Gericht

OGH

Entscheidungsdatum

01.06.1978

Geschäftszahl

12Os68/78; 10Os94/78; 12Os59/78; 13Os19/79; 11Os153/80; 9Os197/82; 11Os91/93

Norm

StGB §142 B;

Rechtssatz

"Gewalt" ist die Anwendung physischer Kraft von gewisser Schwere, die geeignet sein kann, den Widerstand des Opfers zu brechen.

Entscheidungstexte

TE OGH 1978/06/01 12 Os 68/78

TE OGH 1978/07/12 10 Os 94/78

Beisatz: Auch Festhalten, Zerren oder Würgen des Opfers. (T1)

TE OGH 1978/09/11 12 Os 59/78

Verstärkter Senat; Veröff: SSt 49/45 = JBl 1979,380 = EvBl 1978/175 S 550

TE OGH 1979/04/26 13 Os 19/79

Beisatz: Der an Gewicht und Kraft überlegene Täter legt sich auf das Opfer (hier: § 204 StGB). (T2)

TE OGH 1980/11/05 11 Os 153/80

TE OGH 1983/02/15 9 Os 197/82

Vgl auch; Beisatz: Gewalt ist Anwendung physischer Kraft von einiger Schwere (hier: § 131 StGB). (T3)

TE OGH 1993/06/29 11 Os 91/93

Vgl aber; Beisatz: Unter Gewalt als Begehungsmittel des Raubes ist nicht die Anwendung körperlicher Kraft von "gewisser Schwere", sondern die Anwendung nicht unerheblicher physischer Kraft zur Überwindung eines tatsächlich geleisteten oder eines erwarteten Widerstandes zu verstehen. (T4)

Rechtssatznummer

RS0094059