Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0042206

Entscheidungsdatum

31.08.1955

Geschäftszahl

7Ob352/55; 7Ob65/56; 4Ob95/56; 6Ob345/65; 1Ob254/66; 2Ob157/67; 2Ob396/67; 8Ob163/68; 6Ob183/68; 6Ob243/68; 6Ob304/68; 5Ob342/68; 5Ob24/69; 4Ob382/71; 3Ob23/74; 7Ob242/74 (7Ob243/74); 7Ob283/74 (7Ob284/74); 3Ob512/76 (3Ob513/76); 7Ob573/76; 2Ob260/76; 1Ob686/77; 4Ob523/78; 3Ob664/79; 3Ob511/80; 6Ob821/80; 5Ob545/81; 4Ob59/85; 3Ob599/85; 2Ob28/85; 4Ob306/87; 6Ob10/88; 9ObA273/88; 9ObA252/89; 10ObS337/89; 9Ob86/90; 9ObA224/90; 9ObA265/90; 9ObA40/91; 7Ob557/91; 5Ob1542/92; 9ObA301/92; 9ObA238/93; 9ObA362/93; 8ObS3/95 (8ObS4/95 -8ObS7/95); 1Ob566/95; 1Ob183/00v; 7Ob51/01b; 5Ob136/02i; 4Ob169/03m; 7Ob112/04b; 2Ob301/05m; 2Ob85/09b; 6Ob62/10a; 3Ob101/10i; 1Ob169/10z; 9ObA5/11t; 9ObA17/11g; 10ObS6/12y; 1Ob56/12k; 4Ob31/13g; 10ObS91/14a; 4Ob18/16z; 8Ob131/17y; 7Ob11/19x

Norm

ZPO §477 Abs1 Z9 D9; ZPO §503 Z1 B2; ZPO §503 Z2 C1a

Rechtssatz

Der Revisionsgrund des § 503 Z 2 ZPO ist durch mangelhafte Begründung so wenig gegeben, wie der Nichtigkeitsgrund des § 477 Z 9 ZPO.

Entscheidungstexte

TE OGH 1955-08-31 7 Ob 352/55

TE OGH 1956-02-29 7 Ob 65/56

TE OGH 1957-02-05 4 Ob 95/56

TE OGH 1966-03-16 6 Ob 345/65

TE OGH 1966-12-15 1 Ob 254/66

TE OGH 1967-06-13 2 Ob 157/67

TE OGH 1968-01-29 2 Ob 396/67

TE OGH 1968-07-02 8 Ob 163/68

TE OGH 1968-07-03 6 Ob 183/68

TE OGH 1968-10-09 6 Ob 243/68

TE OGH 1968-11-20 6 Ob 304/68

TE OGH 1969-02-19 5 Ob 342/68

TE OGH 1969-03-19 5 Ob 24/69

TE OGH 1972-01-25 4 Ob 382/71

TE OGH 1974-06-25 3 Ob 23/74

TE OGH 1974-12-05 7 Ob 242/74

TE OGH 1975-01-09 7 Ob 283/74

TE OGH 1976-06-01 3 Ob 512/76

TE OGH 1976-06-24 7 Ob 573/76

TE OGH 1976-12-02 2 Ob 260/76

TE OGH 1977-11-30 1 Ob 686/77

TE OGH 1978-06-13 4 Ob 523/78

TE OGH 1980-04-09 3 Ob 664/79

TE OGH 1980-04-23 3 Ob 511/80

TE OGH 1981-03-18 6 Ob 821/80

Vgl; Beisatz: Behandelte das Berufungsgericht in seiner Entscheidung die in der Berufung unter dem Gesichtspunkt fehlender oder mangelhafter Begründung vorgetragenen Bemängelungen gegen das erstinstanzliche Urteil vollständig, dann ist eine logisch begründete Verneinung des angeblichen Mangels sachlich nicht weiter überprüfbar. Soweit nämlich ein gerügter Mangel den Tatbestand eines Nichtigkeitsgrundes erfüllte, wäre eine als unberechtigt erkannte Berufung insoweit beschlussmäßig zu verwerfen, wogegen im Sinne des § 519 ZPO ein weitere Rechtszug ausgeschlossen wäre. Nach einem Größenschluss muss aber um so eher die Verneinung eines vom Gesetz nicht mit Nichtigkeit bedrohter Verfahrensmangels unanfechtbar bleiben. (T1)

