Gericht

OGH

Entscheidungsdatum

24.01.1923

Geschäftszahl

Prä831/22; 2Ob279/21; 2Ob206/22; 6Ob152/70; 4Ob46/72; 3Ob90/79 (3Ob91/79, 3Ob92/79)

Norm

ZPO §453;

Rechtssatz

Die Vorschrift des § 453 Abs 2 ZPO ist auch dann anzuwenden, wenn in einer vor einem Bezirksgerichte verhandelten Rechtssache das Klagebegehren auf den Ersatz der Prozeßkosten eingeschränkt wurde. Der Spruch Nr 11 neu wird außer Kraft gesetzt.

Entscheidungstexte

TE OGH 1923/01/24 Prä 831/22

Veröff: SZ 5/16

TE OGH 1921/05/04 2 Ob 279/21

Vgl; Veröff: SZ 3/52 = Judikatenbuch 6 neu

TE OGH 1922/04/05 2 Ob 206/22

Gegenteilig; Veröff: SZ 4/150 = Spruchrepertorium Nr 11 neu

TE OGH 1970/06/17 6 Ob 152/70

nur: Die Vorschrift des § 453 Abs 2 ZPO ist auch dann anzuwenden, wenn in einer vor einem Bezirksgerichte verhandelten Rechtssache das Klagebegehren auf den Ersatz der Prozeßkosten eingeschränkt wurde. (T1) Veröff: MietSlg 22621

TE OGH 1972/07/11 4 Ob 46/72

Beisatz: Arbeitsgericht (T2) Veröff: Arb 9026 = SozM IVA,435

TE OGH 1980/06/11 3 Ob 90/79

nur T1

Rechtssatznummer

RS0041655