Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0043347

Entscheidungsdatum

16.05.1974

Geschäftszahl

2Ob109/74; 1Ob127/74; 5Ob298/74; 4Ob30/75; 1Ob90/75; 7Ob182/75; 2Ob46/76; 4Ob515/76; 5Ob601/76; 5Ob538/76; 5Ob603/76; 7Ob647/76; 1Ob670/76; 5Ob660/76 (5Ob661/76, 5Ob662/76); 5Ob699/76; 4Ob380/76 (4Ob381/76); 4Ob395/76; 7Ob835/76; 4Ob5/77; 5Ob507/77; 1Ob591/77; 7Ob629/77 (7Ob630/77); 3Ob506/77; 1Ob698/77; 3Ob568/78; 5Ob594/78; 2Ob145/78; 1Ob773/78; 3Ob630/79; 5Ob567/80; 3Ob574/80; 3Ob575/79 (3Ob576/79); 8Ob534/80; 6Ob557/81; 6Ob652/80; 6Ob634/81 (6Ob635/81); 8Ob141/81; 6Ob589/81; 8Ob504/82; 1Ob524/82; 7Ob514/82; 6Ob810/81; 8Ob96/82; 3Ob596/82; 8Ob144/82; 4Ob8/83; 8Ob526/82; 2Ob54/83; 3Ob558/84; 8Ob638/84 (8Ob639/84); 6Ob5/86; 7Ob561/86; 3Ob522/87; 10ObS44/88; 6Ob597/88; 10ObS114/89; 7Ob591/89; 10ObS241/89; 9ObA190/89; 9ObA5/90; 7Ob507/90 (7Ob508/90); 9ObA235/90; 8Ob536/90; 10ObS133/91; 9ObA139/92; 4Ob529/95; 4Ob1056/95; 4Ob2125/96w; 10ObS194/99y; 10ObS76/00z; 10Ob292/00i; 7Ob214/02z; 10ObS228/02f; 8ObA216/02a; 7Ob16/03h; 9Ob12/03k; 7Ob283/03y; 8Ob11/04g; 6Ob264/04y; 3Ob210/05m; 6Ob117/05g; 3Ob155/05y; 2Ob58/06b; 2Ob66/06d; 5Ob118/06y; 3Ob241/05w; 10Ob16/06k; 2Ob52/07x; 1Ob81/07d; 2Ob10/07w; 8Ob129/07i; 9Ob55/08s; 16Ok15/08; 6Ob245/09m; 7Ob42/10t; 16Ok1/10; 8Ob119/10y; 4Ob190/10k; 1Ob194/10a; 6Ob7/11i; 10ObS166/10z; 5Ob239/10y; 1Ob170/11y; 8Ob87/11v; 6Ob230/11h; 16Ok8/10; 2Ob232/11y; 16Ok2/12; 9Ob28/12a; 1Ob249/12t; 2Ob254/12k; 9Ob42/13m; 5Ob29/13w; 9ObA76/13m; 3Ob118/13v; 1Ob171/13y; 16Ok7/13; 5Ob221/13f; 1Ob218/13k; 4Ob41/14d; 5Ob59/14h; 7Ob41/14a; 16Ok10/13; 10ObS73/14d; 4Ob112/14w; 5Ob45/14z; 7Ob166/14h; 1Ob172/14x; 7Ob202/14b; 7Ob206/14s; 4Ob49/15g; 16Ok2/15b (16Ok8/15k); 10ObS77/15v; 16Ok4/15x; 3Ob14/16d; 7Ob40/16g; 9ObA44/16k; 1Ob68/16f; 9ObA29/16d; 7Ob99/16h; 2Ob19/16g; 6Ob52/16i; 1Ob23/17i; 6Ob54/17k; 6Ob206/16m; 8ObA40/17s; 9ObA74/17y; 1Ob215/17z; 8Ob131/17y; 7Ob155/18x; 9Ob58/18x; 8Ob39/19x; 8ObA39/19x

Norm

ZPO §503 Z3 D

Rechtssatz

Eine Aktenwidrigkeit ist nur gegeben, wenn Feststellungen auf aktenwidriger Grundlage getroffen werden, das heißt wenn der Inhalt einer Urkunde, eines Protokolls oder eines sonstigen Aktenstückes unrichtig wiedergegeben und infolgedessen ein fehlerhaftes Sachverhaltsbild der rechtlichen Beurteilung unterzogen wurde, nicht aber schon dann, wenn das auf Grund der Beweisaufnahme gewonnene Sachverhaltsbild bloß vom Parteienvorbringen abweicht. Erwägungen der Tatsacheninstanzen, weshalb ein Sachverhalt als erwiesen angenommen oder bestimmte Feststellungen nicht getroffen werden können, fallen in das Gebiet der Beweiswürdigung, können daher weder eine Aktenwidrigkeit bilden noch gegen den Dispositionsgrundsatz verstoßen.