TE OGH 1981-07-07 5 Ob 545/81

Auch

TE OGH 1985-06-03 4 Ob 59/85

Veröff: ZAS 1987/19 S 164

TE OGH 1985-10-30 3 Ob 599/85

Auch

TE OGH 1985-11-12 2 Ob 28/85

TE OGH 1987-05-05 4 Ob 306/87

Auch

TE OGH 1988-05-19 6 Ob 10/88

TE OGH 1988-11-16 9 ObA 273/88

Auch

TE OGH 1989-09-13 9 ObA 252/89

TE OGH 1989-11-21 10 ObS 337/89

Auch

TE OGH 1990-04-04 9 Ob 86/90

Auch; Beisatz: Ein angeblicher Widerspruch zwischen einer Feststellung und der rechtlichen Beurteilung kann schon begrifflich nicht den Nichtigkeitsgrund eines mit sich selbst im Widerspruch stehenden Urteils im Sinne des § 477 Abs 1 Z 9 (§ 503 Z 1) ZPO bilden, da mit nur der Widerspruch im Urteilsspruch selbst gemeint ist. (T2)

TE OGH 1990-09-12 9 ObA 224/90

TE OGH 1990-10-24 9 ObA 265/90

Auch; Beis wie T2

TE OGH 1991-02-27 9 ObA 40/91

TE OGH 1991-07-11 7 Ob 557/91

TE OGH 1992-04-28 5 Ob 1542/92

TE OGH 1993-01-27 9 ObA 301/92

Auch

TE OGH 1993-12-22 9 ObA 238/93

Auch; SZ 66/187

TE OGH 1994-03-16 9 ObA 362/93

Auch; Beisatz: § 48 ASGG (T3)

TE OGH 1995-05-11 8 ObS 3/95

TE OGH 1996-03-11 1 Ob 566/95

Auch

TE OGH 2000-10-24 1 Ob 183/00v

Auch; Beis wie T2; Veröff: SZ 73/160

TE OGH 2002-05-22 7 Ob 51/01b

Vgl auch

TE OGH 2002-09-12 5 Ob 136/02i

Vgl auch; Beisatz: Begründungsmängel des Erstgerichtes können nur dann den Nichtigkeitsgrund des § 477 Abs 1 Z 9 ZPO iVm § 503 Z 1 ZPO herstellen, wenn dem Rekursgericht selbst der Vorwurf eines widersprüchlichen Erkenntnisses oder einer gänzlich fehlenden Begründung seiner Entscheidung zu machen wäre. (T4)

Beisatz: Hier: Verfahren nach § 37 MRG. (T5)

TE OGH 2003-08-19 4 Ob 169/03m

Vgl auch; Beisatz: Der in § 477 Abs 1 Z 9 (2. Fall) genannte "Widerspruch mit sich selbst" müsste den Entscheidungstenor selbst betreffen; ein Widerspruch in den Gründen reicht nicht aus. (T6)

TE OGH 2004-06-16 7 Ob 112/04b

Auch; Beisatz: Eine unvollständige mangelhafte oder gar fehlerhafte Beweiswürdigung des Erstgerichtes bildet keine Nichtigkeit im Sinne des § 477 Abs 1 Z 9 ZPO, sondern kann nur mit dem Berufungsgrund der unrichtigen Beweiswürdigung angefochten werden. (T7); Veröff: SZ 2004/94

TE OGH 2006-07-13 2 Ob 301/05m

Auch

TE OGH 2010-01-28 2 Ob 85/09b

Vgl

TE OGH 2010-04-15 6 Ob 62/10a

Vgl auch

TE OGH 2010-06-30 3 Ob 101/10i

TE OGH 2010-11-23 1 Ob 169/10z

Auch

TE OGH 2011-02-28 9 ObA 5/11t

TE OGH 2011-04-27 9 ObA 17/11g

TE OGH 2012-02-14 10 ObS 6/12y

Vgl; Beis wie T1

TE OGH 2012-04-26 1 Ob 56/12k

Auch; Beis wie T6

TE OGH 2013-03-19 4 Ob 31/13g

Auch

TE OGH 2014-08-26 10 ObS 91/14a

TE OGH 2016-03-30 4 Ob 18/16z

Auch

TE OGH 2018-01-26 8 Ob 131/17y

TE OGH 2019-01-30 7 Ob 11/19x

Auch

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:1955:RS0042206