Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0013160

Entscheidungsdatum

21.06.1972

Geschäftszahl

1Ob110/72; 1Ob83/73; 7Ob39/74; 6Ob678/77; 6Ob718/77; 6Ob611/78; 3Ob578/78; 6Ob680/79; 1Ob33/79; 5Ob505/81; 5Ob657/81; 5Ob28/83; 5Ob61/84; 5Ob63/89; 7Ob552/91; 7Ob642/92; 9Ob1563/94; 4Ob537/95 (4Ob1586/95); 4Ob1668/95 (4Ob1669/95); 9Ob35/98g; 4Ob171/98w; 4Ob336/98k; 1Ob114/00x; 8Ob349/99b; 6Ob299/01s; 9Ob42/03x; 2Ob137/04t; 5Ob223/04m; 9Ob36/05t; 3Ob159/05m; 6Ob101/08h; 5Ob142/08f; 8Ob32/11f; 4Ob204/11w; 4Ob196/11v; 2Ob123/11v; 3Ob241/14h; 6Ob58/18z; 7Ob189/17w; 7Ob189/17w; 1Ob156/18z

Norm

ABGB §825 B; ZPO §14 Bb1

Rechtssatz

Mehrere Mitmieter bilden eine Rechtsgemeinschaft bürgerlichen Rechts nach § 825 ABGB und bilden im Kündigungsprozess eine notwendige Streitgenossenschaft im Sinn des § 14 ZPO (Gschnitzer in Klang 2. Auflage IV/1 S 281, Klang aaO V S 116, Fasching IV, 671; Holzhammer, Österr Zivilprozessrecht, 71; SZ 26/207, MietSlg 8221, 8399, 8401, 16414, 16288, 20495, 5 Ob 196/71; 4 Ob 515/72, 6 Ob 80/72 unter ausdrücklicher Ablehnung von 8 Ob 187/64 und 8 Ob 126/68).

Entscheidungstexte

TE OGH 1972-06-21 1 Ob 110/72

Veröff: SZ 45/70

 

TE OGH 1973-05-09 1 Ob 83/73

TE OGH 1974-03-28 7 Ob 39/74

Beisatz: Rechtsstreit über die Aufkündigung oder Auflösung des gemeinsam begründeten Mietverhältnisses. (T1)

 

TE OGH 1977-09-01 6 Ob 678/77

TE OGH 1977-09-22 6 Ob 718/77

TE OGH 1978-06-01 6 Ob 611/78

Auch

 

TE OGH 1978-10-31 3 Ob 578/78

Beisatz: Hier: Mehrere Berechtigte aus einer Wohnungsdienstbarkeit, (T2); Veröff: SZ 51/149 = RZ 1979/76 S 253 = MietSlg 30677

 

TE OGH 1979-07-26 6 Ob 680/79

Beisatz: Auch wenn die Mitmieter nicht Ehegatten, sondern Mutter und mj. Sohn sind. (T3)

 

TE OGH 1980-01-09 1 Ob 33/79

Auch; Beis wie T2; Veröff: SZ 53/2 = JBl 1980,545

 

TE OGH 1981-04-07 5 Ob 505/81

Auch

 

TE OGH 1982-06-15 5 Ob 657/81

Auch; Veröff: Veröff: MietSlg 34252 (20) = JBl 1984,612 = NZ 1984,218

 

TE OGH 1983-09-20 5 Ob 28/83

Auch; Beisatz: Hier: Antrag eines Mitmieters auf Feststellung der Rechtsunwirksamkeit der Vereinbarung über die S 4,-- je Quadratmeter der Wohnungsnutzfläche übersteigenden monatlichen Hauptmietzinse. (T4); Veröff: SZ 56/132 = MietSlg 35/24

 

TE OGH 1984-10-16 5 Ob 61/84

nur: Mehrere Mitmieter bilden eine Rechtsgemeinschaft bürgerlichen Rechts nach § 825 ABGB. (T5); Veröff: ImmZ 1985,174 = RZ 1985/74 S 195 = MietSlg 36/36

 

TE OGH 1989-07-14 5 Ob 63/89

TE OGH 1991-06-13 7 Ob 552/91

nur: Mehrere Mitmieter bilden im Kündigungsprozess eine notwendige Streitgenossenschaft im Sinn des § 14 ZPO. (T6); Veröff: WoBl 1992/16, 20 = RZ 1993/4 S 54

 

