Bundesgesetz über die Wahl des Nationalrates (Nationalrats-Wahlordnung 1992 - NRWO)

Federal Law on National Council Elections (Regulations on National Council Elections 1992 – NRWO)

StF: BGBl. Nr. 471/1992 (NR: GP XVIII RV 180 AB 601 S. 78. BR: 4335 AB 4306 S. 557.)

Original version

Änderung

as amended by:

BGBl. Nr. 505/1994 (NR: GP XVIII RV 1334 AB 1608 S. 168. BR: AB 4818 S. 588.)

(list of amendments published in the Federal Law Gazette)

BGBl. Nr. 18/1995 (NR: GP XIX AB 60 S. 11. BR: AB 4943 S. 593.)

 

BGBl. Nr. 117/1996 (NR: GP XX RV 18 AB 28 S. 5. BR: 5128 AB 5131 S. 609.) [CELEX-Nr.: 393L0109]

 

BGBl. I Nr. 30/1998 (NR: GP XX RV 915 AB 1037 S. 104. BR: AB 5611 S. 634.)

 

BGBl. I Nr. 161/1998 (NR: GP XX IA 856/A AB 1396 S. 139. BR: AB 5783 S. 644.)

 

BGBl. I Nr. 90/1999 (NR: GP XX AB 1773 S. 171. BR: AB 5959 S. 655.)

 

BGBl. I Nr. 98/2001 (NR: GP XXI RV 621 AB 704 S. 75. BR: 6398 AB 6424 S. 679.)

 

BGBl. I Nr. 54/2003 (NR: GP XXII IA 81/A AB 162 S. 28. BR: 6798 AB 6803 S. 700.)

 

BGBl. I Nr. 90/2003 (NR: GP XXII IA 171/A, 95/A und 17/A AB 163 S. 32. BR: 6860 und 6861 AB 6864 S. 701.)

 

BGBl. I Nr. 28/2007 (NR: GP XXIII RV 88 AB 130 S. 24. BR: 7686 AB 7697 S. 746.)

 

BGBl. II Nr. 147/2008 (Betragsanpassung durch K)

 

BGBl. I Nr. 13/2010 (NR: GP XXIV IA 866/A AB 595 S. 53. BR: 8277 AB 8278 S. 781.)

 

BGBl. I Nr. 43/2011 (NR: GP XXIV IA 1527/A AB 1257 S. 110. BR: AB 8514 S. 798.)

 

BGBl. I Nr. 12/2012 (NR: GP XXIV IA 1780/A AB 1666 S. 144. BR: 8664 AB 8667 S. 805.)

amendment entailing the latest update of the present translation

(the German version is updated to reflect also recent amendments; interim changes are highlighted as deletions and insertions respectively)

BGBl. I Nr. 106/2012 (NR: GP XXIV IA 2100/A AB 1994 S. 179. BR: AB 8816 S. 815.)

 

BGBl. I Nr. 66/2013 (NR: GP XXIV IA 2178/A AB 2213 S. 193. BR: AB 8916 S. 819.)

 

BGBl. I Nr. 115/2013 (NR: GP XXIV AB 2381 S. 207. BR: 9011 AB 9025 S. 822.)

 

BGBl. I Nr. 101/2014 (NR: GP XXV IA 718/A AB 439 S. 53. BR: AB 9279 S. 837.)

 

BGBl. I Nr. 158/2015 (NR: GP XXV IA 1438/A AB 943 S. 109. BR: 9496 AB 9518 S. 849.)

 

BGBl. I Nr. 41/2016 (NR: GP XXV IA 1470/A AB 1081 S. 126. BR: 9560 AB 9567 S. 853.)

 

BGBl. I Nr. 106/2016 (NR: GP XXV IA 1809/A AB 1298 S. 152. BR: 9653 AB 9658 S. 860.)

 

BGBl. I Nr. 120/2016 (NR: GP XXV RV 1345 AB 1388 S. 157. BR: 9714 S. 863.)

Click here for checking the up-to-date list of amendments

in the Austrian Legal Information System.

Inhaltsverzeichnis

Table of Contents

(Anm.: wurde nicht im BGBl. kundgemacht)

(Note: not part of the publication in the Federal Law Gazette)

I. HAUPTSTÜCK
Wahlausschreibung, Einteilung des Bundesgebietes für Zwecke der Wahl, Wahlbehörden

PART I
Elections announcement, division of the federal territory for the purposes of the election, elections authorities

1. Abschnitt
Mitgliederzahl, Wahlausschreibung, Wahlkreise

Section 1
Membership, elections announcement, constituencies

§ 1.       Mitgliederzahl, Wahlausschreibung, Wahltag, Stichtag

§ 1.         Membership, elections announcement, election day, qualifying date

§ 2.       Landeswahlkreise, Stimmbezirke

§ 2.        Provincial constituencies, electoral districts

§ 3.       Regionalwahlkreise

§ 3.        Regional constituencies

§ 4.       Zahl der Mandate in den Wahlkreisen, Berechnung nach der jeweils letzten Volkszählung

§ 4.        Number of seats in the electoral districts, calculation in accordance with the last census

§ 5.       Verlautbarung der Mandatszahlen

§ 5.        Statement on the number of seats

2. Abschnitt
Wahlbehörden

Section 2:
Elections authorities

§ 6.       Allgemeines

§ 6.        General remarks

§ 7.       Wirkungskreis der Wahlbehörden und der Wahlleiter

§ 7.        Sphere of activity of the election officials and of the returning officer

§ 8.       Gemeindewahlbehörden

§ 8.        Municipal elections authorities

§ 9.       Sprengelwahlbehörden

§ 9.        Ward elections authorities

§ 10.     Bezirkswahlbehörden

§ 10.      District elections authorities

§ 11.     Landeswahlbehörden

§ 11.       Provincial elections authorities

§ 12.     Bundeswahlbehörde

§ 12.       Federal elections authority

§ 13.     Fristen zur Bestellung der Sprengelwahlleiter, der ständigen Vertreter und der Stellvertreter, Angelobung, Wirkungskreis der Wahlleiter

§ 13.      Deadlines for the appointment of the returning officers of the elections areas, of the permanent representative and his agent, swearing-in, sphere of activity of the returning officer

§ 14.     Einbringung der Anträge auf Berufung der Beisitzer und Ersatzbeisitzer

§ 14.      Introduction of the application for appointment of an assistant and of his substitute

§ 15.     Berufung der Beisitzer und Ersatzbeisitzer, Entsendung von Vertrauenspersonen

§ 15.      Appointment of the assistant and of his substitute, sending out of the persons of confidence.

§ 16.     Konstituierung der Wahlbehörden, Angelobung der Beisitzer und Ersatzbeisitzer

§ 16.      Composition of the elections authorities, swearing-in of the assistant and his substitute

§ 17.     Beschlußfähigkeit, gültige Beschlüsse der Wahlbehörden

§ 17.      Constitution of a quorum, valid resolutions of the elections authorities

§ 18.     Selbständige Durchführung von Amtshandlungen durch den Wahlleiter

§ 18.      Independent execution of official acts by the returning officer

§ 19.     Änderung in der Zusammensetzung der Wahlbehörden, Amtsdauer

§ 19.      Changes in the composition of an election authority, term of office

§ 20.     Gebührenanspruch der Mitglieder der Wahlbehörden

§ 20.      Fees which the members of the elections authorities are entitled to

§ 20a.   Wahlbeobachter

§ 20a.    Election assistants

II. HAUPTSTÜCK
Wahlrecht, Erfassung der Wahlberechtigten

PART II
Right to vote, registration of the persons entitled to vote

1. Abschnitt
Wahlrecht

Section 1
Right to vote

§ 21.     

§ 21.       

2. Abschnitt
Wahlausschließungsgründe

Section 2
Reasons for withdrawal of the right to vote

§ 22.     Wegen gerichtlicher Verurteilung

§ 22.       Due to legal conviction

3. Abschnitt
Erfassung der Wahlberechtigten

Section 3
Listing of the persons entitled to vote

§ 23.     Wählerverzeichnisse

§ 23.      Electoral rolls

§ 24.     Ort der Eintragung

§ 24.      Place of registration

§ 25.     Auflegung des Wählerverzeichnisses

§ 25.      Publishing the electoral roll

§ 26.     Kundmachung in den Häusern

§ 26.      Public listing of households

§ 27.     Ausfolgung von AbschriftenAusdrucken des Wählerverzeichnisses an die Parteien

§ 27.      Handing over of copies to the parties

§ 28.     EinsprücheBerichtigungsanträge

§ 28.      Objections

§ 29.     Verständigung der zur Streichung beantragten Personen

§ 29.      Informing the people who are proposed to be deprived of their right to vote

§ 30.     Entscheidung über EinsprücheBerichtigungsanträge

§ 30.      Decision concerning the objections

§ 31.     Richtigstellung des Wählerverzeichnisses

§ 31.      Correction of the electoral roll

§ 32.     BerufungenBeschwerden

§ 32.      Appeals

§ 33.     Behandlung der nach dem Wählerevidenzgesetz 1973 erhobenen EinsprücheBerichtigungsanträge und BerufungenBeschwerden

§ 33.      Handling of the objections and appeals as postulated in the Voters’ Index Law from 1973

§ 34.     Abschluß des Wählerverzeichnisses

§ 34.      Finalization of the electoral rolls

§ 35.     Berichte über die Zahl der Wahlberechtigten

§ 35.      Reports on the number of persons entitled to vote

§ 36.     Teilnahme an der Wahl

§ 36.      Participation in the elections

§ 37.     Ort der Ausübung des Wahlrechts

§ 37.      Place of voting

4. Abschnitt
Wahlkarten

Section 4
Voting cards

§ 38.     Anspruch auf Ausstellung einer Wahlkarte

§ 38.      Right to be issued with a voting card

§ 39.     Ausstellung der Wahlkarte

§ 39.      Issuing a voting card

§ 40.     Vorgang nach Ausstellung der Wahlkarten

§ 40.      Procedure following the issuing of the voting cards

III. HAUPTSTÜCK
Wählbarkeit, Wahlbewerbung

PART III
Eligibility, election advertising

1. Abschnitt
Wählbarkeit

Section 1
Eligibility for election

§ 41.     

§ 41.      

2. Abschnitt
Wahlbewerbung

Section 2
Election advertising

§ 42.     Einbringung, erste Überprüfung und Unterstützung der Landeswahlvorschläge

§ 42.       Introduction, initial verification and support of the proposals for the provincial elections

§ 43.     Inhalt der Landeswahlvorschläge

§ 43.       Contents of the provincial lists of candidates

§ 44.     Unterscheidende Parteibezeichnung und Kurzbezeichnung in den Landeswahlvorschlägen

§ 44.       Distinctive party names and their abbreviations in the provincial lists of candidates

§ 45.     Landeswahlvorschlag ohne zustellungsbevollmächtigten Vertreter, Ersatz des zustellungsbevollmächtigten Vertreters

§ 45.       Provincial list of candidates without an authorized recipient, replacement of the authorized recipient

§ 46.     Überprüfung der Landeswahlvorschläge

§ 46.       Examination of the provincial lists of candidates

§ 47.     Ergänzungsvorschläge

§ 47.       Complementary proposals

§ 48.     Landeswahlvorschläge mit gleichen Wahlwerbern

§ 48.       Provincial lists of candidates with the same candidates

§ 49.     Abschließung und Veröffentlichung der Landeswahlvorschläge

§ 49.       Completion and publishing of the proposals for the provincial elections

§ 50.     Zurückziehung von Landeswahlvorschlägen und Regionalparteilisten

§ 50.       Withdrawal of proposals for a provincial election and regional party lists

§ 51.     Rückerstattung des Kostenbeitrages

§ 51.       Refunding of expenses

IV. HAUPTSTÜCK
Abstimmungsverfahren

PART IV
Voting procedure

1. Abschnitt
Wahlort und Wahlzeit

Section 1
Place and time of voting

§ 52.     Gemeinde als Wahlort, Verfügungen der Gemeindewahlbehörden, in Wien des Magistrates

§ 52.       The municipality as a place of voting, arrangements of the municipal elections authorities, in Vienna, of the Vienna City Administration

§ 53.     Wahlsprengel

§ 53.       Wards

§ 54.     Wahllokale

§ 54.       Polling stations

§ 55.     Wahllokale außerhalb des Wahlsprengels, gemeinsame Wahllokale für mehrere Sprengel

§ 55.       Polling stations outside of the ward, polling stations shared between a number of wards

§ 56.     Wahllokale für Wahlkartenwähler

§ 56.       Polling stations for voters with voting cards

§ 57.     Wahlzelle

§ 57.       Polling booths

§ 58.     Verbotszonen

§ 58.       Zones with restricted access

§ 59.     Wahlzeit

§ 59.       Time of voting

§ 60.     Vorgang bei der Briefwahl

§ 60.       Postal voting procedure

2. Abschnitt
Wahlzeugen

Section 2
Election witnesses

§ 61.     

§ 61.       

3. Abschnitt
Die Wahlhandlung im Inland

Section 3
Domestic voting procedure

§ 62.     Leitung der Wahl, Ordnungsgewalt des Wahlleiters

§ 62.       Administration of elections, prescribed responsibilities of the returning officer

§ 63.     Beginn der Wahlhandlung

§ 63.       Beginning of the voting procedure

§ 64.     Wahlkuverts

§ 64.       Ballot paper envelopes

§ 65.     Betreten des Wahllokals

§ 65.       Entering the polling station

§ 66.     Persönliche Ausübung des Wahlrechts

§ 66.       Exercising the right to vote in person

§ 67.     Identitätsfeststellung

§ 67.       Establishment of the identity of a voter

§ 68.     Stimmabgabe

§ 68.       Casting of a vote

§ 69.     Vermerke im Abstimmungsverzeichnis und im Wählerverzeichnis durch die Wahlbehörde

§ 69.       Remarks made by the elections authorities on the vote record and on the electoral roll

§ 70.     Vorgang bei Wahlkartenwählern

§ 70.       Procedure for voting card voters

§ 71.     Stimmabgabe bei Zweifel über die Identität des Wählers

§ 71.       Casting of a vote when the identity of the voter is in doubt

4. Abschnitt
Besondere Erleichterungen für die Ausübung des Wahlrechts

Section 4
Special facilities for exercising of the right to vote

§ 72.     Ausübung des Wahlrechts von Pfleglingen in Heil- und Pflegeanstalten

§ 72.       Exercising the right to vote by patients in sanatoriums and nursing homes

§ 73.     Ausübung der Wahl durch bettlägerige oder in ihrer Freiheit beschränkte Wahlkartenwähler

§ 73.       Exercising the right to vote by bedridden voting card voters and those who are otherwise incapacitated

§ 74.     Ausübung des Wahlrechts von in ihrer Freiheit beschränkten Wahlberechtigten

§ 74.       Exercising the right to vote by incapacitated voters

5. Abschnitt
Amtlicher Stimmzettel

Section 5
Official ballot paper

§ 75.     Amtliche Stimmzettel des Landeswahlkreises

§ 75.       Official ballot paper of the provincial constituency

§ 76.     Leerer amtlicher Stimmzettel

§ 76.       Empty official ballot paper

§ 77.     Gemeinsame Bestimmungen für den amtlichen Stimmzettel

§ 77.       Common regulations for the official ballot paper

6. Abschnitt
Gültigkeit und Ungültigkeit des amtlichen Stimmzettels

Section 6
Valid and invalid official ballot papers

§ 78.     Gültige Ausfüllung

§ 78.       Valid completion

§ 79.     Vergabe von Vorzugsstimmen

§ 79.       Handing in of ballot papers with preferred candidates (preferential votes)

§ 80.     Mehrere Stimmzettel in einem Wahlkuvert

§ 80.       More than one ballot paper in one envelope

§ 81.     Ungültige Stimmzettel

§ 81.       Invalid ballot paper

7. Abschnitt
Gültigkeit und Ungültigkeit des leeren amtlichen Stimmzettels

Section 7
Valid and invalid empty official ballot papers

§ 82.     Gültige Ausfüllung

§ 82.       Valid completion

§ 83.     Ungültige Stimmzettel

§ 83.       Invalid ballot paper

8. Abschnitt
Feststellung des örtlichen Wahlergebnisses

Section 8
Establishment of the local election result

§ 84.     Stimmzettelprüfung, Stimmenzählung

§ 84.       Verification of the ballot papers, counting of the votes

§ 85.     Niederschrift

§ 85.       Record

§ 86.     Zusammenrechnung der Sprengelergebnisse außerhalb von Wien

§ 86.       Adding up of the election results from wards outside of Vienna

§ 87.     Besondere Maßnahmen bei außergewöhnlichen Ereignissen

§ 87.       Special measures in extraordinary events

§ 88.     Zusammenrechnung der örtlichen Wahlergebnisse durch die Bezirkswahlbehörde

§ 88.       Adding up of the local election results by the district election officials

§ 89.     Übermittlung der Wahlakten der Gemeindewahlbehörden, in Wien der Sprengelwahlbehörden, an die Bezirkswahlbehörde

§ 89.       Transmission of the voting files of the municipal elections authorities, in Vienna of the ward elections authorities, to the district elections authority

§ 90.     Feststellung des Wahlergebnisses im Stimmbezirk und Übermittlung der Wahlakten an die Landeswahlbehörde

§ 90.       The establishing of the election results in the respective electoral district and the handing in of the election files to the provincial elections authority

§ 91.     Ermittlung der Vorzugsstimmen

§ 91.       Determination of the preferential ballots

V. HAUPTSTÜCK
Ermittlungsverfahren

PART V
Counting procedure

1. Abschnitt
Vorläufiges Wahlergebnis

Section 1
Provisional elections results

§ 92.     Feststellung der Zahl der von Wahlkartenwählern im Inland außerhalb des eigenen Regionalwahlkreises abgegebenen Wahlkuverts, Bericht an die Bundeswahlbehörde

§ 92.       Establishing the number of ballot paper envelopes, handed in by voting card voters at home, outside of their own regional constituency, reporting to the federal elections authority

§ 93.     Vorläufige Ermittlung im Landeswahlkreis, Bericht an die Bundeswahlbehörde

§ 93. Provisional determination in a provincial constituency, report to the federal elections authority

§ 94.     Behandlung übermittelter Wahlkuverts von Wahlkartenwählern im Inland. Bericht an die Bundeswahlbehörde

§ 94.       Handling of ballot paper envelopes from voting card voters handed in at home. Reporting to the Federal elections authority

§ 95.     Ermittlung des vorläufigen Wahlergebnisses durch die Bundeswahlbehörde

§ 95.       Determination of the provisional elections results by the federal elections authority

2. Abschnitt
Ermittlungen der Landeswahlbehörde

Section 2
Determinations of the provincial elections authority

§ 96.     Stimmenprotokoll mit Wahlzahl

§ 96.       Vote record with election figure

Erstes Ermittlungsverfahren

First counting procedure

§ 97.     Endgültiges Ergebnis im Regionalwahlkreis, Zuteilung der Mandate an die Parteien

§ 97.       Final results in the regional constituency, assigning the seats to the parties

§ 98.     Zuweisung der Mandate an die Regionalbewerber der Regionalparteilisten nach Maßgabe der Vorzugsstimmen, Reihung der nicht gewählten Regionalbewerber

§ 98.       Assigning the seats to the regional candidates from the regional party lists in accordance with the preferential votes, enumeration of the regional candidates who were not elected

§ 99.     Niederschrift über das erste Ermittlungsverfahren

§ 99.       Record of the counting procedure

Zweites Ermittlungsverfahren

Second counting procedure

§ 100.   Feststellung und Bekanntgabe der Parteien, die am zweiten Ermittlungsverfahren teilnehmen

§ 100.     Establishing and announcing the parties which are to take part in the second counting procedure

§ 101.   Endgültiges Ergebnis im Landeswahlkreis, Zuteilung der Mandate an die Parteien

§ 101.     Final results in the provincial constituency, assigning the seats to the parties

§ 102.   Zuweisung der Mandate an die Bewerber der Landesparteilisten nach Maßgabe der Vorzugsstimmen, Reihung der nicht gewählten Bewerber

§ 102.     Assigning the seats to the candidates from the provincial party lists in accordance with the preferential votes, listing of the unsuccessful candidates.

§ 103.   Niederschrift über das zweite Ermittlungsverfahren

§ 103.     Record of the second counting procedure

§ 104.   Bericht an die Bundeswahlbehörde

§ 104.     Report to the federal elections authority

§ 105.   Verlautbarung der Wahlergebnisse, Übermittlung der Wahlakten

§ 105.     Publication of the election results, transmission of the election files

3. Abschnitt
Aufgaben der Bundeswahlbehörde

Section 3
Functions of the federal elections authority

Drittes Ermittlungsverfahren

Third counting procedure

§ 106.   Einbringung der Bundeswahlvorschläge

§ 106.     Presentation of the proposals for the federal elections

§ 107.   Ermittlung und Zuteilung der Mandate

§ 107.     Determining and assigning the seats

§ 108.   Zuweisung an die Bewerber, Niederschrift, Verlautbarung

§ 108.     Assigning the seats to the candidates, record, publication

§ 109.   Erklärungen Doppeltgewählter

§ 109.     Declarations by candidates who were elected twice

4. Abschnitt
Einsprüche gegen ziffernmäßige Ermittlungen

Section 4
Objections to numerical calculations

§ 110.   

§ 110.     

5. Abschnitt
Nicht gewählte Bewerber

Section 5
Unsuccessful candidates

§ 111.   Berufung, Ablehnung, Streichung

§ 111.     Appeal, refusal, deletion of the candidate from the list

§ 112.   Besetzung von Mandaten bei Erschöpfung von Wahlvorschlägen

§ 112.     Filling of seats when the lists of candidates have been exhausted

6. Abschnitt
Wahlscheine

Section 6
Certificates for elected members of parliament

§ 113.   

§ 113.     

VI. HAUPTSTÜCK
Gemeinsame Durchführung der Nationalratswahl mit anderen Wahlen

PART VI
Holding the National Council-election together with other elections

§ 114.   

§ 114.     

VII. HAUPTSTÜCK
Besondere Bestimmungen über die Wiederholung des Wahlverfahrens

PART VII
Special regulations for the repetition of the election procedures

§ 115.   Anwendungsbereich

§ 115.     Range of application

§ 116.   Ausschreibung der Wiederholungswahl

§ 116.     Announcement of the repeated elections

§ 117.   Wahlberechtigte und Wählerverzeichnis; Wahlsprengel und Wahlbehörden

§ 117.     Eligibility to vote and electoral roll; wards and elections authorities

§ 118.   Ausstellung von Wahlkarten; Wahlbehörden für Wahlkartenwähler

§ 118.     Issuing of voting cards; elections authorities and voting card voters

§ 119.   Stimmabgabe durch Wahlkartenwähler

§ 119.     Casting of a vote by voters with voting cards

§ 120.   Übermittlung der Stimmen von Wahlkartenwählern

§ 120.     Transmission of the votes cast by voting card voters

§ 121.   Ermittlung der Stimmen von Wahlkartenwählern

§ 121.     Determination of the votes cast by voting card voters

VIII. HAUPTSTÜCK
Schlußbestimmungen

PART VIII
Final provisions

§ 122.   Schriftliche Anbringen und Sofortmeldungen

§ 122.     Written transfers and immediate notifications

§ 123.   Fristen

§ 123.     Deadlines

§ 124.   Wahlkosten

§ 124.     Election expenses

§ 125.   Gebührenfreiheit

§ 125.     Exemption from fees

§ 126.   Weibliche Form der Funktionsbezeichnungen

§ 126.     Feminine forms of the designations of a position

§ 127. aufgehoben Änderungen bei den Gebieten der Stimmbezirke

§ 127.     abrogated (before: Transitional regulations)

§ 127a. Verweisungen

 

§ 127b. Übergangsbestimmung

 

§ 128.   Vollziehung

§ 128.     Enforcement

§ 129.   Inkrafttreten

§ 129.   Coming into force

Anlage 1

Schedule 1: Electoral districts of the provincial constituencies

Anlage 2: Wählerverzeichnis

Schedule 2: Electoral roll

Anlage 3: Wahlkarte

Schedule 3: Voting card

Anlage 4: Unterstützungserklärung

Schedule 4: Declaration of support

Anlage 5: Abstimmungsverzeichnis

Schedule 5: Vote record

Anlage 6: Amtlicher Stimmzettel

Schedule 6: Official ballot paper

Anlage 7: Leerer amtlicher Stimmzettel

Schedule 7: Empty official ballot paper

I. HAUPTSTÜCK

PART I

Wahlausschreibung, Einteilung des Bundesgebietes für Zwecke der Wahl, Wahlbehörden

Elections announcement, division of the federal territory for the purposes of the election, elections authorities

1. Abschnitt

Section 1

Mitgliederzahl, Wahlausschreibung, Wahlkreise

Membership, elections announcement, constituencies

Mitgliederzahl, Wahlausschreibung, Wahltag, Stichtag

Membership, elections announcement, election day, qualifying date

§ 1. (1) Der Nationalrat besteht aus 183 Mitgliedern, die nach den Bestimmungen dieses Bundesgesetzes gewählt werden.

§ 1. (1)The National Council consists of 183 members, elected according to the provisions made in this federal law.

(2) Die Wahl ist von der Bundesregierung durch Verordnung im Bundesgesetzblatt auszuschreiben. Die Verordnung hat den Wahltag zu enthalten, der von der Bundesregierung im Einvernehmen mit dem Hauptausschußss des Nationalrates auf einen Sonntag oder einen gesetzlichen Feiertag festzusetzen ist. Die Verordnung hat weiters den Tag zu bestimmen, der als Stichtag gilt. Dieserzu enthalten. Der Stichtag darf jedoch nicht vor dem Tag der WahlausschreibungAusschreibung der Wahl und muss am zweiundachtzigsten Tag vor dem Wahltag liegen. Nach dem Stichtag bestimmen sich die in den §§ 13, 14, 16 und 25 dieses Bundesgesetzes festgesetzten Fristen sowie die Voraussetzungen des Wahlrechts (§ 21 Abs. 1) und der Wählbarkeit (§ 41).

(2) Elections are to be announced in the Federal Law Gazette on decree of the federal government. The decree must contain the election day which has to be scheduled on a Sunday or a public holiday by the federal government in agreement with the main committee of the National Council. The decree has to also set the day which is to serve as qualifying date for election procedures. The last should not however be set on a date previous to the day of announcement of the elections. The deadlines fixed in § 13, § 14, § 16 and § 25 of this federal law as well as the prerequisites for an eligibility to vote (§ 21, para 1) and to be elected (§ 41) are to be set in accordance with the qualifying date.

(3) Die Verordnung der Bundesregierung über die Wahlausschreibung ist auch in allen Gemeinden durch öffentlichen Anschlag bekanntzumachen.

(3) The decree of the federal government on the announcement of the elections has to also be announced in all municipalities by a public notice.

Landeswahlkreise, Stimmbezirke

Provincial constituencies, electoral districts

§ 2. (1) Das Bundesgebiet wird für Zwecke der Wahl in neun Landeswahlkreise eingeteilt; hierbei bildet jedes Bundesland einen Landeswahlkreis. Der Landeswahlkreis führt die Bezeichnung des Bundeslandes und erhält eine Nummer, die sich nach der alphabetischen Reihenfolge der Bundesländer richtet.

§ 2. (1) The federal territory is divided in nine provincial constituencies for the purposes of the elections; in this case every province constitutes a provincial constituency. The provincial constituency carries the name of the respective province and receives a number, corresponding to the alphabetical order of all provinces.

(2) Die Stimmabgabe erfolgt, unbeschadet der Bestimmungen über die Stimmabgabe mittels Wahlkarte, vor der örtlichen Wahlbehörde. Örtliche Wahlbehörden sind die Gemeindewahlbehörden und Sprengelwahlbehörden.

(2) Irrespective of the provisions on casting a vote by means of a voting card, the casting of votes takes place in the presence of the local election officials. Local election officials are the municipal election officials and the ward elections authorities.

(3) Grundsätzlich bildet jeder politische Bezirk, in den Bundesländern Niederösterreich und Vorarlberg jeder Verwaltungsbezirk, und jede Stadt mit eigenem Statut einen Stimmbezirk. In der Stadt Wien ist jeder Gemeindebezirk ein Stimmbezirk.

(3) Fundamentally every political district, in the provinces of Lower Austria and Vorarlberg every administrative district, as well as every town with an own charter constitutes a constituency. In the City of Vienna every municipal district is also an electoral district.

Regionalwahlkreise

Regional constituencies

§ 3. (1) Die Stimmbezirke der Landeswahlkreise werden in einem oder mehreren Regionalwahlkreisen zusammengefaßt. Die Regionalwahlkreise führen die Nummer ihres Landeswahlkreises und werden zusätzlich mit Buchstaben in alphabetischer Reihenfolge bezeichnet.

§ 3. (1) The electoral districts of the provincial constituencies are united in one or more regional constituencies. The regional constituencies carry the number of their respective provincial constituency and are additionally marked by a letter in alphabetical order.

(2) Die Regionalwahlkreise sind:

(2) The regional constituencies are as follows:

Landeswahlkreisnummer/Buchstabe:

Bezeichnung:

Number of the provincial constituency/Letter

Designation

1A

Burgenland Nord

1A

Northern Burgenland

1B

Burgenland Süd

1B

Southern Burgenland

2A

Klagenfurt

2A

Klagenfurt

2B

Villach

2B

Villach

2C

Kärnten West

2C

West Carinthia

2D

Kärnten Ost

2D

East Carinthia

3A

Weinviertel

3A

Weinviertel

3B

Waldviertel

3B

Waldviertel

3C

Mostviertel

3C

Mostviertel

3D

Niederösterreich Mitte

3D

Middle Lower Austria

3E

Niederösterreich Süd

3E

Southern Lower Austria

3F

Wien-UmgebungThermenregion

3F

Vienna - surrounding areas

3G

Niederösterreich Süd-Ost

3G

South-East Lower Austria

4A

Linz und Umgebung

4A

Linz and surrounding areas

4B

Innviertel

4B

Innviertel

4C

Hausruckviertel

4C

Hausruckviertel

4D

Traunviertel

4D

Traunviertel

4E

Mühlviertel

4E

Mühlviertel

5A

Salzburg Stadt

5A

City of Salzburg

5B

Flachgau/Tennengau

5B

Flachau/Tennengau

5C

Lungau/Pinzgau/Pongau

5C

Lungau/Pinzgau/Pongau

6A

Graz und Umgebung

6A

Graz

6B

Steiermark MitteOststeiermark

6B

Styria - Middle

6C

Steiermark SüdWeststeiermark

6C

Southern Styria

6D

Steiermark Süd-OstObersteiermark

6D

South - East Styria

6E

Steiermark Ost

6E

East Styria

6F

Steiermark Nord

6F

Northern Styria

6G

Steiermark Nord-West

6G

North - Western Styria

6H

Steiermark West

6H

Western Styria

7A

Innsbruck

7A

Innsbruck

7B

Innsbruck-Land

7B

Innsbruck - Land

7C

Unterland

7C

Unterland

7D

Oberland

7D

Oberland

7E

Osttirol

7E

East Tyrol

8A

Vorarlberg Nord

8A

Northern Voralberg

8B

Vorarlberg Süd

8B

Southern Voralberg

9A

Wien Innen-Süd

9A

Vienna-Inner-City - South

9B

Wien Innen-West

9B

Vienna-Inner-City - West

9C

Wien Innen-Ost

9C

Vienna-Inner-City - East

9D

Wien Süd

9D

Vienna South

9E

Wien Süd-West

9E

Vienna South - West

9F

Wien Nord-West

9F

Vienna North - West

9G

Wien Nord

9G

Vienna North

(3) Die Stimmbezirke der Regionalwahlkreise sind aus der Anlage 1 ersichtlich.

(3) The electoral districts of the regional constituencies are listed in schedule 1 of this document.

Zahl der Mandate in den Wahlkreisen, Berechnung nach der jeweils letzten Volkszählung

Number of seats in the electoral districts, calculation in accordance with the last census

§ 4. (1) In jedem Wahlkreis gelangen so viele Nationalratsmandate zur Vergabe, wie die Berechnung gemäß den Abs. 2 bis 5 ergibt.

§ 4. (1) The number of seats in the National Council in every constituency is to be calculated in accordance with the regulations set out in paras 2 to 5.

(2) Die Zahl der Staatsbürger, die nach dem endgültigen Ergebnis der jeweils letzten Volkszählung (Registerzählungsgesetz, BGBl. I Nr. 33/2006) im Gebiet der Republik ihren Hauptwohnsitz hatten, vermehrt um die Zahl der im Ausland lebenden Staatsbürger, die am Stichtag (§ 1 Abs. 1 des Registerzählungsgesetzes) in der Wählerevidenz eingetragen waren, ist durch die Zahl 183 zu teilen. Dieser Quotient ist auf drei Dezimalstellen zu berechnen. Er bildet die Verhältniszahl.

(2) The number of citizens who, according to the final results of the last census (Register Census Act, Federal Law Gazette I No. 33/2006), had their main place of residence in the Republic of Austria, added to the number of citizens living abroad, who, on the cut-off date (§ 1, para 1 of the Register Census Act) were entered in the voters’ index, has to be divided by 183. The result has to be rounded to three decimal places. This gives the proportion figure.

(3) Jedem Landeswahlkreis werden so viele Mandate zugewiesen, wie die Verhältniszahl (Abs. 2) in der Zahl der Staatsbürger, die nach dem endgültigen Ergebnis der jeweils letzten Volkszählung im Landeswahlkreis ihren Hauptwohnsitz hatten, vermehrt um die Zahl der im Ausland lebenden Staatsbürger, die am Stichtag (§ 1 Abs. 1 des Registerzählungsgesetzes) in der Wählerevidenz im Bereich des Landeswahlkreises eingetragen waren, enthalten ist.

(3) Every provincial constituency receives the number of seats, which results from the division of the number of citizens (para 2), which, according to the final results of the last census, had their main place of residence in the respective provincial constituency, added to the number of those living abroad, who, on the cut-off date (§ 1, para 1 of the Register Census Act) were entered into the voters’ index of the same provincial constituency by the proportion figure.

(4) Können auf diese Weise noch nicht alle 183 Mandate aufgeteilt werden, so sind die gemäß Abs. 3 zu ermittelnden Quotienten auf je drei Dezimalstellen zu berechnen. Die restlichen Mandate erhalten zusätzlich die Landeswahlkreise, bei denen sich der Reihenfolge nach die größten Dezimalreste ergeben. Sind hierbei die Dezimalreste bei zwei oder mehreren Landeswahlkreisen gleich groß, so erhalten diese Landeswahlkreise je ein restliches Mandat, es sei denn, daß es sich um die Zuweisung des letzten der 183 Mandate handelt. Hätten auf die Zuweisung dieses letzten Mandates infolge gleich hoher Dezimalreste zwei oder mehrere Landeswahlkreise den gleichen Anspruch, so entscheidet über die Frage, welchem Landeswahlkreis dieses letzte restliche Mandat zufällt, das Los.

(4) In case that, in following the described procedure, it is not possible to distribute all 183 seats, the results of the calculations described in para 3 have to be rounded up to the third digit after the decimal sign. The remaining seats are then allocated to those provincial constituencies, which have the largest decimal figure. When, however, the decimal figures of more than one provincial constituency are equal, they each receive an additional seat, except when there is only one seat, from the 183, left to be allocated. When, as a result of an equal decimal figure, more than one provincial constituency is in a position to receive the remaining seat, the question of which one does receive it is decided by drawing lots.

(5) Jeder Regionalwahlkreis erhält soviele der dem jeweiligen Landeswahlkreis zugewiesenen Nationalratsmandate zur Vergabe, wie die Berechnung in sinngemäßer Anwendung der Abs. 3 und 4 ergibt.

(5) Every regional constituency receives the number of National Council seats, taken from the total number of seats allocated to the respective provincial constituency, calculated in the way described in paras 3 and 4.

Verlautbarung der Mandatszahlen

Stating the number of seats

§ 5. (1) Die Zahl der auf jeden Wahlkreis gemäß § 4 entfallenden Mandate ist vom Bundesminister für Inneres unmittelbar nach endgültiger Feststellung des Ergebnisses der jeweils letzten Volkszählung zu ermitteln und im Bundesgesetzblatt kundzumachen.

§ 5. (1) The number of seats allocated to each constituency, calculated in accordance with the regulations laid out in § 4, has to be announced and published in the Federal Law Gazette by the Federal Minister of Internal Affairs immediately after the determination of the final results of the last census.

(2) Die so kundgemachte Verteilung der Mandate ist allen Wahlen des Nationalrates zugrunde zu legen, die vom Wirksamkeitsbeginn der Kundmachung an bis zur Verlautbarung der Kundmachung der Mandatsverteilung auf Grund der jeweils nächsten Volkszählung stattfinden.

(2) The announced distribution of seats has to be at the basis of all parliament National Council elections which take place after the coming into force of the announced seat distribution and before the publication of the new one, following the next census.

(3) Zum Wirksamwerden einer Gebietsänderung ist die Verlautbarung der Mandatszahlen (Abs. 1) neuerlich durchzuführen. Mit dieser Kundmachung tritt die letzte Kundmachung der Mandatsverteilung außer Kraft.

 

2. Abschnitt

Section 2

Wahlbehörden

Elections authorities

Allgemeines

General remarks

§ 6. (1) Zur Leitung und Durchführung der Wahl sind Wahlbehörden berufen. Sie werden vor jeder Wahl neu gebildet.

§ 6. (1) Elections authorities are appointed for the administration and carrying out of the elections. They are selected again for each new election.

(2) Die Wahlbehörden bestehen aus einem Vorsitzenden als Wahlleiter oder seinem Stellvertreter sowie einer Anzahl von Beisitzern. Für jeden Beisitzer ist für den Fall seiner Verhinderung auch ein Ersatzbeisitzer zu berufen.

(2) The elections authorities consist of a chairman who functions as a returning officer or as his deputy and a number of assistants. For every assistant there has to be appointed a substitute in case of prevention.

(3) Mitglieder der Wahlbehörden können nur Personen sein, die das Wahlrecht zum Nationalrat besitzen. Personen, die diesem Erfordernis nicht entsprechen, scheiden aus der Wahlbehörde aus. Die nicht den Vorsitz führenden Stellvertreter sowie die Ersatzbeisitzer, die bei der Beschlußfähigkeit und bei der Abstimmung nicht berücksichtigt werden, sind den Mitgliedern der Wahlbehörden im übrigen gleichzuhalten.

(3) Only people who have the right to vote in the National Council election can be appointed to the elections authorities. Those who do not fulfil this requirement are excluded from the elections authorities. The representatives who are not in the position of a chairperson as well as the substitutes who are not directly involved in the vote or in the constitution of a quorum are put on an equal footing with the remaining members of the elections authorities.

(4) Das Amt des Mitgliedes einer Wahlbehörde ist ein öffentliches Ehrenamt, zu dessen Annahme jeder Wahlberechtigte verpflichtet ist, der in der Gemeinde, in der die betreffende Wahlbehörde ihren Sitz hat, seinen Hauptwohnsitz hat.

(4) The post of a member of the elections authorities is a public honorary post. Every person entitled to vote who has its main place of residence in the municipality where the respective elections authorities have their headquarters is obliged to accept the offer of this post.

(5) Den Sitzungen der Wahlbehörden können nach Maßgabe des § 15 Abs. 4 auch Vertreter der wahlwerbenden Parteien beiwohnen.

(5) Representatives of the parties taking part in the elections have also the right, according to § 15, para 4, to be present at meetings of the elections authorities.

Wirkungskreis der Wahlbehörden und der Wahlleiter

Sphere of activity of the elections authorities and of the returning officer

§ 7. (1) Die Durchführung und Leitung der Wahlen obliegt den Wahlbehörden. Die Wahlleiter haben die Geschäfte zu besorgen, die ihnen nach diesem Bundesgesetz zukommen. Sie haben auch die Sitzungen der Wahlbehörden vorzubereiten sowie die Beschlüsse der Wahlbehörden durchzuführen.

§ 7. (1) The elections authorities are responsible for carrying out and administration of the elections. The returning officers are to execute the duties which they are responsible for according to this federal law. They are also to prepare the meetings of the elections authorities as well as to execute their resolutions.

(2) Den Wahlbehörden werden die notwendigen Hilfskräfte und Hilfsmittel aus dem Stand des Amtes zugewiesen, dem der Wahlleiter vorsteht oder von dessen Vorstand er bestellt wird. Die damit verbundenen Kosten sind von der Gebietskörperschaft zu tragen, die für den Aufwand des betreffenden Amtes aufzukommen hat.

(2) The elections authorities receive the necessary assistance and aid from the office whose chairman or member of the committee is the present returning officer. The resulting expenses are beard by the respective authorities responsible for meeting the costs of the concerned office.

Gemeindewahlbehörden

Municipal elections authorities

§ 8. (1) Für jede Gemeinde außerhalb von Wien wird eine Gemeindewahlbehörde eingesetzt.

§ 8. (1) Every municipality outside of Vienna has to have a municipal elections authority.

(2) Sie besteht, unbeschadet der Bestimmung des § 10 Abs. 5, aus dem Bürgermeister oder einem von ihm zu bestellenden ständigen Vertreter als Vorsitzendem und Gemeindewahlleiter sowie aus neun Beisitzern.

(2) These consist of the mayor or a permanent deputy elected by them in the capacity of a chairman and municipal returning officer, as well as of nine assistants, irrespective of § 10, para 5.

(3) Der Bürgermeister hat für den Fall der vorübergehenden Verhinderung des Gemeindewahlleiters auch einen Stellvertreter zu bestellen.

(3) In case the municipal returning officer should be temporarily prevented from carrying out his/her duties, the mayor has to appoint a replacement for them.

(4) Ein auf Grund landesgesetzlicher Bestimmungen an Stelle eines Bürgermeisters vorübergehend eingesetzter Organwalter (z. B. Regierungskommissär, Amtsverwalter) hat die einem Bürgermeister auf Grund dieses Bundesgesetzes zukommenden Rechtshandlungen wahrzunehmen.

 

Sprengelwahlbehörden

Ward elections authorities

§ 9. (1) In Gemeinden, die in Wahlsprengel eingeteilt sind, ist für jeden Wahlsprengel eine Sprengelwahlbehörde einzusetzen. In den Landeswahlkreisen außerhalb von Wien kann in einem der Wahlsprengel auch die Gemeindewahlbehörde die Geschäfte der Sprengelwahlbehörde versehen.

§ 9. (1) In municipalities divided into wards, there has to be a separate ward elections authority for each ward. In the provincial constituencies outside of Vienna, the duties of the ward elections authority in one of the wards can be taken over by the municipal elections authority.

(2) Die Sprengelwahlbehörde besteht aus dem vom Bürgermeister zu bestellenden Vorsitzenden als Sprengelwahlleiter und drei Beisitzern.

(2) The ward elections authority consists of a chairperson in the capacity of a ward returning officer appointed by the mayor and three assistants.

(3) Der Bürgermeister hat für den Fall der vorübergehenden Verhinderung des Sprengelwahlleiters auch einen Stellvertreter zu bestellen.

(3) In case the ward returning officer should be temporarily prevented from carrying out his/her duties, the mayor has to appoint a replacement for them.

Bezirkswahlbehörden

District elections authorities

§ 10. (1) Für jeden politischen Bezirk (Verwaltungsbezirk), jede Stadt mit eigenem Statut und in der Stadt Wien am Sitz eines jeden Magistratischen Bezirksamtes wird eine Bezirkswahlbehörde eingesetzt. Die örtliche Zuständigkeit der Bezirkswahlbehörden in Wien richtet sich nach dem Zuständigkeitsbereich des Magistratischen Bezirksamtes.

§ 10. (1) For every political district (administrative district), every town with an own charter and in the City of Vienna in the location of the respective district office of the Vienna City Administration, there has to be appointed a district elections authority. The local jurisdiction of the district elections authorities in the City of Vienna corresponds to the jurisdiction of the respective district office of the Vienna City Administration.

(2) Die Bezirkswahlbehörde besteht aus dem Bezirkshauptmann, in Städten mit eigenem Statut aus dem Bürgermeister, in der Stadt Wien aus dem Leiter des Magistratischen Bezirksamtes oder einem von ihm zu bestellenden ständigen Vertreter als Vorsitzendem und Bezirkswahlleiter sowie aus neun Beisitzern.

(2) The district elections authority consists of the leader of the district, in the case of towns with an own charter the mayor and in the City of Vienna the head of the district office of the Vienna City Administration or a permanent replacement appointed by them in the capacity of a chairperson and district returning officer and nine assistants.

(3) Der Bezirkswahlleiter hat für den Fall seiner vorübergehenden Verhinderung mehrere Stellvertreter zu bestellen und die Reihenfolge zu bestimmen, in der diese zu seiner Vertretung berufen sind.

(3) In case the district returning officer should be temporarily prevented from carrying out his or her duties, he or she has to appoint several deputies and determine the order in which they are to represent him or her.

(4) Die Bezirkswahlbehörde hat ihren Sitz am Amtsort des Bezirkswahlleiters.

(4) The district elections authority has its headquarter in the location of the office of the respective district returning officer.

(5) Die Mitglieder der Bezirkswahlbehörden dürfen außerhalb Wiens nicht gleichzeitig Mitglieder von Gemeindewahlbehörden, in Wien nicht gleichzeitig Mitglieder der Landeswahlbehörde für den Landeswahlkreis Wien sein.

(5) Outside of the City of Vienna, the members of the district elections authorities cannot, at the same time, be members of the municipal elections authorities. In the City of Vienna, the members of the district elections authorities cannot, at the same time, be members of the provincial elections authority for the constituency of the City of Vienna.

Landeswahlbehörden

Provincial elections authorities

§ 11. (1) Für jedes Bundesland wird am Sitz des Amtes der Landesregierung eine Landeswahlbehörde eingesetzt.

§ 11. (1) For every province a provincial elections authority has to be appointed, which are to be based in the office of the provincial government.

(2) Sie besteht aus dem Landeshauptmann oder einem von ihm zu bestellenden ständigen Vertreter als Vorsitzendem und Landeswahlleiter sowie aus neun Beisitzern.

(2) These consist of the provincial governor or a permanent replacement appointed by them in the capacity of a chairperson and provincial returning officer and nine assistants.

(3) Der Landeshauptmann hat für den Fall seiner vorübergehenden Verhinderung mehrere Stellvertreter zu bestellen und die Reihenfolge zu bestimmen, in der diese zu seiner Vertretung berufen sind.

(3) In case the provincial governor should be temporarily prevented from carrying out his or her duties, he or she has to appoint several deputies and determine the order in which they are to represent him or her.

Bundeswahlbehörde

Federal elections authority

§ 12. (1) Für das ganze Bundesgebiet wird am Sitz des Bundesministeriums für Inneres die Bundeswahlbehörde eingesetzt.

§ 12. (1) For the whole federal territory there has to be appointed the Federal Ministry of Internal Affairs

(2) Sie besteht aus dem Bundesminister für Inneres als Vorsitzendem und Bundeswahlleiter und siebzehn Beisitzern, darunter zwei Richter des Dienst- oder Ruhestandes.

(2) It consists of the Federal Minister of Internal Affairs as chairperson and federal returning officer and seventeen assistants, two of whom are active or retired judges.

(3) Die Mitglieder der Bundeswahlbehörde dürfen keiner anderen Wahlbehörde angehören.

(3) The members of the federal elections authority cannot be members of other elections authorities.

(4) Der Bundesminister für Inneres hat für den Fall seiner vorübergehenden Verhinderung mehrere Stellvertreter zu bestellen und die Reihenfolge zu bestimmen, in der diese zu seiner Vertretung berufen sind.

(4) In case the Federal Minister of Internal Affairs should be temporarily prevented from carrying out his or her duties, he or she is to appoint several representatives as well as to determine the order in which they are to represent him or her.

(5) Die Bundeswahlbehörde führt, unbeschadet des ihr nach § 7 Abs. 1 zukommenden Wirkungskreises, die Oberaufsicht über alle anderen Wahlbehörden. Im Rahmen dieses Aufsichtsrechts kann die Bundeswahlbehörde insbesondere rechtswidrige Entscheidungen und Verfügungen der nachgeordneten Wahlbehörden aufheben oder abändern. Entscheidungen der Wahlbehörden im EinspruchsBerichtigungs- und BerufungsverfahrenBeschwerdeverfahren gegen die Wählerverzeichnisse (Stimmlisten) können von der Bundeswahlbehörde nicht abgeändert werden.