Entscheidungstexte

TE OGH 1974-05-16 2 Ob 109/74

TE OGH 1974-11-06 1 Ob 127/74

TE OGH 1975-02-18 5 Ob 298/74

TE OGH 1975-06-24 4 Ob 30/75

TE OGH 1975-08-27 1 Ob 90/75

Vgl auch; nur: Eine Aktenwidrigkeit ist nur gegeben, wenn Feststellungen auf aktenwidriger Grundlage getroffen werden, das heißt wenn der Inhalt einer Urkunde, eines Protokolls oder eines sonstigen Aktenstückes unrichtig wiedergegeben und infolgedessen ein fehlerhaftes Sachverhaltsbild der rechtlichen Beurteilung unterzogen wurde. (T1)

TE OGH 1975-10-16 7 Ob 182/75

TE OGH 1976-03-12 2 Ob 46/76

nur T1

TE OGH 1976-03-02 4 Ob 515/76

TE OGH 1976-05-25 5 Ob 601/76

nur T1

TE OGH 1976-06-01 5 Ob 538/76

nur T1

TE OGH 1976-07-06 5 Ob 603/76

nur T1

TE OGH 1976-09-16 7 Ob 647/76

nur T1

TE OGH 1976-09-15 1 Ob 670/76

nur: Erwägungen der Tatsacheninstanzen, weshalb ein Sachverhalt als erwiesen angenommen oder bestimmte Feststellungen nicht getroffen werden können, fallen in das Gebiet der Beweiswürdigung, können daher keine Aktenwidrigkeit bilden. (T2)

TE OGH 1976-11-02 5 Ob 660/76

TE OGH 1976-11-16 5 Ob 699/76

nur T1

TE OGH 1976-11-09 4 Ob 380/76

nur T1

TE OGH 1976-12-14 4 Ob 395/76

nur T1

TE OGH 1977-01-20 7 Ob 835/76

nur T1

TE OGH 1977-02-01 4 Ob 5/77

nur T1; nur T2

TE OGH 1977-02-15 5 Ob 507/77

nur T1

TE OGH 1977-06-22 1 Ob 591/77

nur T1

TE OGH 1977-09-01 7 Ob 629/77

nur T1

TE OGH 1978-03-07 3 Ob 506/77

Auch; nur T1

TE OGH 1978-04-05 1 Ob 698/77

TE OGH 1978-06-13 3 Ob 568/78

nur T1

TE OGH 1978-10-03 5 Ob 594/78

nur T1

TE OGH 1978-10-12 2 Ob 145/78

nur: Eine Aktenwidrigkeit ist nur gegeben, wenn Feststellungen auf aktenwidriger Grundlage getroffen werden. (T3)

TE OGH 1979-01-10 1 Ob 773/78

nur T3

TE OGH 1980-01-23 3 Ob 630/79

nur T1

TE OGH 1980-07-08 5 Ob 567/80

nur T1

TE OGH 1980-07-30 3 Ob 574/80

nur T1

TE OGH 1980-10-29 3 Ob 575/79

TE OGH 1980-12-15 8 Ob 534/80

nur T1

TE OGH 1981-04-08 6 Ob 557/81

TE OGH 1981-03-30 6 Ob 652/80

Vgl auch

TE OGH 1981-05-27 6 Ob 634/81

Vgl auch; nur T1; Beisatz: Die behauptete unrichtige rechnerische Auslegung einer Vertragsurkunde vermag keinesfalls einen Widerspruch zwischen dem Urkundenwortlaut und den zur Entscheidungsgrundlage herangezogenen Tatsachen aufzuzeigen. (T4)

TE OGH 1981-09-03 8 Ob 141/81

nur T1

TE OGH 1981-11-18 6 Ob 589/81

Auch; nur T3; Beisatz: Hier: Verschiedene Auffassungen der Vorinstanzen über Auffälligkeit einer Klausel. (T5)

