Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0045718

Entscheidungsdatum

07.09.1971

Geschäftszahl

4Ob339/71; 1Ob130/73; 1Ob143/74; 8Ob251/74; 3Ob2/75; 5Ob301/76; 1Ob3/77; 1Ob2/77; 7Ob580/77; 2Ob519/78; 8Ob562/78; 4Ob568/78; 1Ob21/78; 6Ob587/79; 1Ob22/80 (1Ob23/80); 1Ob37/81; 6Ob808/81; 7Ob552/83; 1Ob4/84; 4Ob145/85; 8Ob73/85; 7Ob515/86 (7Ob516/86); 7Ob649/86; 1Ob29/87; 8Ob555/88; 9ObA5/88; 3Ob1501/89; 1Ob42/89; 7Ob724/89; 3Ob617/89; 1Ob652/90; 1Ob34/90 (1Ob35/90); 2Ob513/92; 9ObA148/92; 1Ob13/92; 1Ob44/92; 1Ob23/93; 1Ob21/93 (1Ob22/93); 1Ob32/93 (1Ob33/93); 1Ob41/93; 1Ob2/95; 1Ob35/94 (1Ob36/94); 1Ob49/95 (1Ob54/95); 4Ob587/95; 4Ob2103/96k; 1Ob2344/96d; 1Ob83/99h; 1Ob50/99f; 2Ob267/99z; 7Ob45/01w; 1Ob193/01s; 1Ob29/02z; 3Ob28/02t; 7Ob135/02g; 4Ob223/04d; 10Ob86/05b; 1Ob122/06g; 2Ob67/07b; 1Ob20/07h; 1Ob34/07t; 10ObS120/07f; 1Ob89/07f; 8ObA40/07a; 9Ob11/08w; 7Ob110/08i; 4Ob8/09v; 4Ob83/09y; 5Ob41/09d; 6Ob63/09x; 4Ob73/09b; 4Ob131/09g; 9ObA64/10t; 2Ob143/09g; 4Ob102/10v; 2Ob203/10g; 3Ob23/11w; 9ObA38/11w; 9Ob77/10d; 1Ob195/10y; 7Ob119/11t; 2Ob98/11t; 4Ob160/11z; 8Ob58/11d; 9ObA4/12x; 1Ob135/12b; 5Ob127/12f; 1Ob243/12k; 4Ob111/14y; 1Ob246/14d; 10Ob19/15i; 1Ob221/14b; 9ObA151/14t; 9ObA52/16m; 1Ob116/16i; 1Ob98/16t; 3Ob101/16y; 6Ob125/16z; 8ObA7/16m; 2Ob36/17h; 6Ob80/17h; 14Os20/17y (14Os67/17k); 1Ob187/17g; 8Ob56/17v; 9Ob19/18m; 9ObA88/18h; 3Ob1/19x

Norm

JN §1 BIa; VerG 2002 §8

Rechtssatz

Bei der Entscheidung über die Zulässigkeit des Rechtsweges ist von den Klagsbehauptungen auszugehen. Maßgebend ist die Natur des erhobenen Anspruches. Es kommt auf den Inhalt und nicht auf den bloßen Wortlaut des Begehrens, aber auch nicht darauf an, ob es berechtigt ist; darüber, ob der behauptete Anspruch auch begründet ist, ist erst in der Sachentscheidung abzusprechen. Bei der Beurteilung der Zulässigkeit des Rechtsweges kommt es nur darauf an, ob nach dem Inhalt der Klage ein privatrechtlicher Anspruch erhoben wird, über den die ordentlichen Gerichte zu entscheiden haben.

Entscheidungstexte

TE OGH 1971-09-07 4 Ob 339/71

Veröff: ÖBl 1972,42

TE OGH 1973-09-05 1 Ob 130/73

Veröff: EvBl 1974/54 S 128

TE OGH 1974-10-14 1 Ob 143/74

Veröff: SZ 47/108

TE OGH 1975-01-21 8 Ob 251/74

nur: Bei der Entscheidung über die Zulässigkeit des Rechtsweges ist von den Klagsbehauptungen auszugehen. Maßgebend ist die Natur des erhobenen Anspruches. (T1)

Veröff: SZ 48/3

TE OGH 1975-01-28 3 Ob 2/75

nur T1; Beisatz: Hier: Privatrechtliche Nebenverpflichtung betreffend Vergabe von Gewerbeberechtigung. (T2)

