Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0007029

Entscheidungsdatum

27.09.1976

Geschäftszahl

Okt10/76; 6Ob810/77; 5Ob760/80; 7Ob640/81; 6Ob714/83; 6Ob17/83; 6Ob12/83; 1Ob527/85; 8Ob619/86 (8Ob620/86); 5Ob382/87 (5Ob383/87 -5Ob388/87); 6Ob13/88; 3Ob2079/96y; 10Ob127/00z; 6Ob256/01t; 1Ob236/01i; 1Ob242/01x; 1Ob23/04w; 9ObA23/06g; 3Ob96/06y; 2Ob65/07h; 6Ob224/07w; 17Ob11/08d; 16Ok12/08; 1Ob187/08v; 16Ok13/08; 1Ob232/08m; 1Ob40/09b; 6Ob75/09m; 4Ob120/09i; 16Ok10/09; 6Ob10/10d; 5Ob20/10t; 1Ob179/10w; 9Ob53/10z; 16Ok1/11; 6Ob18/11g; 7Ob214/10m; 9Ob18/11d; 5Ob97/11t; 2Ob43/11d; 1Ob192/11h; 1Ob19/12v; 3Ob30/13b; 7Ob158/13f; 2Ob53/13b; 1Ob138/13w; 1Ob44/14y; 10Ob26/14t; 1Ob216/14t; 1Ob157/14s; 1Ob59/15f; 1Ob68/16f; 1Ob130/16y; 1Ob60/16d; 6Ob243/16b; 1Ob34/17g; 3Ob32/17b; 1Ob74/17i; 6Ob166/16d; 1Ob75/17m; 8Ob53/18d; 1Ob242/17w; 5Ob93/18i; 8Ob99/19w

Norm

ZPO §506 A; ZPO §520 C; AußStrG §9 A2d; AußStrG 2005 §65 Abs3 Z2; AußStrG 2005 §65 Abs3 Z4; KartG 1972 §94

Rechtssatz

Die bloße Verweisung des Rekurswerbers in seinem Rechtsmittel auf seine Ausführungen in einem Schriftsatz macht den Rekurs unzulässig, weil jede Rechtsmittelschrift einen in sich geschlossenen selbständigen Schriftsatz darstellt und nicht durch die Bezugnahme auf den Inhalt anderer in derselben oder einer anderen Sache erstatteten Schriftsätze ersetzt oder ergänzt werden kann (AnwZ 1934,230, 5 Ob 312, 313/64, 1 Ob 114/73, 8 Ob 141/74 ua).

Entscheidungstexte

TE OGH 1976-09-27 Okt 10/76

Veröff: ÖBl 1977,22

TE OGH 1978-01-19 6 Ob 810/77

TE OGH 1980-12-16 5 Ob 760/80

TE OGH 1981-07-02 7 Ob 640/81

TE OGH 1983-07-07 6 Ob 714/83

Vgl auch; Beisatz: Eine solche Verweisung ist unzulässig und unbeachtlich. (T1)

TE OGH 1983-10-13 6 Ob 17/83

Vgl auch; nur: Die bloße Verweisung des Rekurswerbers in seinem Rechtsmittel auf seine Ausführungen in einem Schriftsatz macht den Rekurs unzulässig. (T2)

TE OGH 1983-11-03 6 Ob 12/83

Auch; nur T2

TE OGH 1985-03-20 1 Ob 527/85

TE OGH 1986-10-23 8 Ob 619/86

Auch

TE OGH 1988-01-12 5 Ob 382/87

TE OGH 1988-05-19 6 Ob 13/88

Vgl auch; Beisatz: Diese Auslegung ist streng, begründet aber keinen mit Nichtigkeit bedrohten Verfahrensverstoß, insbesondere auch keine Verletzung des rechtlichen Gehörs. (T3)

Veröff: NZ 1983,154

TE OGH 1996-09-10 3 Ob 2079/96y

TE OGH 2001-07-10 10 Ob 127/00z

Vgl auch; nur T2

TE OGH 2001-10-18 6 Ob 256/01t

Auch

TE OGH 2001-10-22 1 Ob 236/01i

TE OGH 2002-01-29 1 Ob 242/01x

TE OGH 2004-03-22 1 Ob 23/04w

Beisatz: Der in einer Verweisung liegende Inhaltsmangel eines Rechtsmittels ist überdies nicht verbesserungsfähig (1 Ob 236/01i mzwN aus der Rechtsprechung). (T4)

TE OGH 2006-06-07 9 ObA 23/06g

nur T2; Beisatz: Ein pauschaler Verweis auf die „in Berufung und Berufungsbeantwortung detailliert vorgetragenen Rechtsmittelgründe" und die Erklärung, diese zu Rechtsmittelausführungen auch im Revisionsverfahren zu erheben, ist nach herrschender Rechtsprechung unzulässig. (T5)

TE OGH 2006-10-19 3 Ob 96/06y

Auch

TE OGH 2007-04-26 2 Ob 65/07h

Auch

TE OGH 2007-11-07 6 Ob 224/07w

Auch; Beis wie T4; Beis wie T5

Veröff: SZ 2007/174

TE OGH 2008-05-20 17 Ob 11/08d

Auch; Beis wie T1; Beisatz: Hier: Verfahren zur Aufhebung einer einstweiligen Verfügung. (T6)

