Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0017827

Entscheidungsdatum

16.02.1978

Geschäftszahl

7Ob741/77; 7Ob525/78; 5Ob790/81 (5Ob791/81); 5Ob16/10d; 5Ob193/10h; 2Ob220/10g; 2Ob92/11k

Norm

ABGB §914 I

Rechtssatz

Die Frage, ob die Äußerung einer Partei überhaupt eine rechtsgeschäftliche Willenserklärung darstellt, ist nach objektiven Maßstäben und nicht nach ihrem inneren Willen zu beurteilen.

Entscheidungstexte

TE OGH 1978-02-16 7 Ob 741/77

TE OGH 1978-02-16 7 Ob 525/78

TE OGH 1982-05-04 5 Ob 790/81

Beisatz: Ebenso, inwieweit der Erklärende hiedurch gebunden wird. (T1)

 

TE OGH 2010-07-15 5 Ob 16/10d

TE OGH 2011-02-09 5 Ob 193/10h

Vgl auch; Beisatz: Hier: Die Freistellungsverpflichtung nach § 9 Abs 3 BTVG muss den Hypothekargläubiger ‑ durchsetzbar ‑ zur Einwilligung in die Löschung in grundbuchsfähiger Form verpflichten. (T2)

 

TE OGH 2011-11-29 2 Ob 220/10g

Auch

 

TE OGH 2012-08-30 2 Ob 92/11k

Auch; Veröff: SZ 2012/81

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:1978:RS0017827