Gericht

AUSL BAG

Entscheidungsdatum

15.03.1978

Geschäftszahl

5AZR831/76

Norm

ABGB §1158 I;

Rechtssatz

Der Wunsch des Arbeitgebers, die Eignung eines Arbeitnehmers zu erproben, kann den Anschluß eines befristeten Arbeitsvertrags rechtfertigen, jedoch nur für eine angemessene Zeitspanne. Kann der Arbeitgeber Eignung und Leistung eines Arbeitnehmers wegen der besonderen Anforderungen des Arbeitsplatzes - im Medienbereich etwa bei künstlerischer oder wissenschaftlicher Tätigkeit - innerhalb von sechs Monaten nicht genügend beurteilen, darf eine längere Probezeit vereinbart werden. Die einschlägigen Tarifverträge können Anhaltspunkte dafür geben, welche Probezeit in solchen Fällen angemessen ist.

Rechtssatznummer

RS0104336