TE OGH 1992-12-21 7 Ob 642/92

Auch; nur T5; Beisatz: Zur Herstellung der Aktivlegitimation für die rechtsgestaltende Aufkündigung eines Bestandverhältnisses durch einen Mitmieter genügt die Zustimmung des anderen, sodass Einhelligkeit dargetan ist. Einer von mehreren Mitmietern ist auch dann zur Aufkündigung legitimiert, wenn ein Verzicht des anderen auf seine Mitmietrechte gegenüber dem Vermieter feststeht. (T7)

 

TE OGH 1994-06-29 9 Ob 1563/94

Auch; nur T6

 

TE OGH 1995-09-19 4 Ob 537/95

Auch; nur T6; Veröff: SZ 68/169

 

TE OGH 1995-12-05 4 Ob 1668/95

Auch

 

TE OGH 1998-03-11 9 Ob 35/98g

Auch; Beisatz: Hier: Mehrere Erben treten in den Bestandvertrag ein. (T8)

 

TE OGH 1998-08-12 4 Ob 171/98w

nur: Mehrere Mitmieter bilden eine Rechtsgemeinschaft bürgerlichen Rechts nach § 825 ABGB und bilden im Kündigungsprozess eine notwendige Streitgenossenschaft im Sinn des § 14 ZPO. (T9); Beisatz: Weil sich die Wirkung des zu fällenden Urteils kraft der Beschaffenheit des streitigen Rechtsverhältnisses auf sämtliche Streitgenossen erstreckt. (T10)

 

TE OGH 1999-01-26 4 Ob 336/98k

Auch; nur T9; Beis wie T10

 

TE OGH 2000-04-28 1 Ob 114/00x

Auch; Beisatz: Mit(unter-)mieter als Beklagte eines Kündigungsprozesses bilden eine einheitliche Streitpartei. (T11)

 

TE OGH 2000-07-13 8 Ob 349/99b

nur T9

 

TE OGH 2001-12-20 6 Ob 299/01s

Auch; nur T9; Beis wie T10; Beisatz: Hier: Von einem von mehreren Mitmietern angestrebte Feststellung seiner Stellung als Mitmieter. (T12)

 

TE OGH 2003-06-04 9 Ob 42/03x

nur T6

 

TE OGH 2004-06-17 2 Ob 137/04t

Beisatz: Auch Ehegatten, die ein gemeinsames Benützungsrecht vom Kläger ableiten, bilden im wegen titelloser Benützung geführten Räumungsprozess eine einheitliche Streitpartei. (T13)

 

TE OGH 2004-12-07 5 Ob 223/04m

Auch; Beisatz: Mitmieter bilden in einem Verfahren auf Feststellung der Überschreitung des gesetzlich zulässigen Zinsausmaßes eine einheitliche Streitgenossenschaft in analoger Anwendung des § 14 ZPO. (T14)

 

TE OGH 2005-08-03 9 Ob 36/05t

nur T9; Beis wie T1

 

TE OGH 2005-11-24 3 Ob 159/05m

nur T9

 

TE OGH 2008-06-05 6 Ob 101/08h

TE OGH 2008-08-26 5 Ob 142/08f

nur T9; Beisatz: Die nur gegen einen Mitmieter erhobene Klage ist daher abzuweisen. (T15)

 

TE OGH 2011-04-26 8 Ob 32/11f

Auch

 

TE OGH 2012-01-17 4 Ob 204/11w

Beis wie T14

 

TE OGH 2012-02-28 4 Ob 196/11v

Auch; nur T6; Vgl aber Beis wie T13; Beisatz: Bei mehreren titellosen Benutzern steht es dem dinglich Berechtigten frei, gegen alle oder nur einzelne klagsweise vorzugehen, und zwar auch dann, wenn diese abgeleitete Rechte behaupten. (T16); Beisatz: Davon zu unterscheiden ist die Frage, ob beim mehreren, gemeinsam geklagten Benutzern die Handlungen des einen für einen anderen Säumigen wirken. (T17)

 

TE OGH 2012-03-28 2 Ob 123/11v

Beis wie T7

 

TE OGH 2015-03-18 3 Ob 241/14h

Auch

 

TE OGH 2018-05-24 6 Ob 58/18z

Auch

 

TE OGH 2018-03-21 7 Ob 189/17w

Beis wie T10

 

TE OGH 2018-08-29 7 Ob 189/17w

Auch; Beis wie T10

 

TE OGH 2018-09-26 1 Ob 156/18z

Beis wie T10

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:1972:RS0013160