Gericht

OGH

Rechtssatznummer

RS0039357

Entscheidungsdatum

18.05.1949

Geschäftszahl

3Ob144/49; 3Ob43/55; 3Ob211/56; 6Ob180/61; 6Ob330/61; 7Ob305/62; 1Ob22/63; 1Ob139/63; 7Ob237/65; 4Ob316/67; 6Ob94/68; 5Ob155/68; 5Ob287/68; 1Ob167/69; 7Ob61/69; 8Ob243/70; 1Ob223/70; 5Ob47/71; 4Ob329/71; 2Ob163/71; 3Ob40/72; 4Ob323/72; 4Ob306/73; 3Ob51/73 (3Ob52/73); 7Ob115/73; 4Ob505/74; 1Ob16/74; 4Ob313/74; 4Ob336/74; 4Ob364/74; 4Ob317/75; 5Ob36/75; 2Ob87/75 (2Ob88/75); 7Ob139/75; 3Ob582/76; 8Ob564/77; 1Ob531/78; 4Ob321/78; 1Ob773/78; 4Ob418/79; 4Ob311/80; 5Ob705/80; 7Ob592/80 (7Ob593/80); 7Ob655/80; 4Ob405/80; 4Ob326/81; 6Ob554/81; 1Ob575/82; 2Ob547/83; 6Ob770/83; 4Ob328/84; 4Ob560/83; 8Ob579/85; 7Ob554/85; 7Ob54/86; 1Ob615/87; 8Ob553/87; 7Ob618/87; 7Ob32/87; 7Ob646/87; 4Ob598/87; 4Ob402/87; 7Ob23/88; 4Ob51/88; 6Ob559/89; 4Ob11/89 (4Ob12/89); 4Ob170/89; 4Ob124/91; 4Ob13/92; 4Ob159/93; 8Ob25/93; 9ObA612/93; 4Ob109/94; 1Ob635/94; 6Ob653/95 (6Ob1683/95); 4Ob2038/96a; 2Ob35/94; 2Ob522/95; 10Ob95/98p; 4Ob102/98y; 2Ob508/96; 9Ob277/98w; 9ObA153/98k; 4Ob312/98f; 4Ob22/99k; 4Ob169/99b; 1Ob236/99h; 6Ob291/99h; 7Ob269/00k; 9ObA202/00x; 1Ob186/01m; 4Ob239/01b; 4Ob136/02g; 4Ob32/03i; 1Ob152/02p; 9Ob50/03y; 4Ob258/04a; 7Ob29/06z; 7Ob7/06i; 6Ob181/06w; 4Ob250/06b; 9ObA94/06y; 6Ob278/06k; 4Ob177/07v; 4Ob68/08s; 2Ob172/08w; 4Ob102/09t; 2Ob277/08m; 4Ob153/09t; 8ObA31/09f; 8ObA62/09i; 4Ob9/10t; 7Ob38/10d; 17Ob1/10m; 4Ob93/10w; 4Ob142/10a; 2Ob7/10h; 9ObA30/10t; 4Ob139/11m; 9Ob37/11y; 3Ob140/11a; 4Ob42/12y; 1Ob130/12t; 3Ob119/12i; 4Ob13/13k; 4Ob97/13p; 4Ob79/13s; 2Ob179/12f; 4Ob202/13d; 3Ob216/13f; 7Ob11/14i; 1Ob37/14v; 1Ob133/14m; 1Ob25/15f; 1Ob67/15g; 6Ob188/15p; 1Ob206/15y; 1Ob222/15a; 7Ob81/16m; 5Ob70/16d; 1Ob122/17y; 4Ob85/17d; 9Ob73/17a; 1Ob21/18x; 2Ob144/18t; 9Ob29/19h

Norm

ZPO §235 Abs4 D; ZPO §405 BI

Rechtssatz

Das Gericht ist berechtigt, dem Urteilsspruch eine klare und deutliche, vom Begehren abweichende Fassung zu geben, wenn sich letztere im Wesentlichen mit dem Begehren deckt.

