Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0029787

Entscheidungsdatum

15.10.1957

Geschäftszahl

4Ob49/57; 9ObA127/87; 9ObA156/00g; 9ObA120/04v; 9ObA37/17g; 9ObA3/18h; 9ObA34/18t

Norm

AngG §27 Z4 E4f

Rechtssatz

Auf Weisung des Dienstgebers muß der Angestellte auch eine von seinem bisherigen Aufgabenkreis abweichende Tätigkeit übernehmen, wenn diese noch im Rahmen der ursprünglich in groben Umrissen vereinbarten Beschäftigung liegt und Nachteile für ihm damit nicht verbunden sind. Die Weigerung des Dienstnehmers bildet in einem solchen Fall den Entlassungsgrund des § 27 Z 4 AngG.

Entscheidungstexte

TE OGH 1957-10-15 4 Ob 49/57

Veröff: Arb 6714

 

TE OGH 1987-10-21 9 ObA 127/87

TE OGH 2000-10-18 9 ObA 156/00g

Vgl auch

 

TE OGH 2005-02-02 9 ObA 120/04v

Auch; nur: Auf Weisung des Dienstgebers muß der Angestellte auch eine von seinem bisherigen Aufgabenkreis abweichende Tätigkeit übernehmen, wenn diese noch im Rahmen der ursprünglich vereinbarten Beschäftigung liegt. (T1); Beisatz: Bei der Feststellung des als vereinbart anzusehenden Tätigkeitsbereiches ist nicht nur die tatsächliche Verwendung ausschlaggebend. (T2)

 

TE OGH 2017-10-30 9 ObA 37/17g

Auch; Beis wie T2

 

TE OGH 2018-06-28 9 ObA 3/18h

Beis wie T2

 

TE OGH 2018-08-30 9 ObA 34/18t

Auch

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:1957:RS0029787