TE OGH 1982-03-11 8 Ob 504/82

nur T1

TE OGH 1982-03-31 1 Ob 524/82

nur T3

TE OGH 1982-03-18 7 Ob 514/82

nur T3

TE OGH 1982-05-26 6 Ob 810/81

nur T3; Beisatz: Keine Aktenwidrigkeit liegt vor, wenn das Berufungsgericht bei seiner rechtlichen Beurteilung eine Feststellung nicht berücksichtigt hat. (T6)

TE OGH 1982-06-03 8 Ob 96/82

nur T3

TE OGH 1982-10-20 3 Ob 596/82

nur T1

TE OGH 1982-09-30 8 Ob 144/82

TE OGH 1983-02-08 4 Ob 8/83

nur T1

TE OGH 1983-02-17 8 Ob 526/82

Auch; nur T1

TE OGH 1983-04-12 2 Ob 54/83

nur T3

TE OGH 1984-11-07 3 Ob 558/84

nur T1; Veröff: NZ 1985,176

TE OGH 1985-07-11 8 Ob 638/84

nur T1

TE OGH 1986-03-20 6 Ob 5/86

Auch; nur T1

TE OGH 1986-06-19 7 Ob 561/86

nur T1

TE OGH 1987-09-09 3 Ob 522/87

nur T1

TE OGH 1988-04-26 10 ObS 44/88

nur T1

TE OGH 1988-07-07 6 Ob 597/88

nur T1

TE OGH 1989-04-18 10 ObS 114/89

nur T3; nur: Nicht aber schon dann, wenn das auf Grund der Beweisaufnahme gewonnene Sachverhaltsbild bloß vom Parteienvorbringen abweicht. (T7)

TE OGH 1989-05-18 7 Ob 591/89

TE OGH 1989-08-29 10 ObS 241/89

nur T1; nur T2

TE OGH 1989-08-30 9 ObA 190/89

nur T1

TE OGH 1990-01-31 9 ObA 5/90

nur T2

TE OGH 1990-02-22 7 Ob 507/90

nur T1

TE OGH 1990-10-10 9 ObA 235/90

nur T1; Beisatz: § 48 ASGG (T8)

TE OGH 1991-03-13 8 Ob 536/90

nur T1

TE OGH 1991-05-28 10 ObS 133/91

nur T1; nur T2

TE OGH 1992-09-16 9 ObA 139/92

Vgl auch; nur T7; Veröff: DRdA 1993,300 (Eypeltauer)

TE OGH 1995-04-25 4 Ob 529/95

nur T3

TE OGH 1995-08-10 4 Ob 1056/95

nur T3

TE OGH 1996-06-25 4 Ob 2125/96w

nur T3

TE OGH 1999-09-14 10 ObS 194/99y

nur T1; Beisatz: Die Aktenwidrigkeit muss für das Urteil von wesentlicher Bedeutung, also geeignet sein, die Entscheidungsgrundlage zu verändern. (T9)

TE OGH 2000-07-25 10 ObS 76/00z

nur T1

TE OGH 2001-03-06 10 Ob 292/00i

nur: Eine Aktenwidrigkeit ist nur gegeben, wenn Feststellungen auf aktenwidriger Grundlage getroffen werden, das heißt wenn der Inhalt einer Urkunde, eines Protokolls oder eines sonstigen Aktenstückes unrichtig wiedergegeben und infolgedessen ein fehlerhaftes Sachverhaltsbild der rechtlichen Beurteilung unterzogen wurde. Erwägungen der Tatsacheninstanzen, weshalb ein Sachverhalt als erwiesen angenommen oder bestimmte Feststellungen nicht getroffen werden können, fallen in das Gebiet der Beweiswürdigung. (T10)

Veröff: SZ 74/41

TE OGH 2002-10-09 7 Ob 214/02z

Auch; nur T3

TE OGH 2002-10-22 10 ObS 228/02f

Auch; nur T3; Beisatz: Wenn dem Urteil des Berufungsgerichtes in einem wesentlichen Punkt eine tatsächliche Voraussetzung zu Grunde gelegt wird, welche mit den Prozessakten erster oder zweiter Instanz im Widerspruch steht. (T11)

TE OGH 2002-12-19 8 ObA 216/02a

nur T10

TE OGH 2003-02-26 7 Ob 16/03h

Vgl auch; Beisatz: Die "vollinhaltliche" Übernahme der Feststellungen des Erstgerichts durch das Berufungsgericht kann schon begrifflich nicht aktenwidrig sein. (T12)