Entscheidungstexte

TE OGH 1949-05-18 3 Ob 144/49

TE OGH 1955-02-02 3 Ob 43/55

TE OGH 1956-04-25 3 Ob 211/56

TE OGH 1961-05-10 6 Ob 180/61

TE OGH 1961-10-04 6 Ob 330/61

TE OGH 1962-10-24 7 Ob 305/62

TE OGH 1963-03-06 1 Ob 22/63

TE OGH 1963-10-09 1 Ob 139/63

TE OGH 1965-09-22 7 Ob 237/65

TE OGH 1967-05-09 4 Ob 316/67

Veröff: ÖBl 1968,5

TE OGH 1968-04-03 6 Ob 94/68

Beisatz: Fehlen genauer Firmenbezeichnung bedingt Vorgehen nach § 182 ZPO oder Richtigstellung von Amts wegen. (T1)

TE OGH 1968-09-11 5 Ob 155/68

TE OGH 1968-12-18 5 Ob 287/68

TE OGH 1969-10-02 1 Ob 167/69

Veröff: MietSlg 21804

TE OGH 1969-10-22 7 Ob 61/69

TE OGH 1970-11-10 8 Ob 243/70

Vgl; Veröff: MietSlg 22551

TE OGH 1970-11-12 1 Ob 223/70

TE OGH 1971-03-10 5 Ob 47/71

Beisatz: Bei der Fassung des Urteilsspruches ist nicht nur der Wortlaut des gestellten Begehrens, sondern auch das Klagsvorbringen, auf das sich das Begehren stützt, zu beachten. (T2)

TE OGH 1971-06-22 4 Ob 329/71

Veröff: ÖBl 1972,17

TE OGH 1971-10-28 2 Ob 163/71

TE OGH 1972-04-06 3 Ob 40/72

Beisatz: Amtswegige Fassung einer Oppositionsklage durch OGH. (T3)

TE OGH 1972-05-30 4 Ob 323/72

Beisatz: § 7 UWG (T4)

Veröff: ÖBl 1972,152

TE OGH 1973-03-06 4 Ob 306/73

Beisatz: § 2 UWG EV. (T5)

Veröff: ÖBl 1973,56

TE OGH 1973-04-24 3 Ob 51/73

Beisatz: Hier: Amtswegige deutlichere Fassung des Urteilsspruches durch OGH. (T6)

TE OGH 1973-06-20 7 Ob 115/73

Beisatz: Klagebegehren lautet auf Betrag in österreichische Schilling; aus dem Klagsvorbringen ergibt sich eindeutig, dass der Kläger vom Beklagten die Bezahlung des Gegenwertes in österreichischer Währung für die Wechselsumme von DM 28.000,-- begehrt; das Berufungsgericht verurteilt den Beklagten zur Bezahlung des Gegenwertes der Wechselsumme von DM 28.000,-- in österreichischer Währung am Zahlungstag. (T7)

TE OGH 1974-01-29 4 Ob 505/74

Vgl auch; Beisatz: Deutlichere, dem tatsächlichen Begehren des Klägers entsprechende Fassung des beantragten Spruches der Entscheidung durch OGH aus Anlass des Rechtsmittels des Beklagten. (T8)

TE OGH 1974-03-13 1 Ob 16/74

TE OGH 1974-05-07 4 Ob 313/74

Vgl auch; Beis wie T8; Beis wie T4; Beisatz: Skiwelt (T9)

Veröff: ÖBl 1975,33

TE OGH 1974-10-15 4 Ob 336/74

Beisatz: Auch noch in höherer Instanz. (T10)

TE OGH 1975-02-18 4 Ob 364/74

Beisatz: Unterlassungsbegehren nach ZugG. (T11)

TE OGH 1975-04-29 4 Ob 317/75

Beisatz: Bilder - Bonbonniere - Verpackung. (T12)

Veröff: ÖBl 1975,110

TE OGH 1975-04-29 5 Ob 36/75

Beis wie T8; Veröff: SZ 48/55

TE OGH 1975-07-03 2 Ob 87/75

TE OGH 1975-10-16 7 Ob 139/75

Beis wie T10; Beisatz: Allerdings darf das Gericht bei seiner Spruchformulierung nicht die von den Parteien umschriebenen Grenzen des Streitgegenstandes überschreiten. (T13)

TE OGH 1976-11-09 3 Ob 582/76

TE OGH 1978-01-31 8 Ob 564/77

TE OGH 1978-02-23 1 Ob 531/78

TE OGH 1978-04-04 4 Ob 321/78

Beis wie T13

TE OGH 1979-01-10 1 Ob 773/78

Beis wie T10

TE OGH 1980-01-15 4 Ob 418/79

Beisatz: Es darf dabei aber nicht über das aus dem Sachverhalt abzuleitende Begehren hinausgehen. (T14)

TE OGH 1980-03-04 4 Ob 311/80

Beisatz: EV (T15)

