Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0007484

Entscheidungsdatum

31.03.1970

Geschäftszahl

1Ob26/70; 1Ob90/71; 5Ob158/71; 5Ob287/71; 8Ob293/71; 4Ob382/71; 7Ob70/72; 6Ob261/72; 1Ob238/72 (1Ob239/72); 1Ob9/73; 7Ob93/73; 4Ob75/73; 6Ob141/73; 4Ob313/73; 5Ob188/73; 6Ob108/73; 7Ob75/74; 1Ob34/74; 6Ob144/74 (6Ob145/74); 6Ob246/74; 7Ob179/75; 5Ob253/75 (5Ob254/75); 1Ob645/76; 5Ob701/76; 5Ob702/76; 4Ob126/76; 6Ob618/77; 1Ob575/78 (1Ob576/78); 7Ob581/78; 2Ob532/78; 6Ob693/78; 5Ob302/79; 3Ob525/78; 7Ob549/79; 6Ob739/79; 7Ob63/79; 8Ob64/80; 3Ob599/79; 4Ob83/80; 4Ob46/80; 6Ob2/81; 4Ob67/81; 8Ob146/81; 8Ob3/82; 3Ob537/82; 7Ob702/81; 2Ob185/82 (2Ob240/82); 2Ob509/83; 5Ob778/82; 4Ob523/83; 8Ob602/84; 7Ob704/84; 2Ob512/85; 7Ob547/86; 7Ob34/86; 7Ob682/86; 8Ob703/86; 4Ob379/87; 6Ob683/87; 10ObS92/88; 2Ob30/88 (2Ob31/88); 4Ob514/89 (4Ob515/89); 6Ob552/89; 8Ob640/89 (8Ob641/89); 7Ob729/89; 7Ob518/90; 9ObA233/90; 10ObS119/91; 9ObA112/92; 5Ob1524/92; 9ObA116/92; 8Ob508/93; 10ObS192/94; 4Ob2022/96y; 2Ob2343/96i; 10ObS351/98k; 5Ob47/99v; 9Ob165/00f; 10Ob87/01v; 8ObA163/01f; 1Ob242/01x; 7Ob51/01b; 7Ob122/02w; 9ObA151/02z; 1Ob10/03g; 7Ob112/04b; 8Ob160/06x; 1Ob108/07z; 2Ob155/08w; 2Ob194/08f; 5Ob278/08f; 6Ob38/10x; 3Ob101/10i; 1Ob169/10z; 9ObA5/11t; 3Ob201/11x; 16Ok7/11 (16Ok8/11, 16Ok9/11, 16Ok10/11, 16Ok11/11, 16Ok12/11, 16Ok13/11); 1Ob70/11t; 1Ob108/11f; 3Ob76/12s; 3Ob228/12v; 3Ob108/13y; 16Ok8/13 (16Ok9/13); 3Ob24/14x; 10ObS91/14a; 10Ob50/14x; 7Ob3/15i; 10Ob83/14z; 10Ob81/14f; 7Ob52/15w; 7Ob35/15w; 10Ob60/15v; 1Ob164/15x; 16Ok4/15x; 3Ob31/16d; 7Ob33/16b; 18OCg3/16i; 16Ok11/16b; 7Ob44/17x; 6Ob207/17k; 7Ob213/18a

Norm

AußStrG §16 BII2l; AußStrG 2005 §57 Z1; AußStrG 2005 §66 Abs1 Z1 AIA6; ZPO §477 Abs1 Z9 D9

Rechtssatz

Der Nichtigkeitsgrund der mangelnden Begründung ist nur dann gegeben, wenn die Entscheidung gar nicht oder so unzureichend begründet ist, dass sie sich nicht überprüfen lässt.

Entscheidungstexte

TE OGH 1970-03-31 1 Ob 26/70

TE OGH 1971-05-13 1 Ob 90/71

TE OGH 1971-06-30 5 Ob 158/71

TE OGH 1971-11-03 5 Ob 287/71

TE OGH 1971-11-23 8 Ob 293/71

TE OGH 1972-01-25 4 Ob 382/71

TE OGH 1972-03-15 7 Ob 70/72

Beisatz: Schmerzengeldbemessung. (T1)

TE OGH 1972-12-21 6 Ob 261/72

TE OGH 1973-01-17 1 Ob 238/72

Beisatz: Die Nichtbeachtung tatsächlicher Behauptungen könnte zwar unter Umständen eine Mangelhaftigkeit des Verfahrens oder einen Feststellungsmangel, nicht aber eine Nichtigkeit des Verfahrens begründen. (T2)

