Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0033819

Entscheidungsdatum

10.01.1968

Geschäftszahl

5Ob271/67; 6Ob59/72; 8Ob262/72; 4Ob658/75; 6Ob554/77 (6Ob555/77); 6Ob540/80; 7Ob628/81; 4Ob557/81; 6Ob701/81; 3Ob562/85; 2Ob583/86; 3Ob75/87; 4Ob584/87; 7Ob615/89; 5Ob639/89; 7Ob18/95; 1Ob2385/96h; 9ObA157/97x; 2Ob24/01w; 3Ob270/01d; 1Ob32/08z; 1Ob92/08y; 9Ob5/08p; 10Ob35/11m; 8Ob12/13t; 10Ob6/14a; 9Ob44/21t

Norm

ABGB §1435; ABGB §1479

Rechtssatz

Ansprüche nach § 1435 ABGB unterliegen einer Verjährungsfrist von dreißig Jahren.

Entscheidungstexte

TE OGH 1968-01-10 5 Ob 271/67

TE OGH 1972-09-14 6 Ob 59/72

TE OGH 1973-01-23 8 Ob 262/72

TE OGH 1976-02-17 4 Ob 658/75

Beisatz: Überhaupt Kondiktionen nach §§ 1041, 1431 ff ABGB. (T1)

TE OGH 1977-05-23 6 Ob 554/77

TE OGH 1980-12-10 6 Ob 540/80

TE OGH 1981-09-24 7 Ob 628/81

Beis wie T1 nur: Kondiktionen nach § 1041 ABGB. (T2)

TE OGH 1982-02-16 4 Ob 557/81

TE OGH 1982-04-21 6 Ob 701/81

TE OGH 1986-03-19 3 Ob 562/85

TE OGH 1987-03-24 2 Ob 583/86

TE OGH 1987-06-17 3 Ob 75/87

Beis wie T1 nur: Kondiktionen nach §§ 1431 ff ABGB. (T3) Veröff: SZ 60/129 = EvBl 1988/9 S 84 = JBl 1988/172 (P Bydlinski)

TE OGH 1987-10-20 4 Ob 584/87

Beis wie T3; Veröff: SZ 60/213 = EvBl 1988/81 S 400 = JBl 1990,377 = WoBl 1989,90

TE OGH 1989-09-28 7 Ob 615/89

Veröff: RdW 1990,47 = ecolex 1990,89

TE OGH 1989-12-12 5 Ob 639/89

Beis wie T3; Veröff: SZ 62/201

TE OGH 1995-07-12 7 Ob 18/95

Auch; Beis wie T1

TE OGH 1997-01-28 1 Ob 2385/96h

Auch; Beis wie T3

TE OGH 1997-11-26 9 ObA 157/97x

Vgl aber; Beisatz: Die Verjährung von Ansprüchen nach §§ 1431, 1435 ABGB tritt zwar grundsätzlich, aber nicht ausnahmslos nach 30 Jahren ein; hier: Rückforderung des Übergenusses eines Vertragslehrers des Bundes - kurze Verjährungszeit. Seit 1.7.1997 gilt ohnehin § 18a Abs 2 VBG. (T4)

TE OGH 2001-02-22 2 Ob 24/01w

Beisatz: Der Aufwandersatzanspruch gemäß § 331 oder § 336 ABGB unterliegt als Verwendungsanspruch grundsätzlich der dreißigjährigen Verjährung. (T5)

TE OGH 2002-05-24 3 Ob 270/01d

TE OGH 2008-04-03 1 Ob 32/08z

Vgl aber; Beis wie T4; nur: Die Verjährung von Ansprüchen nach § 1431 ABGB tritt zwar grundsätzlich, aber nicht ausnahmslos nach 30 Jahren ein. (T6); Beisatz: Kondiktionsansprüche nach § 1431 ABGB wegen einer im Rahmen einer im geschäftlichen Betrieb vorgenommenen irrtümlichen Mehrlieferung in vermeintlicher Erfüllung bestehender vertraglicher Verbindlichkeiten unterliegen der kurzen Verjährungsfrist des § 1486 Z 1 ABGB. (T7); Veröff: SZ 2008/40

TE OGH 2008-12-16 1 Ob 92/08y

Auch; Beisatz: Hier: Bereicherungsrechtliche Rückforderung von Stranded Costs-Beiträgen (§ 69 ElWOG). (T8); Bem: Siehe dazu auch RS0124381. (T9)

TE OGH 2009-06-02 9 Ob 5/08p

Auch; Beisatz: Die Verjährung von Ansprüchen nach den §§ 1431, 1435 ABGB tritt grundsätzlich nach dreißig Jahren ein. (T10); Beisatz: Bereicherungsansprüche wegen angeblich zu Unrecht im Rahmen eines Straßenbenützungsvertrags bezahlter Mautgebühren (hier: Brenner-Autobahn) unterliegen der langen Verjährungsfrist des § 1479 ABGB. (T11); Veröff: SZ 2009/73

TE OGH 2011-11-08 10 Ob 35/11m

Auch

TE OGH 2013-03-04 8 Ob 12/13t

TE OGH 2014-02-25 10 Ob 6/14a

Auch; Beis wie T1; Veröff: SZ 2014/15

TE OGH 2021-09-02 9 Ob 44/21t

nur Beis wie T4; nur Beis wie T6; Beisatz: Hier: Auf den Kondiktionsanspruch des Versicherers nach § 1431 ABGB wegen eines an den Geschädigten irrtümlich zu viel geleisteten Schadenersatzes ist die lange Verjährungsfrist des § 1478 ABGB anzuwenden. (T12)

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:1968:RS0033819