TE OGH 1980-10-14 5 Ob 705/80

Auch

TE OGH 1980-10-09 7 Ob 592/80

TE OGH 1980-11-27 7 Ob 655/80

Auch; Beisatz: Servitutsklage (T16)

TE OGH 1981-03-17 4 Ob 405/80

Beis wie T15

TE OGH 1981-04-28 4 Ob 326/81

Veröff: ÖBl 1981,159

TE OGH 1981-07-08 6 Ob 554/81

TE OGH 1982-05-05 1 Ob 575/82

TE OGH 1983-09-13 2 Ob 547/83

TE OGH 1983-10-20 6 Ob 770/83

TE OGH 1984-05-08 4 Ob 328/84

TE OGH 1984-09-25 4 Ob 560/83

Vgl auch; Beis wie T8; Beisatz: Ist die Zahlungsverpflichtung des Beklagten zur ungeteilten Hand mit einem am Verfahren nicht beteiligten Dritten nach dem Zusammenhang der Entscheidungsgründe des angefochtenen Urteils nicht zweifelhaft, erscheint es angebracht, eine entsprechende Einschränkung auch in den Tenor der Entscheidung aufzunehmen. (T17)

TE OGH 1985-11-21 8 Ob 579/85

Veröff: SZ 58/187

TE OGH 1985-12-12 7 Ob 554/85

TE OGH 1986-12-18 7 Ob 54/86

Auch; Beis wie T10; Beis wie T8

TE OGH 1987-05-26 1 Ob 615/87

TE OGH 1987-07-08 8 Ob 553/87

Auch

TE OGH 1987-07-09 7 Ob 618/87

TE OGH 1987-07-09 7 Ob 32/87

TE OGH 1987-09-24 7 Ob 646/87

Beis wie T2

TE OGH 1987-11-30 4 Ob 598/87

Auch; Beisatz: Verdeutlichung des durch Teilabweisung undeutlich gewordenen klagsstattgebenden Spruches des Berufungsgerichtes. (T18)

Veröff: SZ 60/255 = JBl 1988,174

TE OGH 1988-02-23 4 Ob 402/87

Veröff: ÖBl 1989,14

TE OGH 1988-06-16 7 Ob 23/88

Veröff: SZ 61/149 = VersRdSch 1989,58

TE OGH 1988-09-13 4 Ob 51/88

Beis wie T2; Beisatz: Das Gericht ist sogar zur Verdeutlichung verpflichtet. (T19)

TE OGH 1989-03-16 6 Ob 559/89

Beis wie T2; Beis wie T14; Beis wie T19

TE OGH 1989-03-14 4 Ob 11/89

Beisatz: Der auf einen Wettbewerbsverstoß gestützte Unterlassungsanspruch erfasst nicht das tatsächlich vorgefallene Verhalten, sondern auch gleichwertige ähnliche Handlungen. (T20)

Veröff: MR 1989,104

TE OGH 1990-01-09 4 Ob 170/89

TE OGH 1991-11-19 4 Ob 124/91

Auch; Veröff: WBl 1992,135

TE OGH 1992-04-07 4 Ob 13/92

Veröff: SZ 65/49 = MR 1992,238 (Walter)

TE OGH 1993-11-30 4 Ob 159/93

TE OGH 1993-11-18 8 Ob 25/93

Auch; Beis wie T8; Beis wie T10; Beis wie T13; Beis wie T19

TE OGH 1993-11-24 9 ObA 612/93

Auch

TE OGH 1994-10-04 4 Ob 109/94

Auch; Beisatz: Es ist auch zulässig, dem Beklagten nicht gerade die Äußerung zu verbieten, die er (wörtlich) gemacht hat, sondern eine Aussage des Inhaltes, welcher - wenngleich mit anderen Worten - der beanstandeten Äußerung zu entnehmen ist. (T21)

TE OGH 1994-11-23 1 Ob 635/94

Auch

TE OGH 1995-11-23 6 Ob 653/95

TE OGH 1996-04-16 4 Ob 2038/96a

Auch; Beisatz: Das Gericht darf aber weder ein plus noch ein aliud zusprechen. (T22)

TE OGH 1996-10-31 2 Ob 35/94

Beis wie T22

TE OGH 1997-05-26 2 Ob 522/95

Auch; Beis wie T8; Beis wie T10

TE OGH 1998-03-17 10 Ob 95/98p

TE OGH 1998-05-05 4 Ob 102/98y

Auch; Beis wie T2

TE OGH 1998-05-06 2 Ob 508/96

Vgl auch; Beis wie T6; Beisatz: Erbrechtsklage. (T23)

