Gericht

OGH

Entscheidungsdatum

23.09.1975

Geschäftszahl

4Ob53/75; 9ObA34/88; 9ObA228/88 (9ObA229/88 - 9ObA236/88); 9ObA327/89; 9ObA60/92; 4Ob10/92

Norm

ABGB §905 IC;

ABGB §1151 IE;

ArbVG §101;

Rechtssatz

Eine Versetzung ohne Zustimmung des betroffenen Arbeitnehmer kann der Arbeitgeber nur anordnen, sofern sich diese im Rahmen des Arbeitsvertrages hält, was auf Grund der Erklärungen der Vertragsparteien bei Begründung und unter Berücksichtigung des Zweckes und der Natur des Arbeitsverhältnisses zu beurteilen ist.

Entscheidungstexte

TE OGH 1975/09/23 4 Ob 53/75

TE OGH 1988/03/16 9 ObA 34/88

Vgl auch

TE OGH 1988/10/12 9 ObA 228/88

Vgl auch; Beisatz: § 48 ASGG (T1)

TE OGH 1989/12/06 9 ObA 327/89

Vgl auch; Beisatz: Ein Kraftfahrer hat nicht dort seinen ständigen Arbeitsort, wo er mit der Durchführung der ihm aufgetragenen Transporte regelmäßig beginnt. (T2) Beis wie T1; Veröff: RdW 1990,165 = ecolex 1990,305

TE OGH 1992/03/18 9 ObA 60/92

Vgl auch; Beis wie T1

TE OGH 1992/06/16 4 Ob 10/92

Vgl auch

Rechtssatznummer

RS0018184