(5) The federal elections authority supervises, irrespective of the constituency allocated to them according to the regulations set out in § 7, para 1, the work of all other elections authorities. As a result of this, the federal elections authority has the right to disregard or modify any decision or decree, especially the illegal ones, made by subordinate elections authorities. Decisions of any elections authorities regarding an objection to or an appeal against the electoral rolls cannot be changed by the federal elections authority.

(6) Die Bundeswahlbehörde kann auch eine Überschreitung der in den §§ 13, 14, 16, 39, 47, 61, 106, 109, 111, 112 und 124 Abs. 3 festgesetzten Termine für zulässig erklären, falls deren Einhaltung infolge von Störungen des Verkehrs oder aus sonstigen unabweislichen Gründen nicht möglich ist. Durch eine solche Verfügung dürfen jedoch die in anderen Bestimmungen dieses Bundesgesetzes vorgesehenen Termine und Fristen nicht beeinträchtigt werden.

(6) The federal elections authority has also the right to tolerate a delay in the deadlines set out in § 13, § 14, § 16, § 39, § 47, § 61, § 106, § 109, § 111, § 112 and § 124, para 3, when it is caused by disturbances in the traffic or any other unavoidable circumstances. It is however not possible to tolerate delays in any other deadlines set out in the remaining paragraphs of this federal law.

Fristen zur Bestellung der Sprengelwahlleiter, der ständigen Vertreter und der Stellvertreter, Angelobung, Wirkungskreis der Wahlleiter

Deadlines for the appointment of the returning officer, of the permanent representative and their substitute, swearing-in, sphere of activity of the returning officer

§ 13. (1) Die Sprengelwahlleiter, die nach den §§ 8, 10 und 11 zu bestellenden ständigen Vertreter sowie alle für den Fall einer vorübergehenden Verhinderung zu berufenden Stellvertreter der Wahlleiter der vor jeder Wahl neu zu bildenden Wahlbehörden sind spätestens am siebenten Tag nach dem Stichtag zu ernennen, es sei denn, daß es sich um die Ernennung dieser Organe bei Wahlbehörden handelt, deren Bildung aus einem der im § 14 Abs. 4 angeführten Gründe erst nachträglich unabweislich geworden ist.

§ 13. (1) The returning officer, the permanent representative appointed according to the regulations set out in § 8, § 10 and § 11, as well as any other substitutes, who could be called on in case the returning officer should be prevented from carrying out his/her duties, are part of an election authority, which has to be re-elected for each new election. These have to be nominated seven days after the qualifying date, at the latest, except when such nominations are carried out for elections authorities, the setting up of which is being delayed for any of the reasons discussed in § 14, para 4.

(2) Vor Antritt ihres Amtes haben die bestellten Organe ihre strenge Unparteilichkeit und gewissenhafte Erfüllung ihrer Pflichten gegenüber demjenigen, der ihre Bestellung vorgenommen hat, oder einem von diesem Beauftragten mit Handschlag zu geloben.

(2) Before taking their position, the elected officials have to give a gentlemen's agreement as to their impartiality and conscientious fulfilment of their duty to the one who appointed them or to someone commissioned by them.

(3) Bis zur Konstituierung der vor jeder Wahl neu zu bildenden Wahlbehörden haben deren Vorsitzende (Stellvertreter) alle unaufschiebbaren Geschäfte, die diesen Wahlbehörden obliegen, zu besorgen und insbesondere auch Eingaben entgegenzunehmen.

(3) Until the composition of the new elections authorities before every election, their chairmen (or representatives) are to conduct all urgent affairs of these authorities as well as to take in all applications.

(4) Nach der Konstituierung dieser Wahlbehörden haben deren Vorsitzende (Stellvertreter) ihre bisherigen Verfügungen den Wahlbehörden zur Kenntnis zu bringen und sodann alle Geschäfte zu führen, die nicht den Wahlbehörden selbst gemäß § 7 Abs. 1 zur Entscheidung vorbehalten sind.

(4) After the composition of the new elections authorities, their chairmen (or representatives) have to report their previous activities to the elections authorities. Thereafter they are to conduct all affairs which are not reserved for the elections authorities themselves, as set out in § 7, para 1.

Einbringung der Anträge auf Berufung der Beisitzer und Ersatzbeisitzer

Introduction of the application for appointment of the assistant and of his/her substitute

§ 14. (1) Spätestens am zehnten Tag nach dem Stichtag haben die Vertrauensleute der Parteien, die sich an der Wahlbewerbung (§ 42) beteiligen wollen, ihre Vorschläge über die gemäß § 15 Abs. 3 zu bestellenden, nicht dem richterlichen Beruf entstammenden Beisitzer und Ersatzbeisitzer der neu zu bildenden Wahlbehörden bei den im Abs. 3 bezeichneten Wahlleitern dieser Wahlbehörden einzubringen. Den Vorschlägen ist, unbeschadet der Bestimmungen des § 15 Abs. 2, die Anzahl der Beisitzer und Ersatzbeisitzer zugrunde zu legen, die ihnen nach der Zusammensetzung der Wahlbehörden am Stichtag zukommt.

§ 14. (1) On the tenth day after the qualifying date at the latest, the persons of confidence of the parties wanting to take part in the election campaign (§ 42) have to present to the returning officer of the respective elections authorities, as defined in para 3, their proposals for the appointment of the assistant and their substitute, who should not be judges by profession, as set out in § 15, para 3. These proposals have to be based on the number of assistants and their substitutes, who are due to each party, after the composition of the elections authorities on the qualifying date, irrespective of the regulations set out in § 15, para 2.

(2) Als Beisitzer und Ersatzbeisitzer können nur Personen vorgeschlagen werden, die den Vorschriften des § 6 Abs. 3 entsprechen.

(2) Only people who meet the requirements defined in § 6, para 3, are eligible for the office of an assistant and substitute.

(3) Die Eingaben sind für die Bildung der Bundeswahlbehörde an den Bundesminister für Inneres als Bundeswahlleiter, für die Bildung der Landeswahlbehörden an den Landeshauptmann, für die Bildung der Bezirkswahlbehörden an den Landeswahlleiter und für die Bildung der Gemeinde- und Sprengelwahlbehörden an den Bezirkswahlleiter zu richten.

(3) The applications for the composition of the federal elections authority are to be addressed to the Federal Minister of Internal Affairs acting in the capacity of a federal returning officer. The applications for the composition of the provincial elections authorities are to be addressed to the leader of the respective province; for the composition of the district elections authorities - to the provincial returning officer and for the composition of the municipal and ward elections authorities they are to be addressed to the district returning officer.

(4) Verspätet einlangende Eingaben sind nicht zu berücksichtigen, es sei denn, daß es sich um Wahlbehörden handelt, deren nachträgliche Bildung durch Änderungen in den Wahlsprengeln, in den Gemeindegebieten oder in den politischen Bezirken unabweislich geworden ist.

(4) Delayed applications cannot be considered, except they are elections authorities, whose delayed composition is made necessary by changes in the wards, in the municipal areas or in the political districts.

(5) Der Wahlleiter kann verlangen, daß die Vertrauensleute einer Partei, die Vorschläge gemäß Abs. 1 einbringt, ausdrücklich und schriftlich erklären, daß sich diese Partei an der Wahlbewerbung gemäß § 42 beteiligen wolle. Wird diese Erklärung nicht abgegeben, so gelten die Vorschläge als nicht eingebracht. Sind dem Wahlleiter die Vertrauensleute bekannt und ist er in der Lage, zu beurteilen, ob die einreichenden Personen tatsächlich die Partei vertreten, oder wird ein Antrag von einer im Nationalrat vertretenen Partei eingebracht, so hat er den Antrag sofort in weitere Behandlung zu nehmen. Ist dies nicht der Fall, so hat er die Antragsteller zu veranlassen, daß die Eingabe, sofern dies nicht bereits geschehen ist, noch innerhalb der im Abs. 1 bestimmten Frist von wenigstens hundert Wahlberechtigten unterschrieben wird.

(5) The returning officer has the right to demand from the persons of confidence of a party which produces applications according to para 1 to declare explicitly and in writing that the respective party wants to take part in the election campaign, according to § 42. When such a declaration is not presented, the applications are not taken into consideration. When the persons of confidence of a party are known to the returning officer and he or she is in a position to decide whether they are indeed representatives of the respective party, or when an application is made by one of the parties, represented in the National Council, the returning officer has to accept the application for further processing immediately. When this is not the case the applicant has to see to it, if this has not yet been done, that the application is signed by at least 100 persons entitled to vote before the deadline set in para 1.

(6) Vor Berufung der Beisitzer und Ersatzbeisitzer können die Antragsteller ihre Anträge jederzeit ändern oder zurückziehen. Die Bestimmungen der Abs. 2, 3 und 5 gelten sinngemäß.

(6) Until the assistants and substitutes have been appointed, the applicants have the right to change or withdraw their applications at any time. The regulations under paras 2, 3 and 5 are to be applied accordingly.

Berufung der Beisitzer und Ersatzbeisitzer, Entsendung von Vertrauenspersonen

Appointment of the assistants and substitutes, sending out of persons of confidence

§ 15. (1) Die Beisitzer und Ersatzbeisitzer der vor jeder Wahl neu zu bildenden Bundeswahlbehörde werden von der Bundesregierung berufen.

§ 15. (1) The assistants and substitutes to form the new federal elections authority, for the purposes of every election, are to be appointed by the federal government.

(2) Die Berufung der Beisitzer und Ersatzbeisitzer in den übrigen neu zu bildenden Wahlbehörden obliegt dem jeweiligen Wahlleiter, und zwar bei den Landeswahlbehörden dem Bundeswahlleiter, bei den Bezirkswahlbehörden dem Landeswahlleiter und bei den Gemeinde- und Sprengelwahlbehörden dem Bezirkswahlleiter. Tritt hierdurch in der Zusammensetzung der Wahlbehörden gegenüber dem Zeitpunkt der Wahlausschreibung eine Änderung ein, so haben die Vertreter der von der Änderung betroffenen Parteien (§ 14 Abs. 1) innerhalb der von der Wahlbehörde zu bestimmenden Frist die erforderlichen Vorschläge einzubringen.

(2) The appointment of an assistant and substitute in the remaining elections authorities to be newly established is the duty of the respective returning officer. In the case of the provincial elections authorities, this is the duty of the federal returning officer; in that of the district elections authorities, of the provincial returning officer and in the case of the municipal and ward elections authorities this is the duty of the district returning officer. If, as a result of this procedure, there are any changes in the composition of the elections authorities as opposed to the time of the announcement of the elections, the representatives of the parties affected by this change (§ 14, para 1) have to present the necessary proposals before a deadline set for this purpose by the elections authorities.

(3) Die nicht dem richterlichen Beruf entstammenden Beisitzer und Ersatzbeisitzer werden auf Grund der Vorschläge der Parteien unter Anwendung des d`Hondtschen Höchstzahlenverfahrens nach ihrer bei der letzten Wahl des Nationalrates im Bereich der Wahlbehörde, bei Sprengelwahlbehörden im Bereich der Gemeinde, bei Gemeindewahlbehörden von Statutarstädten im Bereich des Stimmbezirks festgestellten Stärke berufen. In den Fällen, in denen eine Partei nicht oder nicht rechtzeitig die Berufung der auf sie entfallenden Beisitzer beantragt hat, hat keine Berufung stattzufinden. Für die Bundeswahlbehörde können wahlwerbende Parteien, die im zuletzt gewählten Nationalrat vertreten sind, aber unter Anwendung des d`Hondtschen Höchstzahlenverfahrens keinen Anspruch auf Entsendung eines Beisitzers hätten, jeweils einen Beisitzer nominieren. Die verbleibende Anzahl der Beisitzer ist auf die übrigen wahlwerbenden Parteien unter Anwendung des d`Hondtschen Höchstzahlenverfahrens nach ihrer bei der letzten Wahl des Nationalrates festgestellten Stärke aufzuteilen.

(3) Assistants and substitutes who are not professional judges are appointed on the basis of the proposals of the parties following the d’Hondt procedure depending on the results achieved by them in the last National Council elections in the area of the elections authorities, in the case of ward elections authorities in the area of the municipality and in the case of municipal elections authorities of towns with their own charter in the area of the electoral district. In cases in which a party has not applied, or has not applied in due time, for the appointment of the assistants allocated to it, no assistants are to be appointed. For the federal elections authority, parties taking part in the elections which are represented in the National Council last elected but would not be entitled to delegate an assistant on the basis of the d’Hondt procedure can nominate one assistant each. The remaining number of assistants is to be allocated to the remaining parties taking part in the elections on the basis of the d’Hondt procedure according to their results achieved in the last National Council election.

(4) Hat eine Partei (§ 14 Abs. 1) jedoch gemäß Abs. 3 keinen Anspruch auf Berufung eines Beisitzers, so ist sie, falls sie im zuletzt gewählten Nationalrat durch mindestens drei Mitglieder vertreten ist, berechtigt, in jede Wahlbehörde höchstens zwei Vertreter als ihre Vertrauenspersonen zu entsenden. Das gleiche Recht steht hinsichtlich der Landeswahlbehörden und der Bundeswahlbehörde auch solchen Parteien zu, die im zuletzt gewählten Nationalrat nicht vertreten sind. Die Vertrauenspersonen sind zu den Sitzungen der Wahlbehörde einzuladen. Sie nehmen an den Verhandlungen ohne Stimmrecht teil. Im übrigen finden die Bestimmungen der Abs. 1, 2 und 5 sowie der §§ 6 Abs. 3, 14, 16 Abs. 2, 19 Abs. 1, 2, 3 erster Satz, 4 und 5, 20 und 56 Abs. 1 letzter Satz sinngemäß Anwendung.

(4) When a party (§ 14, para 1) does not have the right, according to para 3, to appoint an assistant and when it has been represented in the last elected National Council by at least three of its members, it has the right to be represented in every elections authority by not more than two representatives. In the case of provincial and federal elections authority, this right is also granted to parties, not represented in the last elected National Council. These representatives have to be invited to the meetings of the elections authorities. They take part in the proceedings, but do not have the right to vote. As for the rest, the regulations set out in para 1, 2, and 5, as well as § 6, para 3, § 14, § 16, para 2, § 19, paras 1, 2, first sentence of para 3, paras 4 and 5, § 20 and § 56 last sentence of para 1 apply accordingly.

(5) Die Namen der Mitglieder der Wahlbehörden sind ortsüblich kundzumachen.

(5) The names of the members of the elections authorities are to be published, in conformity with local custom.

Konstituierung der Wahlbehörden, Angelobung der Beisitzer und Ersatzbeisitzer

Constitution of the elections authorities, inauguration of the assistant and their substitute

§ 16. (1) Spätestens am einundzwanzigsten Tag nach dem Stichtag haben die von ihrem Vorsitzenden einzuberufenden Wahlbehörden ihre konstituierende Sitzung abzuhalten.

§ 16. (1) The elections authorities appointed by their chairperson have to hold their constitutional meeting within twenty one days after the set qualifying date.

(2) In dieser Sitzung haben die Beisitzer und Ersatzbeisitzer vor Antritt ihres Amtes ihre strenge Unparteilichkeit und gewissenhafte Erfüllung ihrer Pflichten gegenüber dem Vorsitzenden mit Handschlag zu geloben. Das gleiche Gelöbnis haben auch Beisitzer und Ersatzbeisitzer abzulegen, die nach der konstituierenden Sitzung in die Wahlbehörde berufen werden.

(2) At this meeting the assistant and their substitute have to pledge with a handshake with the chairperson as to their impartiality and conscientious fulfilment of their duties. The same agreement has to be made by the assistant and substitute appointed to the elections authorities after the constitutional meeting of the elections authorities.

(3) Die Sprengelwahlbehörden in Wien sowie in Gemeinden mit mehr als 20 000 Einwohnern können auch zu einem späteren Zeitpunkt zur konstituierenden Sitzung einberufen werden. Das gleiche gilt für Wahlbehörden, deren Bildung erst nachträglich aus einem der im § 14 Abs. 4 angeführten Gründe unabweislich geworden ist.

(3) The ward elections authorities in the City of Vienna and other cities with a population exceeding 20 000 inhabitants can hold their constitutional meeting later. The same applies to elections authorities, whose setting-up can only be done later, for one of the reasons introduced in § 14, para 4.

Beschlußfähigkeit, gültige Beschlüsse der Wahlbehörden

Constitution of a quorum, valid resolutions of the elections authorities

§ 17. (1) Die Wahlbehörden, ausgenommen die Sprengelwahlbehörden, sind beschlussfähig, wenn der Vorsitzende oder sein Stellvertreter und wenigstens die Hälfte der gemäß § 15 für die jeweiligen Wahlbehörde bestellten Beisitzer anwesend sind. Die Sprengelwahlbehörden sind beschlussfähig, wenn der Vorsitzende oder sein Stellvertreter und wenigstens zwei Beisitzer anwesend sind.

§ 17. (1) The elections authorities, with the exception of the ward elections authorities, are quorate when the chairperson, or his or her deputy, and at least half of the assistants appointed for the respective elections authority according to § 15 are present. The ward elections authorities are quorate if the chairperson, or his or her deputy, and at least two assistants are present.

(2) Zur Fassung eines gültigen Beschlusses ist Stimmenmehrheit erforderlich. Der Vorsitzende stimmt nicht mit. Bei Stimmengleichheit gilt jedoch die Anschauung als zum Beschluß erhoben, der er beitritt.

(2) In order for the issued resolutions to be valid, a majority of votes is necessary. The chairperson does not take part in the voting. However, when there is an equality of votes, the vote of the chairperson is the deciding one.

(3) Ersatzbeisitzer werden bei der Beschlußfähigkeit und bei der Abstimmung nur dann berücksichtigt, wenn ihre zugehörigen Beisitzer an der Ausübung ihres Amtes verhindert sind.

(3) Substitutes are only included in the constitution of a quorum and the voting, when the appointed member they represent is prevented from taking part in them.

Selbständige Durchführung von Amtshandlungen durch den Wahlleiter

Independent execution of official acts by the returning officer

§ 18. (1) Wenn ungeachtet der ordnungsgemäßen Einberufung eine Wahlbehörde, insbesondere am Wahltag, nicht in beschlußfähiger Anzahl zusammentritt oder während der Amtshandlung beschlußunfähig wird und die Dringlichkeit der Amtshandlung einen Aufschub nicht zuläßt, hat der Wahlleiter die Amtshandlung selbständig durchzuführen. In diesem Fall hat er nach Möglichkeit unter Berücksichtigung der Parteienverhältnisse Vertrauensleute heranzuziehen.

§ 18. (1) When, especially on the election day and irrespective of the regular convocation, an elections authority does not have the necessary number of appointed members in order to be able to constitute a quorum, or when it becomes unable to constitute a quorum during an official proceeding and when the urgency of the official proceeding does not allow for postponement, the procedure has to be carried out independently by the returning officer. In this case, they have the possibility to call on persons of confidence, taking the relations between the parties into consideration.

(2) Das gleiche gilt für alle Amtshandlungen einer Wahlbehörde, die überhaupt nicht zusammentreten kann, weil von keiner Partei Vorschläge gemäß § 14 auf Berufung von Beisitzern (Ersatzbeisitzern) eingebracht wurden.

(2) The same applies to an elections authority which cannot be assembled since none of the parties has brought forward an application for an appointment of members and substitutes, according to § 14.

(3) Außer in den Fällen der Abs. 1 und 2 sowie der §§ 15 Abs. 2, 42 Abs. 1 und 113 kann der Wahlleiter unaufschiebbare Amtshandlungen vornehmen, zu deren Vornahme ihn die Wahlbehörde ausdrücklich ermächtigt hat.

(3) Apart from the cases discussed in paras 1 and 2 as well as in § 15, para 2, § 42, para 1, and § 113, the returning officer can also deal with urgent official proceedings when they have been specifically authorized to do so by the elections authorities.

Änderung in der Zusammensetzung der Wahlbehörden, Amtsdauer

Changes in the composition of an elections authority, term of office

§ 19. (1) Übt ein Beisitzer oder Ersatzbeisitzer sein Mandat in der Wahlbehörde aus irgendeinem Grund, ausgenommen die vorübergehende Verhinderung, nicht aus, so hat die Partei, die den Vorschlag auf seine Entsendung erstattet hat, einen neuen Vorschlag für die Besetzung des freigewordenen Mandates zu erstatten.

§ 19. (1) In case an appointed member or a substitute does not execute their seat in the elections authority, for any reason other than a temporary prevention, the party which appointed them has to present a new proposition for the filling of the vacant seat.

(2) Auch steht es den Organen, die Sprengelwahlleiter, ständige Vertreter oder für den Fall der Verhinderung bestimmte Stellvertreter in den Wahlbehörden bestellen können, sowie den Parteien, die Vorschläge für die Berufung von Beisitzern oder Ersatzbeisitzern erstattet haben, jederzeit frei, die Berufenen aus der Wahlbehörde zurückzuziehen und durch neue ersetzen zu lassen.

(2) The authorities who can appoint election authority returning officers, permanent replacements or in the case of prevention, other replacements, have at any time the right to withdraw the appointed officials from the elections authority and to replace them by new ones. The same right is given to the parties which have brought forward proposals for the appointment of members and substitutes.

(3) Hat eine Partei, auf deren Antrag Beisitzer und Ersatzbeisitzer in eine Wahlbehörde berufen wurden, in einem Landeswahlkreis keinen Landeswahlvorschlag eingebracht (§ 42) oder wurde ihr Landeswahlvorschlag nicht veröffentlicht (§ 49), so verlieren diese Beisitzer und Ersatzbeisitzer in der betreffenden Landeswahlbehörde sowie in allen ihr nachgeordneten Wahlbehörden ihre Mandate, in der Bundeswahlbehörde jedoch nur dann, wenn die Partei in keinem Landeswahlkreis einen Landeswahlvorschlag eingebracht hat oder von ihr in keinem Landeswahlkreis ein Landeswahlvorschlag veröffentlicht wurde. In diesem Fall sind alle Mandate der Beisitzer und der Ersatzbeisitzer nach den Vorschriften des § 15 Abs. 3 auf die wahlwerbenden Parteien, gleichgültig, ob sie bisher in der Wahlbehörde vertreten waren oder nicht, neu aufzuteilen.

(3) When the party on whose proposal members and their substitutes have been appointed to the election authority has not made proposals for appointments in a provincial constituency (§ 42) or when their proposals have not been made public (§ 49) the respective appointed members and their substitutes lose their seats in the province in question as well as in all elections authorities subordinate to it. Under such circumstances they could also lose their seats in the federal elections authority, but only if they have not made proposals in any provincial constituency or when their proposal has not been published in any provincial constituency. In this case all seats of the appointed members and their substitutes have to be distributed among all parties taking part in the elections, irrespective of whether they have been represented in the elections authority to date, as set out in § 15, para 3.

(4) Entspricht die Zusammensetzung einer Wahlbehörde nach der Wahl des Nationalrates nicht mehr den Vorschriften des § 15 Abs. 3, so sind die der neuen Parteienstärke entsprechenden Änderungen durchzuführen.

(4) When the new composition of the elections authorities after the election of the National Council does not follow the regulations set out in § 15, para 3, new arrangements have to be made which correspond to the representation of the parties.

(5) Bei den Änderungen nach den Abs. 1 bis 4 sind die Bestimmungen des § 14 Abs. 1 bis 3, 5 und 6 sowie die §§ 15 und 16 sinngemäß anzuwenden, bei Änderungen nach Abs. 4 jedoch mit der Maßgabe, daß der vorgesehene Fristenlauf mit dem dreißigsten Tag nach dem Wahltag beginnt.

(5) In case of amendments according to para 1 to 4, the regulations set out in § 14, paras 1 to 3, paras 5 and 6 as well those in § 15 and § 16 are to be applied accordingly. In case of amendments according to para 4 the prescribed time period must start on the thirtieth day after the election day.

(6) Die vor jeder Wahl gebildeten und nach Abs. 1 bis 5 allenfalls geänderten Wahlbehörden bleiben bis zur Konstituierung der Wahlbehörden anlässlich der nächsten Wahl im Amt, es sei denn, die nachträgliche Bildung einer Wahlbehörde gemäß § 14 Abs. 4 ist unabweislich geworden. In einem solchen Fall sind die Vorschläge für die Beisitzer und Ersatzbeisitzer der neu zu bildenden Wahlbehörden spätestens am zehnten Tag nach Eintritt der Gebietsänderung einzubringen. Spätestens am 20. Tag nach diesem Zeitpunkt sind Beisitzer und Ersatzbeisitzer zu berufen. Spätestens am 30. Tag nach diesem Zeitpunkt hat die konstituierende Sitzung der betroffenen Wahlbehörde (§ 16) stattzufinden.

(6) The elections authorities established before each election and changed according to paras 1 to 5, where applicable, remain in office until the elections authorities are constituted for the next election, unless the delayed establishment of an elections authority according to § 14, para 4, has become necessary. In such a case, the proposals for the assistants and the substitutes of the elections authority to be newly established are to be submitted not later than on the tenth day after the area was changed. The assistants and substitutes are to be appointed not later than on the 20th day after that date. The constitutional meeting of the relevant elections authority (§ 16) is to take place not later than on the 30th day after that date.

Gebührenanspruch der Mitglieder der Wahlbehörden

Fees which the members of the elections authorities are entitled to

§ 20. (1) Für die Tätigkeit in den Wahlbehörden haben ihre Mitglieder nach Maßgabe der Abs. 2 und 3 Anspruch auf Gebühren.

§ 20. (1) According to paras 2 and 3 the elections authorities are entitled to fees for their activities in the election committee.

(2) Für den Umfang und die Höhe der Gebühren nach Abs. 1 ist das Gebührenanspruchsgesetz – GebAG, BGBl. Nr. 136/1975, über die Gebühren der Zeugen und Zeuginnen, Sachverständigen, Dolmetscher und Dolmetscherinnen, Geschworenen, Schöffen und Schöffinnen anzuwenden.

(2) Regarding the extent and the amount of the fees set out in para 1, the Fee Entitlement Act, Federal Law Gazette No. 136/1975, on the fees of witnesses, experts, interpreters, members of a jury and lay assessors is to be applied.

(3) Die Mitglieder der Wahlbehörden haben ihren Gebührenanspruch längstens binnen 14 Tagen nach Beendigung einer Sitzung der Wahlbehörde beim Wahlleiter einzubringen. Ein Antrag ist nicht erforderlich, wenn nur Aufenthaltskosten für den Wahltag beansprucht werden.

(3) The members of the election committee have to present their claims to the returning officer fourteen days after the end of a meeting of the elections authorities. A special application is not necessary when only expenses for the election day are claimed.

(4) Über Anträge gemäß Abs. 3 entscheidet bei Mitgliedern der Bundeswahlbehörde der Bundesminister für Inneres, bei Mitgliedern der übrigen Wahlbehörden die Verwaltungsbehörde, der der Wahlleiter angehört oder von deren Vorstand er bestellt wird; gegen deren Entscheidung ist ein Rechtsmittel nicht zulässig.

(4) The decision concerning applications from members of the federal election committee, according to para 3 is to be made by the Federal Minister of Internal Affairs. For all other elections authorities this decision is to be made by the administrative authorities of which the returning officer is a member or from the executive board of which he or she has been elected; their decision is not subject to objections.

(5) Der Gebührenaufwand für die Mitglieder der Wahlbehörden ist von der Gebietskörperschaft zu tragen, die für den Aufwand des Amtes aufzukommen hat, dem gemäß § 7 Abs. 2 die Zuweisung der für die Wahlbehörden notwendigen Hilfskräfte und Hilfsmittel obliegt.

(5) The fees which the members of the elections authorities are entitled to are to be covered by the respective authorities which are to distribute the assisting personnel as well as all necessary materials as set out in § 7, para 2.

Wahlbeobachter

Election assistants

§ 20a. (1) Das Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten kann die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) und deren Teilnehmerstaaten zur Entsendung von internationalen Wahlbeobachtern einladen.

§ 20a. (1) The Federal Ministry for European and International Affairs can invite the Organization for Security and Co-operation in Europe (OSCE) and its participating States to delegate international election assistants.

(2) Gemäß Abs. 1 entsendete Wahlbeobachter sowie die erforderlichen Begleitpersonen genießen die Rechtsstellung von Bediensteten der OSZE oder von Vertretern von OSZE-Teilnehmerstaaten gemäß den §§ 3 und 4 des Bundesgesetzes über die Rechtsstellung von Einrichtungen der OSZE in Österreich, BGBl. Nr. 511/1993 in der geltenden Fassung.

(2) Election assistants delegated according to para 1 and the required accompanying persons enjoy the legal status of employees of the OSCE or of representatives of OSCE participating States according to § 3 and § 4 of the Federal Act on the Legal Status of Institutions of the OSCE in Austria, Federal Law Gazette No. 511/1993 as amended.

(3) Das Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten hat gemäß Abs. 1 entsendete Wahlbeobachter sowie die erforderlichen Begleitpersonen zu akkreditieren, diesen akkreditierten Personen eine entsprechende Bescheinigung auszustellen und die Namen der akkreditierten Personen der Bundeswahlbehörde zwecks Weiterreichung der Daten an die nachgeordneten Wahlbehörden in elektronischer Form zu übermitteln. Die Bundeswahlbehörde hat die Daten der akkreditierten Personen grundsätzlich bis zum dreiundzwanzigsten Tag nach dem Stichtag auf elektronischem Weg allen nachgeordneten Wahlbehörden zu übermitteln. Liegen der Bundeswahlbehörde die Daten akkreditierter Personen erst zu einem späteren Zeitpunkt vor oder werden vom Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten in der Folge weitere akkreditierte Personen namhaft gemacht, so ist eine Übermittlung dieser Daten auf elektronischem Weg an alle nachgeordneten Wahlbehörden auch nach dem dreiundzwanzigsten Tag nach dem Stichtag zulässig.

(3) The Federal Ministry for European and International Affairs shall accredit election assistants delegated according to para 1 and the required accompanying persons, issue the appropriate certificates to these accredited persons and submit the names of the accredited persons to the federal elections authority for the purpose of forwarding the data in electronic form to the subordinate elections authorities. The federal elections authority shall forward the data of the accredited persons by electronic means to all subordinate elections authorities by the twenty-third day after the qualifying date. If the data of accredited persons are available to the federal elections authority only at a later date or if further accredited persons are subsequently named by the Federal Ministry for European and International Affairs, the submission of such data by electronic means to all subordinate elections authorities is permissible even after the twenty-third day.

(4) Wahlbeobachter sind befugt,

(4) Election assistants are authorized

1.

bei Sitzungen aller Wahlbehörden anwesend zu sein;

1.

to be present in meetings of all elections authorities;

2.

den Wahlvorgang im Wahllokal und die Ausübung der Wahl durch bettlägerige oder in ihrer Freiheit beschränkte Wahlkartenwähler ungehindert zu beobachten und Einsicht in das Abstimmungsverzeichnis sowie in das Wählerverzeichnis zu nehmen;

2.

to observe, without any restrictions, the election procedure in the polling station and the exercise of the vote by voting card voters who are bedridden or otherwise incapacitated and to inspect the vote record and the electoral roll;

3.

bei der Stimmzettelprüfung und Stimmenzählung gemäß §§ 84, 90 und 96 anwesend zu sein und diese ungehindert zu beobachten;

3.

to be present during the verification of the ballot papers and the counting of the votes according to § 84, § 90 and § 96, and to observe the procedures without any restrictions;

4.

in die Niederschriften gemäß den §§ 85, 90, 99, 103 und 108 Einsicht zu nehmen und eine Zusammenstellung des Stimmenergebnisses zu erhalten;

4.

to inspect the records according to § 85, § 90, § 99, 103 and § 108 and to receive a compilation of the results of the vote;

5.

auch nach Ende des Einsichtszeitraums gemäß § 25 in das Wählerverzeichnis sowie in Akten über EinsprücheBerichtigungsanträge (§ 28) und BerufungenBeschwerdeverfahren (§ 32) Einsicht zu nehmen.

5.

to inspect the electoral roll and files regarding objections (§ 28) and appeals (§ 32), even after the end of the period of public display set out in § 25.

(5) Begleitpersonen dürfen Wahlbeobachter bei der Ausübung ihrer Befugnisse begleiten; eine selbständige Ausübung dieser Befugnisse steht ihnen nicht zu.

(5) Accompanying persons may accompany election assistants during the exercise of their powers; they are not entitled to exercise such powers themselves.

(6) Die Wahlbehörden haben Wahlbeobachter im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu unterstützen und für die Beobachtung der Wahl zweckdienliche Auskünfte zu erteilen.

(6) The elections authorities shall support election assistants to the extent of their capabilities and provide useful information for the observation of the election.

(7) Wahlbeobachtern und Begleitpersonen ist jede Art der Einflussnahme auf den Wahlvorgang, auf einen Wähler oder auf Entscheidungen einer Wahlbehörde untersagt. Bei Zuwiderhandlung kann der Wahlleiter einen Wahlbeobachter oder eine Begleitperson aus dem Wahllokal weisen.

(7) Election assistants and accompanying persons are prohibited from exercising any kind of influence on the election procedure, on a voter or on decisions by an elections authority. In the case of non-compliance, the returning officer can expel an election assistant or an accompanying person from the polling station.

(8) Der Bundesminister für europäische und internationale Angelegenheiten kann bei Zuwiderhandlung Wahlbeobachtern oder deren Begleitpersonen die gemäß § 20a Abs. 2 erteilte Akkreditierung entziehen.

(8) In the case of non-compliance, the Federal Minister for European and International Affairs can withdraw the accreditation of election assistants or their accompanying persons granted according to § 20a, para 2.

II. HAUPTSTÜCK

PART II

Wahlrecht, Erfassung der Wahlberechtigten

Right to vote, registration of the persons entitled to vote

1. Abschnitt

Section 1

Wahlrecht

Right to vote

§ 21. (1) Wahlberechtigt sind alle Männer und Frauen, die die österreichische Staatsbürgerschaft besitzen, am Tag der Wahl das 16. Lebensjahr vollendet haben und vom Wahlrecht nicht ausgeschlossen sind.

§ 21. (1) All men and women who are Austrian citizens are entitled to vote provided they have reached the age of 16 on the day of the election and have not been deprived of their right to vote.

(2) Ob die Voraussetzungen nach Abs. 1 zutreffen, ist, abgesehen vom Wahlalter, nach dem Stichtag (§ 1 Abs. 2) zu beurteilen.

(2) Irrespective of the voting age, the decision as to whether the conditions set out in para 1 apply is to be made in respect of the qualifying date (§ 1, para 2).

2. Abschnitt

Section 2

Wahlausschließungsgründe

Reasons for withdrawal of the right to vote

Wegen gerichtlicher Verurteilung

Due to judicial conviction

§ 22. (1) Wer durch ein inländisches Gericht wegen einer

§ 22. (1) Persons who have been convicted by a final judgment by an Austrian court for a criminal offence

1.

nach dem 14., 15., 16., 17., 18., 24. oder 25. Abschnitt des Besonderen Teils des Strafgesetzbuches – StGB strafbaren Handlung;

1.

according to Section 14, 15, 16, 17, 18, 24 or 25 of the Special Part of the Criminal Code;

2.

strafbaren Handlung gemäß §§ 278a bis 278e StGB;

2.

according to § 278a to § 278e of the Criminal Code;

3.

strafbaren Handlung gemäß dem Verbotsgesetz 1947;

3.

according to the National Socialism Prohibition Act 1947;

4.

in Zusammenhang mit einer Wahl, einer Volksabstimmung, einer Volksbefragung oder einem Volksbegehren begangenen strafbaren Handlung nach dem 22. Abschnitt des Besonderen Teils des StGB

4.

committed in connection with an election, a referendum, a consultation of the people or a popular initiative according to Section 22 of the Special Part of the Criminal Code

zu einer nicht bedingt nachgesehenen Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr oder wegen einer sonstigen mit Vorsatz begangenen strafbaren Handlung zu einer nicht bedingt nachgesehenen Freiheitsstrafe von mehr als fünf Jahren rechtskräftig verurteilt wird, kann vom Gericht (§ 446a StPO) unter Zugrundelegung der Umstände des Einzelfalls vom Wahlrecht ausgeschlossen werden.

and sentenced to imprisonment for at least one year, the sentence not being subject to a conditional suspension, or for another criminal offence committed with intent and sentenced to imprisonment for more than five years, the sentence not being subject to a conditional suspension, can be deprived of their right to vote by the court (§ 446a of the Code of Criminal Procedure) on the basis of the circumstances of the individual case.

(2) Der Ausschluss vom Wahlrecht beginnt mit Rechtskraft des Urteils und endet, sobald die Strafe vollstreckt ist und mit Freiheitsentziehung verbundene vorbeugende Maßnahmen vollzogen oder weggefallen sind; ist die Strafe nur durch Anrechnung einer Vorhaft verbüßt worden, so endet der Ausschluss mit Rechtskraft des Urteils. Fällt das Ende des Ausschlusses vom Wahlrecht in die Zeit nach dem Stichtag, so kann bis zum Ende des Einsichtszeitraums (§ 25 Abs. 1) die Aufnahme in das Wählerverzeichnis begehrt werden.

(2) The withdrawal of the right to vote begins when the judgment becomes final and ends as soon as the sentence has been completed and any precautionary measures involving the deprivation of liberty have been carried out or lifted; if the sentence has only been served as time spent in pre-trial custody, the withdrawal ends when the judgment becomes final. If the withdrawal of the right to vote ends at a time after the qualifying date, listing in the electoral roll can be requested until the end of the period of public display (§ 25, para 1).

3. Abschnitt

Section 3

Erfassung der Wahlberechtigten

Registration of the persons entitled to vote

Wählerverzeichnisse

Electoral rolls

§ 23. (1) Die Wahlberechtigten (§ 21 Abs. 1) sind in Wählerverzeichnisse einzutragen. Für die Wählerverzeichnisse ist das Muster in Anlage 2 zu verwendenDie Wählerverzeichnisse werden auf Grund der im Zentralen Wählerregister – ZeWaeR (§ 4 Abs. 1 des Wählerevidenzgesetzes 2018 – WEviG, BGBl. I Nr. 106/2016) geführten Wählerevidenzen erstellt. Zu diesem Zweck dürfen die Daten auch lokalen EDV-Applikationen im Wege einer Schnittstelle zum ZeWaeR zur Verfügung gestellt werden, über die die weitere Administration der Wählerverzeichnisse abläuft.

§ 23. (1) The persons entitled to vote (§ 21, para 1) are to be entered in electoral rolls. For the preparation of this registers the specimen copy in schedule 2 is to be used.

(2) Die AnlegungErstellung und allfällige Berichtigung der Wählerverzeichnisse obliegt den Gemeinden im übertragenen Wirkungsbereich des Bundes.

(2) The issuing of electoral rolls is the duty of the respective municipality in the area allocated to them by the federal government.

(3) Die Wählerverzeichnisse sind von den Gemeindenentweder in Papierform unter Bedachtnahme auf § 21 Abs. 1 auf GrundVerwendung des Musters in Anlage 2 zu erstellen oder haben in elektronischer Form dem Aufbau der Wählerevidenz anzulegenAusdrucke dieser Muster zu entsprechen.

(3) The electoral rolls are to be prepared by the municipalities on the basis of the Voters’ Index in consideration of § 21, para 1.

(4) Die Wählerverzeichnisse sind in den Gemeinden, die nicht in Wahlsprengel eingeteilt sind, nach dem Namensalphabet der Wahl- und Stimmberechtigten, wenn aber eine Gemeinde in Wahlsprengel eingeteilt ist, nach Wahlsprengeln und gegebenenfalls nach Ortschaften, Straßen und Hausnummern anzulegen.

(4) In municipalities not divided into wards the registers are to be prepared following the alphabetical order of the persons entitled to vote. When the municipalities are divided into wards the lists are to be prepared according to the wards and if necessary according to villages, streets and house numbers.

Ort der Eintragung

Place of registration

§ 24. (1) Jeder Wahlberechtigte ist in das Wählerverzeichnis des Ortes (der Gemeinde, des Wahlsprengels) einzutragen, wo er am Stichtag seinen Hauptwohnsitz hat. Für im Ausland lebende Wahlberechtigte bestimmt sich der Ort ihrer Eintragung in das Wählerverzeichnis nach den Angaben in der Wählerevidenz.

§ 24. (1) Each person entitled to vote is to be entered in the electoral roll of the place (municipality, ward) where they have their main place of residence on the day set as deadline. The place of registration of those who live abroad is to be determined according to the voters’ index.

(2) Jeder Wahlberechtigte darf in den Wählerverzeichnissen nur einmal eingetragen sein.

(2) Each person entitled to vote can only be entered once in the electoral rolls.

(3) Wahlberechtigte, die zum Präsenz- oder Ausbildungsdienst einberufen oder zum Zivildienst zugewiesen werden, sind, außer im Fall einer Verlegung ihres Hauptwohnsitzes während der Leistung des Präsenz- oder Ausbildungs- oder Zivildienstes, in das Wählerverzeichnis der Gemeinde einzutragen, in der sie vor dem Zeitpunkt, für den sie einberufen oder zugewiesen wurden, ihren Hauptwohnsitz hatten.

(3) Persons entitled to vote who are called up for army or community service or who are doing their community service are to be entered in the electoral roll of the municipality where they had their main place of residence before they were called up, except in the case where their main place of residence changes during the time period when they are carrying out their duty.

(4) Ist ein Wahlberechtigter im Wählerverzeichnis mehrerer Orte (Gemeinden, Wahlsprengel) eingetragen, so ist er unverzüglich aus dem Wählerverzeichnis, in das er zu Unrecht eingetragen wurde, zu streichen. Hiervon sind der Wahlberechtigte und die Gemeinde, in deren Wählerverzeichnis er zu verbleiben hat, unverzüglich zu verständigen.

(4) In case one and the same person entitled to vote should be entered into more than one electoral roll, their name has to be immediately taken out of the register where it has been wrongly entered. The person concerned and the municipality in the electoral roll of which the name of this person is to remain are to be informed of the procedure described above.

Auflegung des Wählerverzeichnisses

Publishing the electoral roll

§ 25. (1) Am einundzwanzigsten Tag nach dem Stichtag ist das Wählerverzeichnis in einem allgemein zugänglichen Amtsraum durch einen Zeitraum von zehn Tagen zur öffentlichen Einsicht aufzulegen. In Gemeinden, in denen Kundmachungen gemäß § 26 angeschlagen werden, kann der Einsichtszeitraum auf eine Woche verkürzt werden. In diesen Fällen beginnt der Einsichtszeitraum am vierundzwanzigsten Tag nach dem Stichtag. In Wien ist in jedem Gemeindebezirk mindestens eine Auflegungsstelle einzurichten.

§ 25. (1) On the twenty-first day after the qualifying date the electoral roll has to be displayed for a period of ten days in an official place opened to the public. In municipalities, in which announcements are to be put up according to § 26, this period can be shortened to one week. In these cases, the period of public display of the electoral roll begins on the twenty fourth day after the qualifying date. In the City of Vienna there has to be at least one place for public display in each municipal district.

(2) Die Auflegung des Wählerverzeichnisses hat der Bürgermeister vor Beginn des Einsichtszeitraums ortsüblich kundzumachen. Die Kundmachung hat auch den Einsichtszeitraum, die für die Einsichtnahme bestimmten Tagesstunden, die – ausgenommen an Sonntagen und an gesetzlichen Feiertagen – nicht unter vier Stunden bemessen sein dürfen, die Bezeichnung der Amtsräume, in denen das Wählerverzeichnis aufliegt, die Amtsstelle, bei der EinsprücheBerichtigungsanträge gegen das Wählerverzeichnis eingebracht werden können, sowie die Bestimmungen des Abs. 3 und der §§ 28 und 33 zu enthalten. Bei der Festsetzung der für die Einsichtnahme bestimmten Tagesstunden ist darauf Bedacht zu nehmen, dass die Einsichtnahme auch außerhalb der normalen Arbeitszeit ermöglicht wird. An Sonntagen und an gesetzlichen Feiertagen kann die Ermöglichung der Einsichtnahme unterbleiben.

(2) The publishing of the electoral roll has to be announced by the mayor in conformity with local custom before the beginning of the period of public display. This announcement has to include the time period in which the electoral roll can be viewed by the public, the hours of the day in which it can be consulted - except on Sundays and public holidays - for at least four hours, the place where it is displayed for public view, the office where objections to the electoral roll are to be made as well as the regulations set out in para 3 and § 28 and § 33. When setting the hours of the day specified for the public viewing of the electoral roll, consideration is to be given to the fact that public viewing is to be made possible also outside normal working hours. Public viewing does not have to be made possible on Sundays and public holidays.

(3) Innerhalb des Einsichtszeitraums kann jedermann in das Wählerverzeichnis Einsicht nehmen oder Vervielfältigungen herstellen.

(3) In the time period set for public viewing, it is the right of everyone to consult the electoral roll and to make duplicates of it.

(4) Vom ersten Tag der Auflegung an dürfen Änderungen in den Wählerverzeichnissen nur mehr auf Grund des EinspruchsBerichtigungs- und BerufungsverfahrensBeschwerdeverfahrens vorgenommen werden. Ausgenommen hiervon sind Streichungen nach § 24 Abs. 4, die Beseitigung von offenbarkundigen Unrichtigkeiten in den Eintragungen von Wahlberechtigten sowie die Behebung von Formgebrechen, insbesondere die Berichtigung von Schreibfehlern oder EDV-Fehlern.

(4) From the first day of public display of the electoral rolls onwards changes are only to be made on the grounds of objections and appeals made against it. Exceptions to this regulation are cases of deletion according to § 24, para 4, the elimination of obvious wrong entries of persons entitled to vote, as well as the removal of mistakes in the formal presentation of the list, such as spelling mistakes or data processing mistakes.

(5) Der Gemeindewahlleiter hat Wahlbeobachtern (§ 20a Abs. 1) auch nach Ende des Einsichtszeitraumes zu den Amtsstunden Einsicht in die Wählerverzeichnisse sowie in Akten über EinsprücheBerichtigungsanträge (§ 28) und BerufungenBeschwerdeverfahren (§ 32) zu gewähren.

(5) The municipal returning officer shall allow election assistants (§ 20a, para 1) to view electoral rolls and files regarding objections (§ 28) and appeals (§ 32) during office hours even after the end of the period of public display.

Kundmachung in den Häusern

Announcement in buildings

§ 26. (1) In Gemeinden mit mehr als 10 000 Einwohnern ist vor dem Beginn des Einsichtszeitraums in jedem Haus an einer den Hausbewohnern zugänglichen Stelle (Hausflur) eine Kundmachung anzuschlagen, welche die Zahl der Wahlberechtigten, nach Lage und Türnummer der Wohnung geordnet, oder ihre Familiennamen oder Nachnamen und Vornamen sowie die Amtsstelle angibt, bei der EinsprücheBerichtigungsanträge gegen das Wählerverzeichnis eingebracht werden können.

§ 26. (1) Before the beginning of the period for public viewing of the electoral roll in municipalities with more than 10 000 inhabitants in each house an announcement has to be posted on a place (such as the hallway) which is accessible to all occupants. This announcement is to include the number of persons entitled to vote, arranged according to the location and number of the flat or according to the surnames or last names and first names of the occupants and the office where objections to the electoral roll can be made.

(2) Solche Kundmachungen können auch in anderen Gemeinden angeschlagen werden, sie sind jedenfalls anzuschlagen, wenn es die zuständige Bezirkshauptmannschaft, in Städten mit eigenem Statut der Landeshauptmann, anordnet.

(2) Such announcements can also be put up in other municipalities but only by order of the responsible district commission or by the provincial governor in towns with an own charter.

(3) Die von den Gemeinden für die Herstellung der Kundmachungen benötigten Daten können aus einer hierfür zur Verfügung gestellten Schnittstelle des ZeWaeR importiert werden.

 

Ausfolgung von AbschriftenAusdrucken des Wählerverzeichnisses an die Parteien

Handing over of copies to the parties

§ 27. (1) Die Gemeinden haben den im Nationalrat vertretenen Parteien sowie anderen Parteien, die sich an der Wahlbewerbung beteiligen wollen, über Verlangen spätestens am ersten Tag der Auflegung des Wählerverzeichnisses AbschriftenAusdrucke desselben gegen Ersatz der Kosten auszufolgen.

§ 27. (1) On the first day of publication of the electoral roll at the latest, the municipalities have to present to the parties represented in the National Council and any other parties taking part in the elections, on demand, duplicates of the electoral roll. The parties concerned are to repay the costs for these copies.

(2) Die Antragsteller haben dieses Verlangen spätestens zwei WochenTage vor der Auflegung des Wählerverzeichnisses zu stellen. Die Anmeldung verpflichtet zur Bezahlung von 50% der beiläufigen Herstellungskosten. Die restlichen Kosten sind beim Bezug der AbschriftenAusdrucke zu entrichten.