TE OGH 1976-03-09 5 Ob 301/76

nur T1; Veröff: SZ 49/36 = JBl 1977,100

TE OGH 1977-02-04 1 Ob 3/77

Veröff: SZ 50/18

TE OGH 1977-05-04 1 Ob 2/77

Veröff: SZ 50/65

TE OGH 1977-06-02 7 Ob 580/77

nur T1

TE OGH 1978-06-01 2 Ob 519/78

nur T1; Beisatz: Untersagung der Wegbenützung, soweit sie den Rahmen der agrarbehördlichen Bewilligung übersteigt. (T3)

TE OGH 1978-10-11 8 Ob 562/78

Vgl

TE OGH 1978-11-28 4 Ob 568/78

Beisatz: Bringungsrecht auf Alpweg. (T4)

TE OGH 1978-12-15 1 Ob 21/78

TE OGH 1979-05-02 6 Ob 587/79

nur T1; Beisatz: Klage gegen einen Dritten wegen Beschädigung eines Zaunes, hinsichtlich dessen die Kläger gegenüber einer Bringungsgemeinschaft erhaltungspflichtig sind. (T5)

TE OGH 1980-12-17 1 Ob 22/80

nur T1

TE OGH 1981-10-07 1 Ob 37/81

Vgl auch; nur T1; Beisatz: Ohne Einfluss ist es hingegen, was der Beklagte einwendet und ob der behauptete Anspruch begründet ist. (T6)

TE OGH 1982-11-24 6 Ob 808/81

nur T1; Beis wie T6 nur: Ohne Einfluss ist es hingegen, was der Beklagte einwendet. (T7)

Beisatz: Auch die Feststellungen sind nicht heranzuziehen. (hier: Aufteilungsverfahren). (T8)

TE OGH 1983-03-10 7 Ob 552/83

Auch; nur: Bei der Entscheidung über die Zulässigkeit des Rechtsweges ist von den Klagsbehauptungen auszugehen. Maßgebend ist die Natur des erhobenen Anspruches. Es kommt auf den Inhalt und nicht auf den bloßen Wortlaut des Begehrens, aber auch nicht darauf an, ob es berechtigt ist; darüber, ob der behauptete Anspruch auch begründet ist, ist erst in der Sachentscheidung abzusprechen. (T9)

TE OGH 1984-02-22 1 Ob 4/84

Beis wie T6

TE OGH 1985-10-28 4 Ob 145/85

Beis wie T6; Beisatz: Dies gilt auch dann, wenn dem erhobenen Anspruch eine Einwendung entgegengehalten wird, die sich auf einen öffentlich - rechtlichen Titel stützt. (T10)

Veröff: Arb 10479 = JBl 1986,803

TE OGH 1985-12-18 8 Ob 73/85

Beis wie T6; Veröff: ZVR 1987/42 S 126

TE OGH 1986-02-20 7 Ob 515/86

nur T9

TE OGH 1986-09-11 7 Ob 649/86

TE OGH 1987-09-23 1 Ob 29/87

Veröff: SZ 60/178

TE OGH 1988-06-23 8 Ob 555/88

Beis wie T10; Veröff: SZ 61/154

TE OGH 1988-11-16 9 ObA 5/88

TE OGH 1989-02-22 3 Ob 1501/89

Beis wie T10

TE OGH 1989-10-11 1 Ob 42/89

nur T1; Veröff: JBl 1990,450

TE OGH 1989-12-21 7 Ob 724/89

Beisatz: Einwendungen des Beklagten haben in der Regel keinen Einfluss auf die Beurteilung der Zulässigkeit des Rechtsweges. (T11)

TE OGH 1990-03-14 3 Ob 617/89

Veröff: RZ 1991/40 S 140

TE OGH 1990-09-12 1 Ob 652/90

Auch

TE OGH 1991-09-18 1 Ob 34/90

Auch; nur T1; Veröff: MR 1992,154 = ÖBl 1993,133

TE OGH 1992-03-25 2 Ob 513/92

TE OGH 1992-09-02 9 ObA 148/92

Auch

TE OGH 1992-04-24 1 Ob 13/92

Auch

TE OGH 1993-01-29 1 Ob 44/92

Auch; nur T1; Veröff: SZ 66/12 = EvBl 1993/194 S 812

TE OGH 1993-08-25 1 Ob 23/93

Auch; nur T9; Beis wie T6

TE OGH 1993-12-21 1 Ob 21/93

Auch; Veröff: SZ 66/177

TE OGH 1994-01-25 1 Ob 32/93

Auch; nur T9; Beis wie T6; Veröff: SZ 67/7

TE OGH 1994-04-19 1 Ob 41/93

Auch; nur T1

TE OGH 1995-06-23 1 Ob 2/95

Auch; nur T9; Beisatz: Die meritorische Berechtigung des Anspruches hat bei Beurteilung der Rechtswegzulässigkeit außer Betracht zu bleiben. (T12)