TE OGH 2003-02-26 9 Ob 12/03k

nur T3

TE OGH 2003-12-03 7 Ob 283/03y

nur T3

TE OGH 2004-03-29 8 Ob 11/04g

nur T3; Beis wie T12

TE OGH 2004-11-25 6 Ob 264/04y

nur T1

TE OGH 2005-10-20 3 Ob 210/05m

Auch; nur: Eine Aktenwidrigkeit ist nur gegeben, wenn Feststellungen auf aktenwidriger Grundlage getroffen werden, das heißt wenn der Inhalt einer Urkunde unrichtig wiedergegeben wurde. (T13)

Beisatz: Bei einer allenfalls unrichtigen Auslegung einer Urkunde handelt es sich hingegen um eine rechtliche Beurteilung. (T14)

TE OGH 2005-12-01 6 Ob 117/05g

Beisatz: Dass die Vorinstanzen dem in diesem Verfahren eingeholten Sachverständigengutachten und nicht dem im Zwangsversteigerungsverfahren eingeholten Schätzungsgutachten eines anderen gerichtlichen Sachverständigen folgten, bildete einen nicht revisiblen Akt der Beweiswürdigung. (T15)

TE OGH 2005-11-24 3 Ob 155/05y

Vgl auch; Beisatz: Eine Aktenwidrigkeit ist nur gegeben, wenn ein Widerspruch zwischen dem Akteninhalt und den die Entscheidung tragenden wesentlichen Tatsachen (nach den Gründen des angefochtenen Urteils) vorliegt und dies aus den Prozessakten selbst erkennbar ist. (T16)

TE OGH 2006-06-29 2 Ob 58/06b

Auch; nur T2; Beis wie T9

TE OGH 2006-08-10 2 Ob 66/06d

Vgl auch; Beis wie T9; Beisatz: Die Vorgangsweise des Berufungsgerichtes, die Übernahme der bekämpften Feststellungen im Wesentlichen nur auf einen gar nicht aufgenommenen Beweis zu stützen, verwirklicht aufgrund der hier vorliegenden Entscheidungsrelevanz dieser Feststellung den Revisionsgrund der Aktenwidrigkeit. (T17)

TE OGH 2006-08-29 5 Ob 118/06y

nur T13; Beis wie T14

TE OGH 2006-07-26 3 Ob 241/05w

Auch; Beis ähnlich wie T16

TE OGH 2006-10-24 10 Ob 16/06k

Vgl auch; Beis wie T9

TE OGH 2007-04-12 2 Ob 52/07x

Auch; Beisatz: Die Aussagekraft einzelner Beweisergebnisse fällt in das Gebiet der Beweiswürdigung und begründet keine Aktenwidrigkeit. (T18)

TE OGH 2007-08-14 1 Ob 81/07d

Auch; Beis wie T9

TE OGH 2007-11-29 2 Ob 10/07w

Vgl auch; Beis wie T9

TE OGH 2008-02-28 8 Ob 129/07i

Vgl auch; Beis wie T9

TE OGH 2008-10-08 9 Ob 55/08s

nur T1; nur T2

TE OGH 2008-12-17 16 Ok 15/08

Vgl; Beis ähnlich wie T16

TE OGH 2010-04-15 6 Ob 245/09m

Vgl auch; Beis wie T12

TE OGH 2010-04-21 7 Ob 42/10t

TE OGH 2010-06-09 16 Ok 1/10

Auch; nur T1; nur T7

TE OGH 2010-11-23 8 Ob 119/10y

Auch; nur T1; nur T2

TE OGH 2010-12-15 4 Ob 190/10k

Auch; nur T1

TE OGH 2010-11-23 1 Ob 194/10a

nur T1; Beis wie T11

TE OGH 2011-02-24 6 Ob 7/11i

Vgl auch; Beis wie T12

TE OGH 2011-03-01 10 ObS 166/10z

Auch

TE OGH 2011-03-08 5 Ob 239/10y

Auch; nur T1

TE OGH 2011-09-01 1 Ob 170/11y

Auch; nur T1

TE OGH 2011-09-29 8 Ob 87/11v

Auch

TE OGH 2011-11-24 6 Ob 230/11h

nur T1

TE OGH 2011-12-12 16 Ok 8/10

Auch; nur T1; Beisatz: Hier: Kartellverfahren. (T19)

