Gericht

OGH

Entscheidungsdatum

14.04.1920

Geschäftszahl

1Rv63/20

Norm

ZPO §503 Z2 C2b;

Rechtssatz

Das Berufungsgericht verletzt den Grundsatz der Unmittelbarkeit, wenn es, ohne selbst die Parteien gehört zu haben, bloß auf Grund der Akten das Verhalten einer Partei in erster Instanz gemäß § 267 ZPO beurteilt.

Entscheidungstexte

TE OGH 1920/04/14 1 Rv 63/20

Veröff: SZ 2/25

Rechtssatznummer

RS0043282