TE OGH 1995-06-29 1 Ob 35/94

Auch; nur T9; Beis wie T12

TE OGH 1995-11-22 1 Ob 49/95

Auch; nur T1; nur: Bei der Beurteilung der Zulässigkeit des Rechtsweges kommt es nur darauf an, ob nach dem Inhalt der Klage ein privatrechtlicher Anspruch erhoben wird, über den die ordentlichen Gerichte zu entscheiden haben. (T13)

Veröff: SZ 68/220

TE OGH 1995-11-21 4 Ob 587/95

Beisatz: Die Zulässigkeit des Rechtsweges ist nicht danach zu beurteilen, welche Ansprüche der Kläger (oder Antragsteller) aus dem dargestellten Sachverhalt ableiten könnte, sondern nur danach, welchen Rechtsgrund er tatsächlich in Anspruch genommen hat (ZBl 1922/280 ua). (T14)

TE OGH 1996-05-14 4 Ob 2103/96k

nur T1

TE OGH 1997-03-18 1 Ob 2344/96d

Auch; Beis wie T10; Beis wie T12

TE OGH 1999-04-27 1 Ob 83/99h

Auch

TE OGH 1999-04-27 1 Ob 50/99f

Auch; nur T1; Veröff: SZ 72/76

TE OGH 2000-09-28 2 Ob 267/99z

nur T1; Beis wie T6; Beisatz: Hier: Antrag auf Einräumung eines Notweges. (T15)

TE OGH 2001-05-17 7 Ob 45/01w

Auch

TE OGH 2001-10-22 1 Ob 193/01s

TE OGH 2002-02-26 1 Ob 29/02z

Auch; Beisatz: Stützt der Kläger sein Begehren auf einen privaten Rechtstitel, obwohl der Beklagte als Organ eines Rechtsträgers hoheitlich handelte, ist die Klage mangels Zulässigkeit des Rechtswegs zurückgewiesen. (T16)

TE OGH 2002-05-24 3 Ob 28/02t

Auch; nur T9

TE OGH 2002-07-08 7 Ob 135/02g

Auch; Beis wie T6; Beis wie T8; Beisatz: Auch amtliches Wissen und Feststellungen, die das Gericht aufgrund bereits durchgeführter Beweise getroffen hat, sind für diese Frage ohne Belang. (T17)

Beisatz: Hier: Wildschäden. (T18)

TE OGH 2004-11-30 4 Ob 223/04d

Beisatz: Hier: Jagdpachtvertrag. (T19)

TE OGH 2005-10-18 10 Ob 86/05b

Auch; Beis wie T10; Beisatz: Hier: Abnahme und Verwahrung eines Passes durch faktische Amtshandlung im Rahmen eines Asylverfahrens; Behörde setzt bewusst ihr hoheitliches Handeln fort, indem sie den bedenklichen Reisepass (offensichtlich zwecks Verhinderung seiner Verwendung als Identitätsnachweisdokument) weiterhin einbehält. (T20)

TE OGH 2006-09-12 1 Ob 122/06g

nur T13; Beis wie T10; Beisatz: Hier wird der Anspruch auf die Verletzung einer nach den Klagsbehauptungen ersessenen Dienstbarkeit (Servitutsklage) - somit auf einen privatrechtlichen Anspruch - gestützt, wofür dem Beschwerten der Rechtsweg offensteht; dies auch dann, wenn eingewendet wird, man berufe sich inhaltlich lediglich auf einen im öffentlichen Recht wurzelnden Gemeingebrauch. (T21)

TE OGH 2007-04-26 2 Ob 67/07b

Auch

TE OGH 2007-06-26 1 Ob 20/07h

Auch

TE OGH 2007-09-11 1 Ob 34/07t

Vgl auch; Beisatz: Der Rechtsweg ist auch ausgeschlossen, wenn zwar ein privatrechtlicher Eingriff behauptet wird, das Begehren auf Unterlassung aber zeigt, dass in Wahrheit der beklagten Partei hoheitliches Handeln untersagt werden soll. (T22)

