Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0091336

Entscheidungsdatum

02.09.1976

Geschäftszahl

11Os76/76; 10Os89/77; 12Os125/77; 10Os66/78; 9Os175/79; 12Os190/80; 9Os113/81; 13Os127/81; 10Os96/81; 10Os178/81; 11Os35/82; 10Os27/81; 10Os145/81; 12Os118/83; 12Os170/83; 10Os214/83; 12Os58/84; 12Os124/84; 9Os61/85; 9Os64/85; 9Os172/85; 9Os195/85; 11Os85/86; 13Os61/86; 9Os144/86; 12Os125/87; 15Os15/88; 11Os43/88; 14Os52/88; 13Os68/88; 14Os104/88; 11Os10/89 (11Os11/89); 11Os45/89; 12Os71/89; 14Os115/89 (14Os116/89); 13Os141/89; 14Os181/89; 14Os97/90; 14Os39/91; 14Os56/92; 11Os127/92; 14Os29/93; 14Os5/95; 11Os168/95; 11Os5/96; 12Os93/96; 14Os136/96; 12Os72/97; 12Os157/98 (12Os158/98); 14Os133/99; 12Os99/16z

Norm

StGB §41

Rechtssatz

Das StGB sieht zeitnahe, dem durchschnittlichen Unrechtsgehalt strafbarer Handlungen angepaßte Strafen vor. § 41 StGB ist daher auf besonders gelagerte Fälle beschränkt.

Entscheidungstexte

TE OGH 1976-09-02 11 Os 76/76

TE OGH 1977-07-20 10 Os 89/77

Auch

 

TE OGH 1977-10-06 12 Os 125/77

TE OGH 1978-06-07 10 Os 66/78

Ähnlich; Beisatz: Außerordentliche Strafmilderung verlangt besondere Fallgestaltung. (T1)

 

TE OGH 1980-01-22 9 Os 175/79

nur: § 41 StGB ist daher auf besonders gelagerte Fälle beschränkt. (T2) Beisatz: Beschränkung auf atypisch leichte Fälle. (T3)

 

TE OGH 1981-02-19 12 Os 190/80

Beis wie T3

 

TE OGH 1981-10-13 9 Os 113/81

Vgl auch; nur T2; Beis wie T3

 

TE OGH 1981-10-22 13 Os 127/81

Vgl auch; nur T2; Beisatz: Das StGB ist programmatisch mit lebensnahen Strafdrohungen ausgestattet. (T4)

 

TE OGH 1981-12-22 10 Os 96/81

Vgl auch; nur T2; Beis wie T3

 

TE OGH 1982-01-12 10 Os 178/81

Vgl; nur T2; Beis wie T3

 

TE OGH 1982-04-14 11 Os 35/82

Vgl auch; Beis wie T3

 

TE OGH 1982-07-13 10 Os 27/81

Ähnlich; nur: Das StGB sieht zeitnahe, dem durchschnittlichen Unrechtsgehalt strafbarer Handlungen angepaßte Strafen vor. (T5) Beis wie T3

 

TE OGH 1982-08-03 10 Os 145/81

nur T2; Beis wie T3

 

TE OGH 1983-10-13 12 Os 118/83

Vgl auch; nur T2; Beis wie T3

 

TE OGH 1984-01-26 12 Os 170/83

Vgl auch; nur T2; Beis wie T3

 

TE OGH 1984-02-14 10 Os 214/83

Vgl auch; nur T5; Beis wie T3

 

TE OGH 1984-05-24 12 Os 58/84

Vgl auch; nur T2; Beis wie T3

 

TE OGH 1984-09-27 12 Os 124/84

Vgl auch; nur T2; Beis wie T3

 

TE OGH 1985-05-29 9 Os 61/85

Vgl auch; Beis wie T3

 

TE OGH 1985-06-05 9 Os 64/85

Vgl auch; nur T2; Beis wie T3

 

TE OGH 1985-12-04 9 Os 172/85

Vgl auch; Beis wie T3

 

TE OGH 1986-02-12 9 Os 195/85

Vgl auch; nur T2; Beis wie T3

 

TE OGH 1986-06-24 11 Os 85/86

Vgl; Beisatz: Hier bejaht. (T6) Beis wie T3

 

TE OGH 1986-07-17 13 Os 61/86

Vgl auch; nur T2; Beis wie T3

 

TE OGH 1986-11-05 9 Os 144/86

Vgl auch; nur T2; Beis wie T3

 