(2) The request for copies by the parties has to be made two weeks before the publication of the electoral roll at the latest. The parties concerned are to pay 50% of the production cost on making the demand. The remaining costs are to be covered on receipt of the duplicates.

(3) Unter denselben Voraussetzungen sind auch allfällige Nachträge zum Wählerverzeichnis auszufolgen.

(3) Any additions to the electoral roll can also be presented to the parties on the same conditions.

(4) Die Ausdrucke können mit Hilfe des ZeWaeR hergestellt werden.

 

EinsprücheBerichtigungsanträge

Objections

§ 28. (1) Innerhalb des Einsichtszeitraums kann jeder Staatsbürger unter Angabe seines Namens und der Wohnadresse gegen das Wählerverzeichnis bei der zur Entgegennahme von EinsprüchenBerichtigungsanträgen bezeichneten Amtsstelle (§ 25 Abs. 2) schriftlich oder mündlich Einspruch erheben.Berichtigungsanträge stellen. Der EinspruchswerberAntragsteller kann die Aufnahme eines Wahlberechtigten in das Wählerverzeichnis oder die Streichung eines nicht Wahlberechtigten aus dem Wählerverzeichnis begehren.

§ 28. (1) During the period of public display of the electoral roll, every citizen, on giving his name and residential address, can make written or oral objections to this register in the office (§ 25, para 2) responsible for the registration of all objections. This objection can relate to the listing of any person entitled to vote in the electoral roll as well to the deletion from it of the name of a person not entitled to vote.

(2) Die EinsprücheBerichtigungsanträge müssen bei der Amtsstelle, bei der sie einzubringen sind, noch vor Ablauf des Einsichtszeitraums einlangen.

(2) The objections are to be made in the respective office before the end of the period for public display of the electoral roll.

(3) Der EinspruchBerichtigungsantrag ist, falls er schriftlich eingebracht wird, für jeden EinspruchsfallBerichtigungsfall gesondert zu überreichenstellen. Hat der EinspruchBerichtigungsantrag die Aufnahme eines Wahlberechtigten zum Gegenstand, so sind auch die zur Begründung des EinspruchesBerichtigungsantrages notwendigen Belege, insbesondere ein vom vermeintlich Wahlberechtigten, soweit es sich nicht um einen im Ausland lebenden Staatsbürger handelt, ausgefülltes Wähleranlageblatt (Muster Anlage 1 des Wählerevidenzgesetzes 1973WEviG) anzuschließen. Wird im EinspruchBerichtigungsantrag die Streichung eines nicht Wahlberechtigten begehrt, so ist der Grund hierfür anzugeben. Alle EinsprücheBerichtigungsanträge, auch mangelhaft belegte, sind von den hierzu berufenen Stellen entgegenzunehmen und weiterzuleiten. Ist ein EinspruchBerichtigungsantrag von mehreren EinspruchswerbernAntragstellern unterzeichnet, so gilt, wenn kein Zustellungsbevollmächtigter genannt ist, der an erster Stelle Unterzeichnete als zustellungsbevollmächtigt.

(3) When the objections are in written form, a separate objection is to be made for each individual case. When the objection relates to the addition of a voter to the electoral roll, all documents necessary for the support of the objection and especially a personal data form (specimen copy in schedule 1 of the Voters’ Index Law from 1973) filled out by the supposed voter, as long as it is not a citizen living abroad, are to be enclosed. When the objection demands the deletion of the name of a person not entitled to vote from the electoral roll, the reasons for this are to be stated. All objections, including those who are not sufficiently documented are to be accepted and passed on by the respective office. When the objection is signed by more than one person and none of them has been specified as an authorized recipient, it is the one who signed first that receives this function.

(4) Wer offensichtlich mutwillige Einsprüche erhebtmutwillig Berichtigungsanträge stellt, begeht eine Verwaltungsübertretung und ist mit Geldstrafe bis zu 218 Euro, im Fall der Uneinbringlichkeit mit Ersatzfreiheitsstrafe bis zu zwei Wochen zu bestrafen.

(4) Making objections for obviously bratty reasons is an administrative violation and is punishable by a fine of up to 218 euros. In default of payment the punishment can be a prison sentence of up to two weeks.

Verständigung der zur Streichung beantragten Personen

Informing the people who are proposed to be deprived of their right to vote

§ 29. (1) Die Gemeinde hat die Personen, gegen deren Aufnahme in das Wählerverzeichnis Einspruch erhobenein Berichtigungsantrag gestellt wurde, hiervon unter gleichzeitiger Bekanntgabe der Gründe innerhalb von 24 Stunden nach Einlangen des EinspruchesBerichtigungsantrages zu verständigen. Den Betroffenen steht es frei, binnen vier Tagen nach Zustellung der Verständigung schriftlich oder mündlich Einwendungen bei der zur Entscheidung über den EinspruchBerichtigungsantrag berufenen Behörde vorzubringen.

§ 29. (1) In the twenty four hours following a registration of an objection to the listing of a citizen in the electoral roll, the municipality has to inform the person in question and inform them of the reasons for the objection. Four days after being informed of the objection at the latest, the person concerned has the right to appeal in written or verbal form to the officials dealing with the objection brought forward against them.

(2) Die Namen der EinspruchswerberAntragsteller unterliegen der Amtsverschwiegenheit. Den Strafgerichten sind sie auf Verlangen bekanntzugeben.

(2) The names of the people making an objection are to be kept secret. They can only be disclosed to the criminal court on demand.

Entscheidung über EinsprücheBerichtigungsanträge

Decision concerning the objections

§ 30. (1) Über den Einsprucheinen Berichtigungsantrag hat binnen sechs Tagen nach Ende des Einsichtszeitraums außerhalb von Wien die Gemeindewahlbehörde, in Wien die Bezirkswahlbehörde zu entscheiden. § 7 des Allgemeinen Verwaltungsverfahrensgesetzes 1991 findet Anwendung.

§ 30. (1) Outside of Vienna, the proposal concerning any objections has to be taken by the municipal elections authorities within six days after the period for public viewing of the electoral roll. In the City of Vienna, this decision is to be taken by the district elections authority in the given time period. § 7 of the 1991 General Administrative Proceedings Act shall be applied.

(2) Die Gemeinde hat die Entscheidung dem EinspruchswerberAntragsteller sowie dem von der Entscheidung Betroffenen unverzüglich schriftlich mitzuteilen.

(2) The municipality has to immediately inform in writing the person making the objection as well as the one concerned by it of its decision.

Richtigstellung des Wählerverzeichnisses

Correction of the electoral roll

§ 31. Erfordert die Entscheidung eine Richtigstellung des Wählerverzeichnisses, so hat die Gemeinde nach Eintritt der Rechtskraft der Entscheidung sofort die Richtigstellung des Wählerverzeichnisses unter Anführung der Entscheidungsdaten durchzuführen. Handelt es sich hierbei um die Aufnahme einer vorher im Wählerverzeichnis nicht verzeichneten Person, so ist ihr Name am Schlußss des Wählerverzeichnisses mit der dort folgenden fortlaufenden Zahl anzuführen und an jener Stelle des Wählerverzeichnisses, an der sie ursprünglich einzutragen gewesen wäre, auf die fortlaufende Zahl der neuen Eintragung hinzuweisen, sofern die Wählerverzeichnisse nicht entsprechend § 23 Abs. 1 elektronisch erstellt und richtiggestellt werden.

§ 31. When, as a result of the decision taken concerning an objection, the electoral roll has to be corrected, it is the duty of the municipality to do this immediately after the decision is legally binding. The date when the decision in question was made has to be indicated alongside the changes. When the decision results in the addition to the electoral roll of a person who did not feature on it before the decision was made, then the given name has to be entered at the end of the list with a number corresponding to its place. On the place where the name in question would normally have been entered, following the alphabetical order of entries, a reference should be made to the number at the end of the list.

BerufungenBeschwerden

Appeals

§ 32. (1) Gegen die Entscheidung gemäß § 30 Abs. 1 können der EinspruchswerberAntragsteller sowie der von der Entscheidung Betroffene binnen zwei Tagen nach Zustellung der Entscheidung schriftlich die Berufung bei der Gemeinde schriftlich eine Beschwerde einbringen. Die Gemeinde hat den BerufungsgegnerBeschwerdegegner von der eingebrachten BerufungBeschwerde unverzüglich mit dem BeifügenHinweis zu verständigen, daßss es ihm freisteht, innerhalb von zwei Tagen nach der an ihn ergangenen Verständigung in die Berufungden Beschwerdeakt Einsicht und zu den vorgebrachten BerufungsgründenBeschwerdegründen Stellung zu nehmen.

§ 32. (1) The person who made the objection as well as the one affected by it have the right to appeal in writing to the municipality against the decision taken according to § 30, para 1, within two days after its delivery. The municipality has to immediately inform the opposing party of the appeal brought forward and of their right to examine the appeal and oppose the reasons brought forward in its support within two days of receiving this information.

(2) Über die BerufungBeschwerde hat binnen vier Tagen nach ihrem Einlangen außerhalb von Wien die Bezirkswahlbehörde, in Wien die Landeswahlbehördebei der Gemeinde das Bundesverwaltungsgericht zu entscheiden. § 7 des Allgemeinen Verwaltungsverfahrensgesetzes 1991 findet Anwendung. Eine weitere Berufung ist unzulässig.

(2) Outside of Vienna, the decision concerning the appeal in question has to be made by the district elections authority within four days of receiving it. In Vienna, this decision is to be made by the provincial elections authority in the same period of time. § 7 of the 1991 General Administrative Proceedings Act shall be applied. A further appeal cannot be made.

(3) Die Bestimmungen der §§ 28 Abs. 2 bis 4 und 30 Abs. 2 sowie § 31 finden sinngemäß Anwendungsind anzuwenden.

(3) The regulations set out in § 28, paras 2 to 4, and § 30, para 2, as well as § 31 are to be applied accordingly.

Behandlung der nach dem Wählerevidenzgesetz 1973 erhobenen EinsprücheBerichtigungsanträge und BerufungenBeschwerden

Handling of the objections and appeals as postulated in the Voters’ Index Law from 1973

§ 33. Auf die zu Beginn des Einsichtszeitraums nach den Vorschriften des Wählerevidenzgesetzes 1973 in der geltenden Fassung (§§ 4 bis 8) noch nicht entschiedenen EinsprücheBerichtigungsanträge und BerufungenBeschwerden gegen die Wählerevidenz sind die vorstehenden Bestimmungen der §§ 28 bis 32 anzuwenden.

§ 33. In cases where the objections and appeals against the Voters’ Index have not been decided on by the beginning of the period for public viewing of the voters’ index according to the regulations set out in the Voters’ Index Law from 1973, in the effective version (§ 4 to § 8), the regulations set out in § 28 to § 32 above are to be applied.

Abschluß des Wählerverzeichnisses

Finalization of the electoral rolls

§ 34. (1) Nach Beendigung des EinspruchsBerichtigungs- und Berufungschwerdeverfahrens hat die Gemeinde das Wählerverzeichnis abzuschließen.

§ 34. (1) After the proceedings concerning any objections and appeals have been closed, the respective municipality has to finalize the electoral roll.

(2) Das abgeschlossene Wählerverzeichnis ist der Wahl zugrunde zu legen.

(2) Das abgeschlossene Wählerverzeichnis ist der Wahl unter Beifügung der gemäß § 40 Abs. 1 vorgenommenen Vermerke zugrunde zu legen. Zu diesem Zweck ist nach Ablauf der im § 39 Abs. 1 vorgesehenen Frist ein aktualisierter Ausdruck des Wählerverzeichnisses herzustellen, bei dem in der Rubrik „Anmerkung“ bei den Namen jener Wähler, für die eine Wahlkarte ausgestellt worden ist, das Wort „Wahlkarte“ aufzuscheinen hat und überdies die Zeilen, in denen dieses Wort aufscheint, z. B. durch Kursivschrift, Fettdruck oder Farbdruck besonders hervorgehoben sind.

(2) The finalized electoral roll has to be the basis of the elections.

Berichte über die Zahl der Wahlberechtigten

Reports on the number of persons entitled to vote

§ 35. (1) Vor Auflegung des Wählerverzeichnisses (§ 25) haben die Bezirkswahlbehörden die Zahl der wahlberechtigten Personen im Stimmbezirk, getrennt nach Männern und Frauen, der Landeswahlbehörde und diese für den Bereich des Bundeslandes der Bundeswahlbehörde auf die schnellste Art bekanntzugeben (Sofortmeldung).

§ 35. (1) Before issuing the electoral roll (§ 25) the district elections authorities have to announce as quickly as possible the number of persons entitled to vote, divided into men and women, to the provincial elections authorities and those in the area of the federal Republic to the federal elections authority (immediate notification).

(2) Desgleichen sind auch die Änderungen der Zahl der wahlberechtigten Personen, die sich durch das EinspruchsBerichtigungs- und BerufungsverfahrenBeschwerdeverfahren ergeben, nach Abschluß des Wählerverzeichnisses der Landeswahlbehörde und von dieser unverzüglich der Bundeswahlbehörde zu berichten.

(2) In the same way, any changes in the number of the persons entitled to vote as a result of objections and appeal proceedings after the finalization of the electoral rolls are to be reported to the provincial elections authority, and have to be immediately reported further to the federal elections authority.

Teilnahme an der Wahl

Participation in the elections

§ 36. (1) An der Wahl nehmen nur Wahlberechtigte teil, deren Namen im abgeschlossenen Wählerverzeichnis enthalten sind.

§ 36. (1) Only persons entitled to vote whose names feature on the finalized electoral rolls can take part in the elections.

(2) Jeder Wahlberechtigte hat nur eine Stimme.

(2) Each voter has only one vote.

(3) In Gemeinden mit mehr als 1 000 Einwohnern ist den Wahlberechtigten bis spätestens am dritten13. Tag vor dem Wahltag eine amtliche Wahlinformation im ortsüblichen Umfang zuzustellen, der zumindest der Familienname oder Nachname und Vorname des Wahlberechtigten, sein Geburtsjahr und seine Anschrift, der Wahlort (Wahlsprengel), die fortlaufende Zahl auf Grund seiner Eintragung in das Wählerverzeichnis, der Wahltag, die Wahlzeit und das Wahllokal zu entnehmen sein muß.

(3) In municipalities with more than 1 000 inhabitants the persons entitled to vote are to be served, three days before the election day at the latest, with official information on the election, in conformity with local custom, which should include at least the family name or last name and the first name of the voter, their year of birth and their address, the place of voting (ward), the consecutive number under which they have been entered into the electoral roll, the election day as well as the time of voting and the respective polling station.

(4) Die von den Gemeinden für die Herstellung der amtlichen Wahlinformationen benötigten Daten können aus einer hierfür zur Verfügung gestellten Schnittstelle des ZeWaeR importiert werden.

 

Ort der Ausübung des Wahlrechts

Place of voting

§ 37. (1) Jeder Wahlberechtigte übt sein Wahlrecht grundsätzlich an dem Ort (Gemeinde, Wahlsprengel) aus, in dessen Wählerverzeichnis er eingetragen ist.

§ 37. (1) Each person entitled to vote casts their vote in the place (municipality, ward) where they have been entered into the electoral roll.

(2) Wahlberechtigte, die im Besitz einer Wahlkarte sind, können ihr Wahlrecht auch außerhalb dieses Ortes ausüben.

(2) People voting by voting cards can also vote outside of the place specified according to the above paragraph.

4. Abschnitt

Section 4

Wahlkarten

Voting cards

Anspruch auf Ausstellung einer Wahlkarte

Right to be issued with a voting card

§ 38. (1) Wahlberechtigte, die voraussichtlich am Wahltag verhindert sein werden, ihre Stimme vor der zuständigen Wahlbehörde abzugeben, etwa wegen Ortsabwesenheit, aus gesundheitlichen Gründen oder wegen Aufenthalts im Ausland, haben Anspruch auf Ausstellung einer Wahlkarte.

§ 38. (1) Persons entitled to vote who, on the election day, are likely to be unable to cast their vote before the competent elections authority, for example due to being absent, for health reasons or due to a stay abroad, have the right to be issued with a voting card.

(2) Anspruch auf Ausstellung einer Wahlkarte für die Ausübung des Wahlrechts haben ferner Personen, denen der Besuch des zuständigen Wahllokals am Wahltag infolge mangelnder Geh- und Transportfähigkeit oder Bettlägerigkeit, sei es aus Krankheits-, Alters- oder sonstigen Gründen, oder wegen ihrer Unterbringung in gerichtlichen Gefangenenhäusern, Strafvollzugsanstalten, im Maßnahmenvollzug oder in Hafträumen unmöglich ist, und sie die Möglichkeit der Stimmabgabe vor einer besonderen Wahlbehörde (§ 73 Abs. 1) in Anspruch nehmen wollen, sofern nicht die Ausübung des Wahlrechts gemäß § 72 oder 74 in Betracht kommt.

(2) The right to be issued with a voting card is also given to those voters who are unable to cast their votes in the polling stations because of lack of transport or of being bedridden either in a hospital or at home for reasons of age or any other reason, or because of being under arrest in a prison, in an offenders institution or in police custody and who want to exercise their right to vote in the presence of a special authority (§ 73, para 1), as long as they have not been deprived of it according to the regulations set out in § 72 or § 74.

(3) Fallen bei einem Wahlberechtigten nachträglich die Voraussetzungen für die Inanspruchnahme einer Wahlkarte aus Gründen des Abs. 2 weg, so hat er die Gemeinde, in deren Bereich er sich aufgehalten hat, rechtzeitig vor dem Wahltag zu verständigen, daß er auf einen Besuch durch eine gemäß § 73 eingerichtete besondere Wahlbehörde verzichtet.

(3) When the reasons for being issued with a voting card for reasons set out in para 2 do not apply to a voter at a later stage they are to inform the municipality in which they have been staying before the election day that they renounce their right to be visited by a special elections authority as set out in § 73.

Ausstellung der Wahlkarte

Issuing a voting card

§ 39. (1) Die Ausstellung der Wahlkarte ist bei der Gemeinde, von der der Wahlberechtigte in das Wählerverzeichnis eingetragen wurde, beginnend mit dem Tag der Wahlausschreibung schriftlich oder mündlich unter Angabe des Grundes gemäß § 38 Abs. 1 zu beantragen. Eine telefonische Beantragung ist nicht zulässig. Der Antrag kann schriftlich bismuss spätestens am vierten Tag vor dem Wahltag gestellt werden.bei der zuständigen Behörde einlangen. Mündlich kann der Antrag bis spätestens am zweiten Tag vor dem Wahltag, 12.00 Uhr, gestellt werden. Ebenfalls bis zum letztgenannten Zeitpunkt kann ein Antrag schriftlich gestellt werden, wenn eine persönliche Übergabe der Wahlkarte an eine vom Antragsteller bevollmächtigte Person möglich ist. Im Ausland kann die Ausstellung und Ausfolgung der Wahlkarte auch im Weg einer österreichischen Vertretungsbehörde beantragt werden. Beim mündlich gestellten Antrag ist die Identität, sofern der Antragsteller nicht amtsbekannt ist, durch ein Dokument glaubhaft zu machen. Beim schriftlich gestellten Antrag kann die Identität, sofern der Antragsteller nicht amtsbekannt ist oder der Antrag im Fall einer elektronischen Einbringung nicht mit einer qualifizierten elektronischen Signatur versehen ist, auch auf andere Weise, insbesondere durch Angabe der Passnummer, durch Vorlage der Ablichtung eines amtlichen Lichtbildausweises oder einer anderen Urkunde glaubhaft gemacht werden. Die Gemeinde ist ermächtigt, die Passnummer im Weg einer Passbehörde und Lichtbildausweise oder andere Urkunden im Weg der für die Ausstellung dieser Dokumente zuständigen Behörde zu überprüfen. Sofern die technischen Voraussetzungen gegeben sind, ist die Gemeinde auch ermächtigt, die Passnummer selbstständig anhand der zentralen Evidenz gemäß § 22b des Passgesetzes 1992, BGBl. Nr. 839/1992, zu überprüfen. Im Fall des § 38 Abs. 2 hat der Antrag das ausdrückliche Ersuchen um den Besuch durch eine besondere Wahlbehörde gemäß § 73 Abs. 1 und die genaue Angabe der Räumlichkeiten, wo der Antragsteller den Besuch durch eine besondere Wahlbehörde erwartet, zu enthalten. Bei Personen, die sich in öffentlichem Gewahrsam befinden, hat der Antrag eine behördliche Bestätigung über die Unterbringung aufzuweisen.

§ 39. (1) The application for the issuing of a voting card has to be submitted in written or oral form to the municipality by which the person entitled to vote has been entered in the electoral roll, stating the reason as specified in § 38, para 1. Applications by telephone are not permissible. The application can be filed in writing not later than on the fourth day before the election day. The application can be filed orally not later than 12:00 noon on the second day before the election day. The application can be filed in writing until the latter time if it is possible to hand over the voting card to a person authorized by the applicant. Abroad, the issuing and handing over of a voting card can also be applied for by way of an Austrian official representation. In the case of an application filed orally, prima facie evidence of the identity of the applicant is to be presented by means of a document. In the case of a written application, unless the applicant is known to the authority or has affixed to the application, in the case of electronic submission, a qualified electronic signature, prima facie evidence of the identity can also be presented in other ways, in particular by stating the passport number or by submitting a copy of official photo identification or another document. The municipality is authorized to have the passport number verified by a passport authority, and photo identification or other documents by the authority competent for issuing such documents. In the cases set out in § 38, para 2, the application has to contain an explicit request for a visit by a special elections authority according to § 73, para 1, as well as the exact location where the applicant expects this visit. In the case of people in public custody, the application has to include a confirmation of the custody by an authority.

(2) Ein Wahlberechtigter mit Hauptwohnsitz im Ausland, der in die Wählerevidenz (§ 2a des Wählerevidenzgesetzes 19733 WEviG) eingetragen ist, ist, sofern seine Wohnadresse in der Wählerevidenz erfasst ist, von der Gemeinde, von der er in die Wählerevidenz eingetragen wurde, umgehend nach Ausschreibung der Wahl des Nationalrats im Postweg über die Möglichkeit der Ausübung des Wahlrechts im Weg der Briefwahl zu verständigen. Hierbei ist er über die Möglichkeiten zur Antragstellung, gegebenenfalls auch über eine Antragstellung per Internet, in Kenntnis zu setzen. Die Verständigung kann per E-Mail erfolgen, wenn der Gemeinde eine E-Mail-Adresse bekannt ist. An Personen, die eine amtswegige Ausstellung der Wahlkarte gemäß § 2a3 Abs. 6 oder § 911 Abs. 4 des Wählerevidenzgesetzes 1973WEviG beantragt haben, sind Wahlkarten zu übermitteln, sobald der Gemeinde die entsprechenden VordruckeWahlkarten-Formulare sowie die amtlichen Stimmzettel zur Verfügung stehen.

(2) Persons entitled to vote who have their main place of residence abroad and who are registered in the voters’ index (§ 2a of the Voters’ Index Law 1973) are to be informed by mail by the municipality by which they were registered in the voters’ index of the possibility of exercising the right to vote by means of postal voting without delay after the announcement of the National Council elections, provided their address has been entered in the voters’ index. Furthermore, they are to be informed of the possibilities of filing an application, where applicable also about filing an application on the Internet. The information can be sent by e-mail, if an e-mail address is known to the municipality. Persons who have applied for the ex-officio issuance of a voting card according to § 2a, para 6, or § 9, para 4 of the Voters’ Index Law 1973 are to be sent voting cards as soon as the corresponding preprints and the official ballot papers are available to the municipality.

(3) Die Wahlkarte ist als verschließbarer Briefumschlag herzustellen und hat die in der Anlage 3 ersichtlichen Aufdrucke zu tragen. Durch entsprechende technische Vorkehrungen ist sicherzustellen, dass die den Wahlberechtigten betreffenden persönlichen Daten, insbesondere dessen Unterschrift, vor Weiterleitung an die Bezirkswahlbehörde,Das Anbringen eines Barcodes oder QR-Codes durch eine verschließbare Lasche abgedeckt sind und dass es nach Verschließen der Wahlkarte durch entsprechende Perforation möglich ist, die persönlichen Daten des Wählers sowie dessen eidesstattliche Erklärung bei der Bezirkswahlbehörde sichtbar zu machen, ohne dass dadurch die Wahlkarte bereits geöffnet wird. Die Lasche hat entsprechend der technischen Beschaffenheit der Wahlkarte Aufdruckedie Gemeinde ist zulässig. Wahlkarten für Wahlberechtigte mit Hinweisen zu ihrer HandhabungHauptwohnsitz im Fall der Stimmabgabe mittels Briefwahl sowie zur Weiterleitung der Wahlkarte zu tragen. BeiAusland sind in der entsprechenden Rubrik zu kennzeichnen. Wahlkarten, die mittels automationsunterstützter Datenverarbeitung ausgestellt werden, genügtkönnen anstelle der Unterschrift des Bürgermeisters die Beisetzung seines Namens; eine Beglaubigung durch die Kanzlei istmit einer Amtssignatur gemäß §§ 19 und 20 des Bundesgesetzes über Regelungen zur Erleichterung des elektronischen Verkehrs mit öffentlichen Stellen (E-Government-Gesetz – E-GovG), BGBl. I Nr. 10/2004, versehen werden, wobei § 19 Abs. 3 zweiter Satz E-GovG nicht erforderlichanzuwenden ist. Die Wahlkarten-Formulare sind den für die Ausstellung der Wahlkarten zuständigen Behörden aufgrund einer regelmäßig durchzuführenden Bedarfserhebung in ausreichendem Maß zur Verfügung zu stellen.

(3) The voting card has to be produced as a sealable envelope and is to contain the prints set out in Schedule 3. It has to be ensured, by means of appropriate technical measures, that the personal data in respect of the person entitled to vote, in particular that person’s signature, is covered by a closable flap before the voting card is forwarded to the district elections authority and that after closing the voting card it is possible, by means of appropriate perforation, to make visible to the district elections authority the personal data of the voter and the voter’s declaration in lieu of an oath without opening the voting card. In accordance with the technical properties of the voting card, the flap is to feature printed text containing notices on how to use the voting card for casting a vote by means of postal voting and on how to forward the voting card. For voting cards issued by means of automatic data processing, the entry of the name of the mayor is sufficient instead of his or her signature; certification by the mayor’s office is not necessary.

(4) Wird dem Antrag auf Ausstellung einer Wahlkarte stattgegeben, so sind neben der Wahlkarte auch ein amtlicher Stimmzettel und ein verschließbares Wahlkuvert, auf dem die Nummer des Landeswahlkreises aufgedruckt ist, auszufolgen. Letztere sind in den im Abs. 3 genannten Briefumschlag zu legen. Der Briefumschlag ist dem Antragsteller auszufolgen. Der Antragsteller hat den Briefumschlag bis zur Stimmabgabe sorgfältig zu verwahren. Mit dem Briefumschlag istsind auch ein von den Landeswahlbehörden zur Verfügung zu stellendes Beiblatteine Aufstellung gemäß § 49 Abs. 8 sowie eine Aufstellung gemäß § 106 Abs. 7 auszufolgen, auf dem die veröffentlichten Wahlvorschläge des Landeswahlkreises angeführt sind. Im Fall einer postalischen Versendung ist das Kuvert, in dem sich die Wahlkarte befindet, mit dem Vermerk „Wahlkarte für die Nationalratswahl XXXX“ zu kennzeichnen.

(4) When an application for the issuing of a voting card is accepted, an official ballot paper and a sealable ballot paper envelope, showing the number of the provincial constituency, have to be handed over together with the voting card. These have to be put inside the envelope described in para 3. The envelope has to be handed over to the applicant. The applicant has to store the envelope carefully until the casting of the vote. Together with the envelope, a supplementary sheet to be made available by the provincial elections authorities, listing the lists of candidates of the provincial constituency, is also to be handed over. If the voting card is sent by mail, the envelope containing the voting card is to be marked with the notice "Voting card for the National Council elections XXXX".

(5) Für die Ausfolgung oder die Übermittlung beantragter Wahlkarten gilt:

(5) The following applies to the handing over or delivery of voting cards applied for:

1.

Im Fall der persönlichen Ausfolgung einer Wahlkarte hat der Antragsteller eine Übernahmebestätigung zu unterschreiben. Ist der Antragsteller hierzu nicht in der Lage, so ist hierüber ein Aktenvermerk aufzunehmen.

1.

If the voting card is handed over personally, the applicant shall sign a confirmation of receipt. If the applicant is unable to do so, a note is to be recorded on file.

2.

Bei Pfleglingen in Heil- und Pflegeanstalten (§ 72) ist die Wahlkarte im Fall einer postalischen Versendung mittels eingeschriebener Briefsendung ausschließlich an den Empfänger selbst zu richten. In diesem Fall ist die Briefsendung mit dem Vermerk „Nicht an Postbevollmächtigte“ zu versehen.

2.

For patients in hospitals and nursing homes (§ 72), if the voting card is sent by mail by means of a registered letter, the voting card is to be addressed exclusively to the recipient personally. In that case, the letter is to be marked with the notice "Not to authorized mail recipients".

3.

Werden Wahlkarten an den in Z 2 genannten Personenkreis durch Boten überbracht, so ist die Übernahmebestätigung durch den Pflegling selbst zu unterfertigen. Ist der Antragsteller hierzu nicht in der Lage, so ist hierüber ein Aktenvermerk aufzunehmen.

3.

If voting cards are delivered by messenger to the persons referred to in item 2, the confirmation of receipt must be personally signed by the patient. If the applicant is unable to do so, a note is to be recorded on file.

4.

Bei nicht in Z 2 genannten Antragstellern ist die Wahlkarte im Fall einer postalischen Versendung mittels eingeschriebener Briefsendung zu versenden, es sei denn, die Wahlkarte wurde mündlich beantragt, der elektronisch eingebrachte Antrag war mit einer qualifizierten elektronischen Signatur versehen oder die amtswegige Ausstellung der Wahlkarte erfolgte aufgrund eines Antrags gemäß § 2a3 Abs. 6 oder § 911 Abs. 4 des Wählerevidenzgesetzes 1973WEviG.

4.

In the case of applicants not referred to in item 2, the voting card, if sent by mail, is to be sent by registered letter unless the voting card was applied for orally, the electronically filed application carried a qualified electronic signature, or the voting card was issued ex officio upon application according to § 2a, para 6, or § 9, para 4 of the Voters’ Index Law 1973.

5.

Werden Wahlkarten an den nicht in Z 2 genannten Personenkreis durch Boten oder im Weg einer österreichischen Vertretungsbehörde übermittelt, so ist analog zu § 16 Abs. 1 und 2 des Zustellgesetzes – ZustG vorzugehen, mit der Maßgabe, dass eine Wahlkarte auch an wahlberechtigte Personen ausgefolgt werden kann, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Die Ausfolgung kann ohne Nachweis erfolgen, wenn die Wahlkarte mündlich beantragt wurde oder der elektronisch eingebrachte Antrag mit einer qualifizierten elektronischen Signatur versehen war.

5.

If voting cards are delivered to persons not referred to in item 2 by courier or by way of an Austrian official representation, § 16, paras 1 and 2 of the Service of Documents Act is to be applied by analogy, with the proviso that a voting card can also be handed over to persons entitled to vote who have not yet reached the age of 18. The voting card can be handed over without any evidence, if it was applied for orally or the electronically filed application carried a qualified electronic signature.

6.

Schriftlich beantragte Wahlkarten, die vom Antragsteller persönlich abgeholt werden, dürfen seitens der Gemeinde nur gegen eine Übernahmebestätigung ausgefolgt werden. Ist der Antragsteller hierzu nicht in der Lage, so ist hierüber ein Aktenvermerk aufzunehmen. Bei Ausfolgung einer schriftlich beantragten Wahlkarte an eine vom Antragsteller bevollmächtigte Person hat diese die Übernahme der Wahlkarte zu bestätigen.

6.

Voting cards applied for in writing, which are personally collected by the applicant, may be handed over by the municipality only in return for a confirmation of receipt. If the applicant is unable to provide such a confirmation, a note is to be recorded on file. If a voting card applied for in writing is handed over to a person authorized by the applicant, that person must confirm receipt of the voting card.

7.

Die sofortige Mitnahme einer durch einen Boten überbrachten und zur Stimmabgabe mittels Briefwahl verwendeten Wahlkarte durch diesen ist unzulässig.

7.

A courier who delivers a voting card used to cast a vote by means of postal voting is not permitted to immediately collect the voting card.

(6) Empfangsbestätigungen über Wahlkarten, die durch Boten oder im Weg einer österreichischen Vertretungsbehörde ausgefolgt wurden, sind in jedem Fall an jene Gemeinden zu übermitteln, die die Wahlkarten ausgestellt haben. Die Weiterleitung der den österreichischen Vertretungsbehörden vorliegenden Empfangsbestätigungen auf elektronischem Weg ist zulässig. Die Gemeinden haben schriftlich gestellte Anträge, Empfangsbestätigungen, Aktenvermerke sowie eine Zusammenstellung der auf elektronischem Weg eingelangten Anträge sind nach Ablauf der Frist gemäß Abs. 1 der Gemeindewahlbehörde, in Statutarstädten der jeweiligen Bezirkswahlbehörde, zu übermitteln. DieseDie jeweils zuständige Behörde hat die ihr übermittelten Unterlagen dem Wahlakt der Gemeinde, in Statutarstädten dem Wahlakt des Stimmbezirks, anzuschließen.

(6) In every case, confirmations of the receipt of voting cards handed over by courier or by way of an Austrian official representation are to be delivered to the municipalities that issued the voting card. Confirmations of receipt submitted to Austrian official representations are permitted to be forwarded electronically. Applications filed in writing, confirmations of receipt, notes on file and a list of applications received electronically are to be submitted to the municipal elections authority after expiry of the period specified in para 1. The municipal elections authority has to enclose the documents submitted to it in the election file of the municipality.

(7) Duplikate für abhanden gekommene Wahlkarten dürfen von der Gemeinde nicht ausgefolgt werden. Unbrauchbar gewordene Wahlkarten, die noch nicht zugeklebt und bei denen die eidesstattliche Erklärung noch nicht unterschrieben wurde, können an die Gemeinde retourniert werden. In diesem Fall kann die Gemeinde nach Erhalt der Wahlkarte ein Duplikat ausstellen. Eine unbrauchbar gewordene Wahlkarte ist in einem solchen Fall mit entsprechendem Vermerk zu kennzeichnen und der Gemeindewahlbehörde zu übermitteln. Diese hat die Wahlkarte dem Wahlakt der Gemeinde anzuschließen.

(7) The municipality must not issue duplicates for lost voting cards. Voting cards that have become unusable but have not yet been sealed and for which the declaration in lieu of an oath has not yet been signed can be returned to the municipality. In that case, the municipality can issue a duplicate after having received the voting card. In such a case, a voting card that has become unusable is to be marked with a corresponding note and submitted to the municipal elections authority. The municipal elections authority has to enclose the voting card in the election file of the municipality.

(8) Die Gemeindewahlbehörden haben dafür Sorge zu tragen, dass als Wahlkarten gekennzeichnete Sendungen (Abs. 4 letzter Satz), die in den örtlich zuständigen Postgeschäftsstellen hinterlegt worden sind, zum Zeitpunkt der letzten Schließung der jeweiligen Postgeschäftsstelle vor dem Wahltag abgeholt und am Wahltag für eine Ausfolgung an den Antragsteller bereitgehalten werden. Zu diesem Zeitpunkt sind in den Postgeschäftsstellen hinterlegte, nicht behobene als Wahlkarten gekennzeichnete Sendungen (Abs. 4 letzter Satz) auszusondern und für eine Übergabe an eine von der Gemeindewahlbehörde entsendete Person bereitzuhalten. Die Gemeindewahlbehörden haben das Bundesministerium für Inneres über allenfalls in ihrem Bereich aufbewahrte, als Wahlkarten gekennzeichnete Sendungen (Abs. 4 letzter Satz) in Kenntnis zu setzen. Das Bundesministerium für Inneres hat geeignete Maßnahmen, z. B. Einrichtung einer Telefon-Hotline, zu treffen, dass Antragsteller über den Ort der Aufbewahrung von als Wahlkarten gekennzeichneten Sendungen (Abs. 4 letzter Satz) in Kenntnis gesetzt werden können. Bei österreichischen Vertretungsbehörden hinterlegte, nicht behobene Wahlkarten sind nach dem Wahltag zu vernichten. Die Gemeinde, die eine solche Wahlkarte ausgestellt hat, ist hierüber auf elektronischem Weg in Kenntnis zu setzen.

(8) The municipal elections authorities shall ensure that mail marked as voting cards (para 4, last sentence) that has been deposited with the locally competent postal agencies is collected at the time when the respective postal agency is last closed before the election day and is kept ready to be handed over to the applicant on the election day. At that time, mail marked as voting cards (para 4, last sentence) and deposited with the postal agency but not collected is to be separated and kept ready to be handed over to a person delegated by the municipal elections authority. The municipal elections authorities shall inform the Federal Ministry of the Interior of any mail marked as voting cards (para 4, last sentence) kept in their area of responsibility. The Federal Ministry of the Interior shall take appropriate measures, e.g. establish a telephone hotline, so that applicants can be informed of the place where mail marked as voting cards (para 4, last sentence) is kept. Voting cards deposited with Austrian official representations that are not collected are to be destroyed after the election day. The municipality that issued such a voting card is to be informed thereof electronically.

(9) Ein Wahlberechtigter ist von der Gemeinde ehest möglich in Kenntnis zu setzen, wenn seinem Antrag auf Ausstellung einer Wahlkarte nicht Folge gegeben wurde.

(9) A person entitled to vote has to be informed by the municipality as soon as possible if his or her application for the issuing of a voting card was not allowed.

Vorgang nach Ausstellung der Wahlkarten

Procedure following the issuing of a voting card

§ 40. (1) Die Gemeinde hat die Ausstellung deiner Wahlkarte ist im Wählerverzeichnis in der Rubrik „Anmerkung“ bei dem betreffenden Wähler mit dem Wort „Wahlkarte“ in auffälliger WeiseWählerevidenz zu vermerken. Bis zum neunundzwanzigsten Tag nach dem Wahltag haben die Gemeinden gegenüber jedem im Wählerverzeichnis eingetragenen Wahlberechtigten auf mündliche oder schriftliche Anfrage Auskunft zu erteilen, ob für ihn eine Wahlkarte ausgestellt worden ist. Zu diesem Zweck haben Gemeinden nach Weitergabe der Wählerverzeichnisse an die Gemeindewahlbehörde bis zum angeführten Zeitpunkt Kopien der Wählerverzeichnisse bereit zu halten, sofern sie nicht über andere Aufzeichnungen, z. B. in einer EDV-Applikation, über die ausgestellten Wahlkarten verfügen. Bei einer Anfrage hat der Wahlberechtigte seine Identität glaubhaft zu machen.

§ 40. (1) The issuing of a voting card has to be marked in the electoral roll by entering the words "voting card" in a clear way next to the name of the voter concerned under the heading "Remark". Until the twenty-ninth day after the election day, the municipalities shall inform any person entitled to vote who is registered in the electoral roll upon oral or written request whether a voting card was issued for that person. For that purpose, the municipalities, after having forwarded the electoral rolls to the municipal elections authority, shall keep ready copies until the aforementioned date unless they have other records of the voting cards issued, e.g. in an IT application. When making a request, the person entitled to vote is to present credible evidence of his or her identity.

(2) Im Fall der Ausstellung einer Wahlkarte gemäß § 38 Abs. 2 an einen Wahlberechtigten, der sich außerhalb des Ortes seiner Eintragung in das Wählerverzeichnis aufhält, hat die ausstellende Gemeinde diejenige Gemeinde, in deren Bereich sich der Wahlberechtigte aufhält, von der Ausstellung der Wahlkarte mit dem Hinweis zu verständigen, daß dieser von einer besonderen Wahlbehörde aufzusuchen ist.

(2) In the event that a voting card is issued in accordance with § 38, para 2, to a voter who is staying in a location other than the one where his name has been entered into the electoral roll, the municipality issuing the voting card has to inform the municipality in which the voter is staying of the issuing of the voting card as well as of the fact that the voter in question has to be visited by a special elect ions authority.

(3) Die Zahl der ausgestellten Wahlkarten ist nach Ablauf der im § 39 Abs. 1 vorgesehenen Frist im Weg der Bezirkswahlbehörde unverzüglich der Landeswahlbehörde bekanntzugeben (Sofortmeldung). Die Landeswahlbehörde hat die Zahl der in ihrem Bereich ausgestellten Wahlkarten ebenfalls unverzüglich, spätestens jedoch am Tag vor dem Wahltag, der Bundeswahlbehörde mitzuteilen.1 vorgesehenen Frist anhand der aufgrund von Abs. 1 im ZeWaeR gespeicherten Vermerke, gegliedert nach Ländern und Stimmbezirken, zu veröffentlichen. Bei der Bekanntgabe der Zahl der ausgestellten Wahlkarten ist jeweils die Zahl der an im Ausland lebende Wahlberechtigte ausgestellten Wahlkarten getrennt auszuweisen. Die in den Wählerevidenzen der Gemeinden gespeicherten Vermerke sind aus dem ZeWaeR zu löschen, wenn das Ergebnis der Wahl unanfechtbar feststeht.

(3) After the end of the time period set out in § 39, para 1, the district elections authority has to immediately report the number of voting cards issued to the provincial elections authority (immediate notification). The provincial elections authority has to also immediately, or at the latest on the last day before the election day, report the number of voting cards issued on their territory to the federal elections authority. When the number of voting cards issued is reported, the number of voting cards issued to persons entitled to vote living abroad is to be stated separately.

(4) Ob und in welcher Weise für Wahlkartenwähler besondere Wahllokale zu bestimmen sind, ist in den §§ 56, 72 und 73 angeordnet. Über die Ausübung der Wahl durch Wahlkartenwähler enthalten die §§ 60, 68, 70 und 82 die näheren Vorschriften.

(4) Whether special polling stations should be opened for voters with voting cards and in which way that should be done is discussed in § 56, § 72 and § 73. Precise instructions for the casting of a vote by voters with voting cards are to be found in § 60, § 68, § 70 and § 82.

III. HAUPTSTÜCK

PART III

Wählbarkeit, Wahlbewerbung

Eligibility, election advertising

1. Abschnitt

Section 1

Wählbarkeit

Eligibility for election

§ 41. (1) Wählbar sind alle Männer und Frauen, die am Stichtag die österreichische Staatsbürgerschaft besitzen, und am Tag der Wahl das 18. Lebensjahr vollendet haben und nicht. Nicht wählbar ist, wer durch ein inländisches Gericht wegen einer oder mehrerer mit Vorsatz begangener und von Amts wegen zu verfolgender gerichtlich strafbarer Handlungen rechtskräftig zu einer mehr als einjährigennicht bedingt nachgesehenen sechs Monate übersteigenden Freiheitsstrafe rechtskräftig oder zu einer bedingt nachgesehenen ein Jahr übersteigenden Freiheitsstrafe verurteilt worden sindwurde. Der Ausschluss von der Wählbarkeit endet nach sechs Monaten. Die Frist beginnt, sobald die Strafe vollstreckt ist und mit Freiheitsentziehung verbundene vorbeugende Maßnahmen vollzogen oder weggefallen sind; ist die Strafe nur durch Anrechnung einer Vorhaft verbüßt worden oder zur Gänze bedingt nachgesehen worden, so beginnt die Frist mit Rechtskraft des Urteils.

§ 41. (1) All men and women who are Austrian citizens on the qualifying date, have reached the age of 18 by the day of the election and have not been convicted by a final judgment by an Austrian court for a criminal offence or several criminal offences committed with intent and sentenced to imprisonment for more than one year are eligible to be elected. The exclusion from the eligibility to be elected ends after six months. The period begins as soon as the sentence has been completed and any precautionary measures involving the deprivation of liberty have been carried out or lifted; if the sentence has only been served as time spent in pre-trial custody, the period begins when the judgment becomes final.

(2) Ist nach anderen gesetzlichen Bestimmungen der Eintritt von Rechtsfolgen ausgeschlossen, sind die Rechtsfolgen erloschen oder sind dem Verurteilten alle Rechtsfolgen nachgesehen worden, so ist er auch von der Wählbarkeit nicht ausgeschlossen. Der Ausschluss von der Wählbarkeit tritt ferner nicht ein, soweit das Gericht die Strafe bedingt nachgesehen hat. Wird die bedingte Nachsicht widerrufen, so tritt mit dem Tag der Rechtskraft dieses Beschlusses der Ausschluss von der Wählbarkeit ein.

(2) If legal consequences are excluded from coming into force on the basis of other statutory provisions, if the legal consequences have expired or if all legal consequences for the person convicted have been suspended, the person convicted is not excluded from the eligibility to be elected. Furthermore, the eligibility to be elected is also not excluded if the court conditionally suspended the sentence. If the conditional suspension is revoked, the eligibility to be elected is excluded as of the day on which the respective decision becomes final.

2. Abschnitt

Section 2

Wahlbewerbung

Election advertising

Einbringung, erste Überprüfung und Unterstützung der Landeswahlvorschläge

Introduction, initial verification and support of the proposals for the provincial election

§ 42. (1) Eine wahlwerbende Partei hat ihren Wahlvorschlag für das erste und zweite Ermittlungsverfahren (Landeswahlvorschlag) spätestens am vierundvierzigstenachtundfünfzigsten Tag vor dem Wahltag bis 17 Uhr der Landeswahlbehörde vorzulegen; § 122 ist nicht anzuwenden. Der Landeswahlleiter hat nach sofortiger Überprüfung des Landeswahlvorschlages auf offensichtliche Mängel auf diesem den Tag und die Uhrzeit seines Einlangens zu vermerken. Fallen dem Landeswahlleiter an einem rechtzeitig vorgelegten Landeswahlvorschlag offensichtliche Mängel auf, so hat der Landeswahlleiter der wahlwerbenden Partei über ihr Verlangen die Möglichkeit zur Verbesserung einzuräumen, wobei die Wiedervorlage des verbesserten Landeswahlvorschlages gleichfalls innerhalb der für die Einbringung von Landeswahlvorschlägen vorgeschriebenen Frist erfolgen muß, und erst danach den Eingangsvermerk anzubringen.

§ 42. (1) Each campaigning party has to present its list of candidates for the first and second counting procedure (provincial list of candidates) to the provincial election authority until 5 p.m. on the forty-second day before the election day at the latest; § 122 is not to be applied. After an immediate examination of the provincial list of candidates for apparent faults, the provincial returning officer has to mark on it the exact date and time of its submission. In case the provincial returning officer should become aware of any obvious faults in a proposal for a provincial election submitted in the time period set for the submissions of all such proposals, he/she has to give the respective party on request the possibility to improve their proposal. The improved provincial list of candidates has to also be submitted within the given time period. Only after the improved version of the provincial list of candidates has been submitted should the provincial returning officer mark the date and time of its submission.

(2) Der Landeswahlvorschlag muss von wenigstens drei Mitgliedern des Nationalrates unterschrieben oder von Personen, die am Stichtag in einer Gemeinde des Landeswahlkreises in der Wählerevidenz eingetragen und wahlberechtigt (§ 21 Abs. 1) waren, unterstützt sein, und zwar in den Landeswahlkreisen Burgenland und Vorarlberg von je 100, in den Landeswahlkreisen Kärnten, Salzburg und Tirol von je 200, in den Landeswahlkreisen Oberösterreich und Steiermark von je 400 und in den Landeswahlkreisen Niederösterreich und Wien von je 500 Personen. Hierbei sind dem Landeswahlvorschlag die nach Muster Anlage 4 ausgefüllten und gemäß Abs. 3 eigenhändig unterfertigten Unterstützungserklärungen anzuschließen.

(2) Each provincial list of candidates must be signed by at least three members of the National Council or supported by the persons who, on the qualifying date, were registered in the voters’ index of a municipality in the provincial constituency and were entitled to vote (§ 21, para 1), as indicated in the following list: Burgenland and Vorarlberg - 100 people; Carinthia, Salzburg and Tyrol 200; Upper Austria and Styria - 400 and in the provincial constituencies of Lower Austria and Vienna from 500 people. The declarations of support have to be attached to the respective provincial list of candidates. These should be filled in as shown in Schedule 4 and individually composed according to para 3.

