Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0017185

Entscheidungsdatum

20.01.1976

Geschäftszahl

5Ob258/75; 7Ob16/77 (7Ob17/77); 6Ob609/77; 5Ob506/77; 3Ob606/78; 8Ob539/78; 7Ob754/78; 3Ob570/79; 1Ob587/81; 1Ob714/80; 8Ob37/81; 5Ob565/81; 7Ob524/83; 6Ob726/82; 8Ob207/83; 2Ob515/84; 1Ob661/85; 7Ob50/86; 2Ob653/85; 7Ob662/86; 1Ob603/90; 1Ob664/90; 1Ob49/91; 1Ob39/91; 2Ob27/92; 1Ob529/94; 8Ob614/93; 1Ob2317/96h; 2Ob335/97x; 7Ob277/98f; 7Ob271/00d; 6Ob194/01z; 2Ob95/01m; 7Ob165/03w; 3Ob265/02w; 7Ob306/04g; 6Ob21/04p; 6Ob124/06p; 10Ob96/08b; 9ObA52/09a; 8Ob28/12v; 2Ob191/12w; 4Ob33/14b; 8Ob53/14y; 2Ob36/14d; 8Ob132/14s; 8Ob58/16m; 2Ob129/15g

Norm

ABGB §881 IA; ABGB §1295 Ia2; ABGB §1313a I

Rechtssatz

Auch bei Verletzung vertraglicher Schutzpflichten zugunsten Dritter haftet der Unternehmer für das Gehilfenverschulden gemäß § 1313a ABGB.

Entscheidungstexte

TE OGH 1976-01-20 5 Ob 258/75

TE OGH 1977-04-28 7 Ob 16/77

Veröff: VersR 1978,167

 

TE OGH 1977-06-02 6 Ob 609/77

TE OGH 1977-07-12 5 Ob 506/77

TE OGH 1978-07-04 3 Ob 606/78

Vgl; Beisatz: Auch bei konkludentem Bestehen von Nebenpflichten. (T1)

Veröff: SZ 51/108

 

TE OGH 1978-10-11 8 Ob 539/78

Vgl

 

TE OGH 1978-12-14 7 Ob 754/78

TE OGH 1980-11-26 3 Ob 570/79

Beisatz: Während seine Gehilfenhaftung außerhalb eines Vertrages auf den im § 1315 ABGB umschriebenen Umfang beschränkt ist. (T2)

 

TE OGH 1981-04-08 1 Ob 587/81

TE OGH 1981-04-29 1 Ob 714/80

Veröff: SZ 54/65 = JBl 1982,601

 

TE OGH 1981-05-21 8 Ob 37/81

TE OGH 1982-02-09 5 Ob 565/81

Vgl auch

 

TE OGH 1983-05-26 7 Ob 524/83

Auch

 

TE OGH 1983-11-17 6 Ob 726/82

Vgl auch

 

TE OGH 1984-09-11 8 Ob 207/83

TE OGH 1984-12-18 2 Ob 515/84

Auch; Veröff: SZ 57/205

 

TE OGH 1985-11-13 1 Ob 661/85

Veröff: SZ 58/4 = EvBl 1986/110 S 400 = JBl 1986,452

 

TE OGH 1986-10-23 7 Ob 50/86

Veröff: SZ 59/189 = JBl 1987,40 = MietSlg XXXVIII/43

 

TE OGH 1986-12-02 2 Ob 653/85

TE OGH 1986-11-26 7 Ob 662/86

Auch; Veröff: JBl 1987,250 = MietSlg XXXVIII/51

 

TE OGH 1990-11-28 1 Ob 603/90

TE OGH 1991-01-16 1 Ob 664/90

Veröff: JBl 1991,453

 

TE OGH 1991-12-18 1 Ob 49/91

Auch

 

TE OGH 1991-12-18 1 Ob 39/91

Auch; Veröff: JBl 1992,323

 

