Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0014817

Entscheidungsdatum

10.07.1963

Geschäftszahl

7Ob185/63; 8Ob175/64; 8Ob28/65; 6Ob43/70; 6Ob205/70; 6Ob275/70; 8Ob69/71; 7Ob246/74; 1Ob188/75; 1Ob145/75 (1Ob230/75, 1Ob231/75); 3Ob546/78; 5Ob731/78; 5Ob524/79; 2Ob510/79; 6Ob641/79; 1Ob791/79; 1Ob666/81; 5Ob692/81; 3Ob613/81; 1Ob778/81; 7Ob792/81; 3Ob600/83; 5Ob530/84; 7Ob552/84; 1Ob691/84; 7Ob722/86; 1Ob536/88; 6Ob614/89; 7Ob625/91; 1Ob529/92 (1Ob530/92); 4Ob510/93; 4Ob301/97m; 2Ob382/97h; 4Ob113/01y; 8ObA58/01i; 8Ob302/01x; 6Ob257/08z; 6Ob268/09v; 4Ob11/13s; 1Ob191/15t

Norm

ABGB §870 CII

Rechtssatz

Schweigen kann insbesondere dann Arglist beinhalten, wenn der Schweigende eine ihm obliegende Aufklärungspflicht unterlässt.

Entscheidungstexte

TE OGH 1963-07-10 7 Ob 185/63

Veröff: RZ 1963,196

TE OGH 1964-05-26 8 Ob 175/64

Veröff: SZ 37/76

TE OGH 1965-01-26 8 Ob 28/65

TE OGH 1970-03-04 6 Ob 43/70

Veröff: LwBetr 1971,33

TE OGH 1970-11-04 6 Ob 205/70

TE OGH 1970-12-23 6 Ob 275/70

Veröff: MietSlg 22069

TE OGH 1971-04-20 8 Ob 69/71

TE OGH 1974-12-12 7 Ob 246/74

Veröff: SZ 47/148 = JBl 1975,318 = NZ 1976,158

TE OGH 1975-10-08 1 Ob 188/75

Vgl auch

TE OGH 1975-11-10 1 Ob 145/75

Beisatz: Oder wenn die Unterlassung eine konkludente Handlung ist. (T1)

TE OGH 1978-03-07 3 Ob 546/78

Auch; Veröff: RZ 1979/14 S 60

TE OGH 1979-01-09 5 Ob 731/78

TE OGH 1979-02-20 5 Ob 524/79

Veröff: SZ 52/22

TE OGH 1979-05-29 2 Ob 510/79

Beisatz: Nach Treu und Glauben. (T2)

TE OGH 1979-08-29 6 Ob 641/79

Beisatz: Verschweigung der Absicht in den Bestandräumlichkeiten einen Sex-Shop zu führen. (T3)

TE OGH 1980-01-30 1 Ob 791/79

Veröff: SZ 53/13 = JBl 1981,425

TE OGH 1981-07-15 1 Ob 666/81

Beis wie T2; Beisatz: Oder auf eigene Information abzielende Absichten vereitelt und die Kenntnis des wahren Sachverhaltes geradezu verhindert. (T4) Veröff: JBl 1982,87

TE OGH 1981-10-27 5 Ob 692/81

Auch

TE OGH 1982-01-13 3 Ob 613/81

Auch

TE OGH 1982-04-21 1 Ob 778/81

Auch; Veröff: SZ 55/51

TE OGH 1982-07-01 7 Ob 792/81

TE OGH 1984-04-04 3 Ob 600/83

Beisatz: Der als Folge dieser Handlungsweise geschlossene Vertrag kann nach § 870 ABGB wegen Nichtigkeit oder wegen eines vom anderen veranlassten Irrtums angefochten werden. (T5)

TE OGH 1984-04-03 5 Ob 530/84

Auch; Veröff: SZ 57/70

TE OGH 1984-05-10 7 Ob 552/84

Auch; Beisatz: Wenn er etwas verschweigt, von dem er erkennen musste, dass es für die Entschließung der Geschäftspartners von Bedeutung sei. (T6)

TE OGH 1985-05-08 1 Ob 691/84

Auch; Beis wie T5; Veröff: SZ 58/69 = NZ 1987,179

TE OGH 1987-07-09 7 Ob 722/86

Veröff: WBl 1987,345

TE OGH 1988-04-13 1 Ob 536/88

Veröff: SZ 61/89 = JBl 1988,577 = ÖA 1990,47

TE OGH 1989-07-13 6 Ob 614/89

TE OGH 1991-12-12 7 Ob 625/91

Veröff: JBl 1992,450

TE OGH 1992-03-18 1 Ob 529/92

Vgl auch

TE OGH 1993-03-09 4 Ob 510/93

TE OGH 1997-10-28 4 Ob 301/97m

Auch; Beis wie T5

TE OGH 1998-01-20 2 Ob 382/97h

Auch; Beis wie T5

TE OGH 2001-05-29 4 Ob 113/01y

Beisatz: Für die Beurteilung der listigen Irreführung spielt es keine Rolle, ob die Nachteile tatsächlich eingetreten sind, denen sich der irregeführte Vertragspartner mit dem Abschluss des Vertrags ausgesetzt hat. Maßgebend ist allein, dass der listig irregeführte Vertragspartner den Vertrag nicht geschlossen hätte, hätte er den wahren Sachverhalt gekannt. (T7)

TE OGH 2001-08-30 8 ObA 58/01i

Auch

TE OGH 2002-01-24 8 Ob 302/01x

Auch

TE OGH 2008-12-17 6 Ob 257/08z

Beisatz: Hier: Fehlende Aufklärung über das fehlende Öffentlichkeitsrecht bei Abschluss des Schulausbildungsvertrags. (T8)

TE OGH 2010-01-14 6 Ob 268/09v

Bem: Hier: Verschweigen des Umstands, dass der Nachbar der Kaufliegenschaft äußerst streitsüchtig sei, ca40bis50Gerichtsverfahren anhängig gemacht habe und es Streitigkeiten im Zusammenhang mit der Zufahrt zur Garage und mit der Schneeräumung gebe, stellt Arglist dar. (T9)

TE OGH 2013-03-19 4 Ob 11/13s

Auch

TE OGH 2015-12-22 1 Ob 191/15t

Beisatz: Ob insoweit eine Informationspflicht bestand, ist bei Fehlen ausdrücklicher Bestimmungen nach den Grundsätzen des redlichen Verkehrs zu beurteilen, wobei als Kriterien hiefür insbesondere der Aufklärungsbedarf des Vertragspartners und dessen Möglichkeit der selbstständigen Informationsgewinnung heranzuziehen sind. (T10)

Beisatz: Hier: Vertragshändler. Aufklärungspflicht über die beabsichtigte Platzierung eines eigenen Konkurrenzprodukts bejaht. (T11)

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:1963:RS0014817