Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0017787

Entscheidungsdatum

05.02.1974

Geschäftszahl

4Ob596/73; 1Ob55/74; 7Ob833/76; 6Ob810/77; 7Ob751/82; 7Ob535/85; 1Ob633/85; 3Ob631/85; 3Ob573/85; 3Ob539/85; 8Ob542/87; 1Ob658/90; 4Ob296/97a; 6Ob231/05x; 4Ob101/08v; 2Ob138/08w; 4Ob119/09t; 6Ob202/10i; 2Ob209/10i; 8Ob19/14y; 3Ob73/14b; 8ObA12/19a

Norm

ABGB §914 I

Rechtssatz

Im Zweifel hat die Auslegung den Vorzug, die eine wirksame und sinnvolle Anwendung der strittigen Bestimmung ermöglicht.

Entscheidungstexte

TE OGH 1974-02-05 4 Ob 596/73

Veröff: HS 9681/2

TE OGH 1974-04-24 1 Ob 55/74

TE OGH 1977-01-20 7 Ob 833/76

TE OGH 1978-01-19 6 Ob 810/77

Veröff: MietSlg 30127

TE OGH 1982-10-28 7 Ob 751/82

TE OGH 1985-03-28 7 Ob 535/85

Auch; Beisatz: Im Zweifel ist nicht anzunehmen, dass eine vertragliche Bestimmung nur deklarative und keine normative Wirkung hat. (T1) Veröff: JBl 1985,547

TE OGH 1985-09-16 1 Ob 633/85

Veröff: JBl 1986,38

TE OGH 1985-12-04 3 Ob 631/85

TE OGH 1985-12-04 3 Ob 573/85

Veröff: JBl 1987,378

TE OGH 1985-12-04 3 Ob 539/85

TE OGH 1987-11-25 8 Ob 542/87

TE OGH 1990-12-19 1 Ob 658/90

TE OGH 1997-10-28 4 Ob 296/97a

Auch

TE OGH 2005-11-03 6 Ob 231/05x

TE OGH 2008-06-10 4 Ob 101/08v

Beisatz: Hier hatten die Parteien vereinbart: „Die Ausführung erfolgt gemäß den Richtlinien der ÖNORM", was in Widerspruch zur konkreten Leistungsbeschreibung stand. (T2)

TE OGH 2008-08-14 2 Ob 138/08w

Vgl auch; Beisatz: Hier: Satzungsbestimmung des Gesellschaftsvertrages einer GmbH. (T3)

TE OGH 2009-10-20 4 Ob 119/09t

TE OGH 2011-10-13 6 Ob 202/10i

Veröff: SZ 2011/125

TE OGH 2011-11-10 2 Ob 209/10i

Auch; Vgl Beis wie T3

TE OGH 2014-03-24 8 Ob 19/14y

TE OGH 2014-05-21 3 Ob 73/14b

Auch

TE OGH 2019-04-29 8 ObA 12/19a

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:1974:RS0017787