Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0010132

Entscheidungsdatum

07.02.1962

Geschäftszahl

1Ob23/62; 6Ob92/65; 8Ob119/70; 6Ob258/70; 7Ob91/71; 1Ob696/81; 7Ob574/83; 1Ob2003/96g; 6Ob278/06k; 1Ob217/10h; 4Ob188/12v; 6Ob129/14k

Norm

ABGB §312; ABGB §313; ABGB §476 Z10; ABGB §488; ABGB §523 Ca; ZPO §228 B5

Rechtssatz

Fensteröffnungsrecht - Fensterrecht ( Recht auf Licht und Luft ). Negative Feststellungsklage zur Feststellung des Nichtbestandes eines solchen Rechtes - Voraussetzungen für eine negative Feststellungsklage - Unterschied zur actio negatoria.

Entscheidungstexte

TE OGH 1962-02-07 1 Ob 23/62

EvBl 1962/226 S 264 = ImmZ 1962,203 = JBl 1962,637

TE OGH 1965-03-31 6 Ob 92/65

Beisatz: Negative Feststellungsklage zur Feststellung des Nichtbestandes eines solchen Rechtes - Voraussetzungen für eine negative Feststellungsklage - Unterschied zur actio negatoria. (T1)

TE OGH 1970-05-26 8 Ob 119/70

nur T1

TE OGH 1970-10-28 6 Ob 258/70

nur: Fensteröffnungsrecht - Fensterrecht ( Recht auf Licht und Luft). ( T2)

Beisatz: Entziehung von Licht und Luft durch baubehördlich genehmigtes Verbauen. (T3)

Veröff: EvBl 1971/90 S 153

TE OGH 1971-06-02 7 Ob 91/71

nur T1

TE OGH 1981-11-06 1 Ob 696/81

Beis wie T3; Beisatz: Dies gilt aber nur unbeschadet eines Fensteröffnungsrechts. (T4)

Veröff: NZ 1983,41

TE OGH 1983-04-14 7 Ob 574/83

TE OGH 1996-11-26 1 Ob 2003/96g

Vgl

TE OGH 2007-12-12 6 Ob 278/06k

Vgl; Beisatz: Voraussetzungen für die Ersitzung der Dienstbarkeit nach § 476 Z 10 ABGB. (T5)

TE OGH 2011-02-23 1 Ob 217/10h

Auch; nur T2; Beis wie T3

TE OGH 2012-11-28 4 Ob 188/12v

Vgl; Beis wie T5; Beisatz: § 364 Abs 3 ABGB sieht lediglich für den Entzug von Luft und Licht durch Bäume oder Pflanzen den Nachbar einschränkende Regeln vor. Diese sind nicht ohne weiters ‑ auch nicht im Wege eines Größenschlusses ‑ auf Gebäude zu übertragen. (T6)

TE OGH 2014-11-19 6 Ob 129/14k

Vgl auch; Beisatz: Die Dienstbarkeit gemäß § 476 Z 10 ABGB, die vielfach als "Fensterrecht" bezeichnet wird, welchen Ausdruck das Gesetz jedoch in § 488 ABGB für das in § 475 Abs 1 Z 3 ABGB angeführte Recht verwendet, ein Fenster in der fremden Wand zu öffnen, verbietet das Bauen und Pflanzen auf den dienenden Grundstücken insofern, als dadurch aus den ungeöffneten Fenstern des untersten Stockwerks des auf dem herrschenden Grundstück befindlichen Hauses der "Anblick des Himmels geschmälert" wird. Dem herrschenden Gebäude darf Licht und Luft nicht "genommen" werden. Es genügt aber, dass vom Erdgeschoss aus zumindest der Himmel gesehen werden kann. (T7)

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:1962:RS0010132