(3) Die Unterstützungserklärung hat die Bestätigung der Gemeinde zu enthalten, dass die in der Erklärung genannte Person am Stichtag in der Wählerevidenz eingetragen und wahlberechtigt (§ 21 Abs. 1) war. Diese Bestätigung ist von der Gemeinde nur dann zu erteilen, wenn die in der Erklärung genannte Person vor der zur Führung der Wählerevidenz zuständigen Gemeindebehörde persönlich erscheint, ihre Identität durch ein mit Lichtbild ausgestattetes Identitätsdokument (zum Beispiel Reisepass, Personalausweis, Führerschein) nachgewiesen hat, die Unterstützungserklärung die Angaben über Vornamen, Familiennamen oder Nachnamen, Geburtsdatum und Wohnadresse sowie den Namen der zu unterstützenden wahlwerbenden Partei enthält und die eigenhändige Unterschrift der in der Unterstützungserklärung genannten Person entweder vor der Gemeindebehörde geleistet wurde oder gerichtlich oder notariell beglaubigt ist.

(3) Each declaration of support must contain the confirmation of the municipality that the person named in the declaration was registered in the voters' index and was entitled to vote on the qualifying date (§ 21, para 1). This confirmation of the municipality should only be given when the person named in the declaration of support presents themselves in person to the municipality which issued the respective voters’ index, when the identity of the person has been proved by an identity document containing a photograph of the person (such as for example a passport, an identity card, a driver's license), when the declaration of support contains details of the first name, family name or last name of the person in question, their date of birth and residential address as well as the name of the supported campaigning party. Before giving the required confirmation, the municipality has to make sure that the personal signature of the person giving the declaration of support is put on it either in the presence of the municipal election officials or has been certified by the court or by a notary.

(4) Die Gemeinden sind verpflichtet, eine Bestätigung gemäß Abs. 3 unverzüglich und ohne Einhebung von Verwaltungsabgaben, sonstigen Abgaben oder Gebühren auszufertigen. Eine solche Bestätigung darf für eine Person nur einmal ausgestellt werden. Die Gemeinden haben Vermerke, die sie zur Verhinderung einer doppelten oder mehrfachen Erteilung einer Bestätigung gemäß Abs. 3 getätigt haben, unverzüglich zu löschen, wenn das Ergebnis der Wahl unanfechtbar feststeht.

(4) The municipalities are obliged to immediately issue a confirmation according to para 3 without demanding any administrative or other taxes or fees. Such confirmation can only be issued once to any one person.

Inhalt der Landeswahlvorschläge

Contents of the provincial lists of candidates

§ 43. (1) Der Landeswahlvorschlag hat zu enthalten:

§ 43. (1) Each provincial list of candidates has to contain the following:

1.

die unterscheidende Parteibezeichnung in Worten und eine allfällige Kurzbezeichnung, bestehend aus nicht mehr als fünf Buchstaben, die ein Wort ergeben können;

1.

the distinctive party name in words as well as any abbreviated name, consisting of not more than five letters, which may constitute a word;

2.

die Landesparteiliste, das ist ein Verzeichnis von höchstens doppelt so vielen Bewerbern, wie im Landeswahlkreis Abgeordnete zu wählen sind, und zumindest eine Regionalparteiliste, das ist ein Verzeichnis von höchstens zwölf oder doppelt so vielen Bewerbern, wie in den Regionalwahlkreisen des Landeswahlkreises Abgeordnete zu wählen sind, jeweils in der beantragten, mit arabischen Ziffern bezeichneten Reihenfolge unter Angabe des Familiennamens oder Nachnamens, Vornamens, GeburtsjahresGeburtsdatums, Geburtsortes, Berufes und der Adresse jedes Bewerbers, wobei ein Bewerber nicht auf mehreren Regionalparteilisten gleichzeitig aufscheinen darf;

2.

the provincial party list, which should not include more than twice as many candidates as there are members of parliament to be elected in the respective provincial constituency, and at least one regional party list, which should contain no more than twelve or twice as many candidates as there are members of parliament to be elected in the regional constituencies. These lists should be made in the order of submission. The entries have to be marked in Arabic digits and should include the family name or last name and first name of each candidate, their year of birth, their profession and residential address. It has to be taken into consideration that each candidate can feature on not more than one regional party list at the same time;

3.

die Bezeichnung des zustellungsbevollmächtigten Vertreters (Vorname, Familienname oder Nachname, Beruf, Adresse), der die Voraussetzungen des § 41 erfüllen muss.

3.

the identification of the authorized recipient (first name, family name or last name, profession, residential address), who must meet the requirements of § 41.

(2) In den Wahlvorschlag darf ein Bewerber nur dann aufgenommen werden, wenn er hierzu seine Zustimmung schriftlich erklärt hat. Die Erklärung hat die Bezeichnung der jeweiligen Parteiliste des Wahlvorschlages zu enthalten, auf der der Bewerber aufscheint, und ist dem Wahlvorschlag anzuschließen.

(2) A candidate can only be included in a list of candidates when he/she has given his/her agreement to it in writing. Their written agreement has to include the name of the party list of the list of candidates on which they feature and should be attached to the respective list of candidates.

(3) Die Landeswahlbehörde hat Abschriften der bei ihr eingebrachten Landeswahlvorschläge unverzüglich der Bundeswahlbehörde und den anderen Landeswahlbehörden zu übermitteln. Desgleichen sind auch nachträgliche Änderungen, die in den gemäß § 49 veröffentlichten Landeswahlvorschlägen berücksichtigt wurden, der Bundeswahlbehörde und den anderen Landeswahlbehörden ungesäumt bekanntzugeben.

(3) The provincial election authority has to send immediately duplicates of the proposals for the provincial election submitted to it to the federal elections authority as well as to the other provincial elections authorities. Any changes made later in the proposals for the provincial elections published according to § 49 have to be likewise presented to the federal elections authority as well as to the other provincial elections authorities.

(4) Die wahlwerbenden Parteien haben an den Bund einen Beitrag für die Kosten der Herstellung der amtlichen Stimmzettel für die Regionalwahlkreise des Landeswahlkreises in der Höhe von 435 Euro zu leisten. Der Beitrag ist gleichzeitig mit der Vorlage des Wahlvorschlages (Abs. 1) bei der Landeswahlbehörde bar zu erlegen. Wird der Kostenbeitrag nicht erlegt, so gilt der Wahlvorschlag als nicht eingebracht.

(4) All parties taking part in the election have to repay the federal government the sum of 435 euros as part of the costs for the production of the ballot papers for the regional constituencies of the respective provincial constituency. This contribution has to be paid in cash to the provincial elections authorities at the time of the handing in of the list of candidates (para 1). If the contribution in question is not paid the list of candidates is considered invalid.

Unterscheidende Parteibezeichnung und Kurzbezeichnung in den Landeswahlvorschlägen

Distinctive party names and their abbreviations in the provincial lists of candidates

§ 44. (1) Wenn mehrere Landeswahlvorschläge dieselben oder schwer unterscheidbare Parteibezeichnungen bzw. Kurzbezeichnungen tragen, so hat der Landeswahlleiter die Vertreter dieser Wahlvorschläge zu einer gemeinsamen Besprechung zu laden und ein Einvernehmen über die Unterscheidung der Parteibezeichnung bzw. Kurzbezeichnung anzubahnen. Gelingt ein Einvernehmen nicht, so hat die Landeswahlbehörde Parteibezeichnungen, die schon auf veröffentlichten Wahlvorschlägen bei einer Nationalratswahl innerhalb der letzten zehn Jahre enthalten waren, zu belassen, die übrigen Landeswahlvorschläge aber nach dem an erster Stelle vorgeschlagenen Bewerber zu benennen. Gleiches gilt für Kurzbezeichnungen mit der Maßgabe, daß die Landeswahlbehörde die Kurzbezeichnungen auf den übrigen Landeswahlvorschlägen zu streichen hat.

§ 44. (1) In case more than one provincial list of candidates should carry the same or hardly distinguishable party name or abbreviation, the provincial returning officer has to call in the representatives of these proposals for a meeting and to form an agreement concerning a differentiation between the different party names or their abbreviations. When such an agreement cannot be reached, the provincial elections authorities have to accept any party name which has already featured on lists of candidates for a National Council election within the last ten years. The remaining proposals for the provincial elections should be named after the first candidate entered in each of them. The same applies to all abbreviations, provided that the provincial elections authorities cancel all abbreviations on the remaining proposals for the provincial elections.

(2) Desgleichen sind auch Landeswahlvorschläge ohne ausdrückliche Parteibezeichnung nach dem an erster Stelle vorgeschlagenen Bewerber zu benennen.

(2) Any provincial list of candidates which does not carry an explicit party name should likewise be named after the first candidate entered in it.

(3) Wenn ein Landeswahlvorschlag nach dem an erster Stelle vorgeschlagenen Bewerber zu benennen ist (Namensliste), der Name des Listenführers aber dem Namen des Listenführers einer anderen Landesparteiliste gleicht oder von diesem schwer unterscheidbar ist, hat der Landeswahlleiter den Vertreter dieses Wahlvorschlages zu einer Besprechung zu laden und ihn aufzufordern, einen anderen Listenführer zu bezeichnen, dessen Name zu einer Verwechslung nicht Anlaß gibt. Wird in einem solchen Fall kein anderer Listenführer namhaft gemacht, so gilt der Landeswahlvorschlag als nicht eingebracht.

(3) When a provincial list of candidates has to be named after the first candidate featuring in it (name list) and the name of this person is the same as, or is hardly to be differentiated from, the name of the first person on the list of another party, the provincial returning officer has to call in the representative of this list of candidates for a meeting and urge them to nominate another person to head the list whose name will not lead to any confusion. When under such circumstances no other person is nominated to head the list, the respective provincial list of candidates is considered invalid.

(4) Im übrigen gilt der Grundsatz, daß bei neu auftretenden wahlwerbenden Parteien die Parteibezeichnung der wahlwerbenden Partei den Vorrang hat, die ihren Landeswahlvorschlag früher eingebracht hat.

(4) In all other instances the rule is that when a new party enters the election campaign, priority is given to the party which has submitted its provincial list of candidates the first.

Landeswahlvorschlag ohne zustellungsbevollmächtigten Vertreter, Ersatz des zustellungsbevollmächtigten Vertreters

Provincial list of candidates without an authorized recipient, replacement of the authorized recipient

§ 45. (1) Wenn ein Landeswahlvorschlag keinen zustellungsbevollmächtigten Vertreter anführt, so gilt der jeweils an erster Stelle des Landeswahlvorschlages stehende Bewerber als zustellungsbevollmächtigter Vertreter der Partei.

§ 45. (1) When a provincial list of candidates does not specify an authorized recipient it is the first candidate entered into the proposal who takes the role of authorized recipient of the respective party.

(2) Die Partei kann den zustellungsbevollmächtigten Vertreter jederzeit durch einen anderen Vertreter ersetzen. Solche an die Landeswahlbehörde zu richtende Erklärungen bedürfen nur der Unterschrift des letzten zustellungsbevollmächtigten Vertreters. Stimmt dieser nicht zu, so muss die Erklärung von mehr als der Hälfte der auf dem Landeswahlvorschlag genannten Bewerber unterschrieben sein.

(2) The party can, at any time, replace its authorized recipient by another representative. Such declarations are to only contain the signature of the last authorized recipient and to be submitted to the provincial elections authorities. When the last authorized recipient does not agree, the declaration has to be signed by more than half of the candidates named in the provincial list of candidates.

Überprüfung der Landeswahlvorschläge

Examination of the provincial lists of candidates

§ 46. (1) Die Landeswahlbehörde hat unverzüglich zu überprüfen, ob die eingelangten Landeswahlvorschläge von wenigstens drei Mitgliedern des Nationalrates unterschrieben oder von der gemäß § 42 Abs. 2 erforderlichen Zahl der Wahlberechtigten des Landeswahlkreises unterstützt und die in den Landesparteilisten sowie Regionalparteilisten vorgeschlagenen Wahlwerber wählbar sind. Hierzu hat der Landeswahlleiter die Daten der Wahlwerber, gegebenenfalls unter Heranziehung einer vom Zustellungsbevollmächtigten zur Verfügung gestellten Datei, elektronisch zu erfassen und zur Prüfung hinsichtlich des Vorliegens eines Ausschlusses von der Wählbarkeit (§ 41 Abs. 1) eine gemäß § 6 des Tilgungsgesetzes 1972, BGBl. Nr. 68/1972, beschränkte Auskunft aus dem Strafregister einzuholen. Die Landeswahlbehörde hat, wenn ein Wahlberechtigter mehrere Landeswahlvorschläge unterstützt hat, dessen Unterstützung für den als ersten eingelangten Wahlvorschlag als gültig anzuerkennen. Die Unterstützungen für die anderen Landeswahlvorschläge gelten als nicht eingebracht.

§ 46. (1) The provincial elections authority has to immediately verify whether the submitted provincial list of candidates has either been signed by at least three members of the National Council or has been supported by the number of persons entitled to vote from the provincial constituency as specified in § 42, para 2. The provincial elections authorities have to further verify whether the candidates proposed in the regional and provincial party lists are eligible to be voted. When a person entitled to vote has supported more than one provincial list of candidates, the provincial elections authorities only have to accept as valid their support of the list of candidates which has been submitted the first. The support of the other provincial lists of candidates is in this case considered invalid.

(2) Eine Zurückziehung einzelner Unterstützungserklärungen nach Einlangen des Landeswahlvorschlages ist von der Landeswahlbehörde nicht zur Kenntnis zu nehmen, es sei denn, daß der Unterstützer der Landeswahlbehörde glaubhaft macht, daß er durch einen wesentlichen Irrtum oder durch arglistige Täuschung oder Drohung zur Unterstützung des Wahlvorschlages bestimmt worden ist, und die Zurückziehung der Unterstützungserklärung spätestens am einundvierzigstenfünfundfünfzigsten Tag vor dem Wahltag erfolgt ist.

(2) A withdrawal of individual declarations of support after the provincial list of candidates has been submitted is not to be taken into consideration by the provincial elections authorities, except in the case when the person who gave the declaration can present credible evidence to the provincial elections authorities that they have only given their support to the list of candidates because of a considerable mistake or because of will-full deceit or of being threatened, and when the withdrawal of the declaration of support has been undertaken not later than on the forty-first day before the election day.

(3) Weist ein Landeswahlvorschlag nicht die erforderliche Zahl von Unterstützungen (§ 42 Abs. 2) auf oder entspricht er mit Ausnahme der Regionalparteilisten nicht den im § 43 Abs. 1 geforderten Voraussetzungen, so ist er spätestens am achtunddreißigstenzweiundfünfzigsten Tag vor dem Wahltag von der Landeswahlbehörde zurückzuweisen. Regionalparteilisten, die diesen Voraussetzungen nicht entsprechen, gelten als nicht eingebracht und sind von der Veröffentlichung gemäß § 49 Abs. 1 auszunehmen. Bewerber, die nicht wählbar sind oder deren schriftliche Erklärungen (§ 43 Abs. 2) nicht vorliegen, werden im Wahlvorschlag gestrichen. Hiervon ist der zustellungsbevollmächtigte Vertreter der Partei zu verständigen.

(3) When a provincial list of candidates does not have the necessary number of declarations of support (§ 42, para 2) or it does not, with the exception of the regional party lists, fulfil the requirements set out in § 43, para 1 it has to be rejected by the provincial elections authorities not later than on the thirty-eighth day before the election day. Regional party lists which do not fulfil these requirements are to be considered invalid by the provincial elections authorities and are not to be published according to § 49, para 1. Candidates who are not eligible to be voted or who have not submitted a written declaration (§ 43, para 2) are to be crossed out of the respective list of candidates. The authorized recipient of the party concerned is to be informed of this.

Ergänzungsvorschläge

Complementary proposals

§ 47. Wenn ein Bewerber verzichtet, stirbt, die Wählbarkeit verliert, wegen Mangels der Wählbarkeit oder der schriftlichen Erklärung (§ 43 Abs. 2) gestrichen wird, so kann die Partei ihre jeweilige Landesparteiliste oder Regionalparteiliste durch Nennung eines anderen Bewerbers ergänzen oder die fehlende Erklärung nachbringen. Ergänzungsvorschläge für Parteilisten, die nur der Unterschrift des zustellungsbevollmächtigten Vertreters der Partei bedürfen, sowie die Erklärung müssen jedoch spätestens am einundvierzigstenfünfundfünfzigsten Tag vor dem Wahltag bis 17 Uhr bei der Landeswahlbehörde einlangen.

§ 47. When a candidate renounces their place in the list of candidates, when they die or lose their eligibility to be voted or when they are crossed out of the list of candidates because of having lost their eligibility to be voted or because of not having submitted a written declaration (§ 43, para 2), the party concerned can either submit the missing declaration or fill-in the place in the provincial or regional party list by another candidate. Complementary proposals for party lists which only need the signature of the authorized recipient of the party as well as the declaration must be received by the provincial elections authorities by 5 p.m. not later than on the forty-first day before the election day.

Landeswahlvorschläge mit gleichen Wahlwerbern

Provincial lists of candidates with the same candidates

§ 48. (1) Weisen mehrere Landeswahlvorschläge im gleichen Landeswahlkreis den Namen desselben Wahlwerbers auf, so ist dieser von der Landeswahlbehörde aufzufordern, binnen acht Tagen, spätestens jedoch am einundvierzigstenfünfundfünfzigsten Tag vor dem Wahltag, zu erklären, für welchen der Wahlvorschläge er sich entscheidet. Auf allen anderen Landeswahlvorschlägen wird er gestrichen. Wenn er sich in der vorhergesehenen Frist nicht erklärt, ist er auf dem als ersten eingelangten Landeswahlvorschlag, der seinen Namen trug, zu belassen.

§ 48. (1) When the name of one and the same election candidate appears on more than one provincial list of candidates in the same provincial constituency, the candidate concerned has to be urged by the provincial elections authority to declare which lists of candidates they want to be entered into within eight days and not later than on the forty-first day before the election day. Their name is to then be crossed out of all other provincial lists of candidates. When the candidate concerned does not make a decision within the given time period their name is to be left on the first submitted provincial list of candidates.

(2) Weisen Landeswahlvorschläge in zwei oder mehreren Landeswahlkreisen den Namen desselben Bewerbers auf, so ist das Einvernehmen zwischen den betroffenen Landeswahlbehörden herzustellen und sinngemäß nach Abs. 1 vorzugehen. Gelingt ein Einvernehmen nicht, so entscheidet die Bundeswahlbehörde. Die gefällte Entscheidung ist von der Bundeswahlbehörde den betroffenen Landeswahlbehörden bis spätestens am achtunddreißigstenzweiundfünfzigsten Tag vor dem Wahltag bekanntzugeben und ist für die Landeswahlbehörden verbindlich.

(2) When the name of one and the same candidate appears on more than one provincial list of candidates in the same provincial constituency, the provincial elections authorities concerned are to come to an agreement and the regulations set out in para 1 are to be applied. When no agreement is reached the decision is to be made by the federal elections authority. The decision made is to be reported to the provincial elections authorities by the federal elections authority not later than on the thirty-eighth day before the election day and is binding for the provincial elections authorities.

Abschließung und Veröffentlichung der Landeswahlvorschläge

Completion and publishing of the provincial lists of candidates

§ 49. (1) Spätestens am achtunddreißigstenzweiundfünfzigsten Tag vor dem Wahltag hat die Landeswahlbehörde die Wahlvorschläge abzuschließen. Falls eine Landesparteiliste oder Regionalparteiliste überzählige Bewerber enthält, sind diese zu streichen. Anschließend sind die Wahlvorschläge zu veröffentlichen und der Bundeswahlbehörde unverzüglich auf elektronischem Weg zur Kenntnis zu bringen.

§ 49. (1) On the thirty-eighth day before the election day at the latest, the provincial elections authorities have to complete their lists of candidates. In case a provincial or regional party list should contain too many candidates, the superfluous ones are to be crossed out. Thereafter the lists of candidates are to be published.

(2) Nach der Veröffentlichung an Wahlvorschlägen festgestellte Mängel berühren die Gültigkeit dieser Wahlvorschläge nicht.

(2) Faults in the lists of candidates discovered after their publishing do not affect their validity.

(3) In der Veröffentlichung nach Abs. 1 hat sich die Reihenfolge der Parteien, die im zuletzt gewählten Nationalrat vertreten waren, nach der Zahl der Mandate, die die Parteien bei der letzten Nationalratswahl im ganzen Bundesgebiet erreicht haben, zu richten. Ist die Zahl der Mandate gleich, so bestimmt sich die Reihenfolge nach der bei der letzten Nationalratswahl ermittelten Gesamtsumme der Parteistimmen; sind auch diese gleich, so hat die Bundeswahlbehörde durch das Los, das von dem an Jahren jüngsten Mitglied zu ziehen ist, zu entscheiden. Die so ermittelte Reihenfolge ist von der Bundeswahlbehörde den Landeswahlbehörden bis spätestens am achtunddreißigstenzweiundfünfzigsten Tag vor dem Wahltag bekanntzugeben und ist für die Landeswahlbehörden verbindlich.

(3) The publications according to para 1 have to follow the order of the parties which were represented in the last National Council following the number of seats which they were represented by in the National Council in the whole federal territory. When the number of seats of more than one party is equal, the order of their publication has to follow the total number of votes which each of those parties received in the last National Council election. When these are also equal, the federal elections authority has to decide by a lot drawn by their youngest member. The established order is then to be reported by the federal elections authority to the provincial elections authorities not later than on the thirty-eighth day before the election day and is binding for the provincial elections authorities.

(4) Im Anschluß an die nach Abs. 3 gereihten Parteien sind die übrigen wahlwerbenden Parteien anzuführen, wobei sich ihre Reihenfolge nach dem Zeitpunkt der Einbringung des Wahlvorschlages zu richten hat. Bei gleichzeitig eingebrachten Wahlvorschlägen entscheidet über die Reihenfolge die Landeswahlbehörde durch das Los, das von dem an Jahren jüngsten Mitglied zu ziehen ist.

(4) After the parties arranged according to para 3 the other parties taking part in the elections are to be entered and arranged according to the times when they submitted their list of candidates. When these were submitted at the same time by more than one party the order they should be published in is to be decided by the provincial elections authorities by a lot drawn by their youngest member.

(5) Den unterscheidenden Parteibezeichnungen sind die Worte „Liste 1, 2, 3 usw.”.“ in fortlaufender Numerierung voranzusetzen. Beteiligt sich eine im zuletzt gewählten Nationalrat vertretene Partei nicht an der Wahlwerbung, so hat in der Veröffentlichung nur die ihr nach Abs. 3 zukommende Listennummer und daneben das Wort „leer aufzuscheinen.

(5) The distinctive party names are to be put in front of the words "list 1, 2, 3, etc." and are to be consecutively numbered. When a party which was represented in the last National Council does not take part in the elections, the publication has to only show the number due to it according to para 3 and next to it the word "vacant".

(6) Die Veröffentlichung hat in ortsüblicher Weise zu erfolgen. Aus ihr müssen alle Listennummern sowie der Inhalt der Wahlvorschläge (§ 43 Abs. 1 Z 1 bis 3), abgesehen von Geburtstagen, Geburtsmonaten, Geburtsorten, Straßennamen und Ordnungsnummern, zur Gänze ersichtlich sein.

(6) The publication has to be done in conformity with local custom. It has to show all list numbers as well as the contents of the lists of candidates in full (§ 43, para 1, items 1 to 3), with the exception of street names and reference numbers.

(7) Bei allen wahlwerbenden Parteien sind die Parteibezeichnungen einschließlich allfälliger Kurzbezeichnungen mit gleich großen Druckbuchstaben in für jede wahlwerbende Partei gleich große Rechtecke mit schwarzer Druckfarbe einzutragen. Für die Kurzbezeichnung sind hierbei einheitlich große schwarze Druckbuchstaben zu verwenden. Vor jeder Parteibezeichnung ist in schwarzem Druck das Wort „Liste und darunter größer die jeweilige fortlaufende Ziffer anzuführen. Bei mehr als dreizeiligen Parteibezeichnungen kann die Größe der Druckbuchstaben dem zur Verfügung stehenden Raum entsprechend angepaßt werden.

(7) The names, and any abbreviated names of all parties, have to be printed in black with equally sized letters and entered in equally sized rectangles. For the abbreviations equally sized black letters are to be used. In front of every party name the word "list" has to be entered in black and under it the larger consecutively numbered digits. For party names longer than three lines, the size of the printed letters can be changed to fit the space available.

(8) Die Landeswahlbehörden haben den für die Ausstellung der Wahlkarten zuständigen Behörden spätestens am dreißigsten Tag vor der Wahl Aufstellungen (§ 39 Abs. 4), in denen die veröffentlichten Wahlvorschläge des Landeswahlkreises angeführt sind, im Ausmaß der bereitgestellten Wahlkarten-Formulare (§ 39 Abs. 3) zur Verfügung zu stellen.

 

Zurückziehung von Landeswahlvorschlägen und Regionalparteilisten

Withdrawal of provincial lists of candidates and regional party lists

§ 50. (1) Eine wahlwerbende Partei kann ihren Landeswahlvorschlag durch eine schriftliche Erklärung zurückziehen. Diese Erklärung muß jedoch spätestens am einundvierzigstenfünfundfünfzigsten Tag vor dem Wahltag bis 17 Uhr bei der Landeswahlbehörde einlangen und von den drei Mitgliedern des Nationalrates oder der Hälfte der Wahlberechtigten, die seinerzeit den Wahlvorschlag unterstützt haben, gefertigt sein.

§ 50. (1) Each campaigning party can withdraw its provincial list of candidates by submitting a written statement. This statement must be received by the provincial elections authorities by 5 p.m. on the forty-first day before the election day at the latest. It has to be signed by the three members of the National Council or half of the persons entitled to vote who supported the list of candidates at the time of its submission.

(2) Ein Landeswahlvorschlag gilt weiters als zurückgezogen, wenn sämtliche Wahlwerber der Landesparteiliste im eigenen Namen schriftlich bis zum einundvierzigstenfünfundfünfzigsten Tag vor dem Wahltag gegenüber der Landeswahlbehörde auf ihre Wahlwerbung verzichtet haben.

(2) A provincial list of candidates is also considered as being withdrawn when all candidates on the party list have submitted a written declaration to the provincial elections authorities with the wish to renounce their right to take part in the election by the forty-first day before the election day.

(3) Haben solcherart alle Wahlwerber auf einer Regionalparteiliste auf ihre Wahlwerbung verzichtet, so gilt lediglich diese Regionalparteiliste als zurückgezogen.

(3) When all candidates on a regional party list renounce in the same way their right to take part in the election it is only the regional party list concerned which is considered withdrawn.

Rückerstattung des Kostenbeitrages

Reimbursement of expenses

§ 51. Wird ein Landeswahlvorschlag nicht veröffentlicht, so ist der Kostenbeitrag (§ 43 Abs. 4) zurückzuerstatten.

§ 51. When a provincial list of candidates is not published, the financial contribution (§ 43, para 4) is to be refunded.

IV. HAUPTSTÜCK

PART IV

Abstimmungsverfahren

Voting procedure

1. Abschnitt

Section 1

Wahlort und Wahlzeit

Place and time of voting

Gemeinde als Wahlort, Verfügungen der Gemeindewahlbehörden, in Wien des Magistrates

The municipality as a place of voting, arrangements of the municipal election officials, in the City of Vienna of the Vienna City Administration

§ 52. (1) Jede Gemeinde ist Wahlort.

§ 52. (1) Each municipality is a place of voting.

(2) Außerhalb Wiens bestimmen die Gemeindewahlbehörden, ob eine Gemeinde gemäß § 53 in Wahlsprengel einzuteilen ist. Die Gemeindewahlbehörden, in Wien der Magistrat, setzen die Wahlsprengel fest und bestimmen nach Maßgabe der folgenden Vorschriften auch die zugehörigen Wahllokale, die im § 58 Abs. 1 vorgesehenen Verbotszonen und die Wahlzeit. Das Ende der Wahlzeit darf nicht später als auf 17.00 Uhr festgelegt werden. Die Wahlsprengel, Wahllokale, Verbotszonen und die Wahlzeit sind spätestens am einundzwanzigstendreißigsten Tag vor dem Wahltag festzusetzen.

(2) Outside of the City of Vienna the municipal elections authorities decide whether a given municipality should be divided into wards according to § 53. The municipal elections authorities and in the City of Vienna the Vienna City Administration establish the wards and determine according to the following regulations the respective polling stations, the zones with restricted access as set out in § 58, para 1, as well as the time of voting. The end of the time of voting must not be set later than 5 p.m. The wards, polling stations, zones with restricted access and the time of voting are to be fixed on the twenty-first day before the election day at the latest.

(3) Die getroffenen Verfügungen sind von der Gemeinde unverzüglich ortsüblich, jedenfalls aber auch durch Anschlag am Gebäude des Wahllokals kundzumachen. In der Kundmachung ist auch an das im § 58 ausgesprochene Verbot der Wahlwerbung, der Ansammlungen und des Waffentragens zu erinnern und darauf hinzuweisen, dass Übertretungen dieser Verbote bestraft werden.

(3) The arrangements made are to be immediately published by the municipality in conformity with local custom, but in any event also by a public notice on the building of the respective polling station. In these notices the ban on election campaigning, gatherings and the carrying of fire arms set out in § 58 are to be reminded of, whereby it should be pointed out that all violations of these prohibitions are punishable.

(4) Die Gemeindewahlbehörden, in Wien der Magistrat, haben zugleich mit der Festsetzung der besonderen Wahlsprengel auch zu bestimmen, wie viele besondere Wahlbehörden gemäß § 73 eingerichtet werden. Diese Verfügung ist ortsüblich kundzumachen.

(4) Together with the establishing of the wards the municipal elections authorities and in the City of Vienna the Vienna City Administration have to decide how many special elections authorities according to § 73 are to be established. This decision is to be published in conformity with local custom.

(5) Nach Maßgabe der technischen Möglichkeiten ist vorzusehen, daß in jeder Gemeinde, in Wien in jedem Gemeindebezirk, zumindest ein für Körperbehinderte barrierefrei erreichbares Wahllokal vorhanden ist. Für blinde und schwer sehbehinderte Wähler sind nach Maßgabe der technischen Möglichkeiten geeignete Leitsysteme vorzusehen.

(5) In accordance with the technical possibilities it has to be made sure that in each municipality, in Vienna in every municipal district, there is at least one polling station which is easily accessible for handicapped people. Suitable assistances for blind voters as well as those who are hard of hearing getting to the polling station are also to be planned for.

(6) Die von der Gemeindewahlbehörde getroffenen Verfügungen, insbesondere jene, die die Orte der Wahllokale und die Wahlzeit betreffen, sind unverzüglich im Weg der Bezirkswahlbehörden an die Landeswahlbehörden weiterzuleiten. Spätestens am dreizehnten Tag vor der Wahl haben die Länder die so gesammelten Daten der Bundeswahlbehörde auf elektronischem Weg zu übermitteln.

(6) The instructions issued by the municipal elections authority, in particular those concerning the places of the polling stations and time of voting, are to be immediately forwarded to the provincial elections authority by way of the district elections authorities. The provinces shall electronically submit to the federal elections authority the data thus collected not later than on the thirteenth day before the election.

(7) Die Bundeswahlbehörde hat die ihr gemäß Abs. 6 übermittelten Daten spätestens am neunten Tag vor der Wahl in einer elektronischen Datei zusammen zu fassen und dem Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten zur Weiterleitung an die im Bereich der OSZE für die Durchführung der Wahlbeobachtung zuständige Stelle zu übermitteln.

(7) The federal elections authority shall, not later than on the ninth day before the election, combine the data submitted to it according to para 6 in one electronic file and submit them to the Federal Ministry for European and International Affairs for the purpose of forwarding them to the agency in the area of responsibility of the OSCE competent for carrying out the observation of the election.

Wahlsprengel

Wards

§ 53. (1) Größere Gemeinden sind zur Erleichterung der Wahl in Wahlsprengel einzuteilen, die so abzugrenzen sind, daß am Wahltag in einem Wahlsprengel durchschnittlich höchstens etwa siebzig Wähler in der Stunde abgefertigt werden müssen.

§ 53. (1) Larger municipalities are to be divided into wards for the purposes of the elections. These have to be planned in such a way that on the election day in each ward there are not more than around seventy voters to be dealt with per hour.

(2) Auch Gemeinden mit weit auseinanderliegenden Ortsteilen (Streulage) können, um den Wählern den Weg zum Wahllokal zu erleichtern, in Wahlsprengel eingeteilt werden.

(2) Municipalities including regions lying at a greater distance from each other (regions with dispersed location) can also be divided into wards in order to facilitate the voters’ access to the polling station.

(3) Die Bildung von Wahlsprengeln mit weniger als 30 Wählern bedarf der Zustimmung der Landeswahlbehörde, die nur gewährt werden darf, wenn das Wahlgeheimnis gewährleistet ist.

(3) The setting up of wards of less than 30 voters requires the permission of the provincial elections authorities. This can only be given when the necessary anonymity can be secured.

Wahllokale

Polling stations

§ 54. Das Wahllokal muss für die Durchführung der Wahlhandlung geeignet sein. Die für die Vornahme der Wahl erforderlichen Einrichtungsstücke, wie der Tisch für die Wahlbehörde, in dessen Nähe ein Tisch für die Wahlzeugen, die Wahlurne und die erforderlichen Wahlzellen mit Einrichtung, sowie ein Tisch für die Wahlbeobachter (§ 20a Abs. 1) sind von der Gemeinde beizustellen. Ebenso ist darauf zu achten, dass in dem Gebäude des Wahllokals womöglich ein entsprechender Warteraum für die Wähler zur Verfügung steht. Vor jedem Wahllokal sind die veröffentlichten Wahlvorschläge entsprechend § 49 Abs. 6 zweiter Satz sichtbar anzuschlagensowie § 106 Abs. 6 zugänglich zu machen.

§ 54. Each polling station has to be suited to the election process. The facilities necessary for carrying out the voting such as the table for the elections authority, near to it a table for the election witnesses, the ballot box and the required polling booths with the equipment, as well as a table for the election assistants (§ 20a, para 1) are to be supplied by the municipality. If possible, in each polling station a waiting room for the voters has to also be provided for. The published lists of candidates complying with § 49, para 6, second sentence, are to be put up visibly in front of every polling station.

Wahllokale außerhalb des Wahlsprengels, gemeinsame Wahllokale für mehrere Sprengel

Polling stations outside of the ward, polling stations shared between a number of wards

§ 55. In Gemeinden, die in Wahlsprengel eingeteilt sind, ist in der Regel für jeden Wahlsprengel innerhalb desselben ein Wahllokal zu bestimmen. Das Wahllokal kann aber auch in ein außerhalb des Wahlsprengels liegendes Gebäude verlegt werden, wenn dieses Gebäude ohne besondere Schwierigkeiten von den Wahlberechtigten erreicht werden kann. Auch kann in solchen Gemeinden für mehrere Wahlsprengel ein gemeinsames Wahllokal bestimmt werden, sofern das Lokal ausreichend Raum für die Unterbringung der Wahlbehörden und für die gleichzeitige Durchführung mehrerer Wahlhandlungen bietet und entsprechende Warteräume für die Wähler aufweist.

§ 55. Generally, in every municipality divided into wards, there has to be a polling station. This polling station can also be situated in a building lying outside of the ward, when the building provided is easily accessible by the voters. In such municipalities a polling station shared between more than one ward can also be established as long as it can cater for all elections authorities and for the simultaneous realization of a number of election procedures and has enough waiting rooms for all voters.

Wahllokale für Wahlkartenwähler

Polling stations for voting card voters

§ 56. (1) In jeder Gemeinde ist ein Wahllokal vorzusehen, in dem die mit Wahlkarten versehenen Wähler ihr Stimmrecht auszuüben haben. In größeren Gemeinden, die in Wahlsprengel eingeteilt sind, hat die Gemeindewahlbehörde mindestens ein Wahllokal zu bestimmen, in dem die mit Wahlkarten versehenen Wähler ihr Stimmrecht auszuüben haben. In Wien ist mindestens in jedem Gemeindebezirk ein Wahllokal für Wahlkartenwähler vorzusehen. Werden Wahllokale für Wahlkartenwähler bestimmt, so dürfen diese Wähler ihr Stimmrecht nur in den für Wahlkartenwähler bestimmten Wahllokalen ausüben. Daneben sind auch Wähler ohne Wahlkarten zugelassen, wenn die Voraussetzungen des § 37 Abs. 1 gegeben sind. Mitgliedern der Wahlbehörden sowie deren Hilfskräften und den Wahlzeugen bleibt es jedoch, falls sie Wahlkarten besitzen, unbenommen, ihr Wahlrecht auch vor der Wahlbehörde auszuüben, bei der sie Dienst verrichten.

§ 56. (1) In every municipality, one polling station is to be provided in which the voters with voting cards must exercise their voting right. In larger municipalities divided into wards the municipal elections authorities must select at least one polling station in which voters with voting cards can cast their vote. In each district in the City of Vienna there has to also be at least one polling station for voters voting with voting cards. When there are special polling stations for voters voting with voting cards they can only cast their votes in these specific polling stations. Voters voting without voting cards can also be admitted into the polling stations in question if the requirements set out in § 37, para 1, apply to them. Members of the elections authorities and their assistants as well as the election witnesses can exercise their right to vote in the polling stations of the elections authorities where they are on duty, irrespective of whether they are in possession of a voting card or not.

(2) Die Bestimmungen der §§ 72 und 73 werden von den Vorschriften des Abs. 1 nicht berührt.

(2) The provisions of § 72 and § 73 are not affected by the regulations set out in para 1.

Wahlzelle

Polling booth

§ 57. (1) In jedem Wahllokal muß mindestens eine Wahlzelle sein. Um eine raschere Abfertigung der Wähler zu ermöglichen, können für eine Wahlbehörde auch mehrere Wahlzellen aufgestellt werden, soweit die Überwachung der Wahlhandlung durch die Wahlbehörde dadurch nicht gefährdet wird. Bei Wahlsprengeln von mehr als 500 Wahlberechtigten sind in Wahllokale mindestens zwei Wahlzellen aufzustellen.

§ 57. (1) In each polling station there has to be at least one polling booth. In order to facilitate a faster handling of the voters, more than one polling booth can be placed in a polling station as long as this does not hinder the surveillance of the voting procedures. In wards with more than 500 persons entitled to vote at least two polling booths have to be set up in a polling station.

(2) Die Wahlzelle ist derart herzustellen, daß der Wähler in der Zelle unbeobachtet von allen anderen im Wahllokal anwesenden Personen den Stimmzettel ausfüllen und in das Wahlkuvert geben kann.

(2) The polling booth has to be set up in such a way that the voter can fill in the ballot paper and put it in its envelope without being observed by any other person in the polling station.

(3) Als Wahlzelle genügt, wenn zu diesem Zweck eigens konstruierte, feste Zellen nicht zur Verfügung stehen, jede Absonderungsvorrichtung im Wahllokal, die ein Beobachten des Wählers in der Wahlzelle verhindert. Die Wahlzelle wird sohin insbesondere durch einfache, mit undurchsichtigem Papier oder Stoff bespannte Holzrahmen, durch Anbringung eines Vorhanges in einer Zimmerecke, durch Aneinanderschieben von größeren Kasten, durch entsprechende Aufstellung von Schultafeln gebildet werden können. Sie ist womöglich derart aufzustellen, daß der Wähler die Zelle von einer Seite betreten und von der anderen Seite verlassen kann.

(3) When there are no specially constructed sturdy polling booths for the purposes of the elections, any isolating construction in the polling station which would prevent the voter in it to be observed by any other person can serve as a polling booth. Such an improvised polling booth can be constructed with the use of wooden frames covered with opaque paper or material, by a curtain put across any corner of a room, by pulling together several large cupboards or by arranging several black boards in an appropriate fashion. It should, wherever possible, be constructed in a way that the voter enters it from the one side and leaves from the other.

(4) Die Wahlzelle ist mit einem Tisch und mit einem Stuhl oder mit einem Stehpult sowie mit einer Schreibunterlage zu versehen und mit dem erforderlichen Material für die Ausfüllung des Stimmzettels (womöglich Farbstift) auszustatten. Außerdem sind die von der Landeswahlbehörde abgeschlossenen und von ihr veröffentlichten Landesparteilisten in der Wahlzelle an einer sichtbaren Stelle anzuschlagen.

(4) The polling booth has to be equipped with a table and a chair or a lectern, as well as with some support to write on. The necessary instruments for the filling in of the ballot paper (if possible a coloured pencil) have to also be placed in it. The provincial party list composed and published by the provincial elections authorities has to be put up in the booth so as to be easily noticeable.

(5) Es ist auch dafür Sorge zu tragen, daß die Wahlzelle während der Wahlzeit ausreichend beleuchtet ist.

(5) It has to always be made sure that at all times during polling the polling booth is sufficiently lit up.

Verbotszonen

Zones with restricted access

§ 58. (1) Im Gebäude des Wahllokals und in einem von der Gemeindewahlbehörde, in Wien vom Magistrat, zu bestimmenden Umkreis (Verbotszone) ist am Wahltag jede Art der Wahlwerbung, insbesondere auch durch Ansprachen an die Wähler, durch Anschlag oder Verteilen von Wahlaufrufen oder von Kandidatenlisten, ferner jede Ansammlung sowie das Tragen von Waffen jeder Art verboten.

§ 58. (1) On the election day in the polling station and in a radius (zones with restricted entry) to be specified by the municipal elections authorities and in the City of Vienna by the Vienna City Administration, all kinds of campaigning, especially by personally addressing the voters, by posting of public notices or distributing of election propaganda or lists of candidates, as well as all gatherings and the carrying of fire arms of any kind, are forbidden.

(2) Das Verbot des Tragens von Waffen bezieht sich nicht auf jene Waffen, die am Wahltag von im Dienst befindlichen Organen des öffentlichen Sicherheitsdienstes und Justizwachebeamten nach ihren dienstlichen Vorschriften getragen werden müssen.

(2) The ban on fire arms does not concern those which, on the election day, have to be carried by the organs of public security and by the judicial security officers on duty according to the official regulations.

(3) Übertretungen der im Abs. 1 ausgesprochenen Verbote werden von der Bezirksverwaltungsbehörde mit Geldstrafe bis zu 218 Euro, im Fall der Uneinbringlichkeit mit Ersatzfreiheitsstrafe bis zu zwei Wochen geahndet.

(3) Violations of the bans set out in para 1 are punishable by the district commission by a fine of up to 218 euros and in default of payment by a prison sentence of up to two weeks.

Wahlzeit

Time of voting

§ 59. Der Beginn und die Dauer der Stimmabgabe (Wahlzeit) ist unter Beachtung des § 52 Abs. 2 so festzusetzen, daß die Ausübung des Wahlrechts für alle Wähler gesichert wird.

§ 59. Taking into consideration § 52, para 2, the beginning and the end of the casting of votes (time of voting) has to be set in a way that it is possible for all voters to exercise their right to vote.

Vorgang bei der Briefwahl

Postal voting procedure

§ 60. (1) Das Wahlrecht kann von denjenigen Wählern, denen entsprechend den §§ 38 und 39 Wahlkarten ausgestellt wurden, auch im Weg der Übersendmittlung der verschlossenen Wahlkarte an die zuständige Bezirkswahlbehördeeine zur Entgegennahme berechtigte Wahlbehörde ausgeübt werden (Briefwahl). Die Stimmabgabe mittels Briefwahl kann unmittelbar nach Erhalt der Wahlkarte erfolgen.

§ 60. (1) Voters who have been issued with voting cards according to § 38 and § 39 can exercise their right to vote also by way of sending the sealed voting card to the competent district elections authority (postal vote). A vote can be cast by means of postal voting immediately after receipt of the voting card.

(2) Hierzu hat der Wähler den von ihm ausgefüllten amtlichen Stimmzettel in das beige-farbene Wahlkuvert zu legen, dieses zu verschließen und in die Wahlkarte zu legen. Sodann hat er auf der Wahlkarte durch eigenhändige Unterschrift eidesstattlich zu erklären, dass er den amtlichen Stimmzettel persönlich, unbeobachtet und unbeeinflusst ausgefüllt hat. Anschließend hat er die Wahlkarte zu verschließen. Die Wahlkarte ist entweder so rechtzeitig an die zuständige Bezirkswahlbehörde zu übermitteln, dass die Wahlkarte dort spätestens am Wahltag, 17.00 Uhr, einlangt, oder am Wahltag in einem Wahllokal des Stimmbezirks der Bezirkswahlbehörde während der Öffnungszeiten des Wahllokalsoder bei einer Bezirkswahlbehörde bis 17.00 Uhr abzugeben. Eine Abgabe durch einen Überbringer ist zulässig. Wahlkarten, die bei einer Stimmabgabe im Ausland bei einer österreichischen Vertretungsbehörde oder einer österreichischen Einheit bis zum sechsten Tag vor dem Wahltag, bei einer Vertretungsbehörde außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums oder außerhalb der Schweiz bis zum neunten Tag vor dem Wahltag, einlangen, sind von der Vertretungsbehörde oder der österreichischen Einheit an die zuständige Bezirkswahlbehörde weiterzuleiten. Die Weiterleitung einer nach dem sechsten Tag vor dem Wahltag, in Vertretungsbehörden außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums oder außerhalb der Schweiz nach dem neunten Tag vor dem Wahltag, einlangenden Wahlkarte durch eine österreichische Vertretungsbehörde oder eine österreichische Einheit an die zuständige Bezirkswahlbehörde ist zulässig, wenn gewährleistet erscheint, dass die Wahlkarte dennoch rechtzeitig bei der zuständigen Bezirkswahlbehörde einlangen kann, oder der Wahlberechtigte in Kenntnis gesetzt wird, dass ein Einlangen möglicherweise nicht mehr rechtzeitig gewährleistet ist. Die Kosten für eine Übermittlung der Wahlkarte an die Bezirkswahlbehörde im Postweg hat der Bund zu tragen.

(2) For that purpose, the voter shall put the official ballot paper completed by him or her into the beige-ballot envelope, close the envelope and put it into the voting card. After that, the voter shall declare in lieu of an oath by his or her personal signature that he or she completed the ballot paper personally, unobserved and uninfluenced. Following that, the voter shall seal the voting card. The voting card is to be submitted to the district elections authority in due time so that the district elections authority receives the voting card not later than on the election day, 5 p.m., or is to be cast in a polling station of the electoral district of the district elections authority on the election day during the opening hours of the polling station. In the case of votes cast abroad voting cards received by an Austrian official representation or an Austrian unit by the sixth day before the election day, by a representation outside the European Economic Area or outside Switzerland by the ninth day before the election day, are to be forwarded to the competent district elections authority by the representation or Austrian unit. Voting cards received after the sixth day before the election day, in representations outside the European Economic Area or outside Switzerland after the ninth day before the election day, are permitted to be forwarded to the competent district elections authority by an Austrian official representation or an Austrian unit if it seems to be ensured that the voting card can nevertheless be received by the competent district elections authority in due time, or the person entitled to vote is informed that receipt in due time is possibly not ensured. The costs of transmitting the voting card to the district elections authority by mail are to be borne by the federal government.

3) Die Stimmabgabe im Weg der Briefwahl ist nichtig, wenn

(3) Casting a vote by means of postal voting is null and invalid if

1.

die eidesstattliche Erklärung auf der Wahlkarte nicht oder nachweislich nicht durch den Wahlberechtigten abgegeben wurde,

1.

the declaration in lieu of an oath on the voting card has not been made by the person entitled to vote, or there is evidence that it has not been made by the person entitled to vote,

2.

die Wahlkarte kein Wahlkuvert enthält,

2.

the voting card does not contain a ballot paper envelope,

3.

die Wahlkarte nur ein anderes oder mehrere andere als das beige-farbene Wahlkuvert enthält,

3.

the voting card only contains a ballot paper envelope or several ballot paper envelopes other than the beige ballot paper envelope,

4.

die Wahlkarte zwei oder mehrere beige-farbene Wahlkuverts enthält,

4.

the voting card contains two or more beige ballot paper envelopes,

5.

das Wahlkuvert, abgesehen vom Aufdruck der Nummer des Landeswahlkreises, beschriftet ist,

5.

the ballot paper envelope bears text apart from the printed number of the provincial constituency,

6.

die Prüfung auf Unversehrtheit (§ 90 Abs. 1) ergeben hat, dass die Wahlkarte derart beschädigt ist, dass ein vorangegangenes missbräuchliches Entnehmen oder Zurücklegen des inliegenden Wahlkuverts nicht ausgeschlossen werden kann,

6.

the examination of integrity (§ 90, para 1) has revealed that the voting card is so damaged that it cannot be ruled out that the ballot paper envelope inside has been previously improperly taken out or put back,

7.

aufgrund eines Verklebens der unter der Lasche gelegenen Felder der Wahlkarte die Daten oder die Unterschrift des Wählers nicht mehr sichtbar gemacht werden können oderdie Wahlkarte nicht spätestens am Wahltag, 17.00 Uhr, bei einer Bezirkswahlbehörde eingelangt oder bis zu diesem Zeitpunkt in einem Wahllokal abgegeben worden ist.

