Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0011052

Entscheidungsdatum

27.06.2023

Geschäftszahl

2Ob548/49; 1Ob443/55; 7Ob467/57; 3Ob484/59; 1Ob584/32; 3Ob61/59; 7Ob33/62; 8Ob132/63; 5Ob228/64; 5Ob365/66; 6Ob132/67; 7Ob33/68; 3Ob79/69; 3Ob111/69; 6Ob312/70; 1Ob334/71; 3Ob56/72; 6Ob115/72; 1Ob154/72; 1Ob77/73; 7Ob17/75; 3Ob182/76; 6Ob655/77 (6Ob656/77); 1Ob695/77; 6Ob561/78; 3Ob634/79; 1Ob668/80; 6Ob810/80; 1Ob607/81; 3Ob585/84 (3Ob586/84); 7Ob502/85; 3Ob614/85; 3Ob35/86; 3Ob1522/86; 5Ob358/87; 2Ob501/88; 6Ob594/88; 3Ob559/88; 6Ob634/90; 8Ob640/90; 3Ob1003/93; 7Ob610/94; 5Ob508/96; 6Ob270/97t; 4Ob266/97i; 2Ob48/97s; 1Ob201/99m; 4Ob299/00z; 6Ob162/02w; 9Ob100/04b; 10Ob17/09m; 1Ob177/08y; 7Ob180/10m; 5Ob180/12z; 2Ob94/12f; 7Ob30/15k; 8Ob20/17z; 7Ob210/20p; 1Ob148/22d; 1Ob58/23w

Norm

ABGB §418

Rechtssatz

Das Vorliegen einer Vereinbarung über die Bauführung zwischen Grundeigentümer und Bauführer schließt die Anwendung der subsidiären Vorschriften des Paragraph 418, ABGB aus (Klang I/2 S 143; 1 Ob 25/48 = SZ 21/57).

Entscheidungstexte

TE OGH 1949-12-07 2 Ob 548/49

TE OGH 1955-08-24 1 Ob 443/55

TE OGH 1957-10-30 7 Ob 467/57

TE OGH 1960-03-29 3 Ob 484/59

TE OGH 1932-06-22 1 Ob 584/32

Veröff: SZ 14/174

TE OGH 1959-06-25 3 Ob 61/59

TE OGH 1962-01-10 7 Ob 33/62

TE OGH 1963-05-14 8 Ob 132/63

TE OGH 1964-11-12 5 Ob 228/64

TE OGH 1966-12-29 5 Ob 365/66

TE OGH 1967-05-16 6 Ob 132/67

TE OGH 1968-03-06 7 Ob 33/68

TE OGH 1969-07-31 3 Ob 79/69

Veröff: EvBl 1970/36 S 67 = MietSlg 21041

TE OGH 1969-10-29 3 Ob 111/69

Veröff: ImmZ 1969,366

TE OGH 1971-02-24 6 Ob 312/70

Veröff: MietSlg 23041 = QuHGZ 1977 H13,154

TE OGH 1971-12-17 1 Ob 334/71

TE OGH 1972-06-08 3 Ob 56/72

Veröff: JBl 1972,619

TE OGH 1972-06-15 6 Ob 115/72

TE OGH 1972-07-05 1 Ob 154/72

Veröff: MietSlg 24121/10 = JBl 1973,259

TE OGH 1973-05-23 1 Ob 77/73

TE OGH 1975-01-30 7 Ob 17/75

Beisatz: Hier: Versuch, Verbot des Ausländergrunderwerbes zu umgehen. (T1)

Veröff: EvBl 1975/261 S 605 = JBl 1976,43 = QuHGZ 1977 H13,152 = NZ 1981,76

TE OGH 1977-03-08 3 Ob 182/76

TE OGH 1977-09-22 6 Ob 655/77

Veröff: SZ 50/123 = MietSlg 29053

TE OGH 1977-11-09 1 Ob 695/77

Veröff: SZ 50/141

TE OGH 1978-03-30 6 Ob 561/78

Auch

TE OGH 1979-11-07 3 Ob 634/79

TE OGH 1980-09-10 1 Ob 668/80

TE OGH 1981-05-13 6 Ob 810/80

TE OGH 1981-07-15 1 Ob 607/81

Auch

TE OGH 1984-12-12 3 Ob 585/84

Auch; Beisatz: Es hängt in einem solchen Fall von der Vereinbarung ab, ob das Bauwerk dem Grundeigentümer oder der Grund dem Bauführer zufällt. (T2)