Veröff: SZ 71/83

TE OGH 1998-10-21 9 Ob 277/98w

TE OGH 1998-12-23 9 ObA 153/98k

Veröff: SZ 71/216

TE OGH 1998-11-24 4 Ob 312/98f

Auch

TE OGH 1999-02-04 4 Ob 22/99k

TE OGH 1999-07-13 4 Ob 169/99b

Vgl auch

TE OGH 2000-01-25 1 Ob 236/99h

Beis wie T10; Beis wie T19; Beis wie T22

TE OGH 2000-08-30 6 Ob 291/99h

Beis wie T8; Beis wie T19; Beis wie T22; Beisatz: Insbesondere dann, wenn sonst die Vollstreckbarkeit des Urteils gefährdet wäre. (T24)

Beisatz: Hier: Präzisere Fassung des Unterlassungsgebotes durch das Gericht. (T25)

TE OGH 2001-01-23 7 Ob 269/00k

Auch

TE OGH 2001-06-07 9 ObA 202/00x

Beis wie T10; Beis wie T22

TE OGH 2001-09-25 1 Ob 186/01m

Auch; Beisatz: Hier hat das Berufungsgericht das erörterte Begehren im Urteilsspruch durch eine klarere Fassung nur verdeutlicht. (T26)

TE OGH 2001-11-13 4 Ob 239/01b

Beisatz: Gegen § 405 ZPO wird verstoßen, wenn ein "plus" oder "aliud" zugesprochen wird, nicht hingegen, wenn im Spruch nur verdeutlicht wird, was nach dem Vorbringen ohnedies begehrt ist. (T27)

TE OGH 2002-07-02 4 Ob 136/02g

TE OGH 2003-03-25 4 Ob 32/03i

TE OGH 2003-04-29 1 Ob 152/02p

Auch; Beis wie T13; Beis wie T22; Beisatz: In einem derartigen Fall steht es selbstverständlich auch dem Kläger jederzeit frei, sein Urteilsbegehren entsprechend der Klagserzählung zu berichtigen. (T28)

Veröff: SZ 2003/49

TE OGH 2003-05-07 9 Ob 50/03y

TE OGH 2005-02-08 4 Ob 258/04a

Beis wie T27

TE OGH 2006-03-08 7 Ob 29/06z

Vgl auch; Beis wie T2

Veröff: SZ 2006/33

TE OGH 2006-02-15 7 Ob 7/06i

Beis wie T2

TE OGH 2006-08-31 6 Ob 181/06w

Beisatz: Hier: Umformulierung eines Zwischenfeststellungsantrages durch das Berufungsgericht. (T29)

TE OGH 2007-02-13 4 Ob 250/06b

Beis wie T27

Veröff: SZ 2007/23

TE OGH 2007-10-22 9 ObA 94/06y

Vgl auch; Beisatz: Dem im Rahmen des Eventualbegehrens begehrten Spruch war eine dem materiellen Begehren entsprechende klarere und deutlichere Fassung zu geben. (T30)

TE OGH 2007-12-12 6 Ob 278/06k

Auch, Beis ähnlich wie T27; Beisatz: Hier: Nach dem Wortlaut des Klagebegehrens bezieht sich das Wiederherstellungsbegehren nur auf den wiederherzustellenden Lichthof. Zu diesem gehört nicht die Überdachung, von der in der Klage nicht einmal die Rede ist. (T31)

TE OGH 2008-01-22 4 Ob 177/07v

Beis wie T22; Veröff: SZ 2008/7

TE OGH 2008-07-08 4 Ob 68/08s

Beis wie T2

TE OGH 2009-03-25 2 Ob 172/08w

Auch; Auch Beis wie T2; Auch Beis wie T27

TE OGH 2009-07-14 4 Ob 102/09t

Beis wie T13; Beis wie T22; Beisatz: Hier: Begehren auf Entfernung von Steinen, die sich auf einem anderen als dem im Klagebegehren bezeichneten Grundstück befinden. (T32)

TE OGH 2009-10-15 2 Ob 277/08m

Auch

TE OGH 2009-10-20 4 Ob 153/09t

Beisatz: Die Neufassung in den Behauptungen des Klägers ihre eindeutige Grundlage findet. (T33)

TE OGH 2009-11-19 8 ObA 31/09f

Auch; Beis ähnlich wie T2; Beisatz: Hier: Klage nach § 54 Abs 1 ASGG; Umformulierung durch das Berufungsgericht. (T34)

