Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0043312

Entscheidungsdatum

26.01.1966

Geschäftszahl

6Ob26/66; 7Ob220/66; 1Ob153/72; 7Ob18/73; 7Ob58/73; 3Ob113/73; 8Ob174/73; 3Ob166/73; 7Ob79/74; 7Ob244/75; 7Ob239/75; 1Ob315/75; 7Ob608/77; 7Ob33/78; 7Ob6/79; 7Ob706/80; 6Ob528/81; 5Ob757/80; 5Ob687/81; 3Ob661/80; 3Ob669/80; 3Ob607/81; 6Ob502/82; 3Ob6/82; 5Ob526/82; 2Ob219/82; 8Ob174/82; 7Ob761/82; 1Ob836/82; 2Ob516/83; 3Ob573/83; 6Ob653/83; 3Ob519/83; 3Ob581/84 (3Ob582/84); 6Ob641/84; 3Ob562/85; 7Ob697/86 (7Ob698/86); 14ObA66/87; 8Ob606/88; 1Ob620/88; 7Ob699/88; 4Ob611/88; 8Ob620/89; 7Ob683/89; 8Ob504/90; 8Ob703/89; 8Ob635/89; 8Ob572/90; 8Ob583/90; 10ObS208/90; 8Ob609/89; 10ObS101/91; 8Ob1645/92; 10ObS14/93; 10ObS104/94; 2Ob2073/96h; 1Ob2016/96v; 10ObS2049/96p; 10ObS237/97v; 9ObA136/98k; 10ObS331/00z; 10ObS341/01x; 10ObS33/02d; 10ObS86/02y; 10ObS111/03a; 6Ob259/04p; 5Ob238/05v; 6Ob69/06z; 8ObA81/06d; 6Ob271/06f; 8ObA84/06w; 2Ob35/06w; 8ObS22/07d; 9ObA7/07f; 16Ok8/07; 8Ob121/07p; 8Ob22/08f; 9Ob15/08h; 9ObA82/08m; 8Ob92/08z; 7Ob234/08z; 8ObA2/09s; 8Ob27/09t; 3Ob230/09h; 9Ob7/10k; 16Ok1/10; 5Ob6/10h; 8ObA53/10t; 4Ob115/10f; 6Ob255/10h; 9Ob80/10w; 5Ob9/11a; 5Ob12/11t; 5Ob91/11k; 4Ob78/11s; 10ObS60/11p; 10ObS75/11v; 6Ob157/11y; 1Ob112/11v; 10ObS71/12g; 10ObS91/12y; 9Ob4/12x; 1Ob179/12y; 9ObA148/12y; 10ObS59/13v; 9Ob12/13z; 5Ob29/13w; 4Ob114/13p; 10ObS100/13y; 1Ob114/13s; 16Ok6/12; 8Ob122/13v; 1Ob170/13a; 4Ob80/14i; 1Ob155/14x; 1Ob190/14v; 7Ob206/14s; 1Ob4/15t; 7Ob3/15i; 7Ob6/15f; 7Ob28/15s; 1Ob9/15b; 1Ob38/15t; 1Ob10/15z; 9ObA80/15b; 7Ob170/15y; 1Ob208/15t; 1Ob228/15h; 1Ob240/15y; 1Ob224/15w; 1Ob248/15z; 1Ob4/16v; 9ObA54/16f; 1Ob85/16f; 3Ob148/16k; 1Ob188/16b; 1Ob24/17m; 9ObA148/16d; 9Ob46/16d; 9ObA17/17s; 1Ob65/17s; 9ObA55/17d; 7Ob26/17z; 7Ob37/17t; 1Ob95/17b; 1Ob208/17w; 3Ob221/17x; 1Ob4/18x; 8ObA13/18x; 1Ob78/18d; 1Ob92/18p; 3Ob69/18w; 1Ob121/18b; 2Ob110/18t; 1Ob175/18v; 7Ob11/19x

Norm

AußStrG 2005 §66 Abs1 Z4 AIVB; ZPO §503 Z4 E1

Rechtssatz

Der Revisionsgrund des § 503 Z 4 liegt nur dann vor, wenn in ihm, ausgehend vom festgestellten Sachverhalt, aufgezeigt wird, dass dem Untergericht bei Beurteilung dieses Sachverhaltes ein Rechtsirrtum unterlaufen ist. Andernfalls kann eine rechtliche Überprüfung des Berufungsurteils nicht vorgenommen werden.

