Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0005402

Entscheidungsdatum

15.04.1975

Geschäftszahl

5Ob41/75; 4Ob324/76; 4Ob341/76 (4Ob342/76); 4Ob366/76; 4Ob394/76; 7Ob518/77; 7Ob527/77 (7Ob528/77); 4Ob354/77; 8Ob502/78; 7Ob630/78; 7Ob650/79; 1Ob15/80; 4Ob377/80; 7Ob668/80; 5Ob774/80; 4Ob311/80; 4Ob315/81; 4Ob342/80 (4Ob343/80); 4Ob400/81; 4Ob302/82; 4Ob317/82; 4Ob386/82; 4Ob404/82 (4Ob405/82, 4Ob406/82); 1Ob658/83; 4Ob307/85; 6Ob720/83; 4Ob397/87 (4Ob398/87); 4Ob6/88; 4Ob84/88; 4Ob37/90; 1Ob557/92; 4Ob74/94; 4Ob1094/94; 6Ob16/95; 6Ob1024/95; 1Ob227/97g; 6Ob9/99p; 6Ob78/00i; 6Ob51/01w; 6Ob62/02i; 4Ob159/03s; 8ObA134/04w; 4Ob123/06a; 4Ob29/07d; 8Ob163/06p; 10Ob85/07h; 4Ob225/07b; 4Ob20/08g; 8Ob110/08x; 4Ob69/10s; 9ObA56/11t; 5Ob118/13h; 5Ob149/14v; 1Ob150/14m; 9Ob40/15w; 3Ob195/17y

Norm

ABGB §523 A; EO §389 IIIA; EO §389 VA; UWG §14 A2; ZPO §266

Rechtssatz

Im Unterlassungsprozess ist der Beklagte für den Wegfall der Wiederholungsgefahr behauptungspflichtig und bescheinigungspflichtig (4 Ob 306, 307/74; ÖBl 1973, 135 ua).

Entscheidungstexte

TE OGH 1975-04-15 5 Ob 41/75

Veröff: SZ 48/45 = JBl 1975,484

TE OGH 1976-04-27 4 Ob 324/76

Beisatz: "Konkursverkauf I" (T1) Veröff: ÖBl 1976,97

TE OGH 1976-06-15 4 Ob 341/76

Beisatz: "Unternehmerberatung" (T2)

TE OGH 1976-10-05 4 Ob 366/76

Veröff: ÖBl 1978,16

TE OGH 1976-11-30 4 Ob 394/76

Veröff: SZ 49/147 = ÖBl 1977,19

TE OGH 1977-02-17 7 Ob 518/77

TE OGH 1977-02-17 7 Ob 527/77

TE OGH 1977-06-28 4 Ob 354/77

TE OGH 1978-02-28 8 Ob 502/78

TE OGH 1978-09-07 7 Ob 630/78

TE OGH 1979-06-21 7 Ob 650/79

Veröff: SZ 52/99

TE OGH 1980-06-18 1 Ob 15/80

TE OGH 1980-11-04 4 Ob 377/80

TE OGH 1980-11-27 7 Ob 668/80

TE OGH 1981-02-24 5 Ob 774/80

Vgl; Beisatz: Ausnahmsweise muss der Kläger dartun, dass ungeachtet der Erklärungen des Beklagten und seines Verhaltens, das für deren Ernstlichkeit spricht, die objektive Besorgnis weiterer Eingriffe in die vom Kläger behaupteten Rechte bestehen blieb. (T3)

TE OGH 1981-03-17 4 Ob 311/80

TE OGH 1981-03-24 4 Ob 315/81

TE OGH 1981-05-05 4 Ob 342/80

Veröff: ÖBl 1981,122 (BeP Eisenwaren)