7.

the data or the signature of the voter can no longer be made visible because the boxes under the flap of the voting card have been glued over, or

8.

die Wahlkarte nicht spätestens am Wahltag, 17.00 Uhr, bei der zuständigen Bezirkswahlbehörde eingelangt oder bis zu diesem Zeitpunkt in einem Wahllokal des Stimmbezirks abgegeben worden ist.

8.

the voting card has not been received by the competent district elections authority by 5 p.m. on the election day at the latest or cast in a polling station of the electoral district by that time.

(4) Nach Einlangen deiner für eine Stimmabgabe mittels Briefwahl verwendeten Wahlkarten bei der Bezirkswahlbehörde sind Wahlkarte bei der Bezirkswahlbehörde hat der Bezirkswahlleiter, allenfalls unter Heranziehung von Hilfsorganen, dafür Sorge zu tragen, dass zumindest die in den Feldern „fortlaufende Zahl im Wählerverzeichnis“, „Gemeinde“ sowie „Auslandsösterreicherin o. Auslandsösterreicher“ enthaltenen Daten erfasst werden. Eine Erfassung anhand eines allenfalls auf der Wahlkarte aufscheinenden Barcodes oder QR-Codes ist zulässig. Anschließend ist die unter den Laschen befindlichen Daten nach deren Sichtbarmachung zu erfassen und die Wahlkarten anschließend Wahlkarte bis zur Auszählung (§ 90 Abs. 1) amtlich unter Verschluss zu verwahren.

(4) After receipt of the voting cards used to cast a vote by means of postal voting by the district elections authority, the data under the flaps are to be recorded after having been made visible, and the voting cards are then to be officially kept secure until they are counted (§ 90, para 1).

(5) Am Wahltag sowie am Tag vor der Wahl hat die Bezirkswahlbehörde jeweils von 8.00 bis 17.00 Uhr für die Entgegennahme von Wahlkarten Sorge zu tragen. Gegebenenfalls hat die Bezirkswahlbehörde am Tag vor der Wahl für eine Entgegennahme von im Postweg übermittelten Wahlkarten Sorge zu tragen. Wahlkarten aus dem eigenen Stimmbezirk, die zur Stimmabgabe mittels Briefwahl verwendet worden sind, Sorge zu tragen. Vor der Entgegennahme einer Wahlkarte hat sie zu überprüfen, ob es sich bei dieser um eine Wahlkarte des eigenen Stimmbezirks handelt sind nach den Vorgaben des Abs. 4 zu erfassen.

(5) The district elections authority shall ensure that voting cards from its own electoral district that were used to cast a vote by means of postal voting are accepted from 8 a.m. to 5 p.m. on the election day and on the day before the election. Before accepting a voting card, the district elections authority is to examine whether this is a voting card from its own electoral district.

2. Abschnitt

Section 2

Wahlzeugen

Election witnesses

§ 61. (1) Zu jeder örtlichen Wahlbehörde und in jede besondere Wahlbehörde können von jeder Partei, deren Landeswahlvorschlag veröffentlicht wurde, zwei wahlberechtigte Wahlzeugen entsendet werden. Die Wahlzeugen sind der Bezirkswahlbehörde spätestens am zehnten Tag vor dem Wahltag durch den zustellungsbevollmächtigten Vertreter der Partei oder einer von diesem bevollmächtigten Person schriftlich namhaft zu machen; jeder Wahlzeuge erhält vom Gemeindewahlleiter, in Wien vom Bezirkswahlleiter, einen Eintrittschein, der ihn zum Eintritt in das Wahllokal ermächtigt und beim Betreten des Wahllokals der Wahlbehörde vorzuweisen ist.

§ 61. (1) Each party whose provincial list of candidates has been published can send two election witnesses entitled to vote to every local elections authority and to every special elections authority. The election witnesses have to be made known to the district elections authority in writing by the authorized recipient of the party or a person authorized by the authorized recipient not later than on the tenth day before the election day; each polling witness receives from the municipal returning officer, in Vienna from the district returning officer, an admission slip which authorizes the witness to enter the polling station and which has to be shown upon entering the polling station of the elections authority.

(2) Die Wahlzeugen haben lediglich als Vertrauensleute der wahlwerbenden Partei zu fungieren; ein weiterer Einfluß auf den Gang der Wahlhandlung steht ihnen nicht zu. Den Wahlzeugen ist keine Verpflichtung zur Verschwiegenheit über ihnen aus ihrer Tätigkeit bekanntgewordenen Tatsachen auferlegt.

(2) The election witnesses act only as representatives of the party taking part in the election; they do not have the right to influence the election procedure. The election witnesses are not bound to secrecy in what concerns the facts which become known to them during their activity.

3. Abschnitt

Section 3

Die Wahlhandlung im Inland

Domestic voting procedure

Leitung der Wahl, Ordnungsgewalt des Wahlleiters

Administration of the elections, prescribed responsibilities of the returning officer

§ 62. (1) Die Leitung der Wahl steht unbeschadet der Bestimmungen des § 60 der Gemeindewahlbehörde, in Gemeinden, die in Wahlsprengel eingeteilt sind, den Sprengelwahlbehörden zu.

§ 62. (1) Irrespective of the regulations set out in § 60, the administration of the elections is the duty of the municipal elections authorities and, in municipalities divided into wards, of the ward elections authorities.

(2) Der Wahlleiter hat für die Aufrechterhaltung der Ruhe und Ordnung bei der Wahlhandlung und für die Beachtung der Bestimmungen dieses Bundesgesetzes Sorge zu tragen. Überschreitungen des Wirkungskreises der Wahlbehörde hat er nicht zuzulassen.

(2) The returning officer is responsible for the maintenance of law and order during the election procedure, as well as for compliance with the provisions of this federal law. He/she is to take care that there is no infringement of the competence of the elections authorities. .

(3) Den Anordnungen des Wahlleiters ist von jedermann unbedingt Folge zu leisten. Die Nichtbefolgung der Anordnungen ist eine Verwaltungsübertretung und wird von der Bezirksverwaltungsbehörde mit Geldstrafe bis zu 218 Euro, im Fall der Uneinbringlichkeit mit Ersatzfreiheitsstrafe bis zu zwei Wochen geahndet.

(3) The instructions given by the returning officer have to be followed by everybody. Non - compliance with these instructions is an offence and is punishable by the district administrative authority by a fine of up to 218 euros and, in default of payment, by a prison sentence of up to two weeks.

Beginn der Wahlhandlung

Beginning of the election procedure

§ 63. (1) Am Tag der Wahl zur festgesetzten Stunde und in dem dazu bestimmten Wahllokal wird die Wahlhandlung durch den Wahlleiter eingeleitet, der der Wahlbehörde das Wählerverzeichnis nebst dem vorbereiteten Abstimmungsverzeichnis (Muster Anlage 5) und allenfalls einem elektronisch geführten Abstimmungsverzeichnis (§ 68 Abs. 5), die Wahlkuverts und die amtlichen Stimmzettel (§§ 75, 76) übergibt und ihr die Bestimmungen der §§ 17 und 18 über die Beschlußssfähigkeit der Wahlbehörde vorhältzur Kenntnis bringt. Der Wahlleiter hat der Wahlbehörde die Anzahl der gegen Empfangsbestätigung (§ 75 Abs. 3) übernommenen amtlichen Stimmzettel (§§ 75, 76) bekanntzugeben, vor der Wahlbehörde diese Anzahl zu überprüfen und das Ergebnis in der Niederschrift festzuhalten.

§ 63. (1) The election procedure is started by the returning officer at the set hour on election day in the polling station intended for this purpose. He or she presents the electoral roll together with the prepared vote record (specimen copy in schedule 5), the ballot paper envelopes and the official ballot papers (§ 75, § 76) to the elections authorities and informs them of the regulations set out in § 17 and § 18 concerning the ability of the elections authorities to constitute a quorum. The returning officer has also to report the number of official ballot papers received in return of an acknowledgement of receipt (§ 75, para 3). He/she has to verify this number (§ 75, § 76) in the presence of the election officials and enter it in the official record.

(2) Unmittelbar vor Beginn der Abstimmung hat sich die Wahlbehörde zu überzeugen, daß die zum Hineinlegen der Stimmzettel bestimmte Wahlurne leer ist.

(2) Just before the opening of poll, the returning officer has to make sure that the ballot box intended for the collection of ballot papers is empty.

(3) Die Abstimmung beginnt damit, daß die Mitglieder der Wahlbehörde, ihre etwaigen Hilfskräfte, die Vertrauenspersonen und die Wahlzeugen ihre Stimme abgeben. Soweit sie im Wählerverzeichnis eines anderen Wahlsprengels eingetragen sind, können sie ihr Wahlrecht vor der Wahlbehörde, bei der sie Dienst verrichten, nur auf Grund einer Wahlkarte ausüben. Im übrigen gelten für die Ausübung der Wahl durch Wahlkartenwähler die Bestimmungen der §§ 68 und 70.

(3) The poll is opened by the casting of the vote by the members of the elections authorities, any assistants present, the persons of confidence and the election witnesses. Should these persons be entered into the electoral roll of an election community, other than the one where they are working, they can only vote in the presence of the elections authority, for which they are working, when in possession of a voting card. Otherwise, the regulations concerning voting with voting cards set out in § 68 and § 70 apply.

Wahlkuverts

Ballot paper envelopes

§ 64. (1) Für die Wähler sind undurchsichtige Wahlkuverts zu verwenden.

§ 64. (1) For the purposes of the elections opaque ballot paper envelopes are to be used.

(2) Die Anbringung von Worten, Bemerkungen oder Zeichen auf den Wahlkuverts ist verboten. Die Übertretung dieses Verbotes wird, wenn darin keine strenger zu bestrafende Handlung gelegen ist, von der Bezirksverwaltungsbehörde mit Geldstrafe bis zu 218 Euro, im Fall der Uneinbringlichkeit mit Ersatzfreiheitsstrafe bis zu zwei Wochen geahndet.

(2) The writing of any words, comments or marks on the ballot paper envelopes is forbidden. The violation of this prohibition, if it does not constitute an act which has to be punished more severely, is punishable by the district administrative authority by a fine of up to 218 euros and in default of payment with a prison sentence of up to two weeks.

Betreten des Wahllokals

Entering the polling station

§ 65. (1) Ins Wahllokal dürfen außer der Wahlbehörde nur deren Hilfsorgane, die Wahlzeugen, die Wähler zum Zweck der Abgabe der Stimme, die allenfalls zur Aufrechterhaltung der Ruhe und Ordnung erforderlichen Amtspersonen, sowie akkreditierte Personen gemäß § 20a Abs. 3 zugelassen werden. Nach Abgabe der Stimme haben die Wähler das Wahllokal sofort zu verlassen.

§ 65. (1) Apart from the elections officials, only their assistants, the election witnesses, the voters for the purpose of casting their vote, any officials required for maintaining law and order and accredited persons according to § 20a, para 3, are allowed to enter the polling stations. After casting their vote, the voters have to immediately leave the polling station.

(2) Akkreditierte Personen gemäß § 20a Abs. 3 haben sich bei Betreten des Wahllokals zu legitimieren. Danach hat der Wahlleiter die Zulassung der akkreditieren Personen anhand der von der Bundeswahlbehörde gemäß § 20a Abs. 3 übermittelten Liste zu überprüfen. Das Aufsuchen eines Wahllokals durch Wahlbeobachter ist in der Niederschrift festzuhalten.

(2) Accredited persons according to § 20a, para 3, have to present identification upon entering the polling station. After that, the returning officer shall verify the authorization of the accredited persons by means of the list submitted by the federal elections authority according to § 20a, para 3. The entry of the polling station by election assistants shall be entered in the record.

(3) Sofern es zur ungestörten Durchführung der Wahl erforderlich erscheint, kann der Wahlleiter verfügen, dass die Wähler nur einzeln in das Wahllokal eingelassen werden.

(3) If it is necessary for the undisturbed implementation of the election procedure, the returning officer can order that the voters only enter the polling station one at a time.

Persönliche Ausübung des Wahlrechts

Exercising the right to vote in person

§ 66. (1) Das Wahlrecht ist persönlich auszuüben; blinden oder schwer sehbehinderten Wählern sind seitens der Wahlbehörde als Hilfsmittel zur Ermöglichung der selbständigen Wahlausübung Stimmzettel-Schablonen zur Verfügung zu stellen. Körper- oder sinnesbehinderte Wähler dürfen sich von einer Person, die sie selbst auswählen können und gegenüber dem Wahlleiter bestätigen müssen, führen und sich bei der Wahlhandlung helfen lassen. Von diesen Fällen abgesehen, darf eine Wahlzelle jeweils nur von einer Person betreten werden.

§ 66. (1) Voting has to be done in person; the elections authorities have to supply ballot paper templates in order to make it possible for the voters who are blind or hard of hearing to cast their vote autonomously. Physically or mentally handicapped voters or those with visual or auditory difficulties can be assisted in the casting of their vote by a person chosen and confirmed by them to the returning officer. Except in the cases described above only one person should enter the polling booth at any one time.

(2) Als körper- oder sinnesbehindert gelten Personen, denen die Ausfüllung des amtlichen Stimmzettels ohne fremde Hilfe nicht zugemutet werden kann.

(2) Voters who are unable to fill in an official ballot paper without the help of another person are considered to be handicapped or having visual or auditory difficulties.

(3) Über die Zulässigkeit der Inanspruchnahme einer Begleitperson entscheidet im Zweifelsfall die Wahlbehörde. Jede Stimmabgabe mit Hilfe einer Begleitperson ist in der Niederschrift festzuhalten.

(3) In the case of doubt, the elections authority shall decide on the permissibility of using an accompanying person. Every vote cast with the assistance of an accompanying person is to be entered into the record.

(4) Wer sich fälschlich als blind, schwer sehbehindert oder gebrechlich ausgibt, begeht eine Verwaltungsübertretung und wird von der Bezirksverwaltungsbehörde mit Geldstrafe bis zu 218 Euro, im Fall der Uneinbringlichkeit mit Ersatzfreiheitsstrafe bis zu zwei Wochen bestraft.

(4) Any person who pretends to be blind, hard of hearing or otherwise handicapped commits a violation of the official regulations and will be punished by the district administrative authority by a fine of up to 218 euros in default of payment with a prison sentence of up to two weeks.

(5) Über die Ausübung des Wahlrechts von Pfleglingen in Heil- und Pflegeanstalten enthält der § 72 die näheren Bestimmungen.

(5) Further regulations concerning the casting of a vote by patients in hospitals or nursing homes are set out in § 72.

Identitätsfeststellung

Establishment of the identity of a voter

§ 67. (1) Jeder Wähler tritt vor die Wahlbehörde, nennt seinen Namen, gibt seine Wohnadresse an und legt eine Urkunde oder eine sonstige amtliche Bescheinigung vor, aus der seine Identität einwandfrei ersichtlich ist.

§ 67. (1) Each voter has to appear before the elections officials, give his or her name and residential address and present an official document or certificate furnishing unambiguous proof of their identity.

(2) Als Urkunden oder amtliche Bescheinigungen zur Feststellung der Identität kommen insbesondere in Betracht: Personalausweise, Pässe und Führerscheine, überhaupt alle amtlichen Lichtbildausweise.

(2) The following certificates are accepted as official proof of a voter's identity: an identity document, a passport, a driver's license as well as any other official document bearing a photograph of the person concerned.

(3) Besitzt der Wähler eine Urkunde oder Bescheinigung der in Abs. 2 bezeichneten Art nicht, so ist er dennoch zur Abstimmung zuzulassen, wenn er der Mehrheit der Mitglieder der Wahlbehörde persönlich bekannt ist und kein Einspruch gemäß § 71 Abs. 1 erhoben wird. Dieser Umstand ist in der Niederschrift über den Wahlvorgang ausdrücklich zu vermerken.

(3) Should a voter not be in possession of any one of the certificates described in para 2, they may be allowed to vote if the majority of the members of the elections authorities know them, and no objection according to § 71, para 1, is made. This circumstance has to be noted in the record of the election procedure.

Stimmabgabe

Casting of a vote

§ 68. (1) Der Wähler hat sich zuerst entsprechend auszuweisen (§§ 67 und 70 Abs. 1). Ist er im Wählerverzeichnis eingetragen, so hat ihm der Wahlleiter das leere Wahlkuvert und den amtlichen Stimmzettel zu übergeben. Dem Wahlkartenwähler hat der Wahlleiter nach Öffnung des ihm von diesem zu übergebenden Briefumschlages (§ 39 Abs. 4) den inliegenden amtlichen Stimmzettel samt dem verschließbaren Wahlkuvert auszuhändigen. Dem Wahlkartenwähler aus dem eigenen Regionalwahlkreis hat der Wahlleiter anstelle des entnommenen verschließbaren Wahlkuverts das leere Wahlkuvert zu übergeben. Das verschließbare Wahlkuvert hat der Wahlleiter zu vernichten. Der Wahlleiter hat jeden Wahlkartenwähler ausdrücklich darauf aufmerksam zu machen, daß zur Stimmabgabe der bereits bei der Ausstellung der Wahlkarte ausgefolgte Stimmzettel zu verwenden ist. Hat jedoch ein Wahlkartenwähler diesen Stimmzettel nicht mehr zur Verfügung, so ist ihm, wenn seine Wahlkarte die Bezeichnung des Regionalwahlkreises aufweist, in der auch der Wahlort liegt, ein amtlicher Stimmzettel des Regionalwahlkreises (§ 75), wenn es sich aber um einen Wahlkartenwähler aus einem anderen Regionalwahlkreis handelt, ein leerer amtlicher Stimmzettel auszufolgen (§ 76). Auf den leeren amtlichen Stimmzettel hat der Wahlleiter, bevor er ihn dem Wähler übergibt, die Nummer des Landeswahlkreises und den Buchstaben des Regionalwahlkreises einzusetzen, die auf der Wahlkarte eingetragen sind. Hat ein Wahlkartenwähler aus einem anderen Regionalwahlkreis nicht mehr das verschließbare Wahlkuvert zur Verfügung, so ist ihm ein neues verschließbares Wahlkuvert seines Landeswahlkreises auszufolgen.

§ 68. (1) Each voter has to first prove his or her identity (§ 67 and § 70, para 1). If they feature on the electoral roll, the returning officer has to present them with an official ballot paper envelope and a ballot paper. In the case of a voter voting with a voting card, the returning officer has to open the envelope presented by the voter concerned and present them with the official ballot paper contained in it, together with the sealable ballot paper envelope (§ 39, para 4). When the voter concerned is from the regional constituency where the polling station is situated, the returning officer has to issue them with an empty ballot paper envelope instead of the sealable ballot paper envelope, which has to be destroyed. The returning officer has to make all voters with voting cards aware of the fact that in casting their vote they have to use the ballot papers, issued to them at the time of the issuing of the voting card. If the voter concerned is no longer in possession of this ballot paper, they will be issued with an official ballot paper from the regional constituency (§ 75) where the polling station is situated, if their voting card carries the sign of the same regional constituency. When the voter voting with a voting card in question is from another regional constituency, he or she will be issued with an empty ballot paper (§ 76). The returning officer has to enter the number of the respective provincial constituency and the letter of the respective regional constituency marked on the voting card in the empty ballot paper, before presenting it to the voter concerned. When a voter voting with a voting card is no longer in possession of a sealable ballot paper envelope, a new sealable envelope from their respective provincial constituency is to be issued to them.

(2) Der Wahlleiter hat den Wähler anzuweisen, sich in die Wahlzelle zu begeben. Dort füllthat der Wähler den amtlichen Stimmzettel aus, legt auszufüllen und ihn in das Kuvert, trittWahlkuvert zu legen. Anschließend hat der Wähler aus der Wahlzelle und übergibt das Kuvert dem Wahlleiter. Dieser legtzu treten und das Wahlkuvert ungeöffnet in die Wahlurne zu legen. Will er das nicht, so hat er das Wahlkuvert dem Wahlleiter zu übergeben, worauf dieser das Wahlkuvert in die Wahlurne zu legen hat. Falls das Wahlkuvert von einem Wahlkartenwähler stammt, der nicht in einer Gemeinde des Regionalwahlkreises als wahlberechtigt eingetragen ist, hat dieser das Wahlkuvert, bevor er es in die Wahlurne legt oder dem Wahlleiter übergibt, zu verschließen.

(2) The returning officer has to direct each voter to the polling booth. There, the voter fills in the official ballot paper, puts it in the envelope, comes out of the polling booth and presents the envelope to the returning officer. The returning officer puts the unopened ballot paper envelope into the ballot box. If the ballot paper envelope is from a voter voting with a voting card who is not entered as being entitled to vote in a municipality of the regional constituency, the voter voting with a voting card has to seal the ballot paper envelope before presenting it to the returning officer.

(3) Ist dem Wähler bei der Ausfüllung des amtlichen Stimmzettels ein Fehler unterlaufen, so ist ihm auf sein Verlangen ein weiterer Stimmzettel auszufolgen; hierbei findet Abs. 1 sinngemäß Anwendung. Der Wähler hat den ihm zuerst ausgehändigten amtlichen Stimmzettel vor der Wahlbehörde durch Zerreißen unbrauchbar zu machen und zwecks Wahrung des Wahlgeheimnisses mit sich zu nehmen.

(3) When a voter makes a mistake in the process of filling out the ballot paper, they have to be issued with a new one on their request. In this case, the regulations set out in para 1 are to be applied. The voter concerned has to tear up in the presence of the elections officials the ballot paper initially presented to them, so as to make it unsuitable, and take it with them for the sake of maintaining the secrecy of the vote.

(4) Die Aushändigung eines weiteren amtlichen Stimmzettels ist in jedem Fall im Abstimmungsverzeichnis festzuhalten.

(4) The issuing of a second ballot paper has to always be noted in the vote record.

(5) Die Verwendung eines elektronisch geführten Abstimmungsverzeichnisses ist mit folgenden Maßgaben zulässig:

 

1.

Der Aufbau eines elektronisch geführten Abstimmungsverzeichnisses hat dem Abstimmungsverzeichnis gemäß Muster Anlage 5 zu entsprechen.

 

2.

Die Daten der Wahlberechtigten dürfen ausschließlich auf einem externen Datenträger gespeichert werden, der nach Abschluss des Wahlvorganges zu vernichten ist.

 

3.

Sobald eine Seite des elektronisch geführten Abstimmungsverzeichnisses vollständig ausgefüllt ist, ist ein Papierausdruck dieser Seite zu erstellen.

 

4.

Die ausgedruckten Seiten des elektronisch geführten Abstimmungsverzeichnisses bilden das der Niederschrift anzuschließende Abstimmungsverzeichnis.

 

5.

Den Mitgliedern der Wahlbehörde, den Vertrauenspersonen, den Wahlzeugen sowie den akkreditierten Personen gemäß § 20a Abs. 3 ist jederzeit Einsicht in das elektronisch geführte Abstimmungsverzeichnis zu gewähren.

 

6.

Bei Ausfall einer der das elektronisch geführte Abstimmungsverzeichnis unterstützenden EDV-Komponenten ist die Wahlhandlung zu unterbrechen. Die nicht auf zuvor erstellten Ausdrucken aufscheinenden Namen der Wahlberechtigten sind anhand des Wählerverzeichnisses zu rekonstruieren und in ein Abstimmungsverzeichnis in Papierform (Muster Anlage 5) einzutragen. Danach ist die Wahlhandlung ohne Heranziehung des elektronisch geführten Abstimmungsverzeichnisses fortzusetzen.

 

Vermerke im Abstimmungsverzeichnis und im Wählerverzeichnis durch die Wahlbehörde

Remarks in the vote record and the electoral roll by the elections authorities

§ 69. (1) Der Name des Wählers, der seine Stimme abgibt, wird von einem Beisitzer in das Abstimmungsverzeichnis unter fortlaufender Zahl und unter Beisetzung der fortlaufenden Zahl des Wählerverzeichnisses eingetragen. oder dementsprechend in einem elektronischen geführten Abstimmungsverzeichnis erfasst. Gleichzeitig wird sein Name von einem zweiten Beisitzer im Wählerverzeichnis abgestrichen.

§ 69. (1) An assistant has to enter the name of each voter who casts his or her vote into the vote record, together with a consecutive number, to which the consecutive number from the electoral roll has to be added. At the same time, their name is to be crossed out of the electoral roll by a second assistant.

(2) Die fortlaufende Zahl des Abstimmungsverzeichnisses wird von dem zweiten Beisitzer in der Rubrik „Abgegebene Stimme des Wählerverzeichnisses an entsprechender Stelle (männliche, weibliche Wahlberechtigte) vermerkt.

(2) The consecutive number from the vote record has to be entered in the electoral roll under the heading "vote cast" in the corresponding place (male, female voter) by the second assistant.

Vorgang bei Wahlkartenwählern

Procedure for voters voting with voting cards

§ 70. (1) Wähler, denen eine Wahlkarte ausgestellt wurde, haben neben der Wahlkarte auch noch eine der im § 67 Abs. 2 angeführten Urkunden oder amtlichen Bescheinigungen vorzuweisen, aus der sich die Identität mit der in der Wahlkarte bezeichneten Person ergibt. Die Namen von Wahlkartenwählern sind, sofern es sich nicht um Wahlkartenwähler nach Abs. 2 handelt, am Schluß des Wählerverzeichnisses unter fortlaufenden Zahlen einzutragen und in der Niederschrift über den Wahlvorgang anzumerken. Die Wahlkarte ist dem Wähler abzunehmen, mit der fortlaufenden Zahl des Wählerverzeichnisses zu versehen und der Niederschrift anzuschließen. Wurde ein Wahllokal nur für Wahlkartenwähler bestimmt, so ist die fortlaufende Zahl des Abstimmungsverzeichnisses auf der Wahlkarte zu vermerken. In einem solchen Wahllokal hat der Austausch der Wahlkuverts (§ 68 Abs. 1 vierter und fünfter Satz) zu unterbleiben.

§ 70. (1) Voters voting with a voting card have to present it together with an official document or certificate (§ 67, para 2) indicating their identity as entered in the voting card. The names of all voters voting with voting cards, as long as they are not the ones described in para 2, have to be entered at the end of the electoral roll under the consecutive number as well as in the report on the election procedure. The voting card has to be taken from the voter concerned and marked with the consecutive number from the electoral roll. It has to then be attached to the record. If a polling station has been provided especially for voters voting with voting cards, the consecutive number of the vote record has to be indicated on the voting card. In such a polling station, the ballot paper envelopes do not have to be exchanged (§ 68, para 1, fourth and fifth sentences).

(2) Erscheint ein Wahlkartenwähler vor der nach seiner ursprünglichen Eintragung im Wählerverzeichnis zuständigen Wahlbehörde, um sein Wahlrecht auszuüben, so hat er unter Verwendung des ihm bereits mit der Wahlkarte ausgefolgten Stimmzettels und unter Beachtung der übrigen Bestimmungen dieses Bundesgesetzes seine Stimme abzugeben, nachdem er die Wahlkarte der Wahlbehörde übergeben hat.

(2) When a voter who is already in possession of a voting card decides to vote in the presence of the elections authorities, in whose original electoral roll they featured, they have to cast their vote using the ballot paper issued to them together with the voting card, and in accordance with the remaining regulations set out in this federal law, after handing their voting card over to the elections authorities.

(3) In jedem Wahllokal sind während der Öffnungszeiten Wahlkarten des eigenen Stimmbezirks, die zur Stimmabgabe mittels Briefwahl verwendet worden sind, zum Zweck der Weiterleitung an die übergeordnete Bezirkswahlbehörde (§ 85 Abs. 3 lit. k) entgegenzunehmen. Dies gilt auch für Wahlsprengel, die gemäß § 72 Abs. 1 eingerichtet sind, sowie für Wahlbehörden, die gemäß § 73 Abs. 1 eingerichtet sind.

(3) In every polling station, voting cards from the polling station’s own electoral district that have been used to cast a vote by means of postal voting are to be accepted during the opening hours for the purpose of forwarding them to the district elections authority (§ 85, para 3, item k).

Stimmabgabe bei Zweifel über die Identität des Wählers

Casting of a vote when the identity of a voter is in doubt

§ 71. (1) Eine Entscheidung über die Zulassung zur Stimmabgabe steht der Wahlbehörde nur dann zu, wenn sich bei der Stimmabgabe über die Identität des Wählers Zweifel ergeben. Gegen die Zulassung der Stimmabgabe aus diesem Grund kann von den Mitgliedern der Wahlbehörde und den Wahlzeugen sowie von den allenfalls im Wahllokal anwesenden Wählern nur insolange Einspruch erhoben werden, als die Person, deren Wahlberechtigung angefochten wird, ihre Stimme nicht abgegeben hat.

§ 71. (1) The elections authorities only can make decisions concerning the admissibility to the casting of a vote if there are doubts about the identity of a voter. The members of the elections authorities, the election witnesses and any other voters, who are in the respective polling station, can raise an objection against the admissibility to the casting of a vote of the person entitled to vote as long as he or she has not cast his or her vote.

(2) Die Entscheidung der Wahlbehörde muß vor Fortsetzung des Wahlaktes erfolgen. Sie ist endgültig.

(2) The decision of the elections authorities has to be made before continuation of the voting procedure. This decision is final.

4. Abschnitt

Section 4

Besondere Erleichterungen für die Ausübung des Wahlrechts

Special facilities for exercising of the right to vote

Ausübung des Wahlrechts von Pfleglingen in Heil- und Pflegeanstalten

Exercising the right to voting by patients in hospitals and nursing homes

§ 72. (1) Um den in öffentlichen oder privaten Heil- und Pflegeanstalten untergebrachten Pfleglingen die Ausübung des Wahlrechts zu erleichtern, kann die Gemeindewahlbehörde, in Wien der Magistrat, für den örtlichen Bereich des Anstaltsgebäudes einen oder mehrere besondere Wahlsprengel errichten. Die Bestimmungen der §§ 52 bis 54 sind hierbei sinngemäß zu beachten. Die Entgegennahme von Wahlkartenstimmen, die von anderen in Heil- und Pflegeanstalten anwesenden Personen abgegeben werden, ist zulässig.

§ 72. (1) In order to facilitate the casting of votes by patients in hospitals and nursing homes, the municipal elections authorities and in the City of Vienna the Vienna City Administration, may set up one or more special wards in the area of these institutions. In these cases the regulations set out in § 52 and § 54 are to be taken into consideration. The acceptance of votes that are cast by other persons present in hospitals and nursing homes is permissible.

(2) Werden Wahlsprengel gemäß Abs. 1 errichtet, so haben die gehfähigen Pfleglinge ihr Wahlrecht in den Wahllokalen der nach Abs. 1 zuständigen Sprengelwahlbehörden auszuüben. Das gleiche gilt für gehfähige Pfleglinge, die ihre Stimme mittels Wahlkarte abgeben.

(2) If wards are formed according to para 1, the patients who are able to walk have to cast their votes in the polling station administered by the respective ward elections authorities in accordance with para 1. The same applies to patients who are able to walk who cast their vote by means of voting card.

(3) Die nach Abs. 1 zuständige Sprengelwahlbehörde kann sich mit ihren Hilfsorganen und den Wahlzeugen zum Zweck der Entgegennahme der Stimmen bettlägeriger Pfleglinge auch in deren Liegeräume begeben. Hierbei ist durch entsprechende Einrichtungen (zum Beispiel Aufstellen eines Wandschirmes und dergleichen) vorzusorgen, daß der Pflegling unbeobachtet von allen anderen im Liegeraum befindlichen Personen seinen Stimmzettel ausfüllen und in das ihm vom Wahlleiter zu übergebende Wahlkuvert einlegen kann.

(3) In order to collect the votes of bedridden patients in the institutions mentioned above, the responsible district elections authority according to para 1 can also enter into the rooms of the patients concerned. In such cases appropriate facilities have to be set up (such as for example a wooden frame covered with material, or a similar device) to ensure that the patient can fill in the ballot paper and put it in an envelope given to them by the returning officer, without being observed by any other person in the room.

(4) Im übrigen sind auch bei der Ausübung des Wahlrechts nach den Abs. 2 und 3 die Bestimmungen dieses Bundesgesetzes, insbesondere die der §§ 39 und 40 sowie 68 und 70 über die Teilnahme an der Wahl und die Ausübung des Wahlrechts mittels Wahlkarten zu beachten.

(4) Furthermore, provisions of this federal law, and especially those in § 39 and § 40 as well as § 68 and § 70 concerning the participation in the elections and the exercising of the right to vote by voting card, must also be observed by voting according to paras 2 and 3.

Ausübung der Wahl durch bettlägerige oder in ihrer Freiheit beschränkte Wahlkartenwähler

Exercising the right to vote by bedridden patients and voters who are otherwise incapacitated voting with voting cards

§ 73. (1) Um Wahlberechtigten, die auf Grund eines Antrages gemäß § 38 Abs. 2 eine Wahlkarte besitzen, die Ausübung des Wahlrechts zu erleichtern, haben die Gemeindewahlbehörden, in Wien der Magistrat, spätestens am einundzwanzigsten Tag vor dem Wahltag besondere Wahlbehörden einzurichten, die diese Personen während der festgesetzten Wahlzeit aufsuchen. Das Beisein von Wahlzeugen sowie von höchstens zwei akkreditierten Personen gemäß § 20a Abs. 3 ist zulässig. Die Bestimmungen der §§ 52 und 54 sind sinngemäß zu beachten.

§ 73. (1) In order to facilitate the casting of a vote by voters voting by a voting card issued to them on demand according to § 38, para 2, the municipal elections authorities and in Vienna the Vienna City Administration have to set up, not later than on the twenty-first day before election day, special elections authorities which visit these voters during the settled time of voting. The presence of election witnesses and of a maximum of two accredited persons referred to in § 20a, para 3, is permissible. The regulations set out in § 52 and § 54 have to be applied accordingly.

(2) Bei Ausübung des Wahlrechts vor den besonderen Wahlbehörden sind die Vorschriften des § 72 Abs. 3 und 4 sinngemäß anzuwenden. Die Entgegennahme von Wahlkartenstimmen, die bei der Stimmabgabe durch bettlägerige oder in ihrer Freiheit beschränkte Wahlkartenwähler von anderen anwesenden Personen abgegeben werden, ist zulässig.

(2) When voting in the presence of the special elections authorities the regulations set out in § 72, paras 3 and 4, are to be applied accordingly. The acceptance of votes that are cast by other persons present during the casting of votes by voters voting with voting card who are bedridden or otherwise incapacitated is permissible.

(3) Die Stimmzettelprüfung durch die besonderen Wahlbehörden umfaßt nur die im § 84 Abs. 2 bestimmte Feststellung. Die Wahlkuverts von Wahlkartenwählern gemäß § 38 Abs. 2 aus anderen Regionalwahlkreisen sind gesondert zu zählen und den gemäß Abs. 4 tätig werdenden Wahlbehörden gesondert zu übergeben. Hinsichtlich der Niederschrift der besonderen Wahlbehörden ist § 85 Abs. 2 lit. a bis i, Abs. 3 lit. a bis d und g sowie Abs. 4 sinngemäß anzuwenden.

(3) The examination of the ballot papers by the special elections authorities is only concerned with the remarks set out in § 84, para 2. The ballot paper envelopes of the voters voting with voting cards, according to § 38, para 2 from other regional constituencies are to be counted separately and to be presented to the elections authorities acting according to para 4 separately. Concerning the record of the special elections authorities, § 85, para 2, items a) to i), para 3, items a) to d) and g), as well as para 4 are to be applied accordingly.

(4) Die Gemeindewahlbehörden, in Wien der Magistrat, haben unter Bedachtnahme auf die Wahrung des Wahlgeheimnisses jene Wahlbehörde zu bestimmen, welche das Wahlergebnis der besonderen Wahlbehörden festzustellen hat. Diese Wahlbehörde hat sodann die ungeöffnet übernommenen Wahlkuverts der bettlägerigen oder in ihrer Freiheit beschränkten Wähler des Regionalwahlkreises in die Feststellung ihres eigenen Wahlergebnisses ununterscheidbar einzubeziehen; die Wahlkuverts von bettlägerigen oder in ihrer Freiheit beschränkten Wählern aus anderen Regionalwahlkreisen sind nach den §§ 84 Abs. 3 und 85 Abs. 3 lit. h zu behandeln. Die Wahlakten einschließlich der Niederschriften der besonderen Wahlbehörden sind von diesen der feststellenden Wahlbehörde unverzüglich zu überbringen und bilden einen Teil deren Wahlaktes.

(4) In the interest of maintaining the secrecy of the vote, the municipal elections authorities and in Vienna the Vienna City Administration have to select the elections officials who are to find out the election results recorded by the special elections authorities. These elections officials have to then add the sealed envelopes taken from the bedridden patients or the voters who are otherwise incapacitated from the respective regional constituency to their own election results so that these cannot be differentiated. The ballot paper envelopes from bedridden patients and voters who are otherwise incapacitated from other regional constituencies have to be treated according to the regulations set out in § 84, para 3, and § 85, para 3, item h). The ballot papers and records of the special elections authorities have to be presented to the respective elections authorities determining the election results and form part of their election files.

Ausübung des Wahlrechts von in ihrer Freiheit beschränkten Wahlberechtigten

Exercising the right to vote by incapacitated voters

§ 74. Um den in gerichtlichen Gefangenenhäusern, Strafvollzugsanstalten, im Maßnahmenvollzug oder in Hafträumen Untergebrachten die Ausübung des Wahlrechts zu erleichtern, kann die Gemeindewahlbehörde, in Wien der Magistrat, für den örtlichen Unterbringungsbereich einen oder mehrere besondere Wahlsprengel errichten. Im übrigen sind die Bestimmungen für die Ausübung des Wahlrechts von Pfleglingen in Heil- und Pflegeanstalten (§ 72) sinngemäß zu beachten.

§ 74. In order to facilitate the voting by voters kept in prisons, penitentiaries or who are in offender’s institutions, the municipal elections authorities and in Vienna the Vienna City Administration can set up one or more special wards on the premises of these institutions. In this context, the provisions governing the exercise of voting rights by patients in hospitals and nursing homes (§ 72) are to be observed accordingly.

5. Abschnitt

Section 5

Amtlicher Stimmzettel

Official ballot paper

Amtliche Stimmzettel des Landeswahlkreises

Official ballot paper of the provincial constituency

§ 75. (1) Die amtlichen Stimmzettel für die Regionalwahlkreise des Landeswahlkreises haben für jede wahlwerbende Partei eine gleichgroße Spalte vorzusehen. Sie hat die Listennummer, einen Kreis, die Parteibezeichnung einschließlich der allfälligen Kurzbezeichnung, jeweils darunter einen freien Raumfreie Felder zur Eintragung des Namens oder der Reihungsnummer eines Bewerbers auf der jeweiligen Bundesparteiliste der gewählten Partei und eines Bewerbers auf der jeweiligen Landesparteiliste der gewählten Partei sowie Bewerberrubriken in der Reihenfolge der Regionalparteiliste mit Kreisen und arabischen Ziffern unter Angabe von Familiennamen oder Nachnamen, Vornamen und Geburtsjahr, im Übrigen aber unter Berücksichtigung der gemäß § 49 erfolgten Veröffentlichung die aus dem Muster Anlage 6 ersichtlichen Angaben zu enthalten. In gleicher Weise sind Stimmzettel-Schablonen (§ 66 Abs. 1) herzustellen. Die amtlichen Stimmzettel und die Stimmzettel-Schablonen dürfen nur auf Anordnung der Landeswahlbehörde und erst nach Einlangen der Mitteilung der Bundeswahlbehörde gemäß § 106 Abs. 6 hergestellt werden.

§ 75. (1) In the official ballot papers of the regional constituencies of each provincial constituency an equally sized column has to be provided for each party taking part in the elections. Each column has to contain the list number, a circle, the name of the party and any abbreviation and under it a blank space where the name of a candidate from the provincial party list of the party being voted for can be entered, as well as a special column for the candidates entered in the order, in which they appear on the regional party list with a circle and an Arabic digit, stating their family name or last name, first name and year of birth. The details published according to § 49 and illustrated in the specimen in schedule 6 have to also be entered in these columns. Ballot paper templates (§ 66, para 1) are to be produced in the same way. The official ballot papers as well as the ballot paper templates can only be made on request of the provincial elections authorities.

(2) Die Größe der amtlichen Stimmzettel des Landeswahlkreises hat sich nach der Anzahl der im Landeswahlkreis zu berücksichtigenden Listennummern und nach der Anzahl der Regionalbewerber der Parteien zu richten. Das Ausmaß hat zumindest dem Format DIN A3 zu entsprechen. Es sind für alle Parteibezeichnungen die gleiche Größe der Rechtecke und der Druckbuchstaben, für die allfälligen Kurzbezeichnungen einheitlich größtmögliche Druckbuchstaben zu verwenden. Bei mehr als dreizeiligen Parteibezeichnungen kann die Größe der Druckbuchstaben dem zur Verfügung stehenden Raum entsprechend angepaßt werden. Das Wort „Liste ist klein zu drucken, für die Listennummern können einheitlich größere Ziffern verwendet werden. Die Farbe aller Aufdrucke hat ausschließlich schwarz zu sein. Die Trennungslinien der Rechtecke und die Kreise haben in gleicher Stärke ausgeführt zu werden. Bei jenen wahlwerbenden Parteien, für die die Bundeswahlbehörde keinen Bundeswahlvorschlag veröffentlicht hat, ist das für die Vergabe von Vorzugsstimmen für die Bundesparteiliste vorgesehene Feld mit einer Schraffierung zu versehen.

(2) The size of the ballot papers in each provincial constituency has to be set according to the number of entries on the provincial party list numbers, as well as to the number of regional candidates of the parties. Ballot papers have to be at least a DIN A3 format. For all party names, equally sized rectangles and block letters are to be used and all abbreviations of party names are to be printed in equally seized block letters of the largest possible size. If a party name extends over more than three lines, the size of the block letters can be adjusted accordingly. The word "list" has to be printed in smaller font size letters. For the list numbers standardized larger-size figures can be used. All documents have to be printed in black exclusively. The dividing lines between the rectangles as well as all circles should be equally dark.

(3) Die amtlichen Stimmzettel des Landeswahlkreises sind durch die Landeswahlbehörde den Sprengelwahlbehörden in Wien unmittelbar, den Gemeinde- und Sprengelwahlbehörden außerhalb Wiens über die Bezirkshauptmannschaft und Gemeinden, bei Städten mit eigenem Statut über diese, entsprechend der endgültigen Zahl der Wahlberechtigten im Bereich der Wahlbehörde, zuzüglich einer Reserve von 15% zu übermitteln. Eine weitere Reserve von 5% ist den Bezirksverwaltungsbehörden für einen allfälligen zusätzlichen Bedarf der Wahlbehörden am Wahltag zur Verfügung zu stellen. Die amtlichen Stimmzettel des Landeswahlkreises sind jeweils gegen eine Empfangsbestätigung in zweifacher Ausfertigung auszufolgen; hierbei ist eine Ausfertigung für den Übergeber, die zweite Ausfertigung für den Übernehmer bestimmt.

(3) The official provincial ballot papers have to be presented by the provincial elections authorities directly to the ward elections authorities in Vienna. In the case of the municipal and ward elections authorities outside of Vienna, this has to be done through the district commission and the municipalities and in the towns with an own charter through the same authorities. The number of official ballot papers to be presented is calculated on the number of persons entitled to vote registered in the respective elections authorities plus another 15 % of this number as a reserve. A further surplus of 5 % of those has to be presented to the district administrative authorities in case there should be more ballot papers needed by any election authority on election day. On receipt of the ballot papers for the respective provincial constituency, an acknowledgement of receipt has to be issued in duplicate. One copy is for the delivering party, the second one for the accepting party.

(4) Die Kosten der Herstellung des amtlichen Stimmzettels und der Stimmzettel-Schablone (§ 66 Abs. 1) sind vom Bund zu tragen.

(4) The costs for the production of the official ballot papers and the ballot paper templates (§ 66, para 1) are to be covered by the state.

Leerer amtlicher Stimmzettel

Empty official ballot paper

§ 76. (1) Der leere amtliche Stimmzettel hat Rubriken, in die der Wähler die Parteibezeichnung (Kurzbezeichnung) und jeweils einen Bewerberden Namen oder die Reihungsnummer eines Bewerbers der jeweiligen Bundesparteiliste, der jeweiligen Landesparteiliste und der jeweiligen Regionalparteiliste der von ihm gewählten Partei eintragen kann, sowie die aus dem Muster Anlage 7 ersichtlichen Angaben zu enthalten. Der leere amtliche Stimmzettel darf nur auf Anordnung der Bundeswahlbehörde hergestellt werden.

§ 76. (1) The empty official ballot paper must have columns in which the voter can enter the party name (or its abbreviation) and one candidate from the provincial party list and the regional party list of the party they are voting for. It must also contain the details illustrated in the specimen copy in schedule 7. The empty official ballot paper can only be issued on request of the federal elections authority.

(2) Das Ausmaß des leeren amtlichen Stimmzettels hat ungefähr dem Format DIN A5 zu entsprechen.

(2) The size of each empty ballot paper has to be approximately equal to a DIN A5 format.

(3) Leere amtliche Stimmzettel sind den Gemeinde- und Sprengelwahlbehörden über die Bezirkshauptmannschaften und Gemeinden, bei Städten mit eigenem Statut über diese, in der erforderlichen Anzahl zu übermitteln. § 75 Abs. 3 letzter Satz gilt sinngemäß. Weitere leere amtliche Stimmzettel sind dem Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten zur Weitergabe an die österreichischen Vertretungsbehörden zu übermitteln, damit diese leere amtliche Stimmzettel gegebenenfalls ausfolgen können, wenn Wahlkartenwählern der amtliche Stimmzettel abhanden gekommen oder unbrauchbar geworden ist.

(3) Empty official ballot papers are to be submitted to the municipal and ward elections authorities through the district commission and municipalities, in towns with an own charter through the same ones, in the necessary number. The last sentence of § 75, para 3, is to be applied accordingly. Further empty official ballot papers are to be submitted to the Federal Ministry for European and International Affairs for the purpose of forwarding them to the Austrian official representations so that these can hand out empty official ballot papers, where applicable, if the official ballot paper was lost by voters voting with voting card or became unusable.

Gemeinsame Bestimmungen für den amtlichen Stimmzettel

Common regulations concerning the official ballot paper

§ 77. (1) Zur Stimmabgabe darf nur der vom Wahlleiter gleichzeitig mit dem Wahlkuvert dem Wähler übergebene amtliche Stimmzettel verwendet werden.

§ 77. (1) For the purposes of casting a vote, only the official ballot paper presented to each voter by the returning officer together with the ballot paper envelope is to be used.

(2) Wer unbefugt amtliche Stimmzettel oder wer den amtlichen Stimmzetteln gleiche oder ähnliche Stimmzettel in Auftrag gibt, herstellt, vertreibt oder verteilt, begeht eine Verwaltungsübertretung und wird, wenn darin keine strenger zu bestrafende Handlung gelegen ist, von der Bezirksverwaltungsbehörde mit Geldstrafe bis zu 218 Euro, im Fall der Uneinbringlichkeit mit Ersatzfreiheitsstrafe bis zu zwei Wochen bestraft. Hierbei können unbefugt hergestellte amtliche Stimmzettel oder Stimmzettel, die dem amtlichen Stimmzettel gleichen oder ähnlich sind, für verfallen erklärt werden ohne Rücksicht darauf, wem sie gehören.

(2) Any person who commissions, produces, distributes or disseminates official ballot papers or ballot papers identical with or similar to the official ballot papers without authorization is committing a violation of the administrative regulations and is punishable, unless the act constitutes a violation subject to a more severe punishment, by the district administrative authority by a fine of up to 218 euros and in default of payment with a prison sentence of up to two weeks. Official ballot papers produced by an unauthorized person or such ballot papers which are the same as or similar to the official ones can be declared forfeited, irrespective of whose property they are.

(3) Der Strafe nach Abs. 2 unterliegt auch, wer unbefugt amtliche Stimmzettel, die zur Ausgabe für die Wahl bestimmt sind, auf irgendeine Weise kennzeichnet.

(3) Any unauthorized person who marks in any way any official ballot paper intended to be used in the voting is also punishable in accordance with para 2.

