Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0092138

Entscheidungsdatum

09.09.1975

Geschäftszahl

10Os71/75; 10Os97/75; 10Os115/75; 11Os154/75; 11Os108/76; 11Os128/77; 13Os135/76; 11Os34/78; 10Os110/79; 12Os152/80; 10Os10/82; 11Os33/83; 10Os74/83; 12Os59/83; 11Os29/84; 9Os192/83; 12Os52/84; 9Os96/84; 13Os115/84; 12Os164/84; 11Os4/85; 12Os7/85; 12Os37/85; 12Os83/85; 13Os128/86; 12Os122/86; 9Os23/87; 11Os157/87; 15Os21/89; 14Os16/89; 14Os75/89; 16Os32/89; 11Os125/90; 12Os72/91; 14Os89/91; 14Os95/92; 13Os76/92; 12Os43/93; 12Os108/93 (12Os143/93); 14Os114/95; 11Os177/96; 15Os72/97; 12Os101/97; 13Os140/98; 14Os111/99; 12Os72/04; 11Os22/05b; 15Os76/05y; 14Os86/05m; 14Os97/06f; 14Os61/07p; 14Os98/14i

Norm

StGB §76

Rechtssatz

"Allgemein begreiflich" bedeutet, dass die Ursache der Gemütsbewegung sittlich verständlich sein muss und nicht im Charakter des Täters oder in dessen verwerflichen Neigungen oder Leidenschaften, sondern lediglich in äußeren Umständen zu suchen ist.

Entscheidungstexte

TE OGH 1975-09-09 10 Os 71/75

Veröff: EvBl 1976/119 S 218 = RZ 1975/97 S 206

 

TE OGH 1975-10-14 10 Os 97/75

Vgl auch; Beisatz: Das Kriterium der "allgemein begreiflichen (heftigen) Gemütsbewegung" im Sinne des § 76 StGB ist den früher (alte Fassung des § 136 StG) bedeutsamen Merkmal der "entschuldbaren (heftigen) Gemütsbewegung" nicht gleichzusetzen. (T1)

 

TE OGH 1975-10-28 10 Os 115/75

Vgl auch; Beisatz: Eine ohne adäquate äußere Ursache nur aus einer abnormen charakterlichen Beschaffenheit des Täters resultierende heftige Gemütsbewegung ist grundsätzlich nicht "allgemein" begreiflich. (T2)

 

TE OGH 1976-01-21 11 Os 154/75

TE OGH 1976-10-01 11 Os 108/76

TE OGH 1977-10-04 11 Os 128/77

Auch

 

TE OGH 1977-10-24 13 Os 135/76

Ähnlich

 

TE OGH 1978-04-11 11 Os 34/78

Ähnlich; Beisatz: Eine heftige Gemütsbewegung, die ihre Ursache in einem psychisch abnormen Persönlichkeitsbild hat, ist nicht "allgemein" begreiflich. (T3) Veröff: ÖJZ-LSK 1978/199

 

TE OGH 1979-10-10 10 Os 110/79

TE OGH 1980-11-06 12 Os 152/80

Beisatz: Gemütsbewegung als Folge eines Suchtgiftmissbrauchs (Entzugserscheinungen) nicht allgemein begreiflich. (T4)

 

TE OGH 1982-03-16 10 Os 10/82

Ähnlich

 

TE OGH 1983-04-13 11 Os 33/83

Ähnlich; Beis wie T3

 

TE OGH 1983-05-31 10 Os 74/83

Vgl auch; Beis wie T3

 

TE OGH 1983-10-06 12 Os 59/83

Vgl auch; Beis wie T3

 

TE OGH 1984-03-21 11 Os 29/84

Vgl auch

 

TE OGH 1984-05-07 9 Os 192/83

Vgl auch; Veröff: SSt 55/21

 

TE OGH 1984-06-14 12 Os 52/84

Vgl auch

 

TE OGH 1984-08-21 9 Os 96/84

Vgl auch; Beisatz: Rachsucht = Charaktermangel. (T5)

 

TE OGH 1984-09-27 13 Os 115/84

Vgl auch; Beis wie T3

 

TE OGH 1985-01-31 12 Os 164/84

Vgl auch; Beis wie T3

 

TE OGH 1985-02-19 11 Os 4/85

Vgl auch; Beis wie T3

 

TE OGH 1985-03-07 12 Os 7/85

Vgl auch

 

TE OGH 1985-05-09 12 Os 37/85

Vgl auch; Beis wie T3; Beisatz: Hier: Aggressionsbereitschaft und individuelle Neigung zu Erregungszuständen bei Alkoholisierung. (T6)

 

TE OGH 1985-08-22 12 Os 83/85

Vgl auch; Beisatz: Verwerflichkeit der Motivation schließt die allgemeine Begreiflichkeit der Gemütsbewegung aus. (T7) Veröff: JBl 1986,261

 

TE OGH 1986-10-09 13 Os 128/86

Vgl auch

 