TE OGH 2010-01-28 8 ObA 62/09i

Auch

TE OGH 2010-02-23 4 Ob 9/10t

TE OGH 2010-04-21 7 Ob 38/10d

Beis wie T10; Beis wie T19

TE OGH 2010-07-13 17 Ob 1/10m

Auch; Beis ähnlich wie T27

TE OGH 2010-08-31 4 Ob 93/10w

Beis wie T6; Beis wie T8; Beis wie T27; Beisatz: Ein seinem Umfang nach berechtigtes Begehren ist aber als Minus im zu weiten Sicherungsantrag enthalten. (T35)

TE OGH 2010-10-05 4 Ob 142/10a

Beis wie T2

TE OGH 2010-12-02 2 Ob 7/10h

Auch

TE OGH 2010-12-22 9 ObA 30/10t

Auch; Beis wie T2 nur: Bei der Fassung des Urteilsspruches ist auch das Klagsvorbringen, auf das sich das Begehren stützt, zu beachten. (T36)

Beis wie T33

TE OGH 2011-10-19 4 Ob 139/11m

Auch; Beis wie T10; Beis wie T14; Beis wie T19

TE OGH 2011-11-25 9 Ob 37/11y

Auch; Beis wie T27

TE OGH 2011-11-08 3 Ob 140/11a

TE OGH 2012-04-17 4 Ob 42/12y

Auch; Beis wie T33; Beisatz: Hier: Amtswegige Bezugnahme auf das konkrete, von der Urheberrechtsverletzung betroffene Verwertungsrecht. (T37)

TE OGH 2012-08-01 1 Ob 130/12t

Auch; Beis wie T26

TE OGH 2012-08-08 3 Ob 119/12i

TE OGH 2013-03-19 4 Ob 13/13k

Auch; Beis wie T6; Beis ähnlich wie T27; Beis wie T35

TE OGH 2013-07-09 4 Ob 97/13p

Beis wie T8

TE OGH 2013-06-18 4 Ob 79/13s

Auch; Beis wie T6; Beis wie T8; Beis wie T27; Beis ähnlich wie T37

TE OGH 2013-10-23 2 Ob 179/12f

Auch; Beisatz: Hier: Statt „Räumungsbegehren“ in Wahrheit „Anspruch auf Abholung“ der gelagerten Fahrnisse geltend gemacht. (T38)

TE OGH 2013-12-17 4 Ob 202/13d

Auch

TE OGH 2014-02-19 3 Ob 216/13f

TE OGH 2014-03-19 7 Ob 11/14i

TE OGH 2014-09-18 1 Ob 37/14v

Auch; Beisatz: Hier: Klage nach § 28a KSchG. (T39)

Veröff: SZ 2014/84

TE OGH 2014-10-22 1 Ob 133/14m

Auch; Beis wie T2; Beisatz: Hier: Präzisierung des Bestandobjekts bei einer Aufkündigung. (T40)

TE OGH 2015-04-23 1 Ob 25/15f

Auch; Beis wie T19; Beisatz: Das Gericht ist in der Regel zur Verdeutlichung verpflichtet. Dies muss insbesondere dort gelten, wo der von der klagenden Partei formulierte Wortlaut das Begehren ‑ etwa mangels „Feststellungsfähigkeit“ im Sinne des § 228 ZPO ‑ von vornherein unzulässig machen würde. (T41)

TE OGH 2015-05-21 1 Ob 67/15g

TE OGH 2015-11-26 6 Ob 188/15p

Beis wie T2; Beis wie T6; Beis wie T25; Beis wie T41

TE OGH 2015-11-24 1 Ob 206/15y

TE OGH 2015-12-22 1 Ob 222/15a

Auch

TE OGH 2016-07-06 7 Ob 81/16m

Auch

TE OGH 2016-07-11 5 Ob 70/16d

Beis wie T27; Beisatz: Hier: Zuspruch einer Vertragsaufhebung zum Zeitpunkt der Klagszustellung anstatt der begehrten Vertragsaufhebung ex nunc unzulässig. (T42)

TE OGH 2017-08-30 1 Ob 122/17y

TE OGH 2017-09-26 4 Ob 85/17d

TE OGH 2018-04-25 9 Ob 73/17a

TE OGH 2018-05-29 1 Ob 21/18x

Beis wie T8; Veröff: SZ 2018/46

TE OGH 2018-09-24 2 Ob 144/18t

Auch

TE OGH 2019-07-23 9 Ob 29/19h

Auch; Beis wie T2

European Case Law Identifier

ECLI:AT:OGH0002:1949:RS0039357