen Sachverhaltsfeststellungen mit jedem einzelnen Beweisergebnis beziehungsweise mit jedem einzelnen Argument des Berufungswerbers auseinanderzusetzen.

Entscheidungstexte

TE OGH 1979-03-29 8 Ob 16/79

TE OGH 1979-05-16 1 Ob 612/79

Beisatz: Wenn keine Bedenken gegen Beweiswürdigung. (T1)

TE OGH 1979-08-28 5 Ob 644/79

TE OGH 1981-09-29 5 Ob 655/81

TE OGH 1982-02-17 7 Ob 791/81

TE OGH 1983-01-12 1 Ob 807/82

Auch

TE OGH 1983-01-27 7 Ob 732/82

TE OGH 1985-05-30 7 Ob 557/85

Auch

TE OGH 1986-05-07 8 Ob 563/86

TE OGH 1986-10-02 7 Ob 615/86

TE OGH 1988-04-28 7 Ob 529/88

TE OGH 1996-03-11 1 Ob 566/95

Auch

TE OGH 1997-08-28 8 ObA 248/97x

Auch

TE OGH 1998-01-29 8 ObA 403/97s

TE OGH 1998-03-30 8 ObA 86/98z

TE OGH 1998-10-22 8 ObA 266/98w

TE OGH 1998-11-25 9 ObA 275/98a

Auch

TE OGH 1999-02-24 9 ObA 350/98f

TE OGH 1999-07-09 9 ObA 129/99g

TE OGH 1999-09-15 9 ObA 148/99a

TE OGH 2000-03-09 8 ObA 293/99t

Beisatz: Bei nachvollziehbaren Überlegungen des Berufungsgerichtes. (T2)

TE OGH 2000-10-04 9 ObA 232/00h

TE OGH 2000-12-05 10 Ob 298/00x

Vgl auch

TE OGH 2000-11-23 8 ObA 212/00k

TE OGH 2001-04-25 9 ObA 28/01k

TE OGH 2002-09-04 9 ObA 155/02p

Beisatz: Ein Mangel des Berufungsverfahrens läge nur vor, wenn sich das Berufungsgericht mit der Beweisrüge überhaupt nicht auseinandergesetzt hätte. (T3)

TE OGH 2002-09-17 10 ObS 302/02p

Vgl auch; Beis wie T3

TE OGH 2002-11-12 10 Ob 311/02m

Auch; Beis wie T3

TE OGH 2003-02-26 9 ObA 10/03s

Auch; Beis wie T3

TE OGH 2003-04-08 10 ObS 96/03w

Auch; Beis wie T3

TE OGH 2005-02-16 3 Ob 258/04v

TE OGH 2005-12-16 9 ObA 173/05i

TE OGH 2006-03-29 9 ObA 31/06h

Beis wie T3

TE OGH 2007-04-12 2 Ob 227/05d

TE OGH 2007-09-13 6 Ob 189/07y

TE OGH 2008-03-13 6 Ob 40/08p

TE OGH 2008-11-05 7 Ob 234/08z

TE OGH 2009-03-24 5 Ob 50/09b

TE OGH 2009-06-09 5 Ob 111/09y

Vgl; Beisatz: Die Entscheidung des Berufungsgerichts über eine Beweisrüge ist schon dann mängelfrei, wenn es dazu nachvollziehbare Überlegungen anstellt und in seinem Urteil festhält. (T4)

TE OGH 2009-07-06 1 Ob 122/09m

Auch

TE OGH 2009-11-19 8 Ob 45/09i

Auch; Veröff: SZ 2009/153

TE OGH 2010-03-24 9 Ob 20/10x

Auch; Beis wie T2

TE OGH 2010-12-15 4 Ob 214/10i

Auch

TE OGH 2011-01-24 5 Ob 191/10i

TE OGH 2011-03-31 1 Ob 54/11i

TE OGH 2011-04-27 9 Ob 40/10p

Beis wie T4

TE OGH 2011-02-28 9 Ob 64/10t

TE OGH 2011-05-03 10 Ob 20/11f

Auch

TE OGH 2012-01-12 6 Ob 2/12f

Vgl; Beis wie T4

TE OGH 2011-12-21 7 Ob 236/11y

Auch

TE OGH 2012-02-22 3 Ob 230/11m

TE OGH 2012-02-28 4 Ob 196/11v

Auch; Beis wie T3

TE OGH 2012-09-20 2 Ob 202/11m

Veröff: SZ 2012/94

TE OGH 2012-10-11 2 Ob 119/12g

Auch

TE OGH 2012-12-17 4 Ob 196/12w

Auch

TE OGH 2013-06-18 4 Ob 36/13t

TE OGH 2014-03-24 8 Ob 19/14y

Beis wie T4

TE OGH 2015-02-18 7 Ob 16/15a

Auch; Beis wie T4

TE OGH 2015-06-24 9 ObA 78/15h

Vgl

TE OGH 2016-03-22 5 Ob 161/15k

TE OGH 2017-02-27 6 Ob 17/17v

Auch; Beisatz: Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat zudem wiederholt ausgesprochen, dass die sich aus Art 6 EMRK ergebende Pflicht zur Begründung von Gerichtsentscheidungen nicht so weit verstanden werden kann, dass das Gericht auf jedes einzelne Argument einer Partei eine detaillierte Antwort geben müsste; die Anforderungen an die Begründungspflicht sind zudem sehr stark vom Einzelfall abhängig. (T5)

TE OGH 2017-09-21 7 Ob 37/17t

Auch

TE OGH 2017-09-27 7 Ob 59/17b

Auch

TE OGH 2018-11-26 8 ObA 65/18v

Beis wie T3; Beis wie T4

TE OGH 2019-01-29 4 Ob 164/18y

TE OGH 2019-06-13 5 Ob 71/19f

Beis wie T4

TE OGH 2020-06-23 3 Ob 31/20k

Beis wie T4

TE OGH 2020-11-25 9 ObA 99/20d

Vgl

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:1979:RS0043162