Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0022544

Entscheidungsdatum

01.03.1979

Geschäftszahl

7Ob555/79; 6Ob9/88; 3Ob544/88; 9Ob36/00k; 1Ob313/01p; 1Ob148/06f; 8ObA58/09a; 4Ob154/13w

Norm

ABGB §1293; ABGB §1323 A; ABGB §1329

Rechtssatz

Zur Frage der grundsätzlichen Ersatzfähigkeit immaterieller Schäden (grundsätzliche Ausführungen ohne endgültige Stellungnahme, jedoch teilweises Abrücken von der bisherigen Judikatur).

Entscheidungstexte

TE OGH 1979-03-01 7 Ob 555/79

Veröff: EvBl 1979/100 S 318 = DRdA 1980,387 = JBl 1980,372 (zustimmend Koziol)

TE OGH 1988-05-05 6 Ob 9/88

Vgl auch; Beisatz: Ersatz ideellen Schadens im allgemeinen nur in den vom Gesetz angeführten Fällen. (T1)

Veröff: SZ 61/109 = EvBl 1988/150 S 757

TE OGH 1989-04-26 3 Ob 544/88

nur: Zur Frage der grundsätzlichen Ersatzfähigkeit immaterieller Schäden. (T2)

Beis wie T1

Veröff: SZ 62/77 = EvBl 1989/128 S 497 = JBl 1989,792 (Siegl)

TE OGH 2000-07-12 9 Ob 36/00k

Beis wie T1

TE OGH 2002-10-08 1 Ob 313/01p

Auch; Beisatz: Soweit immaterielle Schäden nicht ersatzfähig sind, können sie gewiss nicht durch den Rettungsaufwand - hier die Aufwendungen für den Erwerb der Gefahrenquelle - zu einem ersatzfähigen Vermögensschaden mutieren, hätte es der von nicht ersatzfähigen immateriellen Nachteilen Bedrohte oder Belastete auf diese Weise jederzeit in der Hand, die fehlende Ersatzfähigkeit des anstehenden bzw bereits eingetretenen immateriellen Schadens zu umgehen und sich vom Schädiger Ersatz zu verschaffen. (T3)

Veröff: SZ 2002/128

TE OGH 2006-09-12 1 Ob 148/06f

Beis wie T1; Beis wie T3; Beisatz: Kein Ersatzanspruch für ideelle Schäden wegen des bloßen Verlusts des (vorübergehenden) Gebrauchs einer Sache. (T4)

TE OGH 2010-04-22 8 ObA 58/09a

Vgl auch; Beis wie T1

TE OGH 2013-12-17 4 Ob 154/13w

Vgl auch; Beis wie T1; Beisatz: Ein immaterieller Schaden bei einem Eingriff in das Namens- oder das allgemeine Persönlichkeitsrecht (§§ 43, 16 ABGB) ist mangels gesetzlicher Grundlage nicht zu ersetzen. (T5)