TE OGH 1992-07-01 2 Ob 27/92

TE OGH 1994-03-11 1 Ob 529/94

Auch; Veröff: SZ 67/40 = ImmZ 1994,490

 

TE OGH 1994-02-03 8 Ob 614/93

Vgl auch

 

TE OGH 1996-12-16 1 Ob 2317/96h

Auch

 

TE OGH 1997-11-20 2 Ob 335/97x

TE OGH 1999-05-28 7 Ob 277/98f

Beis wie T2

 

TE OGH 2000-12-20 7 Ob 271/00d

Beis wie T2

 

TE OGH 2002-05-16 6 Ob 194/01z

Vgl auch

 

TE OGH 2002-07-09 2 Ob 95/01m

Auch

 

TE OGH 2003-08-05 7 Ob 165/03w

Veröff: SZ 2003/90

 

TE OGH 2003-10-22 3 Ob 265/02w

TE OGH 2005-01-12 7 Ob 306/04g

Beisatz: Hier: Regressforderung nach § 67 VersVG. (T3)

 

TE OGH 2005-11-03 6 Ob 21/04p

Vgl auch; Beisatz: Im Fall der schuldhaften Verletzung der auf den Dritten erstreckten vertraglichen Schutz- und Sorgfaltspflichten erwirbt dieser einen direkten Schadenersatzanspruch aus dem fremden Vertrag gegen den Schuldner, der dann auch gemäß § 1313a ABGB für das Verschulden der Personen haftet, deren er sich zur Erfüllung bediente. (T4)

Beisatz: Das schutzwürdige Interesse des Geschädigten wird nicht dadurch beseitigt, dass er auch aus einem anderen Vertrag mit Schutzwirkung für Dritte vorgehen könnte. Hier: Der Kläger aus dem Vertrag seines Arbeitgebers mit der Drittbeklagten. (T5)

Beisatz: Entscheidend für die Frage, welche vertragsfremden Dritten in den Schutzbereich eines (Werkvertrags) Vertrags einzubeziehen sind, ist immer die Auslegung des Vertrags nach den Umständen des Einzelfalls. (T6)

 

TE OGH 2006-06-29 6 Ob 124/06p

Vgl; Beis wie T6

 

TE OGH 2008-12-22 10 Ob 96/08b

Auch; Beisatz: Die Bestimmung des § 1313a ABGB ist nicht nur dann anwendbar, wenn sich der Schuldner zur Erfüllung seiner Hauptleistungspflicht eines Gehilfen bedient, sondern auch dann, wenn der Gehilfe die mit einem Schuldverhältnis verknüpften Schutz- und Sorgfaltspflichten verletzt. Bei positiver Vertragsverletzung haftet der Schuldner für das Verschulden seiner Gehilfen nach den Grundsätzen der Vertragshaftung. (T7)

Beisatz: Eine Ausweitung des Anwendungsbereichs erfährt § 1313a ABGB durch die Verträge mit Schutzwirkung zugunsten Dritter. Liegt ein solcher Vertrag vor, so haftet der Schuldner nicht nur dem Gläubiger für seinen Gehilfen nach § 1313a ABGB, sondern auch jenen dritten Personen, denen er zwar nicht zur Erbringung der Hauptleistung verpflichtet ist, denen gegenüber ihn jedoch Schutz- und Sorgfaltspflichten treffen. (T8)

 

TE OGH 2010-03-24 9 ObA 52/09a

Beis wie T8

 

TE OGH 2012-11-27 8 Ob 28/12v

TE OGH 2013-07-30 2 Ob 191/12w

Auch

 

TE OGH 2014-03-25 4 Ob 33/14b

Auch

 

TE OGH 2014-06-26 8 Ob 53/14y

TE OGH 2014-08-27 2 Ob 36/14d

Auch

 

TE OGH 2015-04-28 8 Ob 132/14s

TE OGH 2016-06-28 8 Ob 58/16m

TE OGH 2016-06-28 2 Ob 129/15g

Auch; Beis wie T4

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:1976:RS0017185