TE OGH 1981-12-15 4 Ob 400/81

Veröff: ÖBl 1982,102

TE OGH 1982-01-19 4 Ob 302/82

TE OGH 1982-03-30 4 Ob 317/82

TE OGH 1982-11-23 4 Ob 386/82

TE OGH 1983-01-11 4 Ob 404/82

TE OGH 1983-08-31 1 Ob 658/83

Veröff: SZ 56/124 = EvBl 1984/60 S 241 = ÖBl 1984,18 = GRUR Int 1985,340 = JBl 1984,492

TE OGH 1985-02-05 4 Ob 307/85

TE OGH 1985-08-28 6 Ob 720/83

Veröff: ImmZ 1985,398

TE OGH 1987-11-17 4 Ob 397/87

Veröff: MR 1987,229

TE OGH 1988-01-12 4 Ob 6/88

TE OGH 1988-10-25 4 Ob 84/88

TE OGH 1990-03-13 4 Ob 37/90

TE OGH 1992-03-01 1 Ob 557/92

Auch

TE OGH 1994-06-28 4 Ob 74/94

Aber; Beisatz: Die bei Unterlassungsklagen erforderliche Begehungsgefahr, also eine ausreichende Wahrscheinlichkeit künftigen Eingriffsverhaltens, ist vom Anspruchswerber zu behaupten und gegebenenfalls auch zu beweisen. (T4)

TE OGH 1994-09-20 4 Ob 1094/94

TE OGH 1995-05-04 6 Ob 16/95

TE OGH 1995-08-22 6 Ob 1024/95

TE OGH 1997-11-25 1 Ob 227/97g

Auch; Beisatz: Bestreitet der Beklagte die Wiederholungsgefahr, so hat er besondere Gründe darzutun, die eine solche Wiederholung in Zukunft als völlig ausgeschlossen oder doch zumindest äußerst unwahrscheinlich erscheinen lassen. (T5)

TE OGH 1999-01-28 6 Ob 9/99p

TE OGH 2000-10-05 6 Ob 78/00i

Beisatz: Hier: § 1330 ABGB. (T6)

TE OGH 2001-03-15 6 Ob 51/01w

Auch; Beisatz: Die Beweislast für den Wegfall der Wiederholungsgefahr trifft den Verletzer, der diese nur durch eindeutiges Verhalten widerlegen kann. (T7)

TE OGH 2002-12-12 6 Ob 62/02i

TE OGH 2003-10-07 4 Ob 159/03s

Auch; Beis wie T7

TE OGH 2005-03-17 8 ObA 134/04w

TE OGH 2006-09-28 4 Ob 123/06a

TE OGH 2007-04-23 4 Ob 29/07d

Veröff: SZ 2007/61

TE OGH 2007-04-18 8 Ob 163/06p

TE OGH 2007-12-18 10 Ob 85/07h

Beis wie T5

TE OGH 2008-03-11 4 Ob 225/07b

Auch; Veröff: SZ 2008/32

TE OGH 2008-03-11 4 Ob 20/08g

TE OGH 2008-10-14 8 Ob 110/08x

Auch; Beisatz: Hier: Zu § 28 KSchG. (T8)

TE OGH 2010-10-05 4 Ob 69/10s

Auch

TE OGH 2012-04-30 9 ObA 56/11t

Vgl auch; Beis ähnlich wie T5

TE OGH 2014-07-25 5 Ob 118/13h

TE OGH 2014-09-26 5 Ob 149/14v

Auch

TE OGH 2014-09-18 1 Ob 150/14m

Auch; Beisatz: Hier: Unterlassungsanspruch der Servitutenklage. (T9)

TE OGH 2015-07-29 9 Ob 40/15w

Beisatz: Da die Vermutung dafür spricht, dass derjenige, der den Verstoß bereits begangen hat, neuerlich geneigt sein wird, diesen Verstoß zu wiederholen, liegt es an ihm, die besonderen Umstände darzutun, die eine Wiederholung völlig ausgeschlossen oder doch als unwahrscheinlich erscheinen lassen. (T10)

TE OGH 2018-03-21 3 Ob 195/17y

Auch

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:1975:RS0005402