Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0078604

Entscheidungsdatum

27.04.1976

Geschäftszahl

4Ob311/76; 4Ob114/88; 4Ob172/89; 4Ob127/08t

Norm

UWG §3 Abs1; UWG §30

Rechtssatz

Die Haftungsbeschränkungen des § 3 Abs 1 UWG gelten nicht nur bei "zur Irreführung geeigneten Angaben" im Sinne des § 2 UWG, sondern auch für alle anderen wahrheitswidrigen oder sonst zur Irreführung geeigneten Zeitungsinserate.

Entscheidungstexte

TE OGH 1976-04-27 4 Ob 311/76

Beisatz: Konkursverkauf II (T1) Veröff: ÖBl 1976,163

TE OGH 1989-02-07 4 Ob 114/88

Beisatz: Aus § 3 UWG kann aber keine Befreiung eines Zeitungsunternehmens von der Haftung für die Veröffentlichung eines Leserbriefes abgeleitet werden; diese Bestimmung ist auf die unsachliche Pauschalabwertung eines Konkurrenten durch Verbreiten eines Leserbriefes in einer Zeitschrift keinesfalls anwendbar. (T2) Veröff: SZ 62/20 = MR 1989,61

TE OGH 1990-01-30 4 Ob 172/89

Vgl

TE OGH 2008-09-23 4 Ob 127/08t

Beisatz: Hier: Noch zur Rechtslage vor der UWG-Novelle 2007. (T3); Veröff: SZ 2008/132