Entscheidungstexte

TE OGH 1966-01-26 6 Ob 26/66

TE OGH 1967-01-11 7 Ob 220/66

TE OGH 1972-08-30 1 Ob 153/72

Vgl auch; Beisatz: Hier: Berufungsgrund der unrichtigen rechtlichen Beurteilung. (T1)

 

TE OGH 1973-02-14 7 Ob 18/73

Beisatz: Hinweis auf 7 Ob 379,380/65 (T2)

Veröff: JBl 1966,563

 

TE OGH 1973-03-28 7 Ob 58/73

TE OGH 1963-06-19 3 Ob 113/73

Auch; Beisatz: Mangels einer gesetzmäßigen Ausführung dieses Revisionsgrundes ist es dem OGH verwehrt, auf materiell-rechtlicher Fragen einzugehen. (T3)

 

TE OGH 1973-09-11 8 Ob 174/73

Beis wie T3

 

TE OGH 1973-09-25 3 Ob 166/73

Beis wie T3

 

TE OGH 1974-05-09 7 Ob 79/74

TE OGH 1975-11-20 7 Ob 244/75

TE OGH 1975-11-20 7 Ob 239/75

TE OGH 1975-12-19 1 Ob 315/75

TE OGH 1977-09-01 7 Ob 608/77

TE OGH 1978-06-29 7 Ob 33/78

TE OGH 1979-02-01 7 Ob 6/79

Beis wie T3

 

TE OGH 1981-01-29 7 Ob 706/80

Vgl

 

TE OGH 1981-02-18 6 Ob 528/81

Auch; Beis wie T3

 

TE OGH 1981-03-24 5 Ob 757/80

Auch

 

TE OGH 1981-10-20 5 Ob 687/81

Auch

 

TE OGH 1981-11-11 3 Ob 661/80

Auch

 

TE OGH 1981-11-11 3 Ob 669/80

Auch

 

TE OGH 1981-11-25 3 Ob 607/81

TE OGH 1982-01-13 6 Ob 502/82

Auch

 

TE OGH 1982-01-20 3 Ob 6/82

TE OGH 1982-07-13 5 Ob 526/82

nur: Der Revisionsgrund des § 503 Z 4 liegt nur dann vor, wenn in ihm, ausgehend vom festgestellten Sachverhalt, aufgezeigt wird, dass dem Untergericht bei Beurteilung dieses Sachverhaltes ein Rechtsirrtum unterlaufen ist. (T4)

 

TE OGH 1982-10-12 2 Ob 219/82

Auch

 

TE OGH 1982-10-14 8 Ob 174/82

Auch

 

TE OGH 1982-11-11 7 Ob 761/82

TE OGH 1983-03-09 1 Ob 836/82

Auch

 

TE OGH 1983-04-26 2 Ob 516/83

Vgl auch; nur T4

 

TE OGH 1983-06-15 3 Ob 573/83

TE OGH 1983-07-14 6 Ob 653/83

Auch; Beis wie T3

 

TE OGH 1983-09-07 3 Ob 519/83

Beis wie T3

 

TE OGH 1984-11-07 3 Ob 581/84

nur T4

 

TE OGH 1985-09-26 6 Ob 641/84

Vgl auch; Beis wie T3; Beisatz: Zurückweisung der Revision, ohne dass noch zu prüfen wäre, ob im Falle der zulässigen materiellrechtlichen Prüfung eine erhebliche Rechtsfrage im Sinne des § 502 Abs 4 Z 1 ZPO vorläge. (T5)

 

TE OGH 1986-03-19 3 Ob 562/85

Auch

 

TE OGH 1986-11-26 7 Ob 697/86

TE OGH 1987-06-17 14 ObA 66/87

nur T4

 

TE OGH 1988-09-01 8 Ob 606/88

Auch

 