TE OGH 2007-10-09 10 ObS 120/07f

Beisatz: Hier: Sozialhilfe gemäß § 5 Abs 1 lit d TSHG. (T23)

Veröff: SZ 2007/155

TE OGH 2007-10-22 1 Ob 89/07f

Auch

TE OGH 2008-02-28 8 ObA 40/07a

Auch; Beisatz: Die Versetzung beziehungsweise Verwendungsänderung eines Beamten erfolgt in Ausübung der Diensthoheit des Bundes und kann als solche nur im Verwaltungsweg überprüft werden. (T24)

Beisatz: Hier: Behauptung, eine Maßnahme sei als unzulässige Versetzung beziehungsweise Verwendungsänderung zu qualifizieren. (Verneinung der Zulässigkeit des Rechtswegs). (T25)

TE OGH 2008-08-20 9 Ob 11/08w

Auch; Veröff: SZ 2008/108

TE OGH 2008-11-05 7 Ob 110/08i

Auch; Veröff: SZ 2008/163

TE OGH 2009-02-24 4 Ob 8/09v

Vgl

TE OGH 2009-07-14 4 Ob 83/09y

Auch; Beis wie T10

TE OGH 2009-07-07 5 Ob 41/09d

Vgl; Beisatz: Die Zulässigkeit des streitigen oder außerstreitigen Rechtswegs ist anhand der Behauptungen und des Begehrens im verfahrenseinleitenden Schriftsatz zu beurteilen. (T26)

TE OGH 2009-08-05 6 Ob 63/09x

Beis wie T10; Beisatz: Hier: Der Rechtsweg über die Klage gegen eine Gemeinde ist unzulässig, soweit damit die Feststellung der Unzulässigkeit der Verwendung von Parkuhren oder der Einhebung anderer Gebühren begehrt wird. (T27)

TE OGH 2009-07-14 4 Ob 73/09b

Vgl; Beisatz: Hier: Zulässigkeit des Rechtswegs nach § 8 VerG 2002. (T28)

TE OGH 2009-09-08 4 Ob 131/09g

Auch; Beisatz: Macht der Kläger nach dem für die Zulässigkeit des Rechtswegs allein maßgeblichen Inhalt der Klage einen vom Vertragsverhältnis zwischen den Streitteilen unabhängigen privatrechtlichen Anspruch (hier: Eigentumsfreiheitsklage) geltend, für dessen Bestehen ein Vertragsverhältnis zwischen Netzzugangsberechtigten und Netzbetreibern nicht denknotwendige Voraussetzung ist, kann die Einrede der Unzulässigkeit des Rechtswegs nicht darauf gestützt werden, dass eine Streitigkeit zwischen Netzzugangsberechtigten und Netzbetreibern über die aus diesem Verhältnis entspringende Verpflichtung iSd § 21 Abs 2 ElWOG vorliege. (T29)

TE OGH 2010-07-28 9 ObA 64/10t

nur: Bei der Entscheidung über die Zulässigkeit des Rechtsweges ist von den Klagsbehauptungen auszugehen. Maßgebend ist die Natur des erhobenen Anspruches. Es kommt auf den Inhalt und nicht auf den bloßen Wortlaut des Begehrens an. (T30)

Beisatz: Hier: Fall einer Zuweisung eines Beamten an einen ausgegliederten Rechtsträger. (T31)

TE OGH 2010-06-17 2 Ob 143/09g

Auch; Veröff: SZ 2010/67

TE OGH 2010-07-13 4 Ob 102/10v

Vgl auch; Beisatz: Hier: § 47 Abs 2 sbg EinforstungsrechteG. (T32)

Veröff: SZ 2010/83

TE OGH 2010-12-02 2 Ob 203/10g

Auch

TE OGH 2011-04-13 3 Ob 23/11w

Auch

TE OGH 2011-06-28 9 ObA 38/11w

nur T13; Beis wie T31

TE OGH 2011-08-29 9 Ob 77/10d

nur: Bei der Entscheidung über die Zulässigkeit des Rechtsweges ist von den Klagsbehauptungen auszugehen. (T33)

TE OGH 2011-02-23 1 Ob 195/10y

Auch

TE OGH 2011-09-28 7 Ob 119/11t

Auch; Veröff: SZ 2011/121

TE OGH 2011-11-10 2 Ob 98/11t

Auch; nur T13; Beis wie T7; Auch Beis wie T10

TE OGH 2011-12-20 4 Ob 160/11z

Auch; Beis wie T6; Beisatz: Hier: Zu inneren Angelegenheiten der Kirche iSv Art 15 StGG. (T34)