Veröff: SZ 2011/148

TE OGH 2012-01-19 2 Ob 232/11y

Auch; nur T3; Beis wie T9

TE OGH 2012-06-06 16 Ok 2/12

Beis wie T19

Veröff: SZ 2012/62

TE OGH 2012-06-20 9 Ob 28/12a

TE OGH 2013-03-14 1 Ob 249/12t

nur T1

TE OGH 2013-04-04 2 Ob 254/12k

nur T1

TE OGH 2013-06-25 9 Ob 42/13m

Auch; nur T3

TE OGH 2013-06-20 5 Ob 29/13w

Auch; nur T1; Beis wie T11

TE OGH 2013-07-24 9 ObA 76/13m

Auch; nur T2

TE OGH 2013-08-21 3 Ob 118/13v

Auch; Beis wie T16; Beis wie T18

TE OGH 2013-10-17 1 Ob 171/13y

Auch

TE OGH 2013-11-07 16 Ok 7/13

Beis wie T19

TE OGH 2014-02-21 5 Ob 221/13f

Auch; Beisatz: Schlussfolgerungen aus einem Urkundeninhalt begründen keine Aktenwidrigkeit. (T20)

TE OGH 2013-12-19 1 Ob 218/13k

Auch; Beis wie T9

TE OGH 2014-03-25 4 Ob 41/14d

nur T1

TE OGH 2014-04-23 5 Ob 59/14h

Auch

TE OGH 2014-04-22 7 Ob 41/14a

Auch; Beisatz: Aktenwidrigkeit kann keinesfalls in (allenfalls unrichtigen) rechtlichen Schlussfolgerungen bestehen, sondern vielmehr nur in einem Widerspruch von tatsächlichen Annahmen des Gerichts zum Akteninhalt. (T21)

TE OGH 2014-06-26 16 Ok 10/13

Vgl auch; Nur T2

TE OGH 2014-07-15 10 ObS 73/14d

Auch; nur T1

TE OGH 2014-07-17 4 Ob 112/14w

Vgl auch

TE OGH 2014-09-26 5 Ob 45/14z

Veröff: SZ 2014/86

TE OGH 2014-10-29 7 Ob 166/14h

Vgl auch

TE OGH 2014-11-27 1 Ob 172/14x

Vgl

TE OGH 2014-12-10 7 Ob 202/14b

Auch; nur T1; Beis wie T18

TE OGH 2014-12-10 7 Ob 206/14s

Auch; nur T1

TE OGH 2015-03-24 4 Ob 49/15g

Auch; Beis wie T9

TE OGH 2015-10-08 16 Ok 2/15b

nur T1; nur T2; Beis wie T19; Veröff: SZ 2015/109

TE OGH 2015-10-01 10 ObS 77/15v

Vgl auch; Beis wie T9; Veröff: SZ 2015/108

TE OGH 2015-12-01 16 Ok 4/15x

Beis wie T20; Beis wie T21

TE OGH 2016-02-17 3 Ob 14/16d

Auch

TE OGH 2016-04-06 7 Ob 40/16g

Auch; nur T1

TE OGH 2016-04-21 9 ObA 44/16k

Auch; nur T3

TE OGH 2016-04-28 1 Ob 68/16f

Vgl auch

TE OGH 2016-04-21 9 ObA 29/16d

nur T3

TE OGH 2016-06-15 7 Ob 99/16h

Auch; nur T1

TE OGH 2016-11-16 2 Ob 19/16g

Auch; nur T1

TE OGH 2016-10-24 6 Ob 52/16i

Auch; Beis ähnlich wie T21

TE OGH 2017-02-27 1 Ob 23/17i

TE OGH 2017-04-19 6 Ob 54/17k

Auch; nur T2

TE OGH 2017-04-27 6 Ob 206/16m

Auch; nur T3

TE OGH 2017-08-24 8 ObA 40/17s

Auch

TE OGH 2017-09-27 9 ObA 74/17y

TE OGH 2018-01-30 1 Ob 215/17z

Auch; Beis wie T9

TE OGH 2018-01-26 8 Ob 131/17y

nur T13; Beis wie T14

TE OGH 2018-09-26 7 Ob 155/18x

Auch

TE OGH 2019-02-27 9 Ob 58/18x

Beis wie T21

TE OGH 2019-04-29 8 Ob 39/19x

TE OGH 2019-08-29 8 ObA 39/19x

nur T1

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:1974:RS0043347