TE OGH 1988-09-28 1 Ob 620/88

nur T4

 

TE OGH 1988-11-10 7 Ob 699/88

TE OGH 1988-11-29 4 Ob 611/88

nur T4

 

TE OGH 1989-07-13 8 Ob 620/89

TE OGH 1989-11-09 7 Ob 683/89

Auch; nur T4

 

TE OGH 1990-01-25 8 Ob 504/90

Auch

 

TE OGH 1990-02-01 8 Ob 703/89

Auch

 

TE OGH 1990-04-05 8 Ob 635/89

Auch

 

TE OGH 1990-05-10 8 Ob 572/90

Auch

 

TE OGH 1990-05-10 8 Ob 583/90

Auch

 

TE OGH 1990-05-29 10 ObS 208/90

TE OGH 1990-05-10 8 Ob 609/89

TE OGH 1991-04-09 10 ObS 101/91

nur T4

 

TE OGH 1992-10-08 8 Ob 1645/92

nur T4

 

TE OGH 1993-02-18 10 ObS 14/93

TE OGH 1994-05-11 10 ObS 104/94

nur T4

 

TE OGH 1996-04-11 2 Ob 2073/96h

Vgl auch; Beisatz: Dem Urteil des Berufungsgerichtes muss jedoch klar und eindeutig zu entnehmen sein, von welcher Sachverhaltsgrundlage es ausgegangen ist; anders ist eine solche Prüfung ohne einen dem Obersten Gerichtshof nicht zustehenden Eingriff in die von den Vorinstanzen zu ermittelnden Tatsachengrundlagen nicht möglich. (T6)

Beisatz: Hier: Das Erstgericht und Berufungsgericht haben im wesentlichen wörtlich die Ausführungen des Sachverständigen - teils aus seinem schriftlichen Gutachten, teils aus seinen mündlichen Ausführungen - übernommen und schließlich sämtliche mündlichen und schriftlichen Ausführungen des Sachverständigen zum integrierenden Bestandteil des Urteils erklärt. (T7)

 

TE OGH 1996-03-26 1 Ob 2016/96v

TE OGH 1996-04-23 10 ObS 2049/96p

Vgl auch

 

TE OGH 1997-08-12 10 ObS 237/97v

Auch; Beis wie T3; Beisatz: Die pauschale Behauptung, die rechtliche Beurteilung des Berufungsgerichtes sei unrichtig, ersetzt die notwendige Auseinandersetzung mit konkreten Rechtsfragen nicht. Der bloße Hinweis darauf, der Oberste Gerichtshof habe die rechtliche Beurteilung der Vorinstanz zu überprüfen, stellt ebenso wenig eine gesetzmäßige Ausführung der Rechtsrüge dar. (T8)

 

TE OGH 1998-07-08 9 ObA 136/98k

Auch

 

TE OGH 2000-12-05 10 ObS 331/00z

Auch

 

TE OGH 2001-10-30 10 ObS 341/01x

Vgl auch

 

TE OGH 2002-03-19 10 ObS 33/02d

Auch; Beisatz: In der Rechtsrüge muss bestimmt begründet werden, warum der festgestellte Sachverhalt rechtlich unrichtig beurteilt wurde oder dass infolge eines Rechtsirrtums eine entscheidungswesentliche Tatsache nicht festgestellt wurde. (T9)

 

TE OGH 2002-04-16 10 ObS 86/02y

Auch; Beisatz: Die Darlegung von Stoffsammlungsmängeln ist keine gehörige Ausführung der Rechtsrüge. (T10)

 

TE OGH 2003-04-08 10 ObS 111/03a

TE OGH 2005-02-17 6 Ob 259/04p

TE OGH 2005-12-20 5 Ob 238/05v

Auch; Beis wie T3; Beis wie T5; Beis wie T8

 

TE OGH 2006-04-06 6 Ob 69/06z

TE OGH 2006-09-21 8 ObA 81/06d

TE OGH 2006-12-21 6 Ob 271/06f

TE OGH 2006-11-23 8 ObA 84/06w

TE OGH 2007-04-12 2 Ob 35/06w

Auch

 

