Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0040801

Entscheidungsdatum

19.12.1951

Geschäftszahl

1Ob875/51; 7Ob532/57; 5Ob136/64; 6Ob295/67; 1Ob128/71; 3Ob108/71; 3Ob135/73; 1Ob168/73; 3Ob218/73; 3Ob238/74; 3Ob6/77; 1Ob730/77; 4Ob503/84; 3Ob1021/84; 8Ob512/95; 1Ob606/95; 9Ob19/03i; 2Ob138/10y; 3Ob7/16z

Norm

ZPO §396 B

Rechtssatz

Ein Versäumungsurteil ist, wenngleich in abweisendem Sinn, auch dann zu fällen, wenn die Klage nicht schlüssig ist. Eine Erstreckung der Tagsatzung aus diesem Grunde oder eine Ergänzung der Klagsangaben oder Verbesserung des Klagebegehrens ist nicht zulässig.

Entscheidungstexte

TE OGH 1951-12-19 1 Ob 875/51

Veröff: EvBl 1952/326 S 494

TE OGH 1957-12-04 7 Ob 532/57

TE OGH 1964-05-27 5 Ob 136/64

TE OGH 1967-11-22 6 Ob 295/67

nur: Ein Versäumungsurteil ist, wenngleich in abweisendem Sinn, auch dann zu fällen, wenn die Klage nicht schlüssig ist. (T1)

TE OGH 1971-07-01 1 Ob 128/71

nur T1

TE OGH 1971-10-06 3 Ob 108/71

Vgl aber; Beisatz: Verbesserung des unschlüssigen Klagebegehrens in der ersten Tagsatzung. (T2)

Veröff: SZ 44/155 = EvBl 1972/27 S 48

TE OGH 1973-08-28 3 Ob 135/73

nur T1

TE OGH 1973-11-14 1 Ob 168/73

nur T1; Beisatz: Hier: Unterlassung des Tatsachenvorbringens bei einer Klage nach § 110 Abs 1 KO. Hinweis auf die im Konkursverfahren vorgenommene Forderungsanmeldung kann das erforderliche Tatsachenvorbringen nicht ersetzen. (T3)

TE OGH 1973-12-20 3 Ob 218/73

TE OGH 1975-01-21 3 Ob 238/74

nur T1

TE OGH 1977-02-01 3 Ob 6/77

nur T1

TE OGH 1977-11-30 1 Ob 730/77

Vgl; Beis wie T2

TE OGH 1984-04-03 4 Ob 503/84

Auch; nur T1; Beisatz: Hier: § 13 KSchG (T4)

Beisatz: Das Fehlen einer ausdrücklichen Behauptung schadet (nur) dann nicht, wenn sich die betreffende Tatsache schlüssig aus dem übrigen Tatsachenvorbringen des Klägers ergibt. (T5)

Veröff: SZ 57/69 = RdW 1984,308

TE OGH 1984-12-12 3 Ob 1021/84

Auch; Beis wie T2; Beisatz: Daraus folgt aber nicht, dass der Richter in der ersten Tagsatzung zur Verbesserung einer unschlüssigen Klage anzuleiten hat. (T6)

TE OGH 1995-04-27 8 Ob 512/95

Auch; nur T1

TE OGH 1995-10-17 1 Ob 606/95

Auch; nur T1

TE OGH 2003-07-09 9 Ob 19/03i

nur T1

TE OGH 2011-03-03 2 Ob 138/10y

Auch; nur T1

TE OGH 2016-04-27 3 Ob 7/16z

Auch; Beisatz: Ein unschlüssiges Klagebegehren kann für sich kein stattgebendes Versäumungsurteil zur Folge haben. Es entspricht aber der völlig einhelligen Judikatur, dass vor Abweisung eines unschlüssigen Klagebegehrens stets ein Verbesserungsversuch vorzunehmen ist, was auch im Fall eines Antrags auf Fällung eines Versäumungsurteils wegen Versäumung der Frist zur Klagebeantwortung gilt. (T7); Veröff: SZ 2016/48

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:1951:RS0040801