Veröff: SZ 2011/151

TE OGH 2012-01-20 8 Ob 58/11d

Auch

TE OGH 2012-02-27 9 ObA 4/12x

Auch; Beisatz: Hier: § 50 Abs 2 ASGG; § 1 PBVG. (T35)

Veröff: SZ 2012/24

TE OGH 2012-08-01 1 Ob 135/12b

Auch; nur T9; Beis wie T12

TE OGH 2012-11-20 5 Ob 127/12f

Auch; auch nur T1; ähnlich nur T30

TE OGH 2013-03-07 1 Ob 243/12k

Auch; nur T1; nur T13

TE OGH 2014-07-17 4 Ob 111/14y

Auch; Beis wie T29; Beisatz: Nach § 21 Abs 2 ElWOG wird nur für Netzzugangsberechtigte die zwingende Vorschaltung der Regulierungsbehörde angeordnet. Netzbetreibern wird im Interesse der rascheren Durchsetzung ihrer typischerweise dem Grunde und der Höhe nach in Wahrheit unstrittigen Ansprüche der direkte Zugang zu den Gerichten ermöglicht. (T36)

TE OGH 2015-03-03 1 Ob 246/14d

Auch

TE OGH 2015-03-24 10 Ob 19/15i

Auch; Beis wie T29; Beisatz: Hier: Eigentumsfreiheitsklage nach § 523 ABGB. (T37)

TE OGH 2015-03-03 1 Ob 221/14b

Vgl; Beisatz: Hier: Zum Tir FischereiG 2002. (T38)

Veröff: SZ 2015/15

TE OGH 2015-04-29 9 ObA 151/14t

TE OGH 2016-06-24 9 ObA 52/16m

Auch; Beisatz: Siehe aber 9ObA33/18w (Aufhebung durch VfGH vom 28. 2. 2018, K I 5/2017-12, infolge negativen Kompetenzkonflikts). (T38a)

TE OGH 2016-08-30 1 Ob 116/16i

TE OGH 2016-09-27 1 Ob 98/16t

Beisatz: Hier: Wasserbezugsentgelte nach dem WLVG 2007 (Gesetz über den Wasserleitungsverband Nördliches Burgenland, LGBl 2007/73); hier privatrechtlicher Natur. (T39)

TE OGH 2016-07-13 3 Ob 101/16y

Auch; Beis wie T7

TE OGH 2016-09-27 6 Ob 125/16z

Auch; nur T1; Beis wie T7

TE OGH 2016-10-25 8 ObA 7/16m

Auch; Beisatz: Bei der Entscheidung über die Zulässigkeit des Rechtswegs ist grundsätzlich von den Klagebehauptungen auszugehen, dabei ist aber nicht allein der Wortlaut des Begehrens, sondern die Natur bzw das Wesen des geltend gemachten Anspruchs maßgebend. (T40)

TE OGH 2017-04-27 2 Ob 36/17h

TE OGH 2017-05-29 6 Ob 80/17h

Auch; nur T30; Beis wie T7

TE OGH 2017-07-04 14 Os 20/17y

Auch

TE OGH 2018-02-27 1 Ob 187/17g

Vgl; Beis wie T26; Beisatz: Amtswegiges Aufgreifen des Fehlens der Prozessvoraussetzung der Zulässigkeit des streitigen Rechts­wegs im Revisionsverfahren. (T41); Beisatz: Hier wird mit Klage (Unterlassung, Duldung) ein auf die Mitbenützung der gemeinsamen Sache (Weggrundstück, Realrecht) gerichteter Anspruch geltend gemacht, womit eine Streitigkeit nach § 838a ABGB (Antrag auf Benützungs­regelung) vorliegt, für die das Verfahren außer Streitsachen vorgesehen ist. (T42)

TE OGH 2018-03-23 8 Ob 56/17v

TE OGH 2018-04-25 9 Ob 19/18m

nur T1; nur T30; nur T9

TE OGH 2018-09-27 9 ObA 88/18h

Auch

TE OGH 2019-03-20 3 Ob 1/19x

Auch; nur T1; nur T9; Beis wie T11; Beis wie T12; Beis wie T14; nur T30; Beis wie T40

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:1971:RS0045718