TE OGH 2007-08-30 8 ObS 22/07d

Auch

 

TE OGH 2007-01-28 9 ObA 7/07f

TE OGH 2008-01-21 16 Ok 8/07

Ähnlich; Beisatz: Hier: Rekursgrund der unrichtigen rechtlichen Beurteilung im kartellgerichtlichen Verfahren. (T11)

Veröff: SZ 2008/5

 

TE OGH 2008-02-28 8 Ob 121/07p

Vgl auch; Beisatz: Weichen die Ausführungen zum Revisionsgrund der unrichtigen rechtlichen Beurteilung von den Tatsachenfeststellungen der Vorinstanzen ab, können sie insoweit einer weiteren Behandlung nicht zugeführt werden. (T12)

 

TE OGH 2008-04-03 8 Ob 22/08f

Vgl auch

 

TE OGH 2008-04-10 9 Ob 15/08h

Beis wie T12

 

TE OGH 2008-08-20 9 ObA 82/08m

Auch

 

TE OGH 2008-10-14 8 Ob 92/08z

TE OGH 2008-11-05 7 Ob 234/08z

Auch; Beis wie T3; Beisatz: Es fehlt daher an einer gesetzmäßigen Ausführung, wenn sich die Klägerin mit den Argumenten des Berufungsgerichts gar nicht auseinandersetzt. (T13)

 

TE OGH 2009-02-23 8 ObA 2/09s

Beis wie T3; Beis ähnlich wie T12

Veröff: SZ 2009/21

 

TE OGH 2009-07-30 8 Ob 27/09t

Auch

 

TE OGH 2009-11-25 3 Ob 230/09h

Auch

 

TE OGH 2010-03-03 9 Ob 7/10k

Auch

 

TE OGH 2010-06-09 16 Ok 1/10

Auch

 

TE OGH 2010-06-22 5 Ob 6/10h

Auch; Beis wie T3; Beis wie T9; Beis wie T13

 

TE OGH 2010-08-18 8 ObA 53/10t

Auch

 

TE OGH 2010-08-31 4 Ob 115/10f

Auch

 

TE OGH 2011-01-28 6 Ob 255/10h

Beis ähnlich wie T12

 

TE OGH 2011-02-28 9 Ob 80/10w

Beis wie T12

 

TE OGH 2011-02-09 5 Ob 9/11a

Auch; Auch Beis wie T13

 

TE OGH 2011-02-09 5 Ob 12/11t

Vgl auch

 

TE OGH 2011-05-26 5 Ob 91/11k

Vgl

 

TE OGH 2011-06-21 4 Ob 78/11s

Auch

 

TE OGH 2011-08-30 10 ObS 60/11p

Auch

 

TE OGH 2011-08-30 10 ObS 75/11v

Auch

 

TE OGH 2011-09-14 6 Ob 157/11y

TE OGH 2011-09-01 1 Ob 112/11v

Auch

 

TE OGH 2012-06-05 10 ObS 71/12g

Auch

 

TE OGH 2012-06-26 10 ObS 91/12y

Auch

 

TE OGH 2012-08-22 9 Ob 4/12x

Auch

 

TE OGH 2012-10-11 1 Ob 179/12y

Auch

 

TE OGH 2013-01-29 9 ObA 148/12y

Auch

 

TE OGH 2013-05-28 10 ObS 59/13v

Auch; Beisatz: Die Rechtsrüge ist nur dann gesetzmäßig ausgeführt, wenn sie vom festgestellten Sachverhalt ausgeht. (T14)

 

TE OGH 2013-04-24 9 Ob 12/13z

Auch; Beis wie T3

 

TE OGH 2013-06-20 5 Ob 29/13w

Auch; Beis wie T14

 

TE OGH 2013-08-27 4 Ob 114/13p

Auch

 

TE OGH 2013-09-12 10 ObS 100/13y

TE OGH 2013-10-17 1 Ob 114/13s

Auch

 

TE OGH 2013-12-02 16 Ok 6/12

Auch; Beis wie T11

 

TE OGH 2013-12-17 8 Ob 122/13v

Auch

 

TE OGH 2013-12-19 1 Ob 170/13a

Auch

 

TE OGH 2014-06-24 4 Ob 80/14i

nur T4; Beis wie T1

 

TE OGH 2014-09-18 1 Ob 155/14x

Auch

 

TE OGH 2014-11-27 1 Ob 190/14v

Auch; Beis wie T3; nur T4; Beis wie T5; Beis wie T12; Beis wie T14

 

TE OGH 2014-12-10 7 Ob 206/14s

Auch

 

TE OGH 2015-01-22 1 Ob 4/15t

Auch

 

TE OGH 2015-01-28 7 Ob 3/15i

Auch; Beis wie T14

 

TE OGH 2015-03-12 7 Ob 6/15f

Vgl

 

TE OGH 2015-03-12 7 Ob 28/15s

Auch

 

TE OGH 2015-03-17 1 Ob 9/15b

Auch; Beis wie T3

 

TE OGH 2015-04-23 1 Ob 38/15t

Vgl auch; Beis wie T12; Beis wie T14

 

TE OGH 2015-04-23 1 Ob 10/15z

Vgl auch; Beis wie T12; Beis wie T14

 

TE OGH 2015-07-29 9 ObA 80/15b

Auch; Beis wie T3; Beis wie T13; Beis wie T14

 

TE OGH 2015-10-16 7 Ob 170/15y

Auch

 

TE OGH 2015-11-24 1 Ob 208/15t

TE OGH 2015-11-24 1 Ob 228/15h

Beis wie T3; Beis wie T14

 

TE OGH 2015-12-22 1 Ob 240/15y

Beis wie T12; Beis wie T14

 

TE OGH 2015-12-22 1 Ob 224/15w

Beis wie T14

 

TE OGH 2016-01-28 1 Ob 248/15z

Auch; Beis wie T3; Beis wie T14

 

TE OGH 2016-03-31 1 Ob 4/16v

Beis wie T1

 

TE OGH 2016-05-25 9 ObA 54/16f

TE OGH 2016-08-30 1 Ob 85/16f

Beis wie T14

 

TE OGH 2016-12-13 3 Ob 148/16k

Auch

 

TE OGH 2016-11-23 1 Ob 188/16b

TE OGH 2017-02-27 1 Ob 24/17m

Vgl auch; Beis wie T5; Beis wie T13

 

TE OGH 2017-01-26 9 ObA 148/16d

Beis wie T9; Beis wie T13

 

TE OGH 2017-02-28 9 Ob 46/16d

Auch

 

TE OGH 2017-03-24 9 ObA 17/17s

Auch; Beis wie T12; Beis wie T14

 

TE OGH 2017-04-26 1 Ob 65/17s

nur T4

 

TE OGH 2017-06-28 9 ObA 55/17d

Auch

 

TE OGH 2017-07-05 7 Ob 26/17z

Beis wie T12; Beis wie T14

 

TE OGH 2017-09-21 7 Ob 37/17t

Auch

 

TE OGH 2017-11-29 1 Ob 95/17b

Vgl auch; Beis wie T14

 

TE OGH 2018-02-27 1 Ob 208/17w

Auch; Beis wie T14

 

TE OGH 2018-03-21 3 Ob 221/17x

Vgl auch; nur T4; Beis wie T12; Beis wie T14

 

TE OGH 2018-02-27 1 Ob 4/18x

Beis wie T3

 

TE OGH 2018-05-29 8 ObA 13/18x

Beis wie T12

 

TE OGH 2018-05-29 1 Ob 78/18d

Vgl auch

 

TE OGH 2018-07-17 1 Ob 92/18p

Beis wie T14

 

TE OGH 2018-08-14 3 Ob 69/18w

Beis wie T3; Beis wie T14

 

TE OGH 2018-08-29 1 Ob 121/18b

Auch; Beis wie T3; Beis wie T14

 

TE OGH 2018-09-25 2 Ob 110/18t

TE OGH 2018-11-21 1 Ob 175/18v

Auch; Beis wie T14; Beis wie T3

 

TE OGH 2019-01-30 7 Ob 11/19x

Auch

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:1966:RS0043312