Veröff: JBl 1985,741 = NZ 1986,226 (Hofmeister)

TE OGH 1985-01-17 7 Ob 502/85

Veröff: SZ 58/12

TE OGH 1986-02-19 3 Ob 614/85

Veröff: SZ 59/38

TE OGH 1986-07-02 3 Ob 35/86

Auch; Beisatz: Mit einem solchen Übereinkommen wird nur ein wirklich wirksames Übereinkommen verstanden. (T3)

TE OGH 1986-10-01 3 Ob 1522/86

Auch

TE OGH 1987-11-17 5 Ob 358/87

Veröff: SZ 60/247 = EvBl 1988/86 S 4040

TE OGH 1988-04-27 2 Ob 501/88

TE OGH 1988-06-16 6 Ob 594/88

TE OGH 1989-03-15 3 Ob 559/88

Veröff: JBl 1989,582

TE OGH 1990-07-12 6 Ob 634/90

TE OGH 1990-09-13 8 Ob 640/90

TE OGH 1993-02-03 3 Ob 1003/93

Auch

TE OGH 1995-02-08 7 Ob 610/94

Beis wie T2

TE OGH 1996-03-26 5 Ob 508/96

Beisatz: Hier: Fraglich bleibt, ob die Bestimmung des Paragraph 418, dritter Satz ABGB beim bloßen Ausbau eines auf fremdem Grund stehenden Hauses - die Behauptung eines gänzlichen Neubaus ist durch die Feststellungen nicht gedeckt - überhaupt in Frage kommt (SZ 50/141). (T4)

TE OGH 1997-09-25 6 Ob 270/97t

TE OGH 1997-09-23 4 Ob 266/97i

Auch; Veröff: SZ 70/185

TE OGH 1999-05-20 2 Ob 48/97s

Beis wie T2

TE OGH 2000-03-28 1 Ob 201/99m

Beis wie T2; Beisatz: Es ist unerheblich, auf welchem Vertragstypus die Vereinbarung zwischen Grundeigentümer und Bauführer beruht. (T5)

Veröff: SZ 73/55

TE OGH 2000-11-28 4 Ob 299/00z

Beis wie T2

TE OGH 2002-08-29 6 Ob 162/02w

TE OGH 2005-05-11 9 Ob 100/04b

TE OGH 2009-04-21 10 Ob 17/09m

Beis wie T2; Beisatz: Nur für den Fall, dass in einem solchen Übereinkommen vorgesehen wäre, dass der Grund dem Bauführer zufallen sollte, der Grundeigentümer sich aber in der Folge nicht mehr an die Vereinbarung über die Überlassung des Grundes an den Bauführer hält, ist der Bauführer nach ständiger Rechtsprechung des Obersten Gerichtshofs so zu behandeln, als ob kein Übereinkommen vorliege. (T6)

Beisatz: Die bloße Zustimmung der Grundstückseigentümer zur Bauführung ohne Vereinbarung über die Eigentumsverhältnisse führt noch nicht zum Eigentumserwerb des Bauführers an dem betroffenen Grundstücksteil. (T7)

TE OGH 2009-03-31 1 Ob 177/08y

TE OGH 2011-01-19 7 Ob 180/10m

TE OGH 2012-12-17 5 Ob 180/12z

Auch Beis wie T6

TE OGH 2012-12-20 2 Ob 94/12f

Beis wie T6

TE OGH 2015-04-09 7 Ob 30/15k

TE OGH 2017-03-28 8 Ob 20/17z

TE OGH 2021-02-24 7 Ob 210/20p

TE OGH 2022-09-14 1 Ob 148/22d

TE OGH 2023-06-27 1 Ob 58/23w

Beisatz wie T2; Beisatz wie T6

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:1949:RS0011052