Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0040725

Entscheidungsdatum

02.09.1953

Geschäftszahl

1Ob411/53; 2Ob107/57; 2Ob312/58; 4Ob15/69; 7Ob191/75; 7Ob18/76; 6Ob553/90; 2Ob220/10g; 2Ob58/15s

Norm

AÖSp §54; ZPO §393 Abs1

Rechtssatz

Im Verfahren über den Grund des Anspruches ist nicht nur über den Haftungsausschluss, sondern auch über Haftungsbeschränkungen (zB § 54 AÖSp) abzusprechen. Nach Rechtskraft des Zwischenurteiles sind die Einwendungen eines gesetzlichen oder vertraglichen Haftungsausschlusses oder einer derartigen Haftungsbeschränkung nicht mehr zu beachten.

Entscheidungstexte

TE OGH 1953-09-02 1 Ob 411/53

Veröff: SZ 26/212 = JBl 1954 H4,97

 

TE OGH 1957-03-27 2 Ob 107/57

Ähnlich

 

TE OGH 1958-11-26 2 Ob 312/58

Veröff: JBl 1959 H6,156

 

TE OGH 1969-04-11 4 Ob 15/69

nur: Im Verfahren über den Grund des Anspruches ist nicht nur über den Haftungsausschluß, sondern auch über Haftungsbeschränkungen (zB § 54 AÖSp) abzusprechen. (T1); Beisatz: Hier: Einwendung eines teilweisen Haftungsausschlusses nach dem DHG. (T2) Veröff: EvBl 1969/290 S 442 = Arb 8609 = SozM IVA,351

 

TE OGH 1975-11-20 7 Ob 191/75

Vgl; Beisatz: Höchstbetrag im Spruch nicht ausgewiesen (Art 6 Abs 3 AKHB). (T3)

 

TE OGH 1976-03-18 7 Ob 18/76

nur T1; Beisatz: Art 6 Abs 3 AKHB (T4)

 

TE OGH 1990-06-28 6 Ob 553/90

TE OGH 2011-11-29 2 Ob 220/10g

Auch; nur T1

 

TE OGH 2015-07-02 2 Ob 58/15s

Vgl; Beisatz: Im Verfahren über den Grund des Anspruchs sind alle Anspruchsvoraussetzungen und alle den Grund des Anspruchs betreffenden Einwendungen, so auch jene des fehlenden Verschuldens, des Mitverschuldens des Geschädigten oder allfälliger Haftungsbeschränkungen zu klären. (T5)

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:1953:RS0040725