Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0034502

Entscheidungsdatum

29.09.2021

Geschäftszahl

4Ob57/78; 4Ob76/81; 1Ob38/10k; 1Ob41/15h; 1Ob169/15g; 1Ob183/16t; 4Ob178/20k; 6Ob92/21d; 7Ob113/21z

Norm

ABGB §1489 III

Rechtssatz

Der Beginn des Ablaufs der dreißigjährigen Verjährungsfrist ist unabhängig davon, wann der Schaden selbst eingetreten ist sowie ob und wann der Geschädigte davon Kenntnis erlangt hat.

Entscheidungstexte

TE OGH 1979-01-16 4 Ob 57/78

Veröff: Arb 9770 = DRdA 1980,27 (mit Anmerkung von Koziol)

TE OGH 1981-09-15 4 Ob 76/81

Beisatz: Gegen Koziol, DRdA 1980,32 ff und österreichisches Haftpflichtrecht 2.Auflage römisch eins 321. (T1) Veröff: DRdA 1983,186 (ablehnend P Bydlinski) = JBl 1982,389

TE OGH 2010-04-20 1 Ob 38/10k

nur: Der Beginn des Ablaufs der dreißigjährigen Verjährungsfrist ist unabhängig davon, ob und wann der Geschädigte davon Kenntnis erlangt hat. (T2); Beisatz: Hier: Herausgabeanspruch. (T3)

TE OGH 2015-06-18 1 Ob 41/15h

Vgl auch; Beisatz: Wurde also Geschädigten der Schadenseintritt bekannt, muss er dennoch innerhalb der zehnjährigen Verjährungsfrist einen verjährungsunterbrechenden oder ‑hemmenden Rechtsverfolgungsschritt (Paragraph 1497, ABGB, Paragraph 6, Absatz eins, letzter Satz AHG) setzen, um den Eintritt der Verjährung zu verhindern (mwN). (T4); Veröff: SZ 2015/57

TE OGH 2015-12-22 1 Ob 169/15g

Auch; nur T2

TE OGH 2016-10-19 1 Ob 183/16t

TE OGH 2020-11-26 4 Ob 178/20k

Beisatz: Hier: Beibehaltung der bisherigen Rechtsprechung unter ausführlicher Auseinandersetzung mit der kritischen Lehre. (T5)

Anmerkung, Veröff: SZ 2020/108

TE OGH 2021-08-06 6 Ob 92/21d

TE OGH 2021-09-29 7 Ob 113/21z

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:1979:RS0034502