Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0017849

Entscheidungsdatum

09.02.1966

Geschäftszahl

7Ob26/66; 1Ob779/83; 1Ob625/84; 3Ob502/87; 1Ob694/87; 1Ob682/89 (1Ob683/89); 8ObA192/02x; 6Ob58/03b; 6Ob259/03m; 6Ob173/04s; 6Ob61/05x; 6Ob100/05g; 6Ob223/05w; 6Ob157/07t; 10Ob32/11w; 7Ob200/14h; 4Ob73/16p; 8Ob36/17b; 9ObA37/17g

Norm

ABGB §914 II; ZPO §503 Z4 E4c2

Rechtssatz

Die Auslegung einer Urkunde unter Berücksichtigung der redlichen Verkehrsauffassung kann allerdings vom Revisionsgericht unter dem Gesichtspunkt der unrichtigen rechtlichen Beurteilung überprüft werden. Dies ist aber nicht möglich, wenn die Untergerichte eine bestimmte Parteiabsicht festgestellt haben.

Entscheidungstexte

TE OGH 1966-02-09 7 Ob 26/66

TE OGH 1983-12-14 1 Ob 779/83

Auch

TE OGH 1984-07-11 1 Ob 625/84

Zweiter Rechtsgang zu 1 Ob 779/83

TE OGH 1987-10-07 3 Ob 502/87

Auch

TE OGH 1988-02-10 1 Ob 694/87

nur: Die Auslegung einer Urkunde unter Berücksichtigung der redlichen Verkehrsauffassung kann allerdings vom Revisionsgericht unter dem Gesichtspunkt der unrichtigen rechtlichen Beurteilung überprüft werden. (T1)

TE OGH 1989-12-13 1 Ob 682/89

Auch; Veröff: ecolex 1990,216 (Thiery)

TE OGH 2002-09-19 8 ObA 192/02x

Auch; Beisatz: Im Rahmen der Rechtsrüge greift die Urkundeninterpretation nur dort Platz, wo nicht eine abweichende - bei Verträgen übereinstimmende - Parteienabsicht nachgewiesen wurde. Die Erforschung der Parteienabsicht ist aber eine Frage der Beweiswürdigung. (T2)

TE OGH 2003-10-23 6 Ob 58/03b

Auch

TE OGH 2004-03-04 6 Ob 259/03m

Beisatz: Die Erforschung der Parteienabsicht ist eine Frage der Beweiswürdigung, deren Überprüfung dem Obersten Gerichtshof entzogen ist. (T3)

TE OGH 2004-11-25 6 Ob 173/04s

Auch; Beis wie T3

TE OGH 2005-10-06 6 Ob 61/05x

Vgl auch; Beisatz: Die Erforschung der wahren Absicht der Parteien ist dagegen eine Beweisfrage, wenn andere Beweismittel als die Urkunde herangezogen werden. Insoweit werden Tatsachenfeststellungen getroffen. (T4)

TE OGH 2005-11-03 6 Ob 100/05g

Auch; Beisatz: Hier: Im Beweisverfahren ist keine vom Verständnis des Vertrags nach seinem Wortlaut abweichende Parteienabsicht zum Vorschein getreten; Energieversorgungsvertrag nach ElWOG. (T5)

TE OGH 2005-12-01 6 Ob 223/05w

TE OGH 2007-07-13 6 Ob 157/07t

Beis wie T3

TE OGH 2011-08-30 10 Ob 32/11w

Vgl auch; Beis wie T3; Beis wie T4

TE OGH 2014-11-26 7 Ob 200/14h

Auch

TE OGH 2016-08-30 4 Ob 73/16p

Auch; Beis wie T4

TE OGH 2017-10-25 8 Ob 36/17b

Auch; Beis wie T3

TE OGH 2017-10-30 9 ObA 37/17g

Auch

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:1966:RS0017849