TE OGH 1988-02-18 12 Os 125/87

Vgl; Beis wie T3

 

TE OGH 1988-03-15 15 Os 15/88

Vgl auch; nur T2; Beis wie T3

 

TE OGH 1988-04-26 11 Os 43/88

nur T2; Beis wie T3

 

TE OGH 1988-06-01 14 Os 52/88

Vgl auch; nur T2; Beis wie T3

 

TE OGH 1988-08-04 13 Os 68/88

Vgl auch; Beisatz: Die außerordentliche Strafmilderung nach § 41 StGB soll angesichts der realistischen, wirklichkeitsangepaßten Strafdrohungen des Strafgesetzbuchs nur in Ausnahmsfällen angewendet werden. (T7)

 

TE OGH 1988-09-28 14 Os 104/88

Vgl auch; nur T2; Beis wie T7

 

TE OGH 1989-03-21 11 Os 10/89

nur T2; Beis wie T3

 

TE OGH 1989-05-30 11 Os 45/89

Vgl auch; nur T2; Beis wie T3

 

TE OGH 1989-08-24 12 Os 71/89

Vgl auch; nur T2; Beis wie T3

 

TE OGH 1989-10-18 14 Os 115/89

Vgl auch; nur T2; Beis wie T3

 

TE OGH 1989-12-21 13 Os 141/89

Vgl auch; Beis wie T3

 

TE OGH 1990-03-06 14 Os 181/89

Beis wie T3

 

TE OGH 1990-11-06 14 Os 97/90

Vgl auch; nur T2; Beis wie T3

 

TE OGH 1991-06-04 14 Os 39/91

Vgl auch; nur T2; Beis wie T3

 

TE OGH 1992-09-01 14 Os 56/92

Vgl auch; Beis wie T3

 

TE OGH 1992-12-15 11 Os 127/92

Vgl auch; nur T2; Beis wie T3

 

TE OGH 1993-04-20 14 Os 29/93

Vgl auch; Beis wie T3

 

TE OGH 1995-02-28 14 Os 5/95

Vgl auch; Beis wie T3

 

TE OGH 1996-01-09 11 Os 168/95

nur T2; Beis wie T3

 

TE OGH 1996-06-04 11 Os 5/96

Vgl auch; Beis wie T3

 

TE OGH 1996-10-24 12 Os 93/96

nur T2; Beis wie T3

 

TE OGH 1997-01-21 14 Os 136/96

Vgl auch; nur T2; Beis wie T3

 

TE OGH 1997-08-07 12 Os 72/97

nur T2

 

TE OGH 1998-12-16 12 Os 157/98

Vgl auch; Beis wie T3; Beisatz: Versuchter Bankraub ist durch kein Kriterium gekennzeichnet, das eine Beurteilung als atypisch leichter Fall dieses Verbrechens als Grundvoraussetzung für die Anwendung der außerordentlichen Strafmilderung nach § 41 Abs 1 StGB zuließe. (T8)

 

TE OGH 1999-11-09 14 Os 133/99

Vgl auch; Beisatz: Hier: Der Beitrag des Angeklagten zur Wahrheitsfindung insbesondere durch seine ersten niederschriftlichen Angaben von der Polizei erweist sich wegen der in der Folge aufgestellten Behauptung eines Putativrücktrittes vom Versuch als nicht wesentlich. Seiner mentalitätsbedingten Erregung über die Beendigung einer langjährigen Beziehung und dem Umstand, dass die Tat letztlich für das ausersehene Opfer ohne Folgen blieb, wurde ohnehin durch Ausmessung der Mindeststrafe Rechnung getragen. Die schlechthin unbegreifliche Härte, einen völlig Unbekannten nur wegen der Freundschaft zur früheren Lebensgefährtin des Angeklagten töten lassen zu wollen, während dieser selbst einen Karibikurlaub genießt, von wo er eine textlich vorgefertigte Alibiansichtskarte an jene versenden will, steht einem beträchtlichen Überwiegen der Milderungsgründe und damit der Anwendung außerordent- licher Strafmilderung entgegen. (T9)

 

TE OGH 2016-09-22 12 Os 99/16z

Vgl auch; Beisatz: Die Anwendung des § 41 StGB setzt ein beträchtliches Zurückbleiben des konkret verwirklichten Unrechts- und Schuldgehalts der Tat hinter den typischerweise im Tatbestand angelegten Fällen voraus. (T10)

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:1976:RS0091336