TE OGH 1973-03-21 1 Ob 9/73

TE OGH 1973-05-09 7 Ob 93/73

TE OGH 1973-10-09 4 Ob 75/73

TE OGH 1973-11-08 6 Ob 141/73

TE OGH 1973-12-11 4 Ob 313/73

TE OGH 1974-01-09 5 Ob 188/73

TE OGH 1973-05-10 6 Ob 108/73

Beisatz: Übergehen von Beweisanträgen allenfalls eine Mangelhaftigkeit. (T3)

TE OGH 1974-04-25 7 Ob 75/74

TE OGH 1974-05-22 1 Ob 34/74

TE OGH 1974-10-10 6 Ob 144/74

TE OGH 1974-12-12 6 Ob 246/74

TE OGH 1975-10-16 7 Ob 179/75

TE OGH 1976-01-20 5 Ob 253/75

TE OGH 1976-06-30 1 Ob 645/76

TE OGH 1976-11-02 5 Ob 701/76

Beisatz: Nichtigkeit auch bei Fehlen konkreter Gründe für eine konkrete Entscheidung (Fasching IV 139). (T4)

TE OGH 1976-12-13 5 Ob 702/76

TE OGH 1977-02-01 4 Ob 126/76

TE OGH 1977-06-02 6 Ob 618/77

TE OGH 1978-05-22 1 Ob 575/78

TE OGH 1978-06-22 7 Ob 581/78

Beis wie T3

TE OGH 1978-10-12 2 Ob 532/78

TE OGH 1978-11-23 6 Ob 693/78

TE OGH 1979-03-20 5 Ob 302/79

TE OGH 1979-03-28 3 Ob 525/78

TE OGH 1979-11-07 7 Ob 549/79

TE OGH 1979-11-21 6 Ob 739/79

TE OGH 1979-12-20 7 Ob 63/79

SZ 52/196

TE OGH 1980-04-24 8 Ob 64/80

TE OGH 1980-04-23 3 Ob 599/79

TE OGH 1980-07-01 4 Ob 83/80

TE OGH 1981-01-13 4 Ob 46/80

Veröff: RdA 1982,313

TE OGH 1981-04-08 6 Ob 2/81

TE OGH 1981-07-07 4 Ob 67/81

TE OGH 1981-09-03 8 Ob 146/81

TE OGH 1982-01-14 8 Ob 3/82

TE OGH 1982-05-12 3 Ob 537/82

Auch; Beisatz: Eine nicht jeden Beschwerdepunkt eigens behandelnde und damit unter Umständen nicht ganz zureichende Entscheidungsbegründung kann höchstens eine einfache, nicht aber auch eine mit Nichtigkeit bedrohte Mangelhaftigkeit des Verfahrens begründen (EFSlg 35053 ua). (T5)

TE OGH 1982-07-28 7 Ob 702/81

TE OGH 1982-11-09 2 Ob 185/82

TE OGH 1983-04-12 2 Ob 509/83

TE OGH 1983-09-13 5 Ob 778/82

TE OGH 1984-05-08 4 Ob 523/83

TE OGH 1984-11-08 8 Ob 602/84

TE OGH 1985-01-17 7 Ob 704/84

TE OGH 1985-09-10 2 Ob 512/85

TE OGH 1986-04-24 7 Ob 547/86

Auch; Beis wie T5

TE OGH 1986-07-10 7 Ob 34/86

TE OGH 1986-11-06 7 Ob 682/86

TE OGH 1987-01-22 8 Ob 703/86

TE OGH 1987-11-17 4 Ob 379/87

TE OGH 1987-11-12 6 Ob 683/87

TE OGH 1988-04-26 10 ObS 92/88

Auch

TE OGH 1988-06-28 2 Ob 30/88

TE OGH 1989-03-14 4 Ob 514/89

TE OGH 1989-04-13 6 Ob 552/89

TE OGH 1989-09-08 8 Ob 640/89

Auch

TE OGH 1990-02-22 7 Ob 729/89

TE OGH 1990-04-25 7 Ob 518/90

TE OGH 1990-09-26 9 ObA 233/90

TE OGH 1991-04-23 10 ObS 119/91

TE OGH 1992-05-27 9 ObA 112/92

Beisatz: Nur der Mangel der Gründe, nicht aber eine mangelhafte Begründung, bildet daher diesen Nichtigkeitsgrund. (T6)

TE OGH 1992-03-24 5 Ob 1524/92

TE OGH 1992-07-08 9 ObA 116/92

Auch

TE OGH 1993-01-28 8 Ob 508/93

Auch

TE OGH 1994-09-20 10 ObS 192/94

TE OGH 1996-03-26 4 Ob 2022/96y

Vgl auch

TE OGH 1997-12-18 2 Ob 2343/96i

Auch; Beisatz: Dieser Fall ist aber nur dann gegeben, wenn konkrete Gründe für die Entscheidung fehlen und nur allgemeine Wendungen gebraucht werden, also eine Scheinbegründung vorliegt. (T7)

TE OGH 1999-02-09 10 ObS 351/98k

Beis wie T6

TE OGH 1999-02-23 5 Ob 47/99v

Vgl auch

TE OGH 2000-06-28 9 Ob 165/00f

Vgl auch; Beis wie T2

TE OGH 2001-04-24 10 Ob 87/01v

TE OGH 2001-07-05 8 ObA 163/01f

TE OGH 2002-01-29 1 Ob 242/01x

Beisatz: Ebensowenig wie etwa ein Urteil nichtig ist, weil einzelne potentiell entscheidungswesentliche Feststellungen fehlen, ist eine Entscheidung im Ablehnungsverfahren mit Nichtigkeit behaftet, die sich nur mit einzelnen geltend gemachten Ablehnungsgründen auseinandersetzt. Hier wie dort ist maßgeblich, ob der Mangel so gravierend ist, dass eine Überprüfung der Entscheidung nicht mit Sicherheit vorgenommen werden kann. (T8)

TE OGH 2002-05-22 7 Ob 51/01b

Auch

TE OGH 2002-10-09 7 Ob 122/02w

Beis wie T6

TE OGH 2002-09-04 9 ObA 151/02z

TE OGH 2003-01-28 1 Ob 10/03g

Auch; Beisatz: Es begründet keine Mangelhaftigkeit, wenn das Gericht zweiter Instanz die gesamten erstgerichtlichen Feststellungen übernimmt und in Ansehung der Details auf die Ausführungen des Erstgerichts verweist. (T9)

TE OGH 2004-06-16 7 Ob 112/04b

Auch; Veröff: SZ 2004/94

TE OGH 2007-01-31 8 Ob 160/06x

TE OGH 2007-10-22 1 Ob 108/07z

TE OGH 2008-08-14 2 Ob 155/08w

Auch; Beis auch wie T7

TE OGH 2009-01-22 2 Ob 194/08f

TE OGH 2009-01-27 5 Ob 278/08f

Vgl aber; Beisatz: § 59 Abs 2 AußStrG verpflichtet das Rekursgericht (nur) zu einem Bewertungsausspruch. Eine Begründung für diese Bewertung mag im Einzelfall zur Vermeidung eines Verdachts auf einen Ermessensexzess angezeigt sein, ist aber nicht zwingend vorgesehen. Demnach liegt im Fehlen, einer Begründung für den Bewertungsausspruch keine Nichtigkeit. (T10)

TE OGH 2010-04-15 6 Ob 38/10x

TE OGH 2010-06-30 3 Ob 101/10i

TE OGH 2010-11-23 1 Ob 169/10z

TE OGH 2011-02-28 9 ObA 5/11t

TE OGH 2011-11-08 3 Ob 201/11x

TE OGH 2011-12-20 16 Ok 7/11

Vgl auch

TE OGH 2011-07-21 1 Ob 70/11t

TE OGH 2011-07-26 1 Ob 108/11f

TE OGH 2012-06-14 3 Ob 76/12s

TE OGH 2013-02-20 3 Ob 228/12v

Auch; Beis wie T7

TE OGH 2014-01-22 3 Ob 108/13y

TE OGH 2014-02-14 16 Ok 8/13

Auch; Veröff: SZ 2014/9

TE OGH 2014-06-25 3 Ob 24/14x

TE OGH 2014-08-26 10 ObS 91/14a

TE OGH 2014-08-26 10 Ob 50/14x

TE OGH 2015-01-28 7 Ob 3/15i

TE OGH 2015-02-24 10 Ob 83/14z

TE OGH 2015-02-24 10 Ob 81/14f

Beis wie T5

TE OGH 2015-04-09 7 Ob 52/15w

TE OGH 2015-03-12 7 Ob 35/15w

TE OGH 2015-07-30 10 Ob 60/15v

Auch

TE OGH 2015-09-17 1 Ob 164/15x

TE OGH 2015-12-01 16 Ok 4/15x

TE OGH 2016-04-27 3 Ob 31/16d

Auch

TE OGH 2016-04-06 7 Ob 33/16b

TE OGH 2016-09-28 18 OCg 3/16i

Auch; Beisatz: Hier: Mangelhafte Begründung eines Schiedsspruchs als Aufhebungsgrund bejaht. (T11); Veröff: SZ 2016/102

TE OGH 2016-12-21 16 Ok 11/16b

Auch; Veröff: SZ 2016/142

TE OGH 2017-09-27 7 Ob 44/17x

TE OGH 2018-01-17 6 Ob 207/17k

Auch; Beis ähnlich wie T5; Beisatz: § 500a ZPO sieht zudem eine Begründungserleichterung für das Berufungsgericht vor. (T12)

TE OGH 2018-12-19 7 Ob 213/18a

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:1970:RS0007484