6. Abschnitt

Section 6

Gültigkeit und Ungültigkeit des amtlichen Stimmzettels

Valid and invalid official ballot papers

Gültige Ausfüllung

Valid completion

§ 78. (1) Ein amtlicher Stimmzettel des Landeswahlkreises ist gültig ausgefüllt, wenn aus ihm eindeutig zu erkennen ist, welche Partei der Wähler wählen wollte. Dies ist der Fall, wenn der Wähler in einem der unter jeder Parteibezeichnung vorgedruckten Kreise ein liegendes Kreuz oder ein anderes Zeichen mit Kugelschreiber, Farbstift, Bleistift oder dergleichen anbringt, aus dem unzweideutig hervorgeht, dass er die in derselben Spalte angeführte Partei wählen will.

§ 78. (1) An official ballot paper from any provincial constituency is considered as being filled out correctly when it shows with no doubt which party the voter wanted to vote for. This is the case when the voter makes a cross or any other sign with a ballpoint pen, coloured pencil, pencil or any similar writing instrument in one of the circles printed under the name of each party in a way that there can be no doubt that this is the party the voter wants to vote for.

(2) Der Stimmzettel ist aber auch dann gültig ausgefüllt, wenn der Wille des Wählers auf andere Weise, zum Beispiel durch Anhaken, Unterstreichen, sonstige entsprechende Kennzeichnung einer wahlwerbenden Partei, durch Durchstreichen der übrigen wahlwerbenden Parteien oder durch Bezeichnung mindestens eines Bewerbers einer Parteiliste (§ 79) eindeutig zu erkennen ist.

(2) The official ballot paper is also filled out correctly when the voter indicates the party he or she is voting for by ticking off, underlining or showing in any other way the party he or she wants to vote for. The completed ballot paper is also valid when the respective voter has crossed off the names of all parties other than the one he or she wants to vote for or when he or she indicates clearly the name of at least one candidate from a party list (§ 79).

Vergabe von Vorzugsstimmen

Casting of preferential votes

§ 79. (1) Der Wähler kann jeweils eine Vorzugsstimme für einen Bewerber der Bundesparteiliste, der Landesparteiliste und der Regionalparteiliste der von ihm gewählten Partei vergeben.

§ 79. (1) Each voter can cast one preferential vote for any one candidate from the provincial party list and the regional party list of the party he or she has voted for.

(2) Eine Vorzugsstimme für einen Bewerber der Bundesparteiliste kann der Wähler durch die Eintragung des Namens oder der Reihungsnummer des Bewerbers der jeweiligen Bundesparteiliste in dem auf dem amtlichen Stimmzettel hierfür vorgesehenen Feld vergeben. Eine Vorzugsstimme für einen Bewerber der Landesparteiliste kann der Wähler durch die Eintragung des Namens diesesoder der Reihungsnummer des Bewerbers der jeweiligen Landesparteiliste in denm auf dem amtlichen Stimmzettel hierfür vorgesehenen freien RaumFeld vergeben. Die Eintragung ist gültig, wenn aus ihr eindeutig hervorgeht, welchen Bewerber der gewählten Partei der Wähler bezeichnen wollte. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn die Eintragung mindestens den Familiennamen oder Nachnamen des Bewerbers oder die Reihungsnummer der jeweiligen Bundesparteiliste oder der jeweiligen Landesparteiliste oder bei Bewerbern derselben Bundesparteiliste oder derselben Landesparteiliste mit gleichen Namen ein entsprechendes Unterscheidungsmerkmal (zum Beispiel Angabe der Reihungsziffern in der Landesparteiliste, des Vornamens, Geburtsjahres, Berufes oder der Adresse)jedenfalls die Reihungsnummer enthält.

(2) Any voter can cast a preferential vote for a candidate from the provincial party list by entering the name of the respective candidate in the space intended for this purpose on the official ballot paper. The entry is considered as valid when it indicates unambiguously which candidate from the party voted for the voter wanted to indicate by it. This is the case, in particular, when at least the surname or the last name of the candidate or, in the case of candidates with the same surname from one and the same provincial party list, any appropriate distinctive characteristic (for example the consecutive number in the provincial party list, the first name, the year of birth, the profession or the residential address) is indicated.

(3) Eine Vorzugsstimme für einen Regionalbewerber kann der Wähler vergeben, indem er in einem auf dem amtlichen Stimmzettel hierfür vorgesehenen Kreis links von dem Namen des Regionalbewerbers der wahlwerbenden Partei ein liegendes Kreuz oder ein anderes Zeichen mit Kugelschreiber, Farbstift, Bleistift oder dergleichen anbringt, aus dem unzweideutig hervorgeht, dass er für den in derselben Zeile angeführten Regionalbewerber eine Vorzugsstimme vergeben will.

(3) Any voter can cast a preferential vote for a regional candidate by making a cross or any other sign with a ballpoint pen, coloured pencil, pencil or any similar writing instrument in the circle to the left of the name of the respective regional candidate from any party taking part in the election in the space provided for this in the official ballot paper. The entry is considered as valid when it shows unambiguously that the person whose name is put on the same line is the one the voter wants to cast a preferential vote for.

(4) Die Vorzugsstimme für einen Regionalbewerber ist auch dann gültig, wenn der Wille des Wählers auf andere Weise, zum Beispiel durch Anhaken, Unterstreichen, sonstige entsprechende Kennzeichnung eines Regionalbewerbers oder durch Durchstreichen der übrigen Regionalbewerber eindeutig zu erkennen ist.

(4) The preferential vote for a regional candidate is also considered as valid, when the voter makes it clear in any other way, for example by ticking off, underlining or indicating in any other way or by crossing off all other regional candidates, which regional candidate he or she wants to cast a preferential vote for.

(5) Die Bezeichnung eines Bewerbers durch den Wähler gilt als nicht beigesetzt, wenn mehrere Bewerber bezeichnet wurden oder der Bewerber einer Parteiliste, der nicht Bewerber der vom Wähler gewählten Partei ist.

(5) The indication of a candidate by a voter is considered invalid when more than one candidate has been indicated or when the candidate indicated from a party list is not from the party the voter concerned has voted for.

Mehrere Stimmzettel in einem Wahlkuvert

More than one ballot paper in one ballot paper envelope

§ 80. (1) Wenn ein Wahlkuvert mehrere amtliche Stimmzettel enthält, so zählen sie für einen gültigen, wenn

§ 80. (1) If a ballot paper envelope contains more than one official ballot paper they count as one valid one if

1.

auf allen Stimmzetteln die gleiche Partei vom Wähler bezeichnet wurde, oder

1.

the same party has been indicated in all ballot papers or

2.

mindestens ein Stimmzettel gültig ausgefüllt ist und sich aus der Bezeichnung der übrigen Stimmzettel kein Zweifel über die gewählte Partei ergibt, oder

2.

at least one ballot paper has been filled out correctly and no doubt about the party being chosen exists because of the indications on the other ballot papers or

3.

neben einem gültig ausgefüllten amtlichen Stimmzettel die übrigen amtlichen Stimmzettel entweder unausgefüllt sind oder ihre Gültigkeit gemäß § 79 Abs. 5 und § 81 Abs. 3 nicht beeinträchtigt ist.

3.

apart from the correctly filled out ballot paper there are others, which are either empty or their validity according to § 79, para 5, and § 81, para 3, is not impaired.

(2) Sonstige nichtamtliche Stimmzettel, die sich neben einem gültig ausgefüllten amtlichen Stimmzettel im Wahlkuvert befinden, beeinträchtigen die Gültigkeit des amtlichen Stimmzettels nicht.

(2) Any unofficial ballot papers which are found in a ballot paper envelope together with a correctly filled out ballot paper do not impair the validity of the official ballot paper.

Ungültige Stimmzettel

Invalid ballot papers

§ 81. (1) Der Stimmzettel ist ungültig, wenn

§ 81. (1) A ballot paper is considered invalid if

1.

ein anderer als der amtliche Stimmzettel zur Abgabe der Stimme verwendet wurde, oder

1.

a ballot paper other than the official one has been used for the casting of a vote or

2.

der Stimmzettel durch Abreißen eines Teiles derart beeinträchtigt wurde, daß nicht mehr unzweideutig hervorgeht, welche Partei der Wähler wählen wollte, oder

2.

because of a part of the correctly filled out official ballot paper being torn off, it is no longer possible to determine without any doubt which party the respective voter wanted to vote for, or

3.

keine Partei und auch kein Bewerber bezeichnet wurde, oder

3.

no party and no candidate have been indicated, or

4.

zwei oder mehrere Parteien angezeichnet wurden, oder

4.

two or more parties have been indicated, or

5.

eine Liste angezeichnet wurde, die nur eine Listennummer, aber keine Parteibezeichnung enthält (§ 49 Abs. 5), oder

5.

a party list has been indicated which contains only a list number but no party name (§ 49, para 5), or

6.

nur ein Bewerber bezeichnet wurde, der nicht Bewerber der in der gleichen Spalte angeführten Partei ist, oder

6.

only one candidate has been indicated, who is however not a candidate from the party entered in the same column, or

7.

nur der Name oder die Reihungsnummer eines Bewerbers in ein Feld eingetragen wurde, das zu einer Landesparteiliste oder zu einer Bundesparteiliste gehört, in der der Name oder die Reihungsnummer des Bewerbers auf dem entsprechenden Wahlvorschlag nicht veröffentlicht worden ist, oder

 

78.

aus dem vom Wähler angebrachten Zeichen oder der sonstigen Kennzeichnung nicht unzweideutig hervorgeht, welche Partei er wählen wollte.

7.

the sign or any other marking made by the voter does not allow an unambiguous decision as to which party he or she wanted to vote for.

(2) Leere Wahlkuverts zählen als ungültige Stimmzettel. Enthält ein Wahlkuvert mehrere Stimmzettel, die auf verschiedene Parteien lauten, so zählen sie, wenn sich ihre Ungültigkeit nicht schon aus anderen Gründen ergibt, als ein ungültiger Stimmzettel.

(2) Empty ballot paper envelopes count as invalid ballot papers. When a ballot paper envelope contains more than one ballot paper on which different parties have been voted for, they are all to be counted as invalid, if their invalidity is not already established for any other reason.

(3) Worte, Bemerkungen oder Zeichen, die auf den amtlichen Stimmzetteln außer zur Kennzeichnung der wahlwerbenden Partei oder der Bezeichnung eines Bewerbers angebracht wurden, beeinträchtigen die Gültigkeit eines Stimmzettels nicht, wenn sich hierdurch nicht einer der vorangeführten Ungültigkeitsgründe ergibt. Im Wahlkuvert befindliche Beilagen aller Art beeinträchtigen die Gültigkeit des amtlichen Stimmzettels nicht.

(3) Words, comments or markings entered on the official ballot paper for any reason other than to indicate a party or a candidate, do not impair the validity of the ballot paper, if they do not lead to one of the reasons for a ballot paper to be considered invalid. Any insertion put into a ballot paper envelope does not impair the validity of the official ballot paper.

7. Abschnitt

Section 7

Gültigkeit und Ungültigkeit des leeren amtlichen Stimmzettels

Valid and invalid empty official ballot paper

Gültige Ausfüllung

Valid completion

§ 82. (1) Der leere amtliche Stimmzettel ist dann gültig ausgefüllt, wenn aus ihm eindeutig zu erkennen ist, welche Partei der Wahlkartenwähler wählen wollte. Dies ist insbesondere der Fall, wenn der Wähler die Parteibezeichnung oder die Kurzbezeichnung einer Partei anführt, die in dem Landeswahlkreis, in welchem er in das Wählerverzeichnis einer Gemeinde eingetragen ist, veröffentlicht wurde.

§ 82. (1) The empty official ballot paper is filled out correctly, when it can clearly be seen from it which party the voter intended to vote for. This is the case, especially when the voter indicates the name or the abbreviated name of a party which has been published in the provincial constituency in the electoral roll of which the voter in question has been entered.

(2) Der Wahlkartenwähler kann auf dem ihm ausgefolgten leeren amtlichen Stimmzettel durch Eintragung eines Bewerbers aufdes Namens oder der Regionalparteiliste Reihungsnummer eines Bewerbers auf der jeweiligen Bundesparteiliste, eines Bewerbers auf der jeweiligen Landesparteiliste und eines Bewerbers auf der Landesparteiliste jeweiligen Regionalparteiliste der von ihm ausgewählten Partei jeweils eine Vorzugsstimme gültig vergeben.

(2) Any voter voting with a voting card can give one preferential vote to the party supported by them by entering the name of one candidate in the regional party list and one in the provincial party list in the empty official ballot paper issued to them.

(3) Die Vorschriften der §§ 78 bis 80 gelten sinngemäß.

(3) The regulations set out in § 78 to § 80 are to be applied accordingly.

Ungültige Stimmzettel

Invalid ballot paper

§ 83. (1) Der leere amtliche Stimmzettel ist ungültig, wenn

§ 83. (1) The empty official ballot paper is considered invalid when

1.

aus der vom Wähler vorgenommenen Eintragung nicht unzweideutig hervorgeht, welche Partei er wählen wollte, oder

1.

the entries made by the voter do not allow a clear decision as to which party the voter in question intended to vote for, or

2.

eine Partei bezeichnet wurde, von der ein Landeswahlvorschlag in dem Landeswahlkreis, in welchem der Wahlberechtigte im Wählerverzeichnis einer Gemeinde eingetragen ist, nicht veröffentlicht wurde, oder

2.

a party has been indicated, from which no provincial list of candidates has been published in the provincial constituency in the electoral roll of a municipality of which the voter concerned is entered, or

3.

keine Partei und auch kein Bewerber bezeichnet wurde, oder

3.

no party and no candidate have been indicated, or

4.

nur ein Bewerber bezeichnet wurde, der nicht in einer der Parteilisten der vom Wähler zu wählenden Partei aufscheint, oder

4.

only one candidate has been indicated, who does not however feature on the party list of the party which the voter is voting for, or

5.

nur ein Bewerber einer Bundesparteiliste bezeichnet wurde, von der im Landeswahlkreis kein Landeswahlvorschlag veröffentlicht worden ist, oder

 

5.6.

die Nummer des Landeswahlkreises und der Buchstabe des Regionalwahlkreises (§ 68 Abs. 1 vorletzter Satz) nicht eingesetzt oder nicht eindeutig erkennbar sind.

5.

the number of the provincial constituency and the letter of the regional constituency (§ 68, para 1, next to the last sentence) were either not entered at all or were not clearly identifiable.

(2) Die Bestimmungen des § 81 Abs. 1 Z 1 und 2 sowie der Abs. 2 und 3 gelten sinngemäß.

(2) The regulations set out in § 81, para 1, item 1 and 2 as well as paras 2 and 3 are to be applied accordingly.

8. Abschnitt

Section 8

Feststellung des örtlichen Wahlergebnisses

Establishment of the local election results

Stimmzettelprüfung, Stimmenzählung

Verification of the ballot papers Counting of the votes

§ 84. (1) Wenn die für die Wahlhandlung festgesetzte Zeit abgelaufen ist und alle bis dahin im Wahllokal oder in dem von der Wahlbehörde bestimmten Warteraum erschienenen Wähler gestimmt haben, erklärt die Wahlbehörde die Stimmabgabe für geschlossen. Nach Abschluss der Stimmabgabe ist das Wahllokal, in welchem nur die Mitglieder der Wahlbehörde, deren Hilfsorgane, die Vertrauenspersonen gemäß § 15 Abs. 4, die Wahlzeugen sowie die akkreditierten Personen gemäß § 20a Abs. 3 verbleiben dürfen, zu schließen.

§ 84. (1) When the time period set for the elections has expired and all voters who were in the polling station or in the waiting room determined by the elections authorities have voted, the respective elections authority declares the voting closed. After the end of the voting, the polling station in which only the members of the elections authorities, their assistants, the persons of confidence defined in § 15, para 4, the election witnesses and the persons accredited according to § 20a, para 3, are allowed to remain, is to be closed.

(2) Die Wahlbehörde stellt unter Berücksichtigung der im Abstimmungsverzeichnis vermerkten allfälligen zusätzlichen Angaben zuerst fest, wieviel amtliche Stimmzettel insgesamt ausgegeben wurden, und überprüft, ob diese Anzahl zusammen mit dem noch verbleibenden nicht ausgegebenen Rest die Zahl der vor der Wahlhandlung übernommenen amtlichen Stimmzettel ergibt.

(2) Taking into consideration any additional remarks made in the vote record, the elections authorities determine first how many official ballot papers were handed in all together and check, whether this number, together with the number of official ballot papers which have not been used, equals the total number of official ballot papers taken-in before the opening of the vote.

(3) Die Wahlbehörde hat die Wahlurne zu entleeren und die beige-farbenen Wahlkuverts aus anderen Regionalwahlkreisen auszusondern, zu zählen und zu verpacken. Der Umschlag ist fest zu verschließen und mit einer Siegelmarke zu versehen. Auf dem Umschlag ist die Anzahl der im Umschlag enthaltenen ungeöffneten Wahlkuverts anzugeben. Hierauf hat die Wahlbehörde die übrigen Wahlkuverts gründlich zu mischen und festzustellen:

(3) The elections authority has to empty the ballot box and separate the beige ballot paper envelopes, count them and pack them. The envelope has to be closed and sealed. On it the number of unopened ballot paper envelopes contained in it is to be indicated. Thereafter, the elections authority has to thoroughly shuffle the remaining ballot paper envelopes and determine:

a)

die Zahl der von den Wählern abgegebenen Wahlkuverts;

a)

the number of ballot paper envelopes handed in by the voters;

b)

die Zahl der im Abstimmungsverzeichnis eingetragenen Wähler;

b)

the number of voters entered into the vote record;

c)

den mutmaßlichen Grund, wenn die Zahl zu a) zuzüglich der Zahl der Wahlkuverts der Wahlkartenwähler aus anderen Regionalwahlkreisen mit der Zahl zu b) nicht übereinstimmt.

c)

the probable reasons why the number of ballot paper envelopes under a) together with the number of ballot paper envelopes handed in by the voters from other regional constituencies voting with voting cards does not correspond to the number of voters under b).

(4) Die Wahlbehörde hat hierauf die von den Wählern des Regionalwahlkreises abgegebenen Wahlkuverts zu öffnen, die Stimmzettel zu entnehmen, deren Gültigkeit zu überprüfen, die ungültigen Stimmzettel mit fortlaufenden Nummern zu versehen und festzustellen:

(4) The elections authorities have to then open the ballot paper envelopes handed in by the voters from the respective regional constituency, take out the ballot papers, whose validity is to be checked, number the invalid ballot papers consecutively and determine:

a)

die Gesamtsumme der abgegebenen gültigen und ungültigen Stimmen;

a)

the total number of valid and invalid ballot papers being handed in;

b)

die Summe der abgegebenen ungültigen Stimmen;

b)

the number of invalid ballot papers being handed in;

c)

die Summe der abgegebenen gültigen Stimmen;

c)

the number of valid papers being handed in;

d)

die auf die einzelnen Parteien entfallenden abgegebenen gültigen Stimmen (Parteisummen).

d)

the number of valid votes cast for each party (party totals)

(5) Die nach Abs. 4 getroffenen Feststellungen sowie die Zahl der von Wahlkartenwählern aus anderen Regionalwahlkreisen abgegebenen Wahlkuverts sind sofort in der Niederschrift (§ 85) zu beurkunden und in den Gemeinden außerhalb Wiens, die in Wahlsprengel eingeteilt sind, der Gemeindewahlbehörde, in den übrigen Gemeinden sowie in Wien der Bezirkswahlbehörde, auf die schnellste Art bekanntzugeben (Sofortmeldung). Wurden Stimmen durch Wahlkartenwähler aus anderen Regionalwahlkreisen nicht abgegeben, so ist dies hierbei ausdrücklich anzugeben.

(5) The results achieved according to para 4, as well as the number of ballot paper envelopes handed in by voters from other regional constituencies voting with voting cards, are to be written down in the record of the election procedure (§ 85) and reported as quickly as possible to the municipalities outside of Vienna which are divided into wards, to the municipal elections authorities in the remaining municipalities and to the district elections authority in Vienna (immediate notification). When there were no votes cast by voters from other regional constituencies this has to be explicitly indicated.

(6) Danach hat die Wahlbehörde die auf einen jeden Bewerber auf den Parteilisten eines im Landeswahlkreis veröffentlichten Landeswahlvorschlages sowie auf einer Bundesparteiliste entfallenden Vorzugsstimmen zu ermitteln und in einem Vorzugsstimmenprotokoll festzuhalten.

(6) After that, the elections authority has to determine the preferential votes for each candidate on the party lists of a provincial list of candidates published in the provincial constituency and enter them in a preferential vote record.

(7) Handelt es sich um ein Wahllokal, das nur für Wahlkartenwähler bestimmt ist, so entfallen alle erforderlichen Tätigkeiten und Feststellungen, die blaue Wahlkuverts betreffen, insbesondere die Überprüfung von Stimmzetteln.

(7) If the polling station is a polling station provided for voters voting with voting card only, all required activities and determinations concerning blue ballot paper envelopes, in particular the examination of ballot papers, do not apply.

Niederschrift

Record of the election procedure

§ 85. (1) Die Wahlbehörde hat hierauf den Wahlvorgang und das örtliche Wahlergebnis in einer Niederschrift zu beurkunden.

§ 85. (1) Then the elections authorities have to note down the election procedure and the election results in a record.

(2) Die Niederschrift hat mindestens zu enthalten:

(2) This record has to include at least the following information:

a)

die Bezeichnung des Wahlortes (Gemeinde, politischer Bezirk, Wahlsprengel, Wahllokal, Regionalwahlkreis, Landeswahlkreis) und den Wahltag;

a)

the specific place of voting (municipality, political district, ward, polling station, regional constituency, provincial constituency) and the election day;

b)

die Namen der an- und abwesenden Mitglieder der Wahlbehörde sowie der Vertrauenspersonen gemäß § 15 Abs. 4;

b)

the names of the members of the elections authorities who are present and those who are absent, as well as the persons of confidence according to § 15, para 4;

c)

die Namen der anwesenden Wahlzeugen;

c)

the names of the election witnesses who are present;

d)

die Namen der anwesenden oder anwesend gewesenen akkreditierten Personen (§ 20a Abs. 3);

d)

the names of the accredited persons (§ 20a, para 3) who are or were present;

e)

die Zeit des Beginns und Schlusses der Wahlhandlung;

e)

the time of opening and closing of election;

f)

die Anzahl der übernommenen und an die Wähler ausgegebenen amtlichen Stimmzettel;

f)

the number of official ballot papers being received and the number of those handed out to the voters;

g)

die Namen der Wahlkartenwähler unter besonderer Hervorhebung der Wahlkartenwähler aus anderen Regionalwahlkreisen;

g)

the names of the voters voting with voting cards with an emphasis on those from other regional constituencies;

h)

die Beschlüsse der Wahlbehörde über die Zulassung oder Nichtzulassung von Wählern zur Stimmabgabe (§ 71);

h)

the decisions of the respective elections authorities concerning the admissibility and non-admissibility of voters to the casting of a vote (§ 71);

i)

sonstige Beschlüsse der Wahlbehörde, die während der Wahlhandlung gefasst wurden (zB Unterbrechung der Wahlhandlung);

i)

other decisions of the elections authorities made during the election procedure (for example to adjourn the voting process);

j)

die Feststellungen der Wahlbehörden nach § 84 Abs. 3 und 4, wobei, wenn ungültige Stimmen festgestellt wurden, auch der Grund der Ungültigkeit anzuführen ist;

j)

the statements of the elections authorities according to § 84, paras 3 and 4, and in the case of invalid votes, the reason why they are considered invalid.

k)

die Zahl der gemäß § 70 Abs. 3 entgegengenommenen Wahlkarten des eigenen Stimmbezirks, die zur Stimmabgabe mittels Briefwahl verwendet worden sind, getrennt nach Stimmbezirken.

k)

the number of the voting cards of the elections authority’s own electoral district used to cast a vote by means of postal voting and accepted according to § 70, para 3.

(3) Der Niederschrift sind anzuschließen:

(3) The following documents have to be attached to the record of the poll:

a)

das Wählerverzeichnis;

a)

the electoral roll;

b)

das Abstimmungsverzeichnis;

b)

the vote record;

c)

die den Wählern gemäß § 70 Abs. 1 oder Abs. 2 abgenommenen Wahlkarten der Wahlkartenwähler;

c)

the voting cards of the voters voting with voting cards;

d)

die Empfangsbestätigung über die Anzahl der übernommenen amtlichen Stimmzettel;

d)

the declaration of receipt for the number of official ballot papers received;

e)

die ungültigen Stimmzettel, die in abgesonderten Umschlägen mit entsprechenden Aufschriften zu verpacken sind;

e)

the invalid ballot papers, which are to be enclosed in specially marked envelopes;

f)

die gültigen Stimmzettel, die je nach den Listennummern der Parteien und innerhalb dieser Reihenfolge nach Stimmzetteln mit und ohne vergebene Vorzugsstimmen in abgesonderten Umschlägen mit entsprechenden Aufschriften zu verpacken sind;

f)

the valid ballot papers, which are to be grouped according to the list number of the parties and within this sequence according to whether a preferential vote was given or not and to be packed in special envelopes with the respective inscription;

g)

die nicht zur Ausgabe gelangten amtlichen Stimmzettel, die ebenfalls in abgesonderten Umschlägen mit entsprechenden Aufschriften zu verpacken sind;

g)

the official ballot papers which were not used in the election procedure, which have to also be enclosed in specially marked envelopes;

h)

die gemäß § 84 Abs. 6 ausgefüllten Vorzugsstimmenprotokolle

h)

the preferential vote records completed according to § 84 para 6;

i)

die von den Wahlkartenwählern aus anderen Regionalwahlkreisen abgegebenen Wahlkuverts in dem besonders gekennzeichneten und versiegelten Umschlag (§ 84 Abs. 3 zweiter Satz), falls diese nicht schon gemäß § 89 Abs. 2 gesondert an die Landeswahlbehörde weitergeleitet wurden;

i)

the voting cards handed in by the voters from other regional constituencies in the specially marked and sealed envelope (§ 84, para 3, second sentence), in case these have not already been sent to the provincial elections authorities according to § 89, para 2;

j)

gegebenenfalls Unterlagen gemäß § 39 Abs. 6 und Abs. 7 sowie nicht behobene Wahlkarten gemäß § 39 Abs. 8;

j)

where applicable, documents referred to in § 39, paras 6 and 7, and voting cards not collected according to § 39, para 8;

k)

die gemäß § 70 Abs. 3 entgegengenommenen und gezählten Wahlkarten des eigenen Stimmbezirks, die zur Stimmabgabe mittels Briefwahl verwendet worden sind, in Umschlägen verpackt.

k)

the voting cards of the elections authority’s own electoral district used to cast a vote by means of postal voting and accepted according to § 70, para 3.

(4) Die Niederschrift ist hierauf von den Mitgliedern der Wahlbehörde zu unterfertigen. Wird sie nicht von allen Mitgliedern unterschrieben, so ist der Grund hierfür anzugeben.

(4) The record has to be signed by the members of the elections authorities. When it is not signed by all members, the reason therefor has to be given.

(5) Auf Wunsch hat der Wahlleiter allenfalls anwesenden Wahlbeobachtern (§ 20a Abs. 3) eine von ihm unterfertigte Zusammenstellung des Stimmenergebnisses der örtlichen Wahlbehörde auszufolgen.

(5) Upon request, the returning officer has to hand to any election assistants present (§ 20a, para 3) a compilation of the results of the vote of the local elections authority signed by him or her.

(6) Damit ist die Wahlhandlung beendet.

(6) This brings the poll to an end.

(7) Die Niederschrift samt ihren Beilagen bildet den Wahlakt der Wahlbehörde.

(7) The record with its schedules constitutes the election file of the elections authorities.

(8) Handelt es sich um ein Wahllokal, das nur für Wahlkartenwähler bestimmt ist, so entfallen alle erforderlichen Tätigkeiten und Feststellungen, die blaue Wahlkuverts betreffen, insbesondere die Überprüfung von Stimmzetteln.

(8) If the polling station is a polling station provided for voters voting with voting card only, all required activities and determinations concerning blue ballot paper envelopes, in particular the examination of ballot papers, do not apply.

(9) Die gemäß § 70 Abs. 3 entgegengenommenen Wahlkarten des eigenen Stimmbezirks, die zur Stimmabgabe mittels Briefwahl verwendet worden sind, sind vorabunverzüglich an die Gemeindewahlbehörde, in Städten mit eigenem Statut an die Bezirkswahlbehörde zu übermitteln, wenn nicht sichergestellt ist, dass sie noch am ersten Tag nach dem Wahltag vor 9.00 Uhr mit der Niederschrift einlangenweitergeleitet werden können.

(9) The voting cards of the elections authority’s own electoral district used to cast votes by means of postal voting and accepted according to § 70, para 3, are to be submitted in advance to the district elections authority if it is not ensured that they, together with the record, are received before 9 a.m. on the first day after the election.

Zusammenrechnung der Sprengelergebnisse außerhalb von Wien

Adding up the election results from the wards outside of Vienna

§ 86. (1) In Gemeinden außerhalb von Wien, die in Wahlsprengel eingeteilt sind, haben die Gemeindewahlbehörden die ihnen von den Sprengelwahlbehörden gemäß § 84 Abs. 5 bekanntgegebenen Ergebnisse für den Gesamtbereich der Gemeinde zusammenzurechnen und die so ermittelten Feststellungen der Bezirkswahlbehörde unverzüglich auf die schnellste Art, gegebenenfalls durch Boten, bekanntzugeben (Sofortmeldung).

§ 86. (1) The municipal elections authorities in municipalities outside of Vienna which are divided into wards, have to add up the results from the whole territory of the respective municipality, given to them by the ward elections authorities, according to § 84, para 5, and to report the final results to the district elections authority as quickly as possible - using messengers whenever necessary (immediate notification).

(2) Die Sprengelwahlbehörden in den im Abs. 1 bezeichneten Gemeinden haben die Wahlakten, verschlossen und womöglich im versiegelten Umschlag, der Gemeindewahlbehörde zu übermitteln. Die Gemeindewahlbehörden haben die von den Sprengelwahlbehörden gemäß § 84 Abs. 3 und 4 vorgenommenen Feststellungen auf Grund der Niederschriften rechnerisch zu überprüfen, für den gesamten Bereich der Gemeinde zusammenzurechnen und in einer Niederschrift zu beurkunden. Hierbei haben sie aufgrund der Vorzugsstimmenprotokolle der Sprengelwahlbehörden für jeden Bewerber auf den Parteilisten eines im Landeswahlkreis veröffentlichten Landeswahlvorschlages und für jeden Bewerber auf einer Bundesparteiliste die auf ihn jeweils entfallenden Vorzugsstimmen zu ermitteln und für den Bereich der Gemeinde in Vorzugsstimmenprotokollen festzuhalten. Für die Niederschrift gelten die Bestimmungen des § 85 Abs. 2 lit. a bis f, i, j und k sinngemäß. Die Niederschrift hat insbesondere das Gesamtergebnis der Wahl für den Bereich der Gemeinde in der in § 84 Abs. 3 und 4 gegliederten Form zu enthalten.

(2) The ward elections authorities in the municipalities described in para 1 have to enclose the voting cards in closed and, if possible, sealed envelopes and transmit them to the municipal elections authorities. The municipal elections authorities have to re-examine the results established by the ward elections authorities according to § 84, paras 3 and 4, on the basis of the record of the election procedure. They have to also calculate the results for the whole territory of the municipality and to put them down in their record. In doing so, the municipal elections authorities have to determine the preferential votes for each candidate on the party lists of a provincial list of candidates published in the provincial constituency on the basis of the preferential vote records of the ward elections authorities and enter them in preferential vote records for the area of responsibility of the municipality. The regulations set out in § 85, para 2, items a) to f), i), j) and k) apply accordingly. The record has to include the final election results for the whole territory of the municipality in the form described in § 84, paras 3 and 4.

(3) Den Niederschriften der im Abs. 1 bezeichneten Gemeindewahlbehörden sind die Wahlakten der Sprengelwahlbehörden als Beilage anzuschließen. Sie bilden in diesen Gemeinden den Wahlakt der Gemeindewahlbehörde.

(3) The election files of the ward elections authorities have to be attached to the records of the municipal elections authorities discussed in para 1. These constitute the election file of the municipal elections authorities in the respective municipality.

(4) Die Niederschrift ist von den Mitgliedern der Gemeindewahlbehörde zu unterfertigen. Wird sie nicht von allen Mitgliedern unterschrieben, so ist der Grund hierfür anzugeben.

(4) The record of the election procedure is to be signed by the members of the municipal elections authorities. When it is not signed by all members the reason therefor has to be given.

Besondere Maßnahmen bei außergewöhnlichen Ereignissen

Special measures in extraordinary events

§ 87. (1) Treten Umstände ein, die den Anfang, die Fortsetzung oder Beendigung der Wahlhandlung verhindern, so kann die Wahlbehörde die Wahlhandlung verlängern oder auf den nächsten Tag verschieben.

§ 87. (1) In case the beginning, the continuation or the end of the election procedure should be hindered by unforeseen circumstances, the elections authorities can extend the duration of the poll or postpone it to the next day.

(2) Jede Verlängerung oder Verschiebung ist sofort auf ortsübliche Weise bekannt zu geben und im Weg der jeweils übergeordneten Wahlbehörde der Bundeswahlbehörde mitzuteilen. Die Bundeswahlbehörde hat die Verlängerung oder Verschiebung umgehend dem Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten zur Weiterleitung an die im Bereich der OSZE für die Durchführung der Wahlbeobachtung zuständige Stelle bekannt zu geben.

(2) Any extension or postponement has to be announced immediately in conformity with local custom and is to be communicated to the federal elections authority by way of the respective superior elections authority. The federal elections authority has to communicate the extension or postponement without delay to the Federal Ministry for European and International Affairs for the purpose of forwarding the communication to the agency in the area of responsibility of the OSCE competent for carrying out the observation of the election.

(3) Hatte die Stimmabgabe bereits begonnen, so sind die Wahlakten und die Wahlurne mit den darin enthaltenen Wahlkuverts und Stimmzetteln von der Wahlbehörde bis zur Fortsetzung der Wahlhandlung unter Verschluß zu legen und sicher zu verwahren.

(3) If the casting of votes had already started, the voting cards and the ballot box with the ballot paper envelopes and the ballot papers contained therein are to be kept under lock and key and safely stored by the elections authorities until the continuation of the poll.

Zusammenrechnung der örtlichen Wahlergebnisse durch die Bezirkswahlbehörde

Adding up of the local election results by the district elections authority

§ 88. (1) Die Bezirkswahlbehörde hat die ihr mitgeteilten Wahlergebnisse der Gemeindewahlbehörden, in Wien der Sprengelwahlbehörden, im Stimmbezirk zusammenzurechnen und die so ermittelten Feststellungen der Landeswahlbehörde unverzüglich auf die schnellste Art, gegebenenfalls durch Boten, bekanntzugeben (Sofortmeldung).

§ 88. (1) The district elections authority has to add up the election results in the whole electoral district handed in to them by the municipal elections authorities and in Vienna by the ward elections authorities. The thus established results of the polling districts are to then be transmitted to the provincial elections authorities as quickly as possible – using messengers whenever necessary (immediate notification).

(2) Am Wahltag um 17.00 Uhr hat die Bezirkswahlbehörde der Landeswahlbehörde die Zahl der bei der Bezirkswahlbehörde rechtzeitig eingelangten Wahlkarten, die im Stimmbezirk zur Stimmabgabe mittels Briefwahl verwendet worden sind, gegebenenfalls getrennt nach Wahlkarten des eigenen Regionalwahlkreises und Wahlkarten aus anderen Regionalwahlkreisen, unverzüglich auf die schnellste Art, gegebenenfalls durch Boten, bekanntzugeben (Sofortmeldung). Am Tag nach dem Wahltag hat die Bezirkswahlbehörde diese Zahl um die Zahl der im StimmbezirkSobald alle gemäß § 70 Abs. 33 in den Wahllokalen des Stimmbezirks entgegengenommenen Wahlkarten eingelangt sind, hat die Bezirkswahlbehörde die Zahl der am Wahltag, 17.00 Uhr, eingelangten Wahlkarten um die Zahl der gemäß § 70 Abs. 3 hinzugekommenen Wahlkarten entsprechend zu ergänzen und der Landeswahlbehörde ebenfalls auf die schnellste Art, gegebenenfalls durch Boten, bekanntzugeben (Sofortmeldung).

(2) On the election day at 5 p.m., the district elections authority has to report to the provincial elections authority without delay as quickly as possible, where appropriate through messengers, the number of the voting cards which were used to cast votes by means of postal voting in the electoral district and received in due time (immediate notification). On the day after the election, the district elections authority has to supplement this number by the number of the voting cards accepted in the electoral district according to § 70, para 3, and also report it to the provincial elections authority as quickly as possible, where appropriate through messengers (immediate notification).

Übermittlung der Wahlakten der Gemeindewahlbehörden, in Wien der Sprengelwahlbehörden, an die Bezirkswahlbehörde

Handing in of the election files from the municipal election authorities and in Vienna from the ward elections authorities to the district elections authority

§ 89. (1) Die Wahlakten der Gemeindewahlbehörden, in Wien die Wahlakten der Sprengelwahlbehörden, sind nach Feststellung des örtlichen Wahlergebnisses unverzüglich der zuständigen Bezirkswahlbehörde verschlossen und womöglich im versiegelten Umschlag durch Boten zu übermitteln.

§ 89. (1) Immediately after the local election results have been established, the election files of the municipal elections authorities and in Vienna of the ward elections authorities are to be handed in through messengers to the relevant district elections authority in closed and if possible sealed envelopes.

(2) Die Gemeindewahlbehörden, die ihre Wahlakten nicht mehr am Wahltag der Bezirkswahlbehörde übermitteln können, haben jedenfalls die von den Wahlkartenwählern aus anderen Regionalwahlkreisen abgegebenen Wahlkuverts unverzüglich nach der gemäß § 84 Abs. 3 vorgenommenen Zählung gesondert an die Bezirkswahlbehörde weiterzuleiten. Von dieser sind sieGleichzeitig sind die Wahlkarten gemäß § 70 Abs. 3 zu zählen und an die Bezirkswahlbehörde weiterzuleiten.

(2) The municipal elections authorities who are not able to hand in their election files to the district elections authority on the election day have to transmit the ballot paper envelopes handed in by voters from other regional constituencies voting with voting cards separately to the district elections authority, immediately after having counted them according to § 84, para 3. The district elections authority has to then immediately transmit these to the provincial elections authorities.

(3) Die Bezirkswahlbehörde hat zunächst die von Wahlkartenwählern aus anderen Regionalwahlkreisen abgegebenen Wahlkuverts sowie die gemäß § 70 Abs. 3 entgegengenommenen Wahlkarten aus anderen Regionalwahlkreisen nach Landeswahlkreisen zu ordnen und zu zählen. Anschließend sind diese Wahlkuverts gemeinsam mit den Wahlkarten zu verpacken und unverzüglich der Landeswahlbehörde zu übermitteln.

 

Feststellung des Wahlergebnisses im Stimmbezirk und Übermittlung der Wahlakten an die Landeswahlbehörde

The establishing of the election results in the respective electoral district and the handing in of the election files to the provincial elections authorities

§ 90. (1) Am Tag nach der Wahl, 9.00 Uhr, prüft der Bezirkswahlleiter die Bezirkswahlbehörde, allenfalls unter Beobachtung durch die anwesenden BeisitzerHeranziehung von Hilfsorganen, die gemäß § 60 im Weg der Briefwahl bis zum Wahltag, 17.00 Uhr, eingelangten sowie die allenfalls gemäß § 70 Abs. 3 von den örtlichen Wahlbehörden entgegengenommenen und an die Bezirkswahlbehörde weitergeleiteten Wahlkarten des eigenen Regionalwahlkreises auf die Unversehrtheit des Verschlusses sowie auf Sichtbarkeit der Daten und der Unterschrift des Wählers.. Anschließend prüft erdie Bezirkswahlbehörde, allenfalls unter Heranziehung von Hilfsorganen, ob die auf den Wahlkarten aufscheinenden eidesstattlichen Erklärungen (§ 60 Abs. 2) vorliegen. Wahlkarten, die diese Voraussetzungen nicht erfüllen, dürfen in die Ergebnisermittlung nicht miteinbezogen werden. Danach öffnet der Bezirkswahlleiterdie Bezirkswahlbehörde, allenfalls unter Heranziehung von Hilfsorganen, die Wahlkarten, entnimmt die darin enthaltenen miteinzubeziehenden beige-farbenenbeigefarbenen Wahlkuverts und legt diese in ein hierfür vorbereitetes Behältnis. Wahlkarten, bei denen ein Nichtigkeitsgrund gemäß § 60 Abs. 3 Z 2 bis 5 vorliegt, dürfen in die Ergebnisermittlung ebenfalls nicht miteinbezogen werden. Nicht miteinzubeziehende Wahlkarten sind dem Wahlakt unter Verschluss beizufügen. Die Gründe für das Nicht-Miteinbeziehen der Wahlkarten sind in einer Niederschrift festzuhalten. Nach gründlichem Mischen der miteinzubeziehenden Wahlkuverts hat die Bezirkswahlbehörde diese, allenfalls unter Heranziehung von Hilfsorganen, zu öffnen, die amtlichen Stimmzettel zu entnehmen, deren Gültigkeit zu überprüfen, die ungültigen amtlichen Stimmzettel mit fortlaufender Nummer zu versehen und für die mittels Briefwahl abgegebenen Stimmen festzustellen:

§ 90. (1) On the day after the election, 9 a.m., the district returning officer, under the observation of the assistants present, examines the voting cards received by way of postal voting according to § 60 by the election day, 5 p.m., and any voting cards accepted by the local elections authorities and forwarded to the district elections authority according to § 70, para 3, for the integrity of the seal and for the visibility of the data and the signature of the voter. After that, the district returning officer examines whether the declarations in lieu of an oath (§ 60, para 2) on the voting cards are present. Voting cards that do not meet those requirements must not be included in the determination of the results. Following that, the district returning officer opens the voting cards, takes out the beige ballot paper envelopes contained in them, which must be included, and puts them in a container provided for that purpose. Voting cards for which there is a ground for nullity as referred to in § 60, para 3, items 2 to 5, must also not be included in the determination of the results. Voting cards not to be included are to be enclosed in the election file and kept secure. The reasons for not including the voting cards are to be entered in a record. After the voting cards to be included have been thoroughly shuffled, the district elections authority has to open them, take out the official ballot papers, verify their validity, mark the invalid official ballot papers with consecutive numbers and establish for the votes cast by means of postal voting:

1.

die Gesamtsumme der abgegebenen gültigen und ungültigen Stimmen;

1.

the total number of the valid and invalid votes cast;

2.

die Summe der abgegebenen ungültigen Stimmen;

2.

the total number of the invalid votes cast;

3.

die Summe der abgegebenen gültigen Stimmen;

3.

the total number of the valid votes cast;

4.

die auf die einzelnen Parteien entfallenden abgegebenen gültigen Stimmen (Parteisummen).

4.

the valid votes cast for the individual parties (party totals).

(2) Sodann hat die Bezirkswahlbehörde für den Bereich des Stimmbezirks die Wahlergebnisse der mittels Briefwahl abgegebenen Stimmengemäß § 90 mit den Wahlergebnissen gemäß § 88 Abs. 1 zusammenzurechnen, unverzüglich, auf die schnellste Art der zuständigen Landeswahlbehörde bekanntzugeben (Sofortmeldung) und in einer Niederschrift festzuhalten. Die Ergebnisse der mittels Briefwahl abgegebenen Stimmen sind getrennt auszuweisen. Anschließend hat die Bezirkswahlbehörde für die mittels Briefwahl abgegebenen Stimmen die für jeden Bewerber auf den Parteilisten entfallenden Vorzugsstimmen zu ermitteln und in Vorzugsstimmenprotokolle einzutragen.

(2) Following that, the district elections authority has to add the election results of the votes cast by means of postal voting to the election results referred to in § 88, para 1, for the area of the electoral district, to report them to the competent provincial elections authority without delay as quickly as possible (immediate notification) and to enter them in a record. The results of the votes cast by means of postal voting are to be shown separately. After that, the district elections authority has to determine the preferential votes for each candidate on the party lists out of the votes cast by means of postal voting and enters them into preferential vote records.

(3) Sobald bei den Bezirkswahlbehörden alle Wahlakten der Gemeindewahlbehörden, in Wien der Sprengelwahlbehörden, eingelangt sind, sind diese von den Bezirkswahlbehörden außerhalb Wiens alphabetisch nach Gemeinden, in Wien nach Wahlsprengeln, zu ordnen und die örtlichen Wahlergebnisse auf etwaige Irrtümer in den zahlenmäßigen Ergebnissen zu überprüfen und diese erforderlichenfalls richtigzustellen. Sodann hat die Bezirkswahlbehörde für den Bereich des Stimmbezirks die endgültigen örtlichen Wahlergebnisse zusammenzurechnen und in einer Niederschrift festzuhalten.

(3) As soon as all election files from the municipal elections authorities and in Vienna all ward elections authorities have reached the district elections authorities, they have to be arranged by them alphabetically according to municipalities outside of Vienna and in Vienna according to wards. All calculations of the local election results are then to be checked for any possible mistakes. If any mistakes are found they have to be corrected. Thereafter, the district elections authority is to add up the final election results for the whole electoral district and to put them down in the record of the election procedure.

(4) Schließlich hat die Bezirkswahlbehörde auf Grund der ihr vorliegenden Vorzugsstimmenprotokolle der Gemeinden sowie auf Grund der Vorzugsstimmenprotokolle gemäß Abs. 2 letzter Satz für jeden Bewerber auf den Parteilisten eines im Landeswahlkreis veröffentlichten Landeswahlvorschlages dieund für jeden Bewerber einer Bundesparteiliste die jeweils auf ihn entfallenden Vorzugsstimmen gemäß § 91 zu ermitteln und für den Bereich des Stimmbezirks in Vorzugsstimmenprotokollen festzuhalten.

(4) Finally, the district elections authority has to determine, according to § 91, the preferential votes for each candidate on the party lists of a provincial list of candidates published in the provincial constituency on the basis of the preferential vote records of the municipalities provided to it and on the basis of the preferential vote records referred to in para 2, last sentence, and enter them in preferential vote records for the area of the electoral district.

(5) Die Niederschriften gemäß Abs. 1, 2 und 3 sowie die Vorzugsstimmenprotokolle gemäß Abs. 4 bilden den Wahlakt der Bezirkswahlbehörde. Diesem sind die Wahlakten der Gemeindewahlbehörden, in Wien der Sprengelwahlbehörden, sowie die Unterlagen, mit denen die Wahlkartenwähler entsprechend § 60 Abs. 4 erfasst worden sind, als Beilagen anzuschließen und umgehend verschlossen, womöglich im versiegelten Umschlag, der zuständigen Landeswahlbehörde zu übermitteln.

(5) The records referred to in paras 1, 2 and 3 and the preferential vote records referred to in para 4 constitute the election file of the district elections authority. The election files of the municipal elections authorities, in Vienna of the ward elections authorities, as well as the documents in which voters voting with voting card have been recorded according to § 60, para 4, are to be enclosed as schedules in a closed state, if possible in a sealed envelope, and submitted without delay to the competent provincial elections authority.

(6) In Städten mit eigenem Statut haben die Sprengelwahlbehörden ihre Berichte unmittelbar an die Bezirkswahlbehörde zu erstatten. Auch die Wahlakten sind von den Sprengelwahlbehörden unmittelbar an die Bezirkswahlbehörde zu übersenden. Die Abs. 3 bis 5 und die §§ 86 bis 89 sind mit der Maßgabe anzuwenden, dass die Zusammenrechnung der örtlichen Wahlergebnisse und die Feststellung des Wahlergebnisses im Stimmbezirk der Bezirkswahlbehörde obliegt.

(6) In towns with an own charter, the ward elections authorities have to submit their reports directly to the district elections authority. The election files are also to be sent directly to the district elections authority by the ward elections authorities. Paras 3 to 5 as well as § 86 to § 89 are to be applied with the proviso that the adding up of the local election results and the establishing of the election results from the electoral district are the duty of the district elections authority.

(7) Auf Wunsch hat der Bezirkswahlleiter allenfalls anwesenden Wahlbeobachtern (§ 20a Abs. 1) eine von ihm unterfertigte Zusammenstellung des Stimmenergebnisses der Wahlbehörde auszufolgen.

(7) Upon request, the district returning officer is to hand to any election assistants present (§ 20a, para 1) a compilation of the results of the vote of the elections authority signed by him or her.

