Gericht

OGH

Entscheidungsdatum

14.03.1933

Geschäftszahl

3Ob212/33; 4Ob12/29; 2Ob319/55; 1Ob927/54; 3Ob151/59; 3Ob57/65;

3Ob181/65; 3Ob34/66; 3Ob29/66; 3Ob103/66; 3Ob57/65; 3Ob11/67;

3Ob59/67; 3Ob79/67; 3Ob89/68; 3Ob76/68; 3Ob8/70; 3Ob76/70; 3Ob104/71 (3Ob105/71); 3Ob142/71; 3Ob49/73; 3Ob121/73; 3Ob187/73; 3Ob140/75 (3Ob147/75); 3Ob145/76; 3Ob134/79; 3Ob169/79; 3Ob52/79; 3Ob43/80;

3Ob77/80; 3Ob11/81; 3Ob143/81; 3Ob66/82; 3Ob179/83; 3Ob156/83;

3Ob26/86 (3Ob44/86, 3Ob45/86); 3Ob1003/88; 3Ob153/87; 3Ob75/88;

3Ob40/89; 3Ob25/94; 3Ob36/94; 3Ob124/97z; 3Ob197/97k; 3Ob233/00m;

3Ob212/01z; 3Ob19/03w; 3Ob119/04b; 3Ob225/04s; 3Ob157/08x

Norm

EO §37 H; ZPO §500 Abs2 IIB1

Rechtssatz

Bei Klagen nach § 37 EO ist der Streitgegenstand, über den das Berufungsgericht entschieden hat, zu bewerten.

Entscheidungstexte

TE OGH 1933/03/14 3 Ob 212/33

Veröff: SZ 15/55

TE OGH 1929/01/15 4 Ob 12/29

Veröff: SZ 11/18

TE OGH 1955/05/25 2 Ob 319/55

TE OGH 1955/06/05 1 Ob 927/54

Beisatz: Ebenso bei Impugnationsklagen. (T1)

TE OGH 1959/04/21 3 Ob 151/59

Beisatz: Bei Oppositonsklagen. (T2)

TE OGH 1965/05/12 3 Ob 57/65

Beisatz: Bei mehreren Gegenständen bezüglich jedes einzelnen Gegenstandes. (T3); Veröff: SZ 38/91

TE OGH 1966/01/12 3 Ob 181/65

Beis wie T3

TE OGH 1966/03/23 3 Ob 34/66

Auch; Beis wie T3; Beisatz: Eine Zusammenrechnung des Wertes dieser miteinander nicht im Zusammenhang stehenden Gegenstände kann nicht vorgenommen werden. Bagatellsachen! (T4); Veröff: EvBl 1967/98 S 103 = SZ 39/54

TE OGH 1966/03/09 3 Ob 29/66

Beis wie T3; Beisatz: Anders bei Gesamtsache! (T4)

TE OGH 1966/09/14 3 Ob 103/66

Vgl auch; Beisatz: Auftrag an das Berufungsgericht auszusprechen, ob der Wert jedes einzelnen Pfandgegenstandes S 15.000,-- übersteigt. (T5)

TE OGH 1966/10/12 3 Ob 57/65

Beis wie T3

TE OGH 1967/02/15 3 Ob 11/67

Beis wie T3

TE OGH 1967/05/24 3 Ob 59/67

Beis wie T3

TE OGH 1967/08/02 3 Ob 79/67

Beis wie T3

TE OGH 1968/08/07 3 Ob 89/68

TE OGH 1968/11/06 3 Ob 76/68

Beis wie T3

TE OGH 1970/02/18 3 Ob 8/70

TE OGH 1970/07/01 3 Ob 76/70

Beisatz: Bei der Exszindierung mehrerer Gegenstände ist der Wert dieser Gegenstände grundsätzlich nicht zusammenzurechnen. Falls es sich jedoch um eine Gesamtsache handelt oder der Klagsgrund derart einen einheitlichen Rechtsgrund darstellt, daß es zu einer divergierenden Entscheidung in Ansehung der einzelnen Gegenstände gar nicht kommen kann, so ist der Wert der Gesamtsache bzw. aller Gegenstände maßgebend. (T6) = EvBl 1970/366 S 639

TE OGH 1971/10/06 3 Ob 104/71

Beis wie T6

TE OGH 1972/01/20 3 Ob 142/71

Beis wie T3

TE OGH 1973/03/06 3 Ob 49/73

TE OGH 1973/07/12 3 Ob 121/73

Beis wie T3

TE OGH 1973/10/23 3 Ob 187/73

Beis wie T6; Beisatz hier: Zu § 502 Abs 2 Z 3 ZPO. (T7)

