Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0020873

Entscheidungsdatum

15.10.1969

Geschäftszahl

7Ob160/69; 1Ob185/74 (1Ob193/74); 7Ob103/75; 1Ob518/77; 1Ob541/77; 6Ob506/77; 4Ob564/79; 6Ob704/80; 7Ob702/80; 5Ob799/81; 7Ob774/81; 5Ob517/86; 1Ob600/87; 6Ob549/86; 3Ob589/90; 1Ob517/92; 1Ob1645/94 (1Ob1646/94); 5Ob72/97t; 2Ob2343/96i; 9Ob43/98h; 7Ob3/03x; 5Ob92/05y; 4Ob86/08p; 1Ob206/09i; 7Ob133/10z

Norm

ABGB §1096 A1; ABGB §1298

Rechtssatz

Der Vermieter hat gemäß § 1298 ABGB zu beweisen, dass er alle ihm zu Gebote gestandenen Möglichkeiten ausgeschöpft hat, um dem Mieter den bedungenen Gebrauch der Bestandsache zu verschaffen (vgl MietSlg 20137).

Entscheidungstexte

TE OGH 1969-10-15 7 Ob 160/69

Veröff: MietSlg 21156

TE OGH 1974-11-13 1 Ob 185/74

Veröff: MietSlg 26100

TE OGH 1975-06-05 7 Ob 103/75

Veröff: MietSlg 27167

TE OGH 1977-02-04 1 Ob 518/77

Vgl auch; Veröff: EvBl 1977/265 S 662 = ImmZ 1977,300

TE OGH 1977-03-02 1 Ob 541/77

TE OGH 1977-04-28 6 Ob 506/77

Veröff: ImmZ 1978,170

TE OGH 1979-11-12 4 Ob 564/79

Beisatz: Vermieter beauftragt Installateur mit der Behebung einer Rohrverstopfung - Verunreinigung der Wohnung eines Mieters. (T1)

TE OGH 1980-11-05 6 Ob 704/80

Vgl

TE OGH 1981-02-12 7 Ob 702/80

Veröff: MietSlg 33156

TE OGH 1982-01-26 5 Ob 799/81

Vgl auch

TE OGH 1982-02-11 7 Ob 774/81

Beisatz: Wasserrohrbruch (T2)

TE OGH 1987-02-10 5 Ob 517/86

Beis wie T2

TE OGH 1987-06-10 1 Ob 600/87

TE OGH 1987-11-30 6 Ob 549/86

Vgl auch; Beisatz: Der Untermieter hält die objektiv gebotene Sorgfalt gegenüber dem Untermieter nicht ein, wenn er auf Grund einer nur vom Rechtsfreund des kündigenden Vermieters eingeholten Auskunft auf Einwendungen verzichtet. (T3)

TE OGH 1990-12-12 3 Ob 589/90

TE OGH 1992-01-15 1 Ob 517/92

Auch; Beisatz: Liegt der Mangel im Fehlen einer zum bedungenen Gebrauch erforderlichen behördlichen Bewilligung, so hat sie der Bestandgeber zu schaffen. Die Beweislast, alle ihm zu Gebote stehenden Möglichkeiten ausgeschöpft zu haben, um die behördliche Bewilligung zu erlangen, trifft dann ihn. (T4)

TE OGH 1994-12-13 1 Ob 1645/94

Beis wie T4; Beisatz: Seiner Beweispflicht, all ihm zu Gebote stehenden Mittel ausgeschöpft zu haben, um dem Mieter den bedungenen Gebrauch zu verschaffen, hat er im Fall der Nichtanrufung der Behörde nur dann genügt, wenn er eine so klare Rechtslage dartut, dass mit Gewissheit eine Verweigerung der Genehmigung angenommen werden muss. (T5)

TE OGH 1997-03-18 5 Ob 72/97t

TE OGH 1997-12-18 2 Ob 2343/96i

TE OGH 1998-04-15 9 Ob 43/98h

Auch

TE OGH 2003-01-29 7 Ob 3/03x

TE OGH 2005-12-20 5 Ob 92/05y

Beis wie T2; Beisatz: Ein aufgetretener Wasserrohrbruch ist dann für einen Hauseigentümer vorhersehbar, wenn auf Grund des Alters der Wasserversorgungsanlage und bereits in der Vergangenheit aufgetretener gleichgelagerter Wasserrohrbrüche mit einem solchen Schadensfall gerechnet werden musste. (T6)

TE OGH 2008-07-08 4 Ob 86/08p

TE OGH 2009-11-17 1 Ob 206/09i

TE OGH 2010-07-14 7 Ob 133/10z