TE OGH 1986-11-27 12 Os 122/86

Vgl auch; Beis wie T3; Beisatz: Überreaktion ("Durchdrehen") aufgrund des Vorhalts des Opfers, "doch nicht kindisch zu sein". (T8)

 

TE OGH 1987-03-18 9 Os 23/87

Vgl auch; Beis wie T3

 

TE OGH 1988-01-12 11 Os 157/87

Veröff: SSt 59/1

 

TE OGH 1989-03-07 15 Os 21/89

Vgl auch; Beis wie T3

 

TE OGH 1989-04-05 14 Os 16/89

TE OGH 1989-08-30 14 Os 75/89

Vgl auch; Beis wie T3

 

TE OGH 1989-10-13 16 Os 32/89

Beis wie T3

 

TE OGH 1990-12-14 11 Os 125/90

Vgl auch; Beis wie T3

 

TE OGH 1991-08-08 12 Os 72/91

Beis wie T3

 

TE OGH 1991-10-01 14 Os 89/91

Vgl auch

 

TE OGH 1992-09-01 14 Os 95/92

Vgl auch

 

TE OGH 1992-11-18 13 Os 76/92

Vgl auch

 

TE OGH 1993-05-27 12 Os 43/93

Vgl auch

 

TE OGH 1993-10-07 12 Os 108/93

Vgl auch; Beisatz: Ein verwerflicher Beweggrund für die tatauslösende heftige Gemütsbewegung schließt die Unterstellung unter § 76 StGB mangels allgemeiner Begreiflichkeit aus. (T9)

 

TE OGH 1995-10-03 14 Os 114/95

Vgl auch; Beisatz: Medikamentenmissbrauch. (T10)

 

TE OGH 1997-01-14 11 Os 177/96

TE OGH 1997-07-03 15 Os 72/97

Auch; Beisatz: Hier: Enthemmung nach Alkohol-, Suchtgift- und Medikamentenkonsum in Verbindung mit der abnormen Persönlichkeit; § 76 StGB kann nur dann angenommen werden, wenn der Affekt unabhängig von diesem Alkohol- und Drogenkonsum allgemein begreiflich ist. (T11)

 

TE OGH 1997-10-16 12 Os 101/97

Auch; Beis wie T11

 

TE OGH 1998-11-11 13 Os 140/98

Vgl auch

 

TE OGH 1999-09-21 14 Os 111/99

Auch; Beisatz: Nicht jede psychische Abnormität per se schließt die allgemeine Begreiflichkeit aus. Eine sittlich-rechtsethisch verständliche Affekthandlung kommt bei einer Psychopathie des Täters nur dann in Frage, wenn in der zur Tat führenden Ausgangssituation auch ein mit den rechtlich geschützten Werten verbundender Mensch zwar von Art des Täters (Moos in WK § 76 Rz 34), jedoch ohne dessen psychopathischem Zustand in einen gleichgelagerten tiefgreifenden Affekt hätte geraten können (Moos in WK § 76 Rz 38). (T12)

 

TE OGH 2004-09-23 12 Os 72/04

Beis ähnlich wie T3

 

TE OGH 2005-05-03 11 Os 22/05b

Auch; Beisatz: Allgemein begreiflich ist ein Affektzustand iSd § 76 StGB dann, wenn er dem Verhalten eines mit den rechtlich geschützten Werten verbundenen Menschen entspricht, dem Täter also kein sittlicher Vorwurf daraus gemacht werden kann, dass er in diesen Erregungszustand geriet. (T13)

 

TE OGH 2005-08-25 15 Os 76/05y

Auch; Beis wie T13

 

TE OGH 2005-09-20 14 Os 86/05m

Auch; Beisatz: Die allgemeine Begreiflichkeit der heftigen Gemütsbewegung ist immer dann auszuschließen, wenn der Affektsturm auf Charaktermängel, ausgeprägte Psychopathien oder Triebstörungen zurückzuführen ist. Ein aus seiner gestörten Persönlichkeit resultierender Irrtum des Angeklagten über den Ausgangspunkt seines Affektsturms vermag daher - mangels allgemeiner Begreiflichkeit - die Privilegierung des §76 StGB nicht zu rechtfertigen. (T14)

 

TE OGH 2006-10-10 14 Os 97/06f

Vgl auch; Beis ähnlich T13

 

TE OGH 2007-07-10 14 Os 61/07p

Auch; Beis wie T14 nur: Die allgemeine Begreiflichkeit der heftigen Gemütsbewegung ist immer dann auszuschließen, wenn der Affektsturm auf Charaktermängel, ausgeprägte Psychopathien oder Triebstörungen zurückzuführen ist. (T15); Beisatz: gerichtspsychiatrischen Sachverständigen konstatierten Tendenz zu heftigen emotionalen Reaktionen aus nichtigen Anlässen. (T16)

 

TE OGH 2014-10-28 14 Os 98/14i

Auch

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:1975:RS0092138