(8) Am vierfünfzehnten Tag nach dem Wahltag hat die Bezirkswahlbehörde die Zahl der bis dahin verspätet eingelangten Wahlkarten festzustellen und der Bundeswahlbehörde im Weg der Landeswahlbehörden bekanntzugeben. Weiters hat sie für eine Vernichtung der ungeöffneten Wahlkarten zum Zeitpunkt, zu dem das Ergebnis der Wahl unanfechtbar feststeht, Sorge zu tragen.

(8) On the fourteenth day after the election day, the district elections authority is to determine the number of late voting cards received by then and report it to the federal elections authority by way of the provincial elections authorities. Furthermore, the district elections authority has to ensure that the unopened voting cards are destroyed at the time when the results of the election have been established and become incontrovertible.

Ermittlung der Vorzugsstimmen

Determining the preferential votes

§ 91. (1) Jeder Bewerber auf einer der Parteilisten eines im Landeswahlkreis veröffentlichten Landeswahlvorschlages hat durch jede gültige Bezeichnung seines Namens auf dem amtlichen Stimmzettel durch den Wähler (§§ 79, 82 Abs. 2) eine Vorzugsstimme erhalten.

§ 91. (1) Each candidate on one of the party lists from one of the proposals for the provincial elections published in the respective provincial constituency, receives a preferential vote each time their name is correctly indicated by a voter on an official ballot paper (§ 79, § 82, para 2).

(2) Die Gesamtzahl der auf einen Bewerber entfallenen Vorzugsstimmen wird, getrennt nach Landesparteiliste und Regionalparteiliste, für den Bereich des Stimmbezirkes durch die Bezirkswahlbehörde, für die Bereiche des Landeswahlkreises und aller Regionalwahlkreise des Landeswahlkreises von der Landeswahlbehörde ermittelt.

(2) The total number of preferential votes received by a candidate, divided into provincial party list and regional party list, is determined by the district elections authority for the territory of the electoral districts and by the provincial elections authorities for the territories of the provincial constituency and of all its regional constituencies.

V. HAUPTSTÜCK

PART V

Ermittlungsverfahren

Counting procedure

1. Abschnitt

Section 1

Vorläufiges Wahlergebnis

Provisional election results

Feststellung der Zahl der von Wahlkartenwählern im Inland außerhalb des eigenen Regionalwahlkreises abgegebenen Wahlkuverts, Bericht an die Bundeswahlbehörde

Establishing the number of ballot paper envelopes handed in by voters voting with voting cards at home outside of their regional constituency, report to the federal elections authority

§ 92. Jede Landeswahlbehörde hat zunächst, sobald bei ihr alle gemäß § 88 zu erstattenden Berichte eingelangt sind, umgehend die Gesamtzahl der in ihrem Bereich von Wahlkartenwählern außerhalb des eigenen Regionalwahlkreises abgegebenen Wahlkuverts sowie die Gesamtzahl der in den Stimmbezirken rechtzeitig eingelangten Wahlkarten, die zur Stimmabgabe mittels Briefwahl verwendet worden sind, getrennt nach Wahlkarten des eigenen Regionalwahlkreises und Wahlkarten aus anderen Regionalwahlkreisen, festzustellen und diese Zahlen unverzüglich der Bundeswahlbehörde auf die schnellste Art bekanntzugeben (Sofortmeldung). Am Tag nach dem Wahltag hat die Landeswahlbehörde diese Zahlen um die Zahlen der in den Stimmbezirken gemäß § 70 Abs. 3 entgegengenommenen Wahlkarten, aufgeschlüsselt nach gemäß § 90 Abs. 1 auszuwertenden Wahlkarten und gemäß § 89 Abs. 3 weiterzuleitenden Wahlkarten, zu ergänzen und der Bundeswahlbehörde ebenfalls auf die schnellste Art bekanntzugeben (Sofortmeldung).

§ 92. As soon as all reports according to § 88 have been received by it, each provincial election authority has to determine without delay the total number of ballot paper envelopes handed in by voters voting with voting cards outside of their regional constituency on its territory and the total number of voting cards that were used to cast votes by means of postal voting and received in due time in the electoral districts and to report these numbers to the federal elections authority without delay as quickly as possible (immediate notification). On the day after the election, the provincial elections authority has to supplement these numbers with the numbers of the voting cards accepted in the electoral districts according to § 70, para 3, and also report them to the federal elections authority as quickly as possible (immediate notification).

Vorläufige Ermittlung im Landeswahlkreis, Bericht an die Bundeswahlbehörde

Provisional determination of results in the provincial constituency, report to the federal elections authority

§ 93. (1) Die Landeswahlbehörde hat hierauf auf Grund der ihr von den Bezirkswahlbehörden gemäß § 88 Abs. 1 erstatteten Berichte das vorläufige Stimmenergebnis im Landeswahlkreis zu ermitteln. Die von Wahlkartenwählern, die in einer Gemeinde des Landeswahlkreises als wahlberechtigt eingetragen sind, außerhalb des eigenen Regionalwahlkreises abgegebenen Stimmen sind hierbei nicht zu berücksichtigen.

§ 93. (1) On the basis of the reports formulated by the district elections authorities according to § 88, para 1, the provincial elections authorities have to determine the provisional ballot results in the respective constituency. The votes cast outside of their regional constituency by voters voting with voting cards, registered as entitled to vote in a municipality of the respective provincial constituency, are not to be taken into consideration.

(2) Die Landeswahlbehörde hat das von ihr nach Abs. 1 ermittelte vorläufige Stimmenergebnis im Landeswahlkreis unverzüglich auf die schnellste Art der Bundeswahlbehörde zu berichten (Sofortmeldung). Der Bundeswahlbehörde sind bekanntzugeben:

(2) The provincial elections authority has to immediately report to the federal elections authority the provisional ballot results, in the respective provincial constituency, determined by them according to para 1 (immediate notification). The following details are to be reported to the federal elections authority:

a)

die Gesamtsumme der abgegebenen gültigen und ungültigen Stimmen;

a)

the total number of valid and invalid votes being cast;

b)

die Summe der ungültigen Stimmen;

b)

the number of invalid votes;

c)

die Summe der gültigen Stimmen;

c)

the number of valid votes;

d)

die auf die einzelnen Parteien entfallenden gültigen Stimmen (Parteisummen).

d)

the number of valid votes cast for each individual party (party totals).

(3) Die Landeswahlbehörde hat nach Vorliegen der Berichte gemäß § 90 Abs. 2 erster und zweiter Satz die darin enthaltenen, mittels Briefwahl abgegebenen Stimmen jeweils mit dem gemäß Abs. 2 bekanntgegebenen Stimmenergebnis zusammenzufassen und auf die schnellste Art der Bundeswahlbehörde zu berichten (Sofortmeldung).

(3) After having been provided with the reports referred to in § 90, para 2, first and second sentences, the provincial elections authority has to add the votes cast by means of postal voting contained in the reports to the respective results of the vote reported according to para 2 and to report them to the federal elections authority as quickly as possible (immediate notification).

(4) Auf Wunsch hat der Landeswahlleiter allenfalls anwesenden Wahlbeobachtern (§ 20a Abs. 1) eine von ihm unterfertigte Zusammenstellung des Stimmenergebnisses der Wahlbehörde auszufolgen.

(4) Upon request, the provincial returning officer is to hand to any election assistants present (§ 20a, para 1) a compilation of the results of the vote of the elections authority signed by him or her.

Behandlung übermittelter Wahlkuverts von Wahlkartenwählern im Inland. Bericht an die Bundeswahlbehörde

Handling of ballot paper envelopes from voters voting with voting cards at home. Report to the federal elections authority

§ 94. (1) Nachdem sämtliche von den Bezirkswahlbehörden gemäß § 89 Abs. 23 übermittelte Wahlkuverts von Wahlkartenwählern sowie die gemäß § 85 Abs. 3 lit. k eingelangten Wahlkarten bei der Landeswahlbehörde eingelangt sind und überdies auf Grund der Bekanntgabe gemäß § 88 Abs. 1 feststeht, daßss weitere derartige Wahlkuverts sowie Wahlkarten nicht mehr einlangen werden, ist die Zahl der für jeden Landeswahlkreis bei den Gemeinde- und Sprengelwahlbehörden im Bereich der Landeswahlbehörde abgegebenen Wahlkuverts sowie Wahlkarten, aufgegliedert nach Landeswahlkreisen, festzustellen. Die Landeswahlbehörde hat sodann die Wahlkuverts von Wahlkartenwählern sowie die gemäß § 85 Abs. 3 lit. k eingelangten Wahlkarten des eigenen Landeswahlkreises auszusondern.

§ 94. (1) When all ballot paper envelopes from voters voting with voting cards have been presented to the provincial elections authority by the district elections authorities according to § 89, para 2, and when, because of the announcement according to § 88, para 1, it is certain that no more such ballot paper envelopes will be handed in, the number of ballot paper envelopes handed in for each provincial constituency by all municipal and ward elections authorities in the area of the respective provincial elections authority is to be determined. The provincial elections authority has to then separate the ballot paper envelopes handed in by voters voting with voting cards in the respective provincial constituency.

(2) Die nach Abs. 1 getroffenen Feststellungen sind von der Landeswahlbehörde unverzüglich auf die schnellste Art der Bundeswahlbehörde bekanntzugeben (Sofortmeldung). Falls bei einem Landeswahlkreis solche Feststellungen mangels Stimmabgabe durch Wahlkartenwähler nicht vorgenommen wurden, ist auch dies mitzuteilen.

(2) The provincial elections authority has to then report the results established according to para 1 as quickly as possible to the federal elections authority (immediate notification). In case no such statements should be made by any one provincial constituency because of lack of voters voting with voting cards, this fact has to also be reported.

(3) Jede Landeswahlbehörde hat die von Wahlkartenwählern aus anderen Landeswahlkreisen abgegebenen Wahlkuverts sowie die gemäß § 85 Abs. 3 lit. k eingelangten Wahlkarten nach den acht anderen Landeswahlkreisen zu ordnen und für jeden der Landeswahlkreise die Feststellungen nach Abs. 1 in einer gesonderten Niederschrift zu beurkunden. Diese Niederschriften sind von den Mitgliedern der Landeswahlbehörde zu unterfertigen und mit den zugehörigen Wahlkuverts und Wahlkarten den zuständigen Landeswahlbehörden in einem versiegelten UmschlagUmschlägen auf die schnellstmögliche Art nachweislich so zu übermitteln, dass diese spätestens am dritten Tag nach dem Wahltag, 12.00 Uhr, einlangen. Eine Durchschrift dieser Niederschrift verbleibt bei der Landeswahlbehörde. Abs. 2 zweiter Satz gilt sinngemäß.

(3) Each provincial elections authority has to sort out the ballot paper envelopes submitted by voters voting with voting cards from the other eight provincial constituencies and to enter in a record the statements described in para 1 for each provincial constituency separately. These records are to be signed by the members of the provincial elections authority and, together with the respective ballot paper envelopes, demonstrably sent to the competent provincial elections authorities in a sealed envelope in the quickest possible manner. A copy of this record has to be kept by the provincial elections authority. The second clause of para 2 is to be applied accordingly.

Ermittlung des vorläufigen Wahlergebnisses durch die Bundeswahlbehörde

Determination of the provisional election results by the federal elections authority

§ 95. (1) Die Bundeswahlbehörde hat auf Grund der bei ihr von den Landeswahlbehörden gemäß § 93 Abs. 2 und § 94 Abs. 2 einlangenden Berichte zunächst für jeden der dreiundvierzig Regionalwahlkreise, der neun Landeswahlkreise und das gesamte Bundesgebiet vorläufig festzustellen:

§ 95. (1) On the basis of the reports submitted to them by the provincial elections authorities according to § 93, para 2, and § 94, para 2, the federal elections authority has to provisionally determine, for each of the forty three regional constituencies, nine provincial constituencies and for the whole federal territory the following:

a)

die Gesamtsumme der gültigen und ungültigen Stimmen;

a)

the total number of valid and invalid votes;

b)

die Summe der ungültigen Stimmen;

b)

the number of invalid votes;

c)

die Summe der gültigen Stimmen;

c)

the number of valid votes;

d)

die auf die einzelnen Parteien entfallenden gültigen Stimmen (Parteisummen).

d)

the number of valid votes cast for each party (party totals).

(2) Hierauf hat die Bundeswahlbehörde unter sinngemäßer Anwendung der Bestimmungen der §§ 96 Abs. 47, 97, 100, 101 sowie 107 die nach den vorläufigen Wahlergebnissen auf die einzelnen Parteien vorläufig entfallenden Mandate zu ermitteln.

(2) Thereafter, the federal elections authority has to determine the number of seats falling to the individual parties, according to the provisional election results, following the regulations set out in § 96, para 2, § 97, § 100, § 101 as well as § 107.

(3) Auf Wunsch hat der Bundeswahlleiter allenfalls anwesenden Wahlbeobachtern (§ 20a Abs. 1) eine von ihm unterfertigte Zusammenstellung des Stimmenergebnisses der Wahlbehörde auszufolgen.

(3) Upon request, the federal returning officer has to hand to any election assistants present (§ 20a, para 1) a compilation of the results of the vote of the elections authority signed by him or her.

2. Abschnitt

Section 2

Ermittlungen der Landeswahlbehörde

Determination of the provincial elections authority

Stimmenprotokoll mit Wahlzahl

Vote record with election figure

§ 96. (1) Am vierten Tag nach dem Wahltag hat die Landeswahlbehörde unter Beachtung der §§ 78 bis 83 die gemäß § 94 Abs. 1(1) Nach Einlangen der gemäß § 94 Abs. 3 von den anderen Landeswahlbehörden weitergeleiteten Wahlkarten hat die Landeswahlbehörde zumindest die in den Feldern „fortlaufende Zahl im Wählerverzeichnis“, „Gemeinde“ sowie „Auslandsösterreicher(in)“ enthaltenen Daten zu erfassen. Eine Erfassung anhand eines allenfalls auf der Wahlkarte aufscheinenden Barcodes oder QR-Codes ist zulässig. Anschließend ist die Wahlkarte bis zur Auszählung (Abs. 2) amtlich unter Verschluss zu verwahren.

§ 96. (1) On the fourth day after the election day, having regard to § 78 to § 83, the provincial elections authority has to open the ballot paper envelopes separated according to § 94, para 1, and the ballot paper envelopes submitted by the other provincial elections authorities according to § 94, para 3, take out the ballot papers, verify their validity, mark the invalid ballot papers with consecutive numbers and establish:

(2) Am vierten Tag nach dem Wahltag, 9.00 Uhr, prüft die Landeswahlbehörde, allenfalls unter Heranziehung von Hilfsorganen, die gemäß § 94 Abs. 3 von den anderen Landeswahlbehörden weitergeleiteten Wahlkarten auf die Unversehrtheit des Verschlusses. Anschließend prüft die Landeswahlbehörde, allenfalls unter Heranziehung von Hilfsorganen, ob die auf den Wahlkarten aufscheinenden eidesstattlichen Erklärungen (§ 60 Abs. 2) vorliegen. Wahlkarten, die diese Voraussetzungen nicht erfüllen, dürfen in die Ergebnisermittlung nicht miteinbezogen werden. Danach öffnet die Landeswahlbehörde, allenfalls unter Heranziehung von Hilfsorganen, die Wahlkarten, entnimmt die darin enthaltenen miteinzubeziehenden beigefarbenen Wahlkuverts und legt diese in ein hierfür vorbereitetes Behältnis. Wahlkarten, bei denen ein Nichtigkeitsgrund gemäß § 60 Abs. 3 Z 2 bis 5 vorliegt, dürfen in die Ergebnisermittlung ebenfalls nicht miteinbezogen werden. Nicht miteinzubeziehende Wahlkarten hat die Landeswahlbehörde dem Wahlakt unter Verschluss beizufügen.

 

(3) Danach hat die Landeswahlbehörde die gemäß § 94 Abs. 1 vom eigenen Landeswahlkreis ausgesonderten Wahlkuverts sowie die gemäß § 94 Abs. 3 von den anderen Landeswahlbehörden übermittelten Wahlkuverts dem Behältnis hinzuzufügen.

 

(4) Danach hat die Landeswahlbehörde die im Behältnis befindlichen Wahlkuverts nach gründlichem Mischen zu öffnen, die Stimmzettel zu entnehmen, unter Beachtung der §§ 78 bis 83 deren Gültigkeit zu überprüfen, die ungültigen Stimmzettel mit fortlaufenden Nummern zu versehen und festzustellen:

 

1.

die Gesamtsumme der abgegebenen gültigen und ungültigen Stimmen;

1.

the total number of the valid and invalid votes cast;

2.

die Summe der abgegebenen ungültigen Stimmen;

2.

the total number of the invalid votes cast;

3.

die Summe der abgegebenen gültigen Stimmen;

3.

the total number of the valid votes cast;

4.

die auf die einzelnen Parteien entfallenden abgegebenen gültigen Stimmen (Parteisummen);

4.

the valid votes cast for the individual parties (party totals);

5.

die Summe der ungültigen und nicht zuordenbaren Stimmen aus Wahlkuverts, die keinen amtlichen Stimmzettel enthalten haben.

5.

the total number of invalid and assignable votes from ballot paper envelopes that did not contain an official ballot paper.

(25) Danach hat die Landeswahlbehörde die gemäß Abs. 14 getroffenen Ermittlungen und die gemäß § 90 Abs. 2 übermittelten Berichte zusammenzufassen und unverzüglich der Bundeswahlbehörde bekanntzugeben. Anschließend hat die Landeswahlbehörde die auf die Bewerber der Bundesparteiliste entfallenden Vorzugsstimmen aufgrund der von den Bezirkswahlbehörden gemäß § 90 Abs. 4 übermittelten Vorzugsstimmenprotokolle zu ermitteln und in einem eigenen Vorzugsstimmenprotokoll festzuhalten.

(2) After that, the provincial elections authority has to add up the determinations made according to para 1 and the reports submitted according to § 90, para 2, and report them to the federal elections authority without delay.

(36) Die Landeswahlbehörde hat auf Grund der ihr gemäß § 90 Abs. 5 übermittelten Wahlakten die von den Bezirkswahlbehörden festgestellten Wahlergebnisse der Stimmbezirke auf etwaige Irrtümer in den zahlenmäßigen Ergebnissen zu überprüfen, diese erforderlichenfalls richtigzustellen und unter Einbeziehung der gemäß Abs. 1 getroffenen Feststellung die von der Bundeswahlbehörde für die Regionalwahlkreise und den Landeswahlkreis gemäß § 95 nur vorläufig getroffenen Feststellungen nunmehr endgültig zu ermitteln.

(3) On the basis of the election files submitted to it according to § 90, para 5, the provincial elections authority has to check whether there are any mistakes in the calculation of the election results for each electoral district made by the district elections authorities, correct such mistakes, where required, and finally determine the results provisionally established by the federal elections authority for the regional constituencies and the provincial constituency according to § 95, taking into account the results established according to para 1.

(47) Die Gesamtsumme der im Landeswahlkreis für die Parteien abgegebenen gültigen Stimmen wird anschließend durch die Anzahl der im Landeswahlkreis zu vergebenden Mandate geteilt. Die so gewonnene und in jedem Fall auf die nächstfolgende ganze Zahl zu erhöhende Zahl ist die Wahlzahl. Das Stimmenergebnis im Landeswahlkreis und die Wahlzahl sind in einem Stimmenprotokoll festzuhalten.

(4) The total number of valid votes cast for all parties in the provincial constituency is then to be divided by the number of seats to be distributed in the respective provincial constituency. The resulting number, which has to always be rounded to the higher number, is the election figure. The results of the vote in the provincial constituency as well as the election figure are to be entered into a vote record.

Erstes Ermittlungsverfahren

First counting procedure

Endgültiges Ergebnis im Regionalwahlkreis, Zuteilung der Mandate an die Parteien

Final results in the regional constituency, assigning the seats to the parties

§ 97. Jede Partei erhält so viele Mandate, wie die Wahlzahl in ihrer Parteisumme im Regionalwahlkreis enthalten ist.

§ 97. Each party receives as many seats as the times the election figure is contained in its total of party votes in the regional constituency.

Zuweisung der Mandate an die Regionalbewerber der Regionalparteilisten nach Maßgabe der Vorzugsstimmen, Reihung der nicht gewählten Regionalbewerber

Assigning the seats to the regional candidates from the regional party lists in accordance with the preferential votes, enumerating the regional candidates who were not elected

§ 98. (1) Die den Regionalbewerbern einer Partei gemäß § 97 vorbehaltenen Mandate werden nach den Vorschriften der Abs. 3 und 4 zugewiesen.

§ 98. (1) The seats reserved for the regional candidates of a party according to § 97 are to be distributed in accordance with the regulations set out in paras 3 and 4.

(2) Zu diesem Zweck ermittelt die Landeswahlbehörde auf Grund der Vorzugsstimmenprotokolle der Bezirkswahlbehörden (§ 90 Abs. 4) und der Stimmzettel aus den ihr gemäß § 9496 Abs. 3 übermittelten Wahlkuverts sowie der Stimmzettel aus den gemäß § 94 Abs. 1 ausgesonderten Wahlkuverts4 ausgezählten Stimmzettel die Gesamtsumme der Vorzugsstimmen, die auf jeden der auf dem Stimmzettel angeführten Regionalbewerber der gewählten Parteiliste in den Regionalwahlkreisen des Landeswahlkreises entfallen sind. § 91 gilt sinngemäß. Das Ergebnis dieser Ermittlung ist für jeden Regionalwahlkreis in einem Vorzugsstimmenprotokoll festzuhalten.

(2) For this purpose and on the basis of the preferential vote records of the district elections authorities (§ 90, para 4) and the ballot papers from the ballot paper envelopes submitted to them according to § 94, para 3, as well as the ballot papers from the ballot paper envelopes put aside according to § 94, para 1, the provincial elections authority determine the total number of preferential votes falling on each regional candidate, featuring on the ballot paper of the elected party list in the regional constituencies of the provincial constituency. § 91 is to be applied accordingly. The results of this proceeding are to be entered into a preferential vote record for each regional constituency.

(3) Die zu vergebenden Mandate werden zunächst der Reihe nach jenen Regionalbewerbern zugewiesen, die mindestens halb so viele Vorzugsstimmen, wie die Wahlzahl beträgt, oder ein Sechstel so viele Vorzugsstimmen erzielt haben, wie im Ausmaß von mindestens 14 % der auf dieseihre Partei im betreffenden Regionalwahlkreis gültigeentfallenden gültigen Stimmen entfallen sinderzielt haben. Die Reihenfolge der Zuweisung der Mandate richtet sich hierbei nach der Reihenfolge der Vorzugsstimmenzahlen eines jeden Regionalbewerbers, wobei die Reihenfolge mit der Höchstzahl der Vorzugsstimmen beginnt, der jeweils die nächstniedrigere Anzahl der Vorzugsstimmen folgt. Hätten Regionalbewerber auf die Zuweisung eines Mandates den gleichen Anspruch, so sind die Reihungsvermerke der Regionalbewerber auf der Regionalparteiliste maßgebend.

(3) The seats to be distributed are to first be given to the regional candidates who have received at least half as many preferential votes as the election figure, or for whom the number of preferential votes received is equal to a sixth of all valid votes cast for this party in the respective regional constituency. The order in which the distribution of seats is done is determined by the number of preferential votes received by each regional candidate. It begins with the highest amount of preferential votes, followed by the next-lowest one. When more than one regional candidate is entitled to any one specific seat, the remarks on the order of the regional candidates made on the respective regional party list are decisive.

(4) Mandate einer Partei, die auf Grund der Vorzugsstimmen nicht oder nicht zur Gänze an Regionalbewerber vergeben werden können, sind den Regionalbewerbern in der Reihenfolge zuzuweisen, in der sie auf der Regionalparteiliste angeführt sind. Hierbei bleiben Regionalbewerber außer Betracht, die bereits auf Grund ihrer Vorzugsstimmen ein Mandat zugewiesen erhalten haben.

(4) The seats allocated to a party which cannot be distributed to regional candidates on the basis of preferential votes are to be given to regional candidates, following the order of their entry on the respective regional party list. The regional candidates who have already received a seat on the basis of the number of preferential votes received are not to be taken into consideration.

(5) Nicht gewählte Regionalbewerber sind für den Fall, dass ein Mandat ihrer Liste erledigt wird, zu berücksichtigen. Hierbei sind die Abs. 3 und 4 sinngemäß anzuwenden. Ist die Liste durch Tod oder durch Streichung (§ 111 Abs. 4) erschöpft, so hat die für die Berufung zuständige Landeswahlbehörde den zustellungsbevollmächtigten Vertreter der Partei, die den Landeswahlvorschlag eingebracht hat, aufzufordern, binnen 14 Tagen bekanntzugeben, welche von den auf den übrigen Regionalparteilisten des Landeswahlvorschlages aufscheinenden zu berücksichtigenden Wahlwerber im Fall der Erledigung von Mandaten von der Landeswahlbehörde auf freiwerdende Mandate zu berufen sind.

(5) Regional candidates who were not elected are to be taken into consideration when a seat on their list is finished. Paras 3 and 4 are to be applied accordingly. When the list is exhausted because of deletion or death (§ 111, para 4), the provincial elections authority competent for the appointment has to order the authorized recipient of the party that submitted the provincial list of candidates to make known within 14 days which of the candidates to be considered, appearing in the other regional party lists of the provincial elections proposal, is to be appointed by the provincial elections authority to the seat becoming vacant in the event seats become vacant.

Niederschrift über das erste Ermittlungsverfahren

Record of the first counting procedure

§ 99. (1) Die Landeswahlbehörde hat das Ergebnis des ersten Ermittlungsverfahrens in einer Niederschrift zu verzeichnen.

§ 99. (1) The provincial elections authority has to enter the results of the first counting procedure in a record.

(2) Die Niederschrift hat mindestens zu enthalten:

(2) This record has to contain at least the following information:

a)

die Bezeichnung der Regionalwahlkreise, den Ort und die Zeit der Amtshandlung;

a)

the name of the regional constituency, the place and the time of the official proceedings;

b)

die Namen der an- und abwesenden Mitglieder der Landeswahlbehörde sowie der Vertrauenspersonen gemäß § 15 Abs. 4;

b)

the names of the members of the provincial elections authority who are present and of the ones who are absent, as well as the names of the persons of confidence according to § 15, para 4;

c)

die Namen der anwesenden oder anwesend gewesenen akkreditierten Personen (§ 20a Abs. 3);

c)

the names of the accredited persons (§ 20a, para 3) who are or were present;

d)

die allfälligen Feststellungen gemäß § 96 Abs. 14;

d)

any resolutions according to § 96, para 1;

e)

das endgültig ermittelte Stimmenergebnis in den Regionalwahlkreisen in der im § 93 Abs. 2 gegliederten Form;

e)

the finalized results of the poll in the respective regional constituency in the form shown in § 93, para 2;

f)

die Namen der von jeder Regionalparteiliste gewählten Regionalbewerber in der Reihenfolge ihrer Berufung, zutreffendenfalls unter Beifügung der Anzahl der auf sie entfallenden Vorzugsstimmen;

f)

the names of the regional candidates from all regional party lists, in the order of their appointment and where applicable with the addition of the number of preferential votes received by them;

g)

die Namen der zugehörigen nicht gewählten Regionalbewerber in der im § 98 Abs. 5 bezeichneten Reihenfolge.

g)

the names of the affiliated regional candidates not elected in the order described in § 98, para 5.

(3) Der Niederschrift sind die Niederschriften der Bezirkswahlbehörden, der Gemeindewahlbehörden und der Sprengelwahlbehörden sowie das Stimmenprotokoll, die Vorzugsstimmenprotokolle für die Regionalwahlkreise und die gemäß § 49 veröffentlichten Landeswahlvorschläge anzuschließen. Sie bildet samt ihren Beilagen den Wahlakt über das erste Ermittlungsverfahren.

(3) The records of the district elections authorities, the municipal elections authorities and the ward elections authorities as well as the vote record, the preferential vote records of the regional constituencies and the provincial list of candidates published according to § 49 are to be attached to this record. It constitutes, together with its schedules, the election file on the first counting procedure.

(4) Die Niederschrift ist von den Mitgliedern der Landeswahlbehörde zu unterfertigen. Wird sie nicht von allen Mitgliedern unterfertigt, so ist der Grund hierfür anzugeben.

(4) The record has to be signed by the members of the provincial elections authority. In case it should not be signed by all members, the reason therefor has to be given.

(5) Auf Wunsch hat der Landeswahlleiter allenfalls anwesenden Wahlbeobachtern (§ 20a Abs. 1) eine von ihm unterfertigte Zusammenstellung des Stimmenergebnisses der Wahlbehörde auszufolgen.

(5) Upon request, the provincial returning officer has to hand to any election assistants present (§ 20a, para 1) a compilation of the results of the vote of the elections authority signed by him or her.

Zweites Ermittlungsverfahren

Second counting procedure

Feststellung und Bekanntgabe der Parteien, die am zweiten Ermittlungsverfahren teilnehmen

Establishing and announcing the parties which are to take part in the second counting procedure

§ 100. (1) Im zweiten Ermittlungsverfahren nehmen Parteien teil, die im ersten Ermittlungsverfahren zumindest in einem der Regionalwahlkreise ein Mandat oder im gesamten Bundesgebiet mindestens 4% der abgegebenen gültigen Stimmen erzielt haben.

§ 100. (1) Only parties which have received at least one seat in one regional constituency or at least 4% of the valid votes cast in the whole federal territory, according to the first counting procedure, take part in the second counting procedure.

(2) Nach Einlangen aller gemäß § 96 Abs. 25 übermittelten Berichte der Landeswahlbehörden hat die Bundeswahlbehörde jene Parteien zu ermitteln, die die Voraussetzungen für die Teilnahme am zweiten Ermittlungsverfahren gemäß Abs. 1 erfüllen.

(2) After all reports of the provincial elections authorities submitted according to § 96, para 2, have been received, the federal elections authority has to determine which parties fulfil the requirements for taking part in the second counting procedure.

(3) Die nach Abs. 2 getroffenen Feststellungen sind allen Landeswahlbehörden unverzüglich auf die schnellste Art bekanntzugeben (Sofortmeldung).

(3) The resolutions made according to para 2 have to immediately be announced to all provincial elections authorities, as quickly as possible (immediate notification).

Endgültiges Ergebnis im Landeswahlkreis, Zuteilung der Mandate an die Parteien

Final results in the regional constituency, assigning the seats to the parties

§ 101. Die im Landeswahlkreis zu vergebenden Mandate sind auf die gemäß § 100 Abs. 3 von der Bundeswahlbehörde bekanntgegebenen Parteien zu verteilen. Jede Partei erhält so viele Mandate, wie die Wahlzahl in ihrer Parteisumme im Landeswahlkreis enthalten ist, abzüglich allenfalls im ersten Ermittlungsverfahren erzielter Mandate.

§ 101. The seats to be assigned in the regional constituency are to be distributed amongst the parties determined by the federal elections authority according to § 100, para 3. Each party receives as many seats as the times the election figure is contained in its total of party votes in the respective provincial constituency, minus any seats received in the first counting procedure.

Zuweisung der Mandate an die Bewerber der Landesparteilisten nach Maßgabe der Vorzugsstimmen, Reihung der nicht gewählten Bewerber

Assigning the seats to the candidates from the provincial party lists in accordance with the preferential votes, listing the unsuccessful candidates

§ 102. (1) Die den Bewerbern einer Partei gemäß § 101 vorbehaltenen Mandate werden nach den Vorschriften der Abs. 3 und 4 zugewiesen. Hierbei bleiben Bewerber außer Betracht, die bereits im ersten Ermittlungsverfahren ein Mandat zugewiesen erhalten haben.

§ 102. (1) The seats reserved for the candidates of a party according to § 101 are to be distributed in accordance with the regulations set out in paras 3 and 4. Candidates who have already received a seat in the first counting procedure are not to be taken into consideration.

(2) Zu diesem Zweck ermittelt die Landeswahlbehörde auf Grund der Vorzugsstimmenprotokolle der Bezirkswahlbehörden (§ 90 Abs. 4) und der Stimmzettel aus den gemäß § 94 Abs. 1 ausgesonderten Wahlkuverts sowie der Stimmzettel aus den ihr gemäß § 94 Abs. 3 von den anderen Landeswahlbehörden übermittelten Wahlkuverts4) und der gemäß § 96 Abs. 4 ausgezählten Stimmzettel die Gesamtsumme der Vorzugsstimmen, die auf jeden der auf dem Stimmzettel angeführten Bewerber der gewählten Landesparteiliste im Landeswahlkreis entfallen sind. § 91 gilt sinngemäß. Das Ergebnis dieser Ermittlung ist in einem Vorzugsstimmenprotokoll festzuhalten.

(2) For this purpose and on the basis of the preferential vote records of the district elections authorities (§ 90, para 4) and the ballot papers from the ballot paper envelopes separated according to § 94, para 1, as well as the ballot papers from the ballot paper envelopes submitted to it by other provincial elections authorities according to § 94, para 3, the provincial elections authority determines the total number of preferential votes for each candidate featuring on the ballot paper of the elected provincial party list in the provincial constituency. § 91 is to be applied accordingly. The results of these determinations are to be entered into a preferential vote record.

(3) Die zu vergebenden Mandate werden zunächst der Reihe nach jenen Bewerbern zugewiesen, die mindestens so viele Vorzugsstimmen erzielt haben, wie die Wahlzahl beträgt, oder Vorzugsstimmen im Ausmaß von mindestens 10 % der auf ihre Partei im Landeswahlkreis entfallenden gültigen Stimmen erzielt haben. Die Reihenfolge der Zuweisung der Mandate richtet sich hierbei nach der Reihenfolge der Vorzugsstimmenzahlen eines jeden Bewerbers, wobei die Reihenfolge mit der Höchstzahl der Vorzugsstimmen beginnt, der jeweils die nächstniedrigere Anzahl der Vorzugsstimmen folgt. Hätten Bewerber auf die Zuweisung eines Mandates den gleichen Anspruch, so sind die Reihungsvermerke der Bewerber auf der Landesparteiliste maßgebend.

(3) The seats to be distributed are to first be given to the candidates who have received at least as many preferential votes as the election figure. The order in which the distribution of seats is done is determined by the number of preferential votes received by each candidate. It begins with the highest amount of preferential votes followed by the next-lowest one. When more than one candidate is entitled to any one specific seat, the remarks on the order of the candidates, made on the respective provincial party list, are decisive.

(4) Mandate einer Partei, die auf Grund der Vorzugsstimmen nicht oder nicht zur Gänze an Bewerber vergeben werden können, sind den Bewerbern in der Reihenfolge zuzuweisen, in der sie auf der Landesparteiliste angeführt sind. Hierbei bleiben Bewerber außer Betracht, die bereits auf Grund ihrer Vorzugsstimmen ein Mandat zugewiesen erhalten haben.

(4) The seats allocated to a party which cannot be distributed to candidates on the basis of preferential votes are to be given to candidates, following the order of their entry on the respective provincial party list. The candidates who have already received a seat on the basis of the number of preferential votes received are not to be taken into consideration.

(5) Nicht gewählte Bewerber sind für den Fall, daß ein Mandat ihrer Liste erledigt wird, zu berücksichtigen. Hierbei sind die Abs. 3 und 4 sinngemäß anzuwenden.

(5) Unsuccessful candidates are to be taken into consideration when a seat on their list is finished. Paras 3 and 4 are to be applied accordingly.

Niederschrift über das zweite Ermittlungsverfahren

Record of the second counting procedure

§ 103. (1) Die Landeswahlbehörde hat das Ergebnis des zweiten Ermittlungsverfahrens in einer Niederschrift zu verzeichnen.

§ 103. (1) The provincial elections authority has to enter the results of the second counting procedure in a record.

(2) Die Niederschrift hat mindestens zu enthalten:

(2) This record has to contain at least the following information:

a)

die Bezeichnung des Landeswahlkreises, den Ort und die Zeit der Amtshandlung;

a)

the name of the provincial constituency, the place and the time of the official proceedings;

b)

die Namen der an- und abwesenden Mitglieder der Landeswahlbehörde sowie der Vertrauenspersonen gemäß § 15 Abs. 4;

b)

the names of the members of the provincial elections authority who are present, and of the ones who are absent, as well as the names of the persons of confidence according to § 15, para 4;

c)

die Namen der anwesenden oder anwesend gewesenen akkreditierten Personen (§ 20a Abs. 3);

c)

the names of the accredited persons (§ 20a, para 3) who are or were present;

d)

die allfälligen Feststellungen gemäß § 96 Abs. 14;

d)

any resolutions according to § 96, para 1;

e)

das endgültig ermittelte Stimmenergebnis im Landeswahlkreis in der im § 93 Abs. 2 gegliederten Form;

e)

the finalized result of the vote in the respective provincial constituency, in the form shown in § 93, para 2;

f)

die Namen der von jeder Landesparteiliste gewählten Bewerber in der Reihenfolge ihrer Berufung, zutreffendenfalls unter Beifügung der Anzahl der auf sie entfallenden Vorzugsstimmen;

f)

the names of the candidates from all provincial party lists in the order of their appointment and where applicable with the addition of the number of preferential votes received by them;

g)

die Namen der zugehörigen nicht gewählten Bewerber in der im § 102 Abs. 5 bezeichneten Reihenfolge.

g)

the names of the affiliated candidates not elected in the order described in § 102, para 5.

(3) Der Niederschrift der Landeswahlbehörde über das zweite Ermittlungsverfahren sind die Niederschrift über das erste Ermittlungsverfahren, das Vorzugsstimmenprotokoll des Landeswahlkreises sowie das Vorzugsstimmenprotokoll des Landeswahlkreises gemäß § 96 Abs. 4 anzuschließen. Sie bildet samt ihren Beilagen den Wahlakt über das zweite Ermittlungsverfahren.

(3) The record of the first counting procedure, as well as the preferential vote record of the provincial constituencies shall be attached to the record of the provincial elections authority on the second counting procedure. It constitutes, together with its schedules, the election file on the second counting procedure.

(4) Die Niederschrift ist von den Mitgliedern der Landeswahlbehörde zu unterfertigen. Wird sie nicht von allen Mitgliedern unterfertigt, so ist der Grund hierfür anzugeben.

(4) The record has to be signed by the members of the provincial elections authority. In case it will not be signed by all members, the reason therefor has to be given.

(5) Auf Wunsch hat der Landeswahlleiter allenfalls anwesenden Wahlbeobachtern (§ 20a Abs. 1) eine von ihm unterfertigte Zusammenstellung des Stimmenergebnisses der Wahlbehörde auszufolgen.

(5) Upon request, the provincial returning officer is to hand to any election assistants present (§ 20a, para 1) a compilation of the results of the vote of the elections authority signed by him or her.

Bericht an die Bundeswahlbehörde

Report to the federal elections authority

§ 104. Hierauf hat die Landeswahlbehörde der Bundeswahlbehörde die endgültig ermittelten Ergebnisse in den Regionalwahlkreisen in der nach § 99 Abs. 2 lit. e und f sowie im Landeswahlkreis in der nach § 103 Abs. 2 lit. e und f bezeichneten Form unverzüglich bekanntzugeben (Sofortmeldung).

§ 104. Thereafter, the provincial elections authority has to report to the federal elections authority the final results determined in the regional constituencies in the form described in § 99, para 2, items e) and f), as well as those determined in the provincial constituency in the form described in § 103, para 2, items e) and f), as quickly as possible (immediate notification).

Verlautbarung der Wahlergebnisse, Übermittlung der Wahlakten

Publication of the election results, transmission of the election files

§ 105. (1) Die Landeswahlbehörde hat sodann die endgültig ermittelten Stimmenergebnisse im Landeswahlkreis und in den Regionalwahlkreisen, die Namen der gewählten und nicht gewählten Bewerber der Landesparteiliste und der Regionalparteilisten sowie die Zahl der nicht zugewiesenen Mandate zu verlautbaren. Die Verlautbarung hat an der Amtstafel des Amtes der Landesregierung und im Internet zu erfolgen. Die Verlautbarung hat auch den Zeitpunkt zu enthalten, an dem sie an der Amtstafel angeschlagen wurde.

§ 105. (1) The provincial elections authority has to then announce the finalized results of the vote in the provincial constituency and in the regional constituency, the names of the successful and unsuccessful candidates from the provincial and regional party lists, as well as the number of seats which have not been allocated. The announcement has to be put up on the official notice board of the office of the provincial government and posted on the Internet. It has to show the date when it was put up on the official notice board.

(2) Die Wahlakten der Landeswahlbehörde sind hierauf unverzüglich der Bundeswahlbehörde unter Verschluß einzusenden oder mit BotenVerschluss zu übermitteln.

(2) The election files of the provincial elections authority has to then be locked and be sent immediately, if necessary by the use of messengers, to the federal elections authority.

3. Abschnitt

Section 3

Aufgaben der Bundeswahlbehörde

Functions of the federal elections authority

Drittes Ermittlungsverfahren

Third counting procedure

Einbringung der Bundeswahlvorschläge

Presentation of the proposals for the federal elections

§ 106. (1) Wahlwerbenden Parteien, die Landeswahlvorschläge eingebracht haben, steht nur dann ein Anspruch auf Zuweisung von Mandaten im dritten Ermittlungsverfahren zu, wenn sie einen Bundeswahlvorschlag eingebracht haben und gemäß § 107 Abs. 2 nicht von der Zuweisung von Mandaten ausgeschlossen sind.

§ 106. (1) Parties taking part in the election which have put forward proposals for the provincial elections are only entitled to receive seats in the third counting procedure, when they have put forward a federal list of candidates and are not prevented from receiving seats according to § 107, para 2.

(2) Der Bundeswahlvorschlag ist spätestens am zwanzigstenachtundvierzigsten Tag vor dem Wahltag bei der Bundeswahlbehörde einzubringen; er muss dieselbe Parteibezeichnung aufweisen, wie sämtliche ihm im dritten Ermittlungsverfahren zuzurechnenden Landeswahlvorschläge und muss von wenigstens einem Zustellungsbevollmächtigten eines zuzurechnenden Landeswahlvorschlags mitunterschrieben sein.

(2) The federal list of candidates has to be submitted to the federal elections authority not later than on the twentieth day before the election day; it has to feature the same party name as all provincial lists of candidates attributable to it in the third counting procedure and must be co-signed by at least one authorized recipient of an attributable provincial list of candidates.

(3) Der Bundeswahlvorschlag hat zu enthalten:

(3) The federal list of candidates must contain the following:

1.

die Parteibezeichnung in Worten und eine allfällige Kurzbezeichnung in Buchstaben;

1.

the party name in words and any abbreviation in letters;

2.

die Bundesparteiliste, das ist ein Verzeichnis der Bewerber für die Zuweisung von Mandaten im dritten Ermittlungsverfahren;

2.

the federal party list, which is a list of candidates applying for a seat in the third counting procedure;

3.

die Bezeichnung des zustellungsbevollmächtigten Vertreters (Vorname, Familienname oder Nachname, Beruf, Adresse), der die Voraussetzungen des § 41 erfüllen muss.

3.

the name of the authorized recipient (first name, family or last name, profession, residential address), who must meet the requirements of § 41.

(4) In der Bundesparteiliste sind die Bewerber in der beantragten Reihenfolge mit arabischen Ziffern unter Angabe des Vornamens, Familiennamens oder Nachnamens, Geburtsjahres, Berufs und der Adresse jedes Bewerbers anzuführen. Es darf höchstens die dreifache Anzahl an Bewerbern angeführt werden, wie auf den Landeswahlvorschlägen der jeweiligen Partei insgesamt aufscheint. In den Bundeswahlvorschlag können auch Personen aufgenommen werden, die als Bewerber dieser Partei in einem der Landeswahlkreise in einem Landeswahlvorschlag angeführt sind. Bei einem Bewerber, der bereits in einem der Landeswahlkreise in einem Landeswahlvorschlag der den Bundeswahlvorschlag einbringenden Partei aufscheint, ist auch anzugeben, auf welchen Parteilisten (Landesparteiliste, Regionalparteiliste) er als Bewerber eines Landeswahlvorschlags angeführt ist. Ein Bewerber, der in keinem Landeswahlvorschlag angeführt ist, darf in die Bundesparteiliste nur aufgenommen werden, wenn er hierzu schriftlich seine Zustimmung erklärt hat. Scheint der Name eines Bewerbers auf dem Bundeswahlvorschlag einer Partei bereits auf einem Landeswahlvorschlag einer anderen Partei auf, so ist er auf diesem Bundeswahlvorschlag zu streichen. Weisen mehrere Bundeswahlvorschläge den Namen eines Wahlwerbers auf, der auf keinem Landeswahlvorschlag aufscheint, so ist dieser von der Bundeswahlbehörde aufzufordern, binnen achtundvierzig Stunden zu erklären, für welchen der Bundeswahlvorschläge er sich entscheidet, auf allen anderen Bundeswahlvorschlägen ist er zu streichen. Wenn er sich in der vorgesehenen Frist nicht erklärt, ist er auf dem als ersten eingelangten Bundeswahlvorschlag, der seinen Namen trug, zu belassen.

(4) In the federal party list, the candidates are to be listed in the order applied for in Arabic digits, including the first name, family or last name, year of birth, profession and residential address of each candidate. A maximum of three times the total number of candidates appearing in the provincial lists of candidates of the respective party may be listed. The federal list of candidates may also include persons who appear as candidates of this party in a provincial list of candidates in one of the provincial constituencies. In the case of a candidate who already appear in a provincial list of candidates of the party submitting the federal list of candidates in one of the provincial constituencies, it has to be indicated in which party list (provincial party list, regional party list) he or she has been entered as a candidate in a provincial list of candidates. A candidate who does not appear in a provincial list of candidates may only be included in the federal party list if the candidate gave his or her written consent. If the name of a candidate in the federal list of candidates of a party appears in a provincial list of candidates of another party, the name is to be deleted in that federal list of candidates. If several federal lists of candidates list the name of a candidate who does not appear in a provincial list of candidates, the federal election authority has to ask the candidate to declare within forty-eight hours which of the federal lists of candidates the candidate decides to appear in; in all other federal lists of candidates, the candidate is to be deleted. If the candidate does not make a declaration within the period specified, the candidate is to be left in the federal list of candidates featuring the candidate’s name that was received first.

(5) Die Bundeswahlbehörde hat die Bundeswahlvorschläge unverzüglich nach ihrem Einlangen zu überprüfen, ob sie den Vorschriften der Abs. 2 und 3 entsprechen. Der Bundeswahlleiter hat hierbei in sinngemäßer Anwendung des § 42 Abs. 1 vorzugehen. Bundeswahlvorschläge, die diesen Vorschriften nicht entsprechen, gelten als nicht eingebracht. Weiters hat der Bundeswahlleiter die Daten jener Bewerber, die in keinem Landeswahlvorschlag angeführt sind, gegebenenfalls unter Heranziehung einer vom Zustellungsbevollmächtigten zur Verfügung gestellten Datei, elektronisch zu erfassen und zur Prüfung hinsichtlich des Vorliegens eines Ausschlusses von der Wählbarkeit (§ 41 Abs. 1) eine gemäß § 6 des Tilgungsgesetzes 1972, BGBl. Nr. 68/1972, beschränkte Auskunft aus dem Strafregister einzuholen.

(5) The federal elections authority has to immediately verify whether the federal list of candidates complies with the regulations set out in paras 2 and 3. The federal returning officer has to act in accordance with the regulations set out in § 42, para 1. Proposals for the federal elections which do not fulfil these requirements are considered as not being submitted.

(6) Spätestens am sechzehntenvierundvierzigsten Tag vor dem Wahltag hat die Bundeswahlbehörde die Bundeswahlvorschläge abzuschließen und unter Weglassung von Geburtstagen, Geburtsmonaten, Geburtsorten, Straßennamen und Ordnungsnummern auf der Amtstafel des Bundesministeriums für Inneres sowie im Internet zu verlautbaren. Gleichzeitig hat sie die veröffentlichten Wahlvorschläge den Landeswahlbehörden auf elektronischem Weg zur Kenntnis zu bringen.

(6) Not later than on the sixteenth day before the election day, the federal elections authority has to finalize the federal lists of candidates and to publish them, without street names and reference numbers, on the official notice board of the Federal Ministry of the Interior and on the Internet.

(7) Die Bundeswahlbehörde hat den für die Ausstellung der Wahlkarten zuständigen Behörden spätestens am dreißigsten Tag vor der Wahl Aufstellungen, in denen die veröffentlichten Bundeswahlvorschläge angeführt sind, im Ausmaß der bereitgestellten Wahlkarten-Formulare (§ 39 Abs. 3) zur Verfügung zu stellen.

