Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0017356

Entscheidungsdatum

11.06.1965

Geschäftszahl

6Ob168/65; 7Ob219/69; 4Ob542/72; 6Ob56/74; 4Ob599/74; 5Ob655/81; 1Ob558/92; 10Ob1619/95; 9Ob14/11s; 24Os8/14b

Norm

ABGB §891; ABGB §914 IIIh

Rechtssatz

Solidarhaftung mehrerer Auftraggeber für Anwaltskosten, wenn sie nicht ausdrücklich oder durch konkludente Handlungen ausgeschlossen wurde.

Entscheidungstexte

TE OGH 1965-06-11 6 Ob 168/65

TE OGH 1969-12-17 7 Ob 219/69

Beisatz: Eine gegenteilige Vereinbarung kann aus der in den Vertrag aufgenommenen Bestimmung, beide Vertragspartner sollten die Kosten der Vertragserrichtung und Durchführung je zur Hälfte tragen, nicht gesehen werden, denn diese Vereinbarung betrifft nur das Verhältnis zwischen den Vertragspartnern, nicht aber gegenüber dem Rechtsanwalt. (T1) Veröff: AnwBl 1970,196 = NZ 1971,127

TE OGH 1972-05-09 4 Ob 542/72

Beisatz: Honorar eines Notars für Vertragsbesprechungen. (T2)

TE OGH 1974-05-02 6 Ob 56/74

nur: Solidarhaftung mehrerer Auftraggeber für Anwaltskosten. (T3)

TE OGH 1974-10-22 4 Ob 599/74

nur T3; Beisatz: Ob die Initiative zur Besprechung beim Notar nur von einer Partei ausgegangen ist und ob sie ihn mit der Vertretung ihrer Interessen allenfalls betraut hat, ist bedeutungslos (Honorar eines Notars). (T4) Veröff: JBl 1975,328 = NZ 1975,170

TE OGH 1981-09-29 5 Ob 655/81

Auch; nur T3

TE OGH 1992-04-01 1 Ob 558/92

Vgl auch; nur T3; Beisatz: Solidarhaftung bei gemeinsamer Erteilung von Aufträgen zur Geschäftsbesorgung sowie eines gemeinsamen Vermittlungsauftrages an einen Immobilienmakler. (T5)

TE OGH 1996-01-09 10 Ob 1619/95

Auch; Beisatz: Ein Vertragspunkt, wonach die Kosten aus der Errichtung des Vertrages allein der andere Vertragsteil ("Übernehmer") zu tragen habe, betrifft nur das Innenverhältnis der Parteien, sodaß der Auftraggeber für die Errichtungskosten desselben jedenfalls auch (und weiterhin) einzustehen hat (so schon WoBl 1995/39 samt insoweit zustimmender Glosse von Call in WoBl 1995, 92). (T6)

TE OGH 2011-06-28 9 Ob 14/11s

TE OGH 2015-12-01 24 Os 8/14b

Vgl auch

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:1965:RS0017356