TE OGH 1975/06/24 3 Ob 140/75

Beis wie T3

TE OGH 1976/10/29 3 Ob 145/76

TE OGH 1979/10/10 3 Ob 134/79

Auch; Beis wie T6

TE OGH 1980/02/27 3 Ob 169/79

Beis wie T3

TE OGH 1980/04/09 3 Ob 52/79

Beisatz: Auch bei einer Widerspruchsklage gegen eine auf Grund einer gerichtlichen Aufkündigung bewilligte zwangsweise Räumung. (T8)

TE OGH 1980/06/11 3 Ob 43/80

Beis wie T6

TE OGH 1980/09/10 3 Ob 77/80

Beis wie T4 und T6

TE OGH 1981/03/25 3 Ob 11/81

Auch; Beisatz hier: Zur Einrichtung einer Liegenschaft gehörende Gegenstände. (T9)

TE OGH 1981/12/09 3 Ob 143/81

Beis wie T3 und T6

TE OGH 1982/06/09 3 Ob 66/82

TE OGH 1983/12/21 3 Ob 179/83

Auch

TE OGH 1984/01/11 3 Ob 156/83

Auch; Beis wie T6; JBl 1984,617 O SZ 57/5

TE OGH 1986/05/28 3 Ob 26/86

Auch; Beis wie T6 und T9; Beisatz: Rechnet in einem solchen Fall das Berufungsgericht die Schätzwerte der einzelnen exszindierten Pfandgegenstände nicht zusammen, steht dies mit der im § 500 Abs 2 ZPO vorgeschriebenen sinngemäßen Anwendung auch des § 55 Abs 1 und 4 JN so im Widerspruch, daß von einer im gesetzlichen Rahmen erfolgten und damit das Revisionsgericht bindenden Bewertung nicht mehr gesprochen werden kann. (T10)

TE OGH 1988/02/10 3 Ob 1003/88

Beis wie T3 und T6

TE OGH 1988/04/27 3 Ob 153/87

Vgl aber; Beisatz: Bezieht sich der Widerspruch auf bei der Pfändung vorgefundenes Geld oder auf eine gepfändete Geldforderung, so muß der Wert des Streitgegenstandes dem Geldbetrag oder der Höhe der Geldforderung entsprechen und es hat daher ein Auspruch im Sinne des § 500 Abs 2 ZPO zu unterbleiben. (T11) = AnwBl1988,476 (Strigl)

TE OGH 1988/10/05 3 Ob 75/88

Vgl auch

TE OGH 1989/04/26 3 Ob 40/89

Auch; Beis wie T6 und T9

TE OGH 1994/04/27 3 Ob 25/94

Vgl auch; Beisatz: Das Berufungsurteil muß daher einen Ausspruch nach § 500 Abs. 2 Z 1 ZPO idF d WGN 1988 enthalten. (T12)

TE OGH 1994/07/13 3 Ob 36/94

Auch; Beis wie T12

TE OGH 1997/06/18 3 Ob 124/97z

TE OGH 1999/04/28 3 Ob 197/97k

Vgl auch; Beisatz: Bei einer Exszindierungsklage sind die in objektiver Klagenhäufung verknüpften Ansprüche gemäß § 55 JN zusammenzurechnen, soweit diesen nach den Klagebehauptungen ein einheitlicher Rechtsgrund und eine einheitliche Erwerbsart zugrundeliegen. (T13)

TE OGH 2000/10/25 3 Ob 233/00m

Vgl aber; Beis ähnlich T11; Beisatz: Ein Bewertungsausspruch ist entbehrlich, weil der Wert des Entscheidungsgegenstands nur einem bestimmten Geldbetrag - nämlich entweder dem der betriebenen oder dem der gepfändeten Forderung - entsprechen kann. (T14)

TE OGH 2001/09/19 3 Ob 212/01z

Auch; Beis wie T11

TE OGH 2003/06/24 3 Ob 19/03w

Vgl auch; Beis wie T6 nur: Bei der Exszindierung mehrerer Gegenstände ist der Wert dieser Gegenstände grundsätzlich nicht zusammenzurechnen. Falls es sich jedoch um eine Gesamtsache handelt oder der Klagsgrund einen einheitlichen Rechtsgrund darstellt, so ist der Wert der Gesamtsache bzw. aller Gegenstände maßgebend. (T15); Beis wie T13

TE OGH 2004/07/21 3 Ob 119/04b

Vgl auch; Beis wie T15

TE OGH 2004/10/20 3 Ob 225/04s

Beis wie T11; Beis wie T8

TE OGH 2008/10/03 3 Ob 157/08x

Vgl aber; Beis ähnlich wie T14

Rechtssatznummer

RS0001181