 

(7(8) Die Partei kann den zustellungsbevollmächtigten Vertreter des Bundeswahlvorschlags jederzeit durch einen anderen Vertreter ersetzen. Solche an die Bundeswahlbehörde zu richtende Erklärungen bedürfen nur der Unterschrift des letzten zustellungsbevollmächtigten Vertreters. Stimmt dieser nicht zu, so muss die Erklärung von mehr als der Hälfte der auf dem Wahlvorschlag genannten Bewerber unterschrieben sein.

(7) The party can replace the authorized recipient of the federal list of candidates by another authorized recipient at any time. Declarations to that effect are to be submitted to the federal elections authority and only require the signature of the last authorized recipient. If the last authorized recipient does not agree, the declaration has to be signed by more than half of the candidates named in the list of candidates.

Ermittlung und Zuteilung der Mandate

Determining and assigning the seats

§ 107. (1) Die Bundeswahlbehörde stellt zunächst auf Grund der ihr von den Landeswahlbehörden gemäß § 105 Abs. 2 übermittelten Niederschriften der Landeswahlbehörden die Parteisummen für das ganze Bundesgebiet fest.

§ 107. (1) On the basis of the records of the federal elections authority submitted to them by the provincial elections authorities according to § 105, para 2, the federal elections authority first establishes the party totals for the whole federal territory.

(2) Parteien, denen im ganzen Bundesgebiet kein Mandat in einem Regionalwahlkreis und weniger als 4% der abgegebenen gültigen Stimmen zugefallen sind, haben im dritten Ermittlungsverfahren auf die Zuweisung von Mandaten keinen Anspruch.

(2) Parties which have not received a seat in any regional constituency and who have received less than 4% of the valid votes cast are not entitled to receive any seats in the third counting procedure.

(3) Auf die übrigen Parteien werden im dritten Ermittlungsverfahren alle 183 Mandate abzüglich der im ersten und im zweiten Ermittlungsverfahren jenen Parteien, die keinen Bundeswahlvorschlag eingebracht haben, zugefallenen Mandate mittels der Wahlzahl verteilt, die nach den Abs. 4 und 5 zu berechnen ist.

(3) In the third counting procedure, all 183 seats, minus the number of seats allocated in the first and second counting procedure to all parties which did not submit a federal list of candidates, are to be distributed amongst the remaining parties, using the elections figure calculated according to § 107, paras 4 and 5.

(4) Die Summen der Parteistimmen werden, nach ihrer Größe geordnet, nebeneinander geschrieben; unter jede Summe wird die Hälfte geschrieben, darunter das Drittel, das Viertel und die weiterfolgenden Teilzahlen.

(4) The party totals have to be written down, side by side and according to amounts; below each total, the result of dividing this number by two, three, four as well as the subsequent fractions are to be written down.

(5) Als Wahlzahl gilt bei 183 zu vergebenden Mandaten die hundertdreiundachtziggrößte Zahl, bei 182 zu vergebenden Mandaten die hundertzweiundachtziggrößte, bei 181 die hunderteinundachtziggrößte usw. Zahl der so angeschriebenen Zahlen.

(5) The election figure is the 183rd biggest number when there are 183 seats to be allocated, the 182nd biggest number, when there are 182 seats to be allocated, the 181st biggest of the numbers listed in that way by 181 seats and so on.

(6) Jede Partei erhält so viele Mandate, wie die Wahlzahl in ihrer Parteisumme enthalten ist. Wenn nach dieser Berechnung zwei oder mehrere Parteien auf ein Mandat den gleichen Anspruch haben, entscheidet das Los. Würde der Losentscheid für eine der Parteien zu einer Gesamtmandatszahl nach Abs. 7 führen, so erhält sie das Mandat. Trifft dies auf mehr als eine Partei zu, ist der Losentscheid unter diesen Parteien herbeizuführen.

(6) Each party receives as many seats as the times the election figure is contained in its total for party votes. In case, according to these calculations, two or more parties are entitled to receive any one specific seat, the decision as to which one receives it is made by drawing lots. When the decision taken in this way leads to a party having the total number of seats discussed in para 7 it receives the seat. When the same happens for more than one party, the decision as to which one of them is to receive the seat in question is made by drawing lots.

(7) Unterschreitet die so für eine Partei ermittelte Gesamtmandatszahl die Summe der dieser Partei im ersten und im zweiten Ermittlungsverfahren zugefallenen Mandate, ist so vorzugehen, als hätte diese Partei keinen Bundeswahlvorschlag eingebracht, und der Ermittlungsvorgang nach den Abs. 3 bis 6 zu wiederholen.

(7) When the total number of seats allocated in this way to a party is lower than the number of seats received by this party in the first and second counting procedure, the party is considered as not having brought forward any federal list of candidates. In such a case, the determining procedure illustrated in paras 3 to 6 is to be repeated.

(8) Übersteigt die so für eine Partei ermittelte Gesamtmandatszahl die Summe der dieser Partei im ersten und im zweiten Ermittlungsverfahren zugefallenen Mandate, so erhält sie soviele weitere Mandate zugewiesen, wie dieser Differenz entspricht.

(8) When the total number of seats allocated in the same way to a party is higher than the number of seats received by this party in the first and the second counting procedure it receives as many additional seats as required to equate these two sum totals.

Zuweisung an die Bewerber, Niederschrift, Verlautbarung

Allocating the seats to the candidates, record of these proceedings, announcement of the results

§ 108. (1) Die Bundeswahlbehörde hat zunächst die auf die Bewerber der Bundeswahlvorschläge entfallenden Vorzugsstimmen aufgrund der von den Landeswahlbehörden gemäß § 96 Abs. 5 übermittelten Vorzugsstimmenprotokolle zu ermitteln und in einem eigenen Vorzugsstimmenprotokoll festzuhalten.

§ 108. (1) The seats received in the third counting procedure (§ 107) are to be allocated to the candidates of all parties, according to their place in the federal list of candidates. Unsuccessful candidates are be taken into consideration when a seat from their list in the federal list of candidates is finished. The order of their appointment is to be determined according to their place in the federal list of candidates.

(2) Die im dritten Ermittlungsverfahren zugeteilten Mandate (§ 107) werden zunächst der Reihe nach jenen Bewerbern zugewiesen, die im Bundesgebiet Vorzugsstimmen im Ausmaß von mindestens 7 % der auf ihre Partei entfallenden gültigen Stimmen erzielt haben. Die Reihenfolge der Zuweisung der Mandate richtet sich hierbei nach der Reihenfolge der Vorzugsstimmenzahlen eines jeden Bewerbers, wobei die Reihenfolge mit der Höchstzahl der Vorzugsstimmen beginnt, der jeweils die nächstniedrigere Anzahl der Vorzugsstimmen folgt. Hätten Bewerber auf die Zuweisung eines Mandates den gleichen Anspruch, so sind die Reihungsvermerke der Bewerber auf der Bundesparteiliste maßgebend.

 

(3) Mandate einer Partei, die auf Grund der Vorzugsstimmen nicht oder nicht zur Gänze an Bewerber vergeben werden können, werden den Bewerbern der Parteien in der Reihenfolge des Bundeswahlvorschlages zugewiesen.der Bundesparteiliste zugewiesen. Hierbei bleiben Bewerber außer Betracht, die bereits auf Grund ihrer Vorzugsstimmen ein Mandat zugewiesen erhalten haben. Nicht gewählte Bewerber sind für den Fall, daßss ein Mandat ihrer Liste auf dem Bundeswahlvorschlag erledigt wird, zu berücksichtigen. Hierbei bestimmt sich die Reihenfolge ihrer Berufung nach der Reihenfolge im Bundeswahlvorschlagauf der Bundesparteiliste.

 

(24) Die Bundeswahlbehörde hat das Ergebnis ihrer Feststellungen im dritten Ermittlungsverfahren wie folgt zusammenzufassen:

(2) The federal elections authority has to formulate the result of the third counting procedure as follows:

a)

die Zahl der auf die einzelnen Parteien entfallenden Parteisummen im Bundesgebiet;

a)

the number of party totals for each party on the federal territory;

b)

die Zahl der auf jede Partei entfallenden Mandate;

b)

the number of seats allocated to each party;

c)

die Namen der Bewerber, denen Mandate gemäß § 107 Abs. 8 zugewiesen wurden.8 zugewiesen wurden, in der Reihenfolge ihrer Berufung, zutreffendenfalls unter Beifügung der Anzahl der auf sie entfallenden Vorzugsstimmen;

c)

the names of the candidates who have received seats according to § 107, para 8.

d)

die Namen der zugehörigen nicht gewählten Bewerber unter Berücksichtigung der Feststellungen gemäß Abs. 2.

 

(3(5) Das Ergebnis der Ermittlungen der Bundeswahlbehörde ist in einer Niederschrift zu verzeichnen. Diese Niederschrift hat mindestens zu enthalten:

(3) The result of the computations of the federal elections authority is to be entered in a record. This record has to include at least the following information:

a)

die Namen der an- und abwesenden Mitglieder der Bundeswahlbehörde;

a)

the names of the members of the federal elections authority who are present and of those who are absent;

b)

die Feststellungen gemäß Abs. 24.

b)

the declarations according to para 2.

(46) Das Ergebnis der Ermittlung ist in der im Abs. 24 bezeichneten Form unverzüglich zu verlautbaren. Die Verlautbarung hat im Internet sowie unter Weglassung der Vorzugsstimmenergebnisse und der Namen gemäß Abs. 4 lit. d an der Amtstafel des Bundesministeriums für Inneres und im Internet zu erfolgen. Die Verlautbarung hat auch den Zeitpunkt zu enthalten, an dem sie an der Amtstafel angeschlagen wurde.

(4) The results of the computations are to immediately be announced in the form described in para 2. The announcement has to be put up on the official notice board of the Federal Ministry of the Interior and posted on the Internet. It has to also include the date when it was put up on the official notice board.

(57) Auf Wunsch hat der Bundeswahlleiter allenfalls anwesenden Wahlbeobachtern (§ 20a Abs. 1) eine von ihm unterfertigte Zusammenstellung des Stimmenergebnisses der Wahlbehörde auszufolgen.

(5) Upon request, the federal returning officer has to hand to any election assistants present (§ 20a, para 1) a compilation of the results of the vote of the elections authority signed by him or her.

Erklärungen Doppeltgewählter

Declarations of candidates who were elected twice

§ 109. Ist ein Bewerber auf mehreren Wahlvorschlägen (Landeswahlvorschläge, Bundeswahlvorschlag) gewählt, so hat er sich binnen 48 Stunden nach der letzten Verlautbarung des Wahlergebnisses (§§ 105 Abs. 1 und 108 Abs. 4), aus der sich seine Doppelwahl ergibt, bei der Bundeswahlbehörde schriftlich zu erklären, für welchen Wahlvorschlag er sich entscheidet. Trifft innerhalb der obigen Frist eine Erklärung des Doppeltgewählten nicht ein, so entscheidet für ihn die Bundeswahlbehörde. Die von der Entscheidung berührten Wahlbehörden sind hiervon in Kenntnis zu setzen.

§ 109. When a candidate is elected on more than one list of candidates (provincial list of candidates/federal list of candidates), he or she has to present a written declaration to the federal elections authority, stating which elections proposal they choose to remain on, within 48 hours after the announcement of the last election results (§ 105, para 1, and § 108, para 4), which lead to him being elected twice. When no declaration from the candidate who was elected twice is submitted within the given time period, the decision as to which elections proposal they remain on is made by the federal elections authority. The elections authorities concerned by this decision are to be informed of this decision.

4. Abschnitt

Section 4

Einsprüche gegen ziffernmäßige Ermittlungen

Objections to numerical calculations

§ 110. (1) Dem zustellungsbevollmächtigten Vertreter einer Partei steht es frei, gegen die ziffernmäßigen Ermittlungen einer Landeswahlbehörde innerhalb von drei Tagen nach der gemäß § 105 Abs. 1 erfolgten Verlautbarung, gegen die ziffernmäßigen Ermittlungen der Bundeswahlbehörde innerhalb von drei Tagen nach der gemäß § 108 Abs. 46 erfolgten Verlautbarung bei der Bundeswahlbehörde schriftlich Einspruch zu erheben.

§ 110. (1) The authorized recipient of a party has the right to object in writing to the federal elections authority against the numerical calculations of a provincial elections authority within three days after the announcement made according to § 105, para 1. Such an appeal can also be made against the results computed by the federal elections authority in accordance with § 108, para 4, within three days after the announcement was made.

(2) In den Einsprüchen ist hinreichend glaubhaft zu machen, warum und inwiefern die ziffernmäßigen Ermittlungen der Landeswahlbehörde oder der Bundeswahlbehörde nicht den Bestimmungen dieses Bundesgesetzes entsprechen. Fehlt diese Begründung, so kann der Einspruch ohne weitere Überprüfung abgewiesen werden.

(2) The objection has to present credible evidence as to why and to what extent the results computed by the provincial elections authority or the federal elections authority are not in compliance with the provisions of this federal law. If the reasoning is missing, the objection may be rejected without further examination.

(3) Wird ein hinlänglich begründeter Einspruch erhoben, so überprüft die Bundeswahlbehörde auf Grund der ihr vorliegenden Schriftstücke das Wahlergebnis. Ergibt sich aus diesen Schriftstücken die Unrichtigkeit der Ermittlung, so hat die Bundeswahlbehörde sofort das Ergebnis der betroffenen Ermittlungen richtigzustellen, die Verlautbarung der Landeswahlbehörde und der Bundeswahlbehörde zu widerrufen und das richtige Ergebnis zu verlautbaren.

(3) If the objection contains sufficient prima facie evidence, the federal elections authority has to check the election result, on the basis of the records available to it. If these documents establish that the computed result is incorrect, the federal elections authority has to immediately correct the result in question, revoke the announcement of the provincial elections authority and the federal elections authority and announce the correct result.

(4) Gibt die Überprüfung keinen Anlaß zur Richtigstellung der Ermittlungen, so hat die Bundeswahlbehörde den Einspruch abzuweisen.

(4) If the check reveals no reason to correct the computed results, the federal elections authority is to reject the objection.

5. Abschnitt

Section 5

Nicht gewählte Bewerber

Unsuccessful candidates

Berufung, Ablehnung, Streichung

Appeal, refusal, deletion of the candidate from the list

§ 111. (1) Wahlwerber, die nicht gewählt wurden oder eine auf sie gefallene Wahl nicht angenommen haben, sowie solche, die ihr Mandat angenommen, in der Folge aber zurückgelegt haben, bleiben auf der Parteiliste (Regionalparteiliste, Landesparteiliste, Bundesparteiliste), solange sie nicht ausdrücklich ihre Streichung aus der Parteiliste verlangt haben (Abs. 4). Verzichtet ein Mitglied der Bundesregierung oder ein Staatssekretär auf sein Mandat als Mitglied des Nationalrates, so ist ein nicht gewählter Bewerber aus der jeweiligen Parteiliste zur Ausübung dieses Mandates zu berufen. Solche Wahlwerber erhalten nach ihrem Ausscheiden aus dem Amt, in den Fällen des Art. 71 des Bundes-Verfassungsgesetzes, BGBl. Nr. 1/1930, nach der Enthebung von der Betrauung mit der Fortführung der Verwaltung, das Mandat von der zuständigen Wahlbehörde erneut zugewiesen, so sie dieser gegenüber nicht binnen acht Tagen auf dessen Wiederausübung verzichten. Dadurch wird jener Wahlwerber, der das Mandat des vorübergehend ausgeschiedenen Abgeordneten ausübt – sofern aber ein anderer Abgeordneter als Wahlwerber aus der jeweiligen Parteiliste vor seiner Berufung gegenüber der zuständigen Wahlbehörde erklärt hat, das Mandat für den vorübergehend ausgeschiedenen Abgeordneten ausüben zu wollen, dann dieser –, wieder zum nicht gewählten Bewerber der jeweiligen Parteiliste, solange er nicht ausdrücklich seine Streichung aus dieser verlangt hat (Abs. 4). Liegen mehrere derartige Erklärungen vor, gilt die Erklärung desjenigen Abgeordneten, der diese zuletzt abgegeben hat.

§ 111. (1) Election candidates who were not elected or did not accept being elected, as well as those who accepted their seat but subsequently resigned from it, remain on the party list (regional party list, provincial party list, federal party list) as long as they have not explicitly demanded to be deleted from it (para 4). When a member of the federal government or a secretary of state give up their seat in the National Council, an unelected candidate from the respective party list has to be appointed to replace them. After withdrawing from this office, in the cases described in art. 71 of the Federal Constitutional Law, Federal Law Gazette No. 1/1930, after the lifting of the administrative commission, the seats of these candidates are renewed by the elections authorities responsible, as long as they do not declare to the same elections authorities within eight days that they do not accept a renewal of their seat. In this way, the election candidate who received the seat of the member of parliament who has temporarily withdrawn from this office is put on the list of unsuccessful candidates, as long as they have not requested to be deleted from the party list. In case another member of parliament should feature on the list of candidates of the same party, they receive the seat in question, provided that they have expressed to the elections authorities their wish to receive the seat. When such a wish was expressed by more than one member of parliament, the one who declared their wish the last is to receive the seat.

(2) Nicht gewählte Bewerber auf Landeswahlvorschlägen werden von der Landeswahlbehörde, nicht gewählte Bewerber auf Bundeswahlvorschlägen von der Bundeswahlbehörde berufen. Hierbei bestimmt sich die Reihenfolge ihrer Berufung für nicht gewählte Regionalbewerber nach § 98 Abs. 5, bei nicht gewählten Bewerbern auf Landesparteilisten nach § 102 Abs. 5, und bei nicht gewählten Bewerbern auf Bundeswahlvorschlägen nach der Reihenfolge der Bundesparteiliste. Wäre ein so zu berufender Wahlwerber bereits in einem Regionalwahlkreis, einem Landeswahlkreis oder auf einem Bundeswahlvorschlag gewählt, so ist er von der Wahlbehörde, die ihn berufen will, aufzufordern, sich binnen acht Tagen zu erklären, für welchen Wahlvorschlag er sich entscheidet. Trifft innerhalb dieser Frist eine Erklärung nicht ein, so entscheidet für ihn die Wahlbehörde. Die von der Entscheidung berührten Wahlbehörden sind hiervon in Kenntnis zu setzen. Der Name des endgültig berufenen Wahlwerbers ist ortsüblich zu verlautbaren und im Fall der Berufung eines Wahlwerbers von einem Landeswahlvorschlag der Bundeswahlbehörde zum Zweck der Ausstellung des Wahlscheines unverzüglich bekanntzugeben.

(2) Unsuccessful candidates featuring on a provincial list of candidates are to be appointed to an office by the provincial elections authority. Unsuccessful candidates featuring on the federal list of candidates are to be appointed to an office by the federal elections authority. The order of appointment of unsuccessful regional candidates is determined by the regulations set out in § 98, para 5. The order of appointment of unsuccessful candidates from a provincial party list is determined by the regulations set out in § 102, para 5, and of unsuccessful candidates from the proposals for the federal elections, according to their order of entry in the federal party lists. When a candidate appointed in this way is already elected in a regional constituency, in a provincial constituency or from the federal list of candidates, he or she has to be urged by the elections authorities which are seeking to appoint him to declare, within eight days, which elections proposal he or she chooses to remain on. When no such declaration is presented within the given time period, this decision is made by the elections authorities in question. All elections authorities affected by this decision have to be informed of it. The name of the elections candidate finally appointed is to be announced in conformity with local custom and, in the case of an appointment of a candidate from a provincial list of candidates, is to be reported immediately to the federal elections authority for the purpose of issuing a certificate for elected members of parliament.

(3) Lehnt ein zu berücksichtigender Wahlwerber, der für ein freigewordenes Mandat berufen wird, diese Berufung ab, so bleibt er dennoch in der Reihe auf der Parteiliste. Einer Ablehnung ist gleichzuhalten, wenn ein zu berücksichtigender Wahlwerber, der ein mit der Ausübung eines Mandats nach bundesgesetzlichen Vorschriften unvereinbares Amt bekleidet, nicht binnen acht Tagen ab Freiwerden des Mandats das unvereinbare Amt nachweislich zurückgelegt.

(3) In case an election candidate who is to be appointed to a vacant seat should refuse the appointment, he or she still keeps their ranking on the respective party list.

(4) Ein Wahlwerber auf einem Landeswahlvorschlag kann jederzeit von der Landeswahlbehörde seine Streichung von diesem verlangen. Eine Streichung von jeweils einer Liste (Landesparteiliste oder Regionalparteiliste) ist zulässig. Ein Wahlwerber auf dem Bundeswahlvorschlag kann jederzeit von der Bundeswahlbehörde seine Streichung aus diesem verlangen. Die erfolgte Streichung ist in jedem Fall von der zuständigen Wahlbehörde zu verlautbaren.

(4) Any candidate appearing in a provincial list of candidates can at any time request the provincial elections authority to be deleted from that proposal. Deletion from one list (provincial party list or regional party list) is permissible. A candidate appearing in the federal list of candidates can at any time request the federal elections authority to be deleted from that proposal. The deletion has to be announced by the competent elections authority in every case.

Besetzung von Mandaten bei Erschöpfung von Wahlvorschlägen

Filling of seats when the lists of candidates have been exhausted

§ 112. (1) Ist auf dem Landeswahlvorschlag die Landesparteiliste durch Tod oder durch Streichung (§ 111 Abs. 4) erschöpft, so hat die für die Berufung zuständige Landeswahlbehörde den zustellungsbevollmächtigten Vertreter der Partei, die den Landeswahlvorschlag eingebracht hat, aufzufordern, binnen 14 Tagen bekanntzugeben, welche von den auf den übrigen Landeswahlvorschlägen aufscheinenden zu berücksichtigenden Wahlwerber im Fall der Erledigung von Mandaten von der Landeswahlbehörde auf freiwerdende Mandate zu berufen sind.

§ 112. (1) When the provincial party list of a provincial list of candidates is exhausted because of the death of a candidate or because a candidate was deleted from the list (§ 111, para 4), the provincial elections authority responsible for the appointment of another candidate has to urge the authorized recipient of the party which submitted the provincial list of candidates in question to announce which of the remaining candidates featuring on the other proposals for the provincial elections are to be appointed by the provincial elections authority to receive the vacant seats.

(2) Die Vorschrift des Abs. 1 ist im Fall der Erschöpfung eines Bundeswahlvorschlages sinngemäß von der Bundeswahlbehörde mit der Maßgabe anzuwenden, daß der zustellungsbevollmächtigte Vertreter der Partei den Bundeswahlvorschlag durch Nennung von weiteren, bisher nicht auf dem Bundeswahlvorschlag stehenden Bewerbern der Landeswahlkreise zu ergänzen hat.

(2) The regulations set out in para 1 are to be applied when the list of candidates of a federal list of candidates has been exhausted, provided that the authorized recipient of the respective party fills in the vacancies in the federal list of candidates by appointing other candidates from the same provincial constituency who were not, until then, included in the federal list of candidates.

6. Abschnitt

Section 6

Wahlscheine

Certificates for elected members of parliament

§ 113. Jeder Abgeordnete erhält nach seiner Wahl oder nach seiner gemäß § 111 erfolgten Berufung vom Bundeswahlleiter den Wahlschein, der ihn zum Eintritt in den Nationalrat berechtigt.

§ 113. Each member of parliament receives from the federal returning officer after their appointment according to § 111 a certificate which allows them to enter the National Council.

VI. HAUPTSTÜCK

PART VI

Gemeinsame Durchführung der Nationalratswahl mit anderen Wahlen

Holding the National Council election together with other elections

§ 114. (1) Die Durchführung einer Nationalratswahl gemeinsam mit einer anderen allgemeinen Wahl ist zulässig. Für die gemeinsame Durchführung einer Nationalratswahl mit einer Wahl der Mitglieder des Europäischen Parlaments gilt § 82 der Europawahlordnung – EuWO, BGBl. Nr. 117/1996.

§ 114. (1) It is admissible to hold a National Council election together with another general election. In case of holding a National Council election together with an election of Members of the European Parliament, § 82 of the law concerning elections for the European Parliament, Federal Law Gazette No. 117/1996 applies.

(2) Für die gemeinsame Durchführung anderer allgemeiner Wahlen mit der Nationalratswahl gelten folgende besondere Bestimmungen:

(2) In the case of holding other general elections together with the National Council election, the following regulations apply:

1.

Die Stimmzettel für die anderen allgemeinen Wahlen können mit dem Stimmzettel für die Nationalratswahl vereinigt werden, wenn die Stimmzettel zusammen das doppelte Ausmaß des Stimmzettels für die Nationalratswahl nicht überschreiten.

1.

The ballot papers for the other general elections can be put together with the ballot papers for the National Council election when the two together are not more than twice the size of the ballot papers for the National Council election.

2.

Findet eine Vereinigung der Stimmzettel nicht statt, so ist jedem Wähler vom Wahlleiter ein amtlicher Stimmzettel sowohl für die Nationalratswahl als auch für die anderen allgemeinen Wahlen auszufolgen, wenn der Wähler sowohl zum Nationalrat als auch für die anderen allgemeinen Wahlen wahlberechtigt ist.

2.

When the two ballot papers are not put together, each voter, provided that they are entitled to take part in both elections, has to be presented by the returning officer with a ballot paper for the National Council election as well as with one for the other general elections.

3.

Ist ein Wähler am Wahlort nur zum Nationalrat wahlberechtigt, so ist ihm nur ein Stimmzettel für die Nationalratswahl auszufolgen. Die Wahlkuverts solcher Wähler sind in eine besondere Wahlurne zu legen, die die Aufschrift „Nur für Nationalratswähler“ zu tragen hat.

3.

When a voter is only entitled to vote in the National Council election, only a ballot paper for the National Council election is to be issued to them. The ballot paper envelopes of such voters are to be put in a special ballot box with the inscription "for National Council electors only".

4.

Für jeden Wähler ist nur ein Wahlkuvert auszugeben, gleichgültig, ob vereinigte oder getrennte Stimmzettel abgegeben werden.

4.

Each voter is only to be issued with one ballot paper envelope, irrespective of whether they are using one or two ballot papers.

5.

Vereinigte Stimmzettel sind zu Beginn des Stimmzählungsverfahrens nach Eröffnung der Wahlkuverts zu trennen und den weiteren nach den einschlägigen Wahlordnungen vorgeschriebenen Verfahren zu unterziehen. Die Gültigkeit oder Ungültigkeit der Stimmzettel für die Nationalratswahl und für die anderen allgemeinen Wahlen ist nach den einschlägigen Wahlordnungen zu beurteilen.

5.

Ballot papers which were put together have to be separated after opening the ballot paper envelopes at the beginning of the counting of votes and to undergo the procedures, described in the special election regulations. The validity and invalidity of the ballot papers for the National Council election, as well as of those for the other general elections, is to be judged according to the special election regulations.

6.

Die für die Nationalratswahl vorgesehenen Niederschriften, Wählerverzeichnisse, Abstimmungsverzeichnisse, Wahlkarten, Stimmzettel und sonstige Beilagen verbleiben beim Wahlakt für die Nationalratswahl.

6.

The records, electoral rolls, vote records, election files, ballot papers and other schedules for the National Council election are to remain in the election file of the National Council election.

VII. HAUPTSTÜCK

PART VII

Besondere Bestimmungen über die Wiederholung des Wahlverfahrens

Special provisions for the repetition of the elections procedures

Anwendungsbereich

Range of application

§ 115. (1) Für die Durchführung der auf Grund eines Erkenntnisses des Verfassungsgerichtshofes notwendigen gänzlichen oder teilweisen Wiederholung des Wahlverfahrens einer Nationalratswahl sind die Bestimmungen des I. bis VI. und VIII. Hauptstückes insoweit sinngemäß anzuwenden, als im nachfolgenden nichts anderes bestimmt wird.

§ 115. (1) In case of a repetition of the National Council election or of a part of them because of a resolution of the Constitutional Court, the regulations set out in parts I to VI and VIII of this federal law are to be applied accordingly, as long as no other provisions are made in the following paragraphs.

(2) Bei der Wiederholung des Wahlverfahrens sind die Wahlbehörden an die tatsächlichen Feststellungen und an die Rechtsanschauung gebunden, von denen der Verfassungsgerichtshof bei seinem Erkenntnis ausgegangen ist (§ 70 Abs. 4 des Verfassungsgerichtshofgesetzes 1953).

(2) In the case of repetition of the election procedures, the elections authorities are to follow the decisions and the legal stand point of the Constitutional Court (§ 70, para 4, of the Constitutional Court Law from 1953).

Ausschreibung der Wiederholungswahl

Announcement of the repeated elections

§ 116. (1) Ist das Abstimmungsverfahren einer Nationalratswahl ganz oder teilweise zu wiederholen, so hat die Bundesregierung die Wiederholungswahl unverzüglich durch Verordnung auszuschreiben.

§ 116. (1) When the election procedure of a National Council election or a part of it has to be repeated the federal elections authority has to announce the repeated elections by a decree immediately.

(2) Die Verordnung hat den Wahltag zu enthalten, der von der Bundesregierung im Einvernehmen mit dem Hauptausschuß des Nationalrates auf einen Sonntag oder einen gesetzlichen Feiertag festzusetzen ist. Ein Stichtag ist nur dann zu bestimmen, wenn auf Grund der Aufhebung des Wahlverfahrens bei der Wiederholungswahl die Wahlbehörden neu zu bestellen oder die Wählerverzeichnisse neu anzulegenzu erstellen oder aufzulegen sind. Ist dies nicht der Fall, so hat als Stichtag für die Wiederholungswahl der Stichtag der aufgehobenen Wahl zu gelten. In der Verordnung ist auch festzustellen, in welchen Wahlkreisen das Abstimmungsverfahren durchzuführen ist.

(2) This decree has to include the date set for the repetition of the elections which is to be set by the federal government in agreement with the main committee of the National Council on a Sunday or public holiday. A qualifying date only has to be set when the elections authorities are to be re-established and the electoral rolls reedited or published again because of a change in the election procedure for the new elections. When this is not the case, the qualifying date for the elections being changed is to serve as a qualifying date for the new elections. The decree has to also specify in which constituencies the repeated election procedure is to be carried out.

(3) Ist das Abstimmungsverfahren nicht in allen Wahlkreisen zu wiederholen, so können Wahlkartenwähler dennoch im gesamten Bundesgebiet und nach Maßgabe der Bestimmungen des § 60 im Ausland ihr Wahlrecht mittels Wahlkarte ausüben.

(3) When the election procedure is not to be repeated in all constituencies voters voting with voting cards can still cast their votes on the whole federal territory as well as abroad, following the regulations set out in § 60.

Wahlberechtigte und Wählerverzeichnis; Wahlsprengel und Wahlbehörden

Persons entitled to vote and electoral roll; wards and elections authorities

§ 117. Soweit sich aus den §§ 115 Abs. 2 und 116 Abs. 2 nichts anderes ergibt, gelten für eine Wiederholungswahl folgende Bestimmungen:

§ 117. As long as no other regulations result from § 115, para 2, and § 116, para 2, the following regulations apply to the re-elections:

1.

Wahlberechtigt sind nur Wähler, die bereits im abgeschlossenen Wählerverzeichnis der Wahl eingetragen waren, die zu wiederholen ist. Diese Wählerverzeichnisse sind unverändert der Wiederholungswahl zugrunde zu legen.

1.

Only voters who were already entered into the electoral roll of the elections which are to be repeated are entitled to vote in the new elections. These electoral rolls are to remain unchanged and be the basis of the new elections.

2.

In den Wahlkreisen, in denen das Abstimmungsverfahren aufgehoben wurde, gilt die für die aufgehobene Wahl festgesetzte Einteilung in Wahlsprengel.

2.

In the constituencies, in which the election procedure was annulled, the division into wards, established in the annulled elections, is to remain valid for the re-elections.

3.

Das Abstimmungs- und Ermittlungsverfahren ist von den Wahlbehörden in der Zusammensetzung durchzuführen, die für die aufgehobene Wahl maßgebend war. Für die Änderung in der Zusammensetzung dieser Wahlbehörden findet § 19 Abs. 1, 2 und 3 sinngemäß Anwendung.

3.

The election procedure, as well as the proceedings for determining the election results, is to be carried out by the elections authorities, in the way this was done in the annulled elections. When changing the composition of the elections authorities § 19, para 1, 2 and 3 are to be applied accordingly.

Ausstellung von Wahlkarten; Wahlbehörden für Wahlkartenwähler

Issuing of voting cards, elections authorities and voters voting with voting cards

§ 118. (1) Wer gemäß § 117 Z 1 bei der Wiederholungswahl wahlberechtigt ist, hat Anspruch auf Ausstellung einer Wahlkarte. Auf die Ausstellung der Wahlkarte und die Wahl mittels Wahlkarte finden die Bestimmungen der §§ 38 bis 40, 56, 68, 70 und 72 sinngemäß mit der Maßgabe Anwendung, daß für Wahlkartenwähler neben dem amtlichen Stimmzettel ein solches Wahlkuvert in die Wahlkarte zu legen ist, das einen Aufdruck mit der Nummer und der Bezeichnung des Landeswahlkreises, den Buchstaben und der Bezeichnung des Regionalwahlkreises sowie die Anschrift der Landeswahlbehörde zu enthalten hat, in deren Bereich die Wahlkarte ausgestellt wurde.

§ 118. (1) Each person entitled to vote in the new elections according to § 117, para 1, is entitled to be issued a voting card. By the issuing of the voting card and the voting with it, the regulations set out in § 38 to § 40 as well as § 56, § 68, § 70 and § 72 are to be applied accordingly, provided that together with the official ballot paper each voter voting with a voting card is issued with a ballot paper envelope, on which the name and the number of the provincial constituency, the letter and the designation of the regional constituency, as well as the address of the provincial elections authority issuing the voting card are to be indicated.

(2) Die Stimmabgabe durch Wahlkartenwähler hat in den Wahlkreisen, in denen das Wahlverfahren nicht aufgehoben wurde, soweit im Abs. 3 nicht anderes bestimmt ist, vor der Gemeindewahlbehörde und den gemäß § 72 bei der aufgehobenen Wahl eingerichteten Sprengelwahlbehörden zu erfolgen. In den zuletzt genannten besonderen Wahlsprengeln außerhalb von Wien kann auch die Gemeindewahlbehörde die Funktion der Sprengelwahlbehörde ausüben.

(2) The casting of a vote by voters voting with voting cards in the constituencies where the elections proceedings were not annulled, is to take place in the presence of the municipal elections authorities and the ward elections authorities composed according to § 72 for the annulled elections, as long as no other provisions are made in para 3. In these special elections wards outside of Vienna, the functions of the ward elections authority can also be carried out by the municipal elections authority.

(3) In größeren Gemeinden, die bei der aufgehobenen Wahl in Wahlsprengel eingeteilt waren, hat, wenn das Abstimmungsverfahren im Wahlkreis nicht aufgehoben wurde, die Gemeindewahlbehörde, in Wien der Magistrat, rechtzeitig, spätestens am fünften Tag vor dem Wahltag zu bestimmen, vor welcher Sprengelwahlbehörde Wahlkartenwähler ihre Stimme abgeben können.

(3) When the election procedure in a given constituency was not annulled, the municipal elections authorities and in the City of Vienna the Vienna City Administration are to determine, not later than on the fifth day before the election day, in the presence of which ward elections authority the voters voting with voting cards from larger municipalities which were divided into wards for the purposes of the annulled elections can cast their vote.

(4) Die Gemeindewahlbehörden, in Wien der Magistrat, haben rechtzeitig, spätestens jedoch am fünften Tag vor dem Wahltag, die Wahlzeit für die Stimmabgabe der Wahlkartenwähler festzusetzen. Die Wahlzeit und die für Wahlkartenwähler bestimmten Wahllokale sind spätestens am fünften Tag vor dem Wahltag durch öffentlichen Anschlag kundzumachen.

(4) The municipal elections authorities and in the City of Vienna the Vienna City Administration have to determine the voting hours for voters voting with voting cards, not later than on the fifth day before the election day. The voting hours and the polling stations designed for the voters voting with voting cards are to be announced in a public notice, on the fifth day before the election day at the latest.

Stimmabgabe durch Wahlkartenwähler

Casting of a vote by voters voting with voting cards

§ 119. Gibt ein Wahlkartenwähler vor einer der im § 118 Abs. 2 angeführten Wahlbehörden seine Stimme ab, so hat der Wahlleiter dem Wahlkartenwähler neben dem amtlichen Stimmzettel das in der Wahlkarte befindliche Wahlkuvert zu übergeben und den Wahlkartenwähler auf die bei der Stimmabgabe zu beachtenden Vorschriften des § 68 aufmerksam zu machen. Für die Stimmabgabe im Ausland ist § 60 sinngemäß anzuwenden.

§ 119. When a voter voting with a voting card casts their vote in the presence of one of the elections authorities described in § 118, para 2, the returning officer has to present the voter with a ballot paper envelope, contained in the voting card, as well as with an official ballot paper. The returning officer has to also inform the voter voting with a voting card of the regulations of § 68, to be complied with when casting a vote. For casting of votes abroad, the regulations set out in § 60 are to be applied accordingly.

Übermittlung der Stimmen von Wahlkartenwählern

Transferring of the votes cast by voters voting with a voting card

§ 120. (1) Die Sprengel- und Gemeindewahlbehörden haben in den Wahlkreisen, in denen das Wahlverfahren nicht aufgehoben wurde, die Namen der Wahlkartenwähler im Abstimmungsverzeichnis und die Zahl der von Wahlkartenwählern abgegebenen Wahlkuverts, geordnet nach den Wahlkreisen, aus denen die Wahlkuverts stammen, in einer Niederschrift festzuhalten. Die Wahlkuverts der Wahlkartenwähler sind der Niederschrift ungeöffnet anzuschließen. Die Niederschrift bildet mit dem Abstimmungsverzeichnis und den Wahlkuverts der Wahlkartenwähler den Wahlakt der örtlichen Wahlbehörde.

§ 120. (1) In constituencies where the election procedure was not annulled, the ward elections authorities, as well as the municipal elections authorities, have to enter the names of the voters voting with a voting card in the vote record and to put down in a record the number of ballot paper envelopes handed in by voters voting with voting cards, arranged according to the constituency from which the voters are coming. The sealed ballot paper envelopes are to be attached to this record. The record, together with the ballot paper envelopes handed in by voters voting with voting cards and the vote record, constitutes the election file of the local elections authorities.

(2) Die im Abs. 1 angeführten Sprengelwahlbehörden außerhalb von Wien haben den Sprengelwahlakt der Gemeindewahlbehörde zu übermitteln. Die zuständige Gemeindewahlbehörde hat die in den Sprengelwahlakten und in ihrem Wahlakt enthaltenen Wahlkuverts zu entnehmen, sie nach Wahlkreisen zu ordnen und in einer Niederschrift die Anzahl der für jeden Wahlkreis abgegebenen Wahlkuverts zu beurkunden. Die Wahlkuverts sind sodann ungeöffnet mit einem Schreiben, in dem die Anzahl der übermittelten Wahlkuverts anzuführen ist, der Landeswahlbehörde, aus deren Bereich die Wahlkuverts stammen, in einem versiegelten Umschlag auf die schnellstmögliche Art nachweislich zu übermitteln.

(2) The ward elections authorities outside of the City of Vienna discussed in para 1 are to submit the ward election files to the respective municipal elections authorities. These have to take out the ballot paper envelopes contained in the election file of the ward elections authorities as well as the ones from their own election file, to arrange them according to constituencies and to put down in a record the number of ballot paper envelopes handed in for each constituency. Thereafter, the unopened ballot paper envelopes, together with a letter stating the number of ballot paper envelopes being submitted, are to be demonstrably sent to the provincial elections authority from whose area the ballot paper envelopes originated in a sealed envelope in the quickest possible manner.

(3) Die Sprengelwahlbehörden in Wien, in denen das Wahlverfahren nicht aufgehoben wurde, haben die Wahlkuverts von Wahlkartenwählern an die gemäß Abs. 2 zuständige Landeswahlbehörde in einem versiegelten Umschlag zu übersenden. Die Übermittlung hat an die Landeswahlbehörde in Wien im Weg des Magistrates der Stadt Wien, an die übrigen Landeswahlbehörden auf die schnellstmögliche Art nachweislich zu erfolgen.

(3) The ward elections authorities in the City of Vienna, where the election procedure was not annulled, the ballot paper envelopes handed in by voters voting with voting cards are to send in a sealed envelope to the responsible provincial elections authority, according to para 2. The submission to the provincial elections authority in the City of Vienna is to be effected through the Vienna City Administration, to the other provincial elections authorities demonstrably in the quickest possible manner.

(4) Die vorstehenden Bestimmungen finden nur dann Anwendung, wenn bei einer in den Abs. 1 bis 3 angeführten örtlichen Wahlbehörde Wahlkartenwähler ihr Wahlrecht ausgeübt haben. Wurde während der Wahlzeit von Wahlkartenwählern kein Wahlkuvert abgegeben, so ist dies in einer Niederschrift festzuhalten.

(4) The present provisions are only applicable, when voters voting with voting cards cast their vote in one of the local elections authorities, specified in paras 1 to 3. When no ballot paper envelope was handed in by voters voting with voting cards in the voting hours, this fact is to be put down in a record of the election procedure.

(5) Für die Behandlung der Wahlkuverts von Wahlkartenwählern aus dem Ausland durch die Landeswahlbehörden ist § 96 Abs. 12 sinngemäß anzuwenden.

(5) When the provincial elections authorities are dealing with ballot paper envelopes handed in by voters voting with voting cards abroad, the regulations set out in § 96, para 1, are to be applied accordingly.

(6) Die Landeswahlbehörden, in deren Bereich das Wahlverfahren aufgehoben wurde, haben zunächst die Zahl der ihnen von den örtlichen Wahlbehörden übermittelten Wahlkuverts von Wahlkartenwählern aus anderen Wahlkreisen, geordnet nach den Wahlkreisen, aus denen die Wahlkuverts stammen, in einer Niederschrift zu beurkunden. Die Wahlkuverts dieser Wahlkartenwähler sind sodann ungeöffnet mit einem Schreiben, in dem die Anzahl der übermittelten Wahlkuverts anzuführen ist, der Landeswahlbehörde, aus deren Bereich die Wahlkuverts stammen, in einem versiegelten Umschlag auf dem schnellsten Weg zu übersenden.

(6) The provincial elections authorities, on whose territory the election procedure was annulled, first have to put down in a record the number of ballot paper envelopes handed in by voters from other constituencies and arranged according to constituencies, submitted to them by the local elections authorities. The sealed ballot paper envelopes handed in by these voters, together with a letter stating the number of ballot paper envelopes being submitted, are to be sent as quickly as possible in a sealed envelope to the provincial elections authority, from the area of which the ballot paper envelopes originated.

Ermittlung der Stimmen von Wahlkartenwählern

Determining the results of the votes cast by voters voting with voting cards

§ 121. (1) Soweit dieses Bundesgesetz eine vorläufige Ermittlung und Bekanntgabe der für andere Wahlkreise abgegebenen Stimmen vorsieht, finden diese Bestimmungen bei einer Wiederholungswahl nur in einzelnen Wahlkreisen keine Anwendung.

§ 121. (1) As long as this federal law provides for a provisional determination and announcement of the results from the votes cast in other constituencies, the present provisions do not apply to all constituencies in case of repetition of the election procedures.

(2) Findet eine Wiederholungswahl nur in einzelnen Wahlkreisen statt, so haben die Landeswahlbehörden auf Grund der ihnen gemäß § 120 Abs. 2, 3, 5 und 6 übermittelten Wahlkuverts das Ergebnis der Stimmen der Wahlkartenwähler nur bei ihren endgültigen Feststellungen zu ermitteln.

(2) When repeated elections are only held in some constituencies, the provincial elections authorities can only determine the results of the votes cast by voters voting with voting cards based on the ballot paper envelopes submitted to them according to § 120, paras 2, 3, 5 and 6, when these have been finalized.

(3) Die Ermittlung der Wahlkartenstimmen darf erst dann vorgenommen werden, wenn anzunehmen ist, daß weitere Wahlkuverts von Wahlkartenwählern (§ 120 Abs. 2, 3, 5 und 6) nicht mehr einlangen werden.

(3) The determining of the results from the votes cast by voters voting with voting cards can only be undertaken when it can be assumed that no further ballot paper envelopes from such voters (§ 120, paras 2, 3, 5 and 6) will be handed in.

VIII. HAUPTSTÜCK

PART VIII

Schlußbestimmungen

Final provisions

Schriftliche Anbringen und Sofortmeldungen

Written transfers and immediate notifications

§ 122. (1) Soweit in diesem Bundesgesetz nicht anderes bestimmt ist, können schriftliche Anbringen nach Maßgabe der zur Verfügung stehenden technischen Mittel auch telegraphisch, im Weg automationsunterstützter Datenübertragung oder in jeder anderen technisch möglichen Weise eingebracht werden.eingebracht werden.

§ 122. (1) Unless provided otherwise hereunder, petitions in writing may also be made by telegram, computer-supported data transmission or any other technically feasible way, subject to the technical means available.

(2) Gleiches gilt für Sofortmeldungen, wenn hierdurch die schnellste Art der Übermittlung gewährleistet ist.

(2) The same applies to immediate notifications, provided that the fastest manner of transmission is ensured.

Fristen

Deadlines

§ 123. (1) Der Beginn und Lauf einer in diesem Bundesgesetz vorgesehenen Frist wird durch Sonntage oder gesetzliche Feiertage nicht behindert. Das gleiche gilt für Samstage und den Karfreitag. Fällt das Ende einer Frist auf einen Samstag, auf einen Sonntag oder einen gesetzlichen Feiertag, so haben die mit dem Wahlverfahren befaßten Behörden entsprechend vorzusorgen, daß ihnen die befristeten Handlungen auch an diesen Tagen zur Kenntnis gelangen könnten.

§ 123. (1) The beginning and duration of the time limits set in this federal law will not be affected by Sundays or public holidays. The same applies to Saturdays and Good Friday. When the end of time limit falls on a Saturday, Sunday or public holiday, the authorities responsible for the election procedure must make sure that any action subject to a time limit can also be acknowledged by them on these days.

(2) Die Tage des Postlaufes werden in die Frist eingerechnet.

(2) Time spent for postal communication must be included in the deadline set.

Wahlkosten

Election expenses

§ 124. (1) Soweit in diesem Bundesgesetz nicht anderes bestimmt ist, sind die mit der Durchführung der Wahl verbundenen Kosten von den Gemeinden zu tragen. Der Bund hat an die Gemeinden jedoch hierfür eine Pauschalentschädigung in der Höhe von 0,75 Euro pro Wahlberechtigten zu leisten.

§ 124. (1) As long as no other provisions are made in this federal law, the costs incurred by holding the elections are to be borne by the municipalities. However, the federal government is to pay to the municipalities a lump-sum compensation of 0.75 euros per person entitled to vote.

(2) Der in Abs. 1 festgesetzte Vergütungssatz vermindert oder erhöht sich, beginnend mit dem 1. Jänner 2012, jährlich in dem Maß, das sich aus der Veränderung des von der Bundesanstalt Statistik Österreich verlautbarten Verbraucherpreisindex 2010 oder des an seine Stelle tretenden Index gegenüber der für Jänner 2011 verlautbarten Indexzahl ergibt, wobei Änderungen der Indexzahlen solange nicht zu berücksichtigen sind, als sie zehn Prozent der für Jänner 2011 verlautbarten Indexzahl oder der in der Folge als Bemessungsgrundlage für eine Änderung des Vergütungssatzes herangezogenen Indexzahl nicht übersteigen. Ändert sich der Vergütungssatz, so ist er auf einen ganzen Eurocent-Betrag zu runden und im Bundesgesetzblatt kundzumachen.

(2) The compensation rate specified in para 1 will reduce or increase annually, starting from 1 January 2012, to the extent to which the 2010 consumer price index published by Statistics Austria or the index replacing it will have changed in comparison with the index figure published for January 2011; changes of the index figures are not to be taken into account as long as they do not exceed ten percent of the index figure published for January 2011 or the index figure later used as an assessment basis for a change of the compensation rate. If the compensation rate changes, it is to be rounded to a whole eurocent amount and published in the Federal Law Gazette.

(3) Die Pauschalentschädigungen sind innerhalb von zwei Jahren nach dem Wahltag an die Landeshauptmänner anzuweisen. Die Landeshauptmänner haben die Pauschalentschädigungen unverzüglich an die Gemeinden weiterzuleiten. Hat nach einer Wahl eine Anpassung nach Abs. 2 stattgefunden, so ist dennoch der zum Zeitpