Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0031088

Entscheidungsdatum

09.10.1969

Geschäftszahl

2Ob263/69; 2Ob290/71; 2Ob242/74; 2Ob10/75; 8Ob28/76 (8Ob31/76); 2Ob39/76; 8Ob164/76; 2Ob243/76; 2Ob48/78 (2Ob49/78); 8Ob142/78; 8Ob74/79; 8Ob122/80; 2Ob168/80; 8Ob206/80; 8Ob24/81; 8Ob103/81; 2Ob105/81; 2Ob198/82; 2Ob75/83; 8Ob138/83; 8Ob72/84; 2Ob22/85; 1Ob626/89; 2Ob6/95; 2Ob2422/96g; 2Ob48/14v; 2Ob237/14p; 1Ob160/18p

Norm

ABGB §1323 B; ABGB §1323 F; ABGB §1333; ABGB §1334

Rechtssatz

Der Geschädigte ist im allgemeinen nicht verpflichtet, eigenes Kapital zur Schadensbehebung aufzuwenden. Vielmehr ist es Sache des Schädigers, dieses allenfalls in Form eines angemessenen Vorschusses im Rahmen seiner Ersatzpflicht zur Verfügung zu stellen. Der Geschädigte muß den Schädiger erforderlichenfalls dazu auffordern.

Entscheidungstexte

TE OGH 1969-10-09 2 Ob 263/69

TE OGH 1972-01-13 2 Ob 290/71

Veröff: ZVR 1973/9 S 10

TE OGH 1974-11-28 2 Ob 242/74

nur: Der Geschädigte ist im allgemeinen nicht verpflichtet, eigenes Kapital zur Schadensbehebung aufzuwenden. (T1)

TE OGH 1975-04-17 2 Ob 10/75

Auch

TE OGH 1976-03-17 8 Ob 28/76

TE OGH 1976-03-18 2 Ob 39/76

Veröff: ZVR 1976/263 S 279

TE OGH 1976-10-13 8 Ob 164/76

Veröff: ZVR 1977/230 S 272

TE OGH 1976-12-16 2 Ob 243/76

Beisatz: Die bloße Einforderung von Kreditkosten, sei es als Einzelpost oder zusammen mit anderen Teilansprüchen aus dem Schadensereignis, vermag die Verpflichtung des Geschädigten, den Schädiger ausdrücklich zur Bevorschußung aufzufordern, nicht zu ersetzen, weil der Schädiger nur bei einer ausdrücklichen Aufforderung annehmen muß, daß die Kreditaufnahme zur Schadensbehebung wirklich notwendig ist. (T2) Veröff: ZVR 1977/304 S 373

TE OGH 1978-05-11 2 Ob 48/78

Beis wie T2; Beisatz: Eine solche Anforderung muß so beschaffen sein, daß sich der Versicherer (Schädiger) ein Bild darüber machen kann, welche zur Schadensbehebung wirklich erforderlichen Ersatzanschaffungen aus dem angeforderten Vorschuß bestritten werden sollen. (T3) Veröff: ZVR 1979/195 S 239

TE OGH 1978-09-20 8 Ob 142/78

Beis wie T3

TE OGH 1979-06-21 8 Ob 74/79

Beis wie T2

TE OGH 1980-09-18 8 Ob 122/80

Beis wie T2; Beisatz: Hat der Kläger die Aufforderung zur Vorschußleistung unterlassen, also den Schädiger bzw dessen Haftpflichtversicherer nicht in den Stand gesetzt, durch Leistung eines entsprechenden Vorschusses die Entstehung von Kreditkosten zu vermeiden, so fallen ihm diese Kosten selbst zur Last. (T4) Veröff: ZVR 1981/94 S 114

TE OGH 1980-11-11 2 Ob 168/80

Beisatz: Wenn dies möglich und zumutbar ist (so schon ZVR 1977/230). (T5)

TE OGH 1980-12-04 8 Ob 206/80

Beis wie T2

TE OGH 1981-04-23 8 Ob 24/81

Auch; Veröff: ZVR 1982/137 S 110

TE OGH 1981-07-02 8 Ob 103/81

Beis wie T5

TE OGH 1981-10-13 2 Ob 105/81

Beis wie T3; Beis wie T4

TE OGH 1982-10-19 2 Ob 198/82

Beisatz: Das Erfordernis der ausdrücklichen Aufforderung wird durch die unbestimmt gehaltene Erklärung ("die Ansprüche aus der Aufnahme eines Kredites bleiben ausdrücklich vorbehalten") nicht erfüllt. (T6)

TE OGH 1983-04-26 2 Ob 75/83

Auch; Beis wie T5

TE OGH 1983-09-22 8 Ob 138/83

nur T1; Veröff: ZVR 1984/195 S 212

TE OGH 1985-02-21 8 Ob 72/84

Auch

TE OGH 1985-10-29 2 Ob 22/85

TE OGH 1989-09-06 1 Ob 626/89

Beis wie T2 nur: Die bloße Einforderung von Kreditkosten vermag die Verpflichtung des Geschädigten, den Schädiger ausdrücklich zur Bevorschußung aufzufordern, nicht zu ersetzen. (T7)

TE OGH 1994-02-23 2 Ob 6/95

nur T1; Beisatz: Der Ersatzanspruch wird mit Geltendmachung zB durch Klage fällig. (T8)

TE OGH 1997-06-26 2 Ob 2422/96g

Auch; Beis wie T2; Beis wie T3; Beis wie T4; Beis wie T7; Beisatz: Den gesetzlichen Zinssatz übersteigende Kreditkosten können nur dann bei leichter Fahrlässigkeit des Schädigers am Zahlungsverzug zugesprochen werden, wenn der Geschädigte den Schädiger vor der Aufnahme des Kredites zur Bevorschussung der zur Schadensbehebung erforderlichen Kosten aufgefordert hat und die Kreditmittel tatsächlich zur Schadensbehebung verwendet wurden. (T8a) (vormals: irrig T8)

TE OGH 2014-06-25 2 Ob 48/14v

Vgl; Beisatz: Aber: Die Vorschusspflicht soll dem Geschädigten den Einsatz eigenen Kapitals oder eine Kreditaufnahme ersparen. Der Vorschuss wird daher frühestens zu jener Zeit fällig, zu der der Gläubiger die Beträge zwecks Schadensbehebung benötigte. (T9)

TE OGH 2015-08-06 2 Ob 237/14p

Auch; nur: Der Geschädigte ist im allgemeinen nicht verpflichtet, eigenes Kapital zur Schadensbehebung aufzuwenden. Vielmehr ist es Sache des Schädigers, dieses allenfalls in Form eines angemessenen Vorschusses im Rahmen seiner Ersatzpflicht zur Verfügung zu stellen. (T10)

Beisatz: Der Vorschuss wird dann fällig, wenn der Gläubiger ihn zur Schadensbehebung benötigt, und muss angemessene Zeit davor zur Verfügung stehen. (T11)

TE OGH 2018-09-26 1 Ob 160/18p

Vgl auch; Beis wie T9; nur T10; Beis wie T11; Beisatz: Hier: Noch nicht fälliger vorschussweise begehrter Ersatz für Entfernungskosten. (T12)

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:1969:RS0031088