Gericht

OGH

Entscheidungsdatum

26.06.1922

Geschäftszahl

Os200/22; 12Os140/67; 12Os21/77; 10Os170/78; 10Os9/79; 10Os160/79; 12Os164/80; 12Os122/81; 10Os35/85; 15Os55/88; 15Os148/90

Norm

StGB §84 Abs2 Z2 E;

Rechtssatz

Im Falle einer verabredeten Verbindung mehrerer Personen haftet jeder der Täter (nach § 155 d StG) auch für die Handlung der Mittäter, an der er zufolge der vorherigen Verabredung und der gemeinsamen Ausführung beteiligt ist.

Entscheidungstexte

TE OGH 1922/06/26 Os 200/22

Veröff: SSt 2/54

TE OGH 1967/11/03 12 Os 140/67

Beisatz: Wilflingeder: Mittäterschaft zu § 152 StG Bemerkungen zu SSt 38/60, ÖJZ 1972,95. (T1) Veröff: SSt 38/60 = RZ 1968,71

TE OGH 1977/04/14 12 Os 21/77

Beisatz: Auch ohne unmittelbare, zu Verletzung führende, Aktivitäten haftet der Täter für den von seinen Mittätern herbeigeführten Erfolg. (T2) Veröff: SSt 48/31 = EvBl 1977/225 S 495

TE OGH 1978/01/24 10 Os 170/78

Veröff: SSt 50/10 = EvBl 1979/146 S 405

TE OGH 1979/03/07 10 Os 9/79

TE OGH 1979/11/28 10 Os 160/79

Beis wie T2

TE OGH 1981/04/09 12 Os 164/80

Vgl auch; Beis ähnlich T2

TE OGH 1981/09/24 12 Os 122/81

Vgl auch

TE OGH 1985/05/21 10 Os 35/85

Vgl auch; Beisatz: Auf den jeweiligen unmittelbaren Anteil des einzelnen Täters kommt es daher nicht an. (T3)

TE OGH 1988/06/21 15 Os 55/88

Vgl auch; Beis wie T2; Veröff: SSt 59/42 = NRsp 1988/256

TE OGH 1991/03/07 15 Os 148/90

Beis wie T2; Veröff: JBl 1992,197

Rechtssatznummer

RS0092849