Veröff: SZ 2008/68

TE OGH 2008-12-17 16 Ok 12/08

Auch

TE OGH 2009-01-28 1 Ob 187/08v

Auch

TE OGH 2009-01-19 16 Ok 13/08

Vgl; Beis wie T1

Veröff: SZ 2009/5

TE OGH 2009-01-28 1 Ob 232/08m

Auch

TE OGH 2009-03-31 1 Ob 40/09b

Auch; Beisatz: Hier: Verweis auf Rekursausführungen im Revisionsrekurs. (T7)

TE OGH 2009-05-14 6 Ob 75/09m

Vgl

TE OGH 2009-09-08 4 Ob 120/09i

Auch; Beis wie T7

TE OGH 2009-12-01 16 Ok 10/09

Vgl

TE OGH 2010-02-18 6 Ob 10/10d

Vgl auch; Beis wie T7

TE OGH 2010-06-22 5 Ob 20/10t

Vgl; Beisatz: Soweit im Revisionsrekurs auf frühere Ausführungen im Rekurs verwiesen wird, ist dies unzulässig und unbeachtlich. (T8)

Beisatz: Hier: Wohnrechtliches Außerstreitverfahren. (T9)

TE OGH 2010-10-20 1 Ob 179/10w

Vgl auch

TE OGH 2011-02-28 9 Ob 53/10z

Vgl; Beis wie T7

TE OGH 2011-03-22 16 Ok 1/11

Vgl auch; Beis wie T1; Beis wie T4

TE OGH 2011-03-16 6 Ob 18/11g

Vgl auch

TE OGH 2011-05-11 7 Ob 214/10m

Auch

TE OGH 2011-05-26 9 Ob 18/11d

Auch; Beis wie T7

TE OGH 2011-07-07 5 Ob 97/11t

Auch; Beis wie T7; Beisatz: Hier: Grundbuchverfahren. (T10)

Veröff: SZ 2011/89

TE OGH 2011-07-14 2 Ob 43/11d

Vgl; Beisatz: Hier: Unbeachtlichkeit eines pauschalen Hinweises im Rekurs auf eine Argumentation im Ablehnungsantrag. (T11)

TE OGH 2011-11-24 1 Ob 192/11h

Auch

TE OGH 2012-03-01 1 Ob 19/12v

Auch

TE OGH 2013-03-13 3 Ob 30/13b

Beis wie T4

TE OGH 2013-11-13 7 Ob 158/13f

Beisatz: Hier: Verweis im Revisionsrekurs auf Ausführungen im Rekurs (Verlassenschaftsverfahren). (T12)

TE OGH 2014-02-13 2 Ob 53/13b

Auch; Beisatz: Hier: Verweis in als Rekurs zu wertender „ao Revision“ gegen Aufhebungsbeschluss auf Ausführungen in der Berufung. (T13)

TE OGH 2014-02-27 1 Ob 138/13w

Auch

TE OGH 2014-03-27 1 Ob 44/14y

Auch

TE OGH 2014-11-25 10 Ob 26/14t

Auch; Beis wie T1

TE OGH 2014-11-27 1 Ob 216/14t

Auch

TE OGH 2014-11-27 1 Ob 157/14s

Vgl auch; Beisatz: Hier: Hinweis auf Ausführungen in einem Schriftsatz eines anderen Verfahrens. (T14)

TE OGH 2015-04-23 1 Ob 59/15f

Vgl; Beisatz: Eigenständige und in sich geschlossene Rechtsmittelausführungen dürfen nicht durch den bloßen Verweis auf frühere Schriftsätze ersetzt werden. (T15)

TE OGH 2016-04-28 1 Ob 68/16f

TE OGH 2016-08-30 1 Ob 130/16y

Vgl auch; Beis wie T5; Beis wie T15

TE OGH 2016-08-30 1 Ob 60/16d

TE OGH 2017-03-29 6 Ob 243/16b

Auch; Beis wie T14

TE OGH 2017-03-16 1 Ob 34/17g

Auch; Beis wie T5; Beis wie T7; Beis wie T8

TE OGH 2017-06-07 3 Ob 32/17b

TE OGH 2017-06-28 1 Ob 74/17i

TE OGH 2017-07-07 6 Ob 166/16d

Vgl; Beis ähnlich wie T14

TE OGH 2017-08-30 1 Ob 75/17m

Auch

TE OGH 2018-04-27 8 Ob 53/18d

TE OGH 2018-04-30 1 Ob 242/17w

Vgl auch; Beis wie T1; Beis wie T7; Beisatz: Auch im Verfahren außer Streitsachen ist zu verlangen, dass die Rechtsmittelausführungen aus sich heraus verständlich sind. (T16)

TE OGH 2018-06-12 5 Ob 93/18i

Auch

TE OGH 2019-11-18 8 Ob 99/19w

Beis wie T1; Beisatz: Daran, dass nach der höchstgerichtlichen Judikatur jede Rechtsmittelschrift ein in sich geschlossener selbständiger Schriftsatz ist, ändert sich nichts dadurch, dass das Rechtsmittel – in Entsprechung der honorarrechtlichen Vorschrift des § 22 RATG – mit anderen Rechtsbehelfen verbunden wird. (T17)

Beisatz: Damit ist es aber unzulässig, im Rechtsmittel pauschal auf die Ausführungen im Wiedereinsetzungsantrag oder Widerspruch zu verweisen, ungeachtet dessen, ob sich diese in derselben oder in einer anderen Eingabe (Ordnungsnummer) finden. (T18)

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:1976:RS0007029