Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0075633

Entscheidungsdatum

24.06.1976

Geschäftszahl

2Ob111/76; 8Ob206/76; 2Ob38/79; 8Ob96/79; 8Ob166/80; 8Ob98/81; 8Ob180/81; 2Ob184/83; 2Ob67/92; 2Ob307/97d; 2Ob339/98m; 2Ob211/06b; 2Ob63/11w

Norm

StVO §76 Abs4 III

Rechtssatz

"Unmittelbar" im Sinne des § 76 Abs 4 StVO kann nur bedeuten: der Fußgänger betritt so knapp vor dem herannahenden Fahrzeug den Schutzweg, dass einem vorschriftsmäßig und aufmerksam fahrenden Lenker ein rechtzeitiges Anhalten nicht mehr möglich ist.

Entscheidungstexte

TE OGH 1976-06-24 2 Ob 111/76

Veröff: ZVR 1977/118 S 175

TE OGH 1976-11-24 8 Ob 206/76

Veröff: ZVR 1977/153 S 203

TE OGH 1979-04-24 2 Ob 38/79

TE OGH 1979-06-07 8 Ob 96/79

TE OGH 1980-10-30 8 Ob 166/80

Veröff: ZVR 1981/202 S 270

TE OGH 1981-06-04 8 Ob 98/81

Veröff: ZVR 1982/131 S 105

TE OGH 1982-01-14 8 Ob 180/81

Veröff: ZR 1982/294 S 267

TE OGH 1983-09-20 2 Ob 184/83

Veröff: ZVR 1984/225 S 226

TE OGH 1993-03-11 2 Ob 67/92

TE OGH 1998-11-12 2 Ob 307/97d

Vgl auch

TE OGH 2000-01-20 2 Ob 339/98m

Auch; Beisatz: Dies betrifft grundsätzlich keine erhebliche Rechtsfrage, weil jeweils die konkreten Umstände des Einzelfalls zur Beurteilung heranzuziehen sind. (T1)

TE OGH 2007-04-12 2 Ob 211/06b

Auch; Beis wie T1; Beisatz: „Unmittelbar vor" einem herannahenden Fahrzeug wird ein Schutzweg durch einen Fußgänger dann betreten, wenn er sich bereits innerhalb des Anhalteweges befindet. (T2)

TE OGH 2011-07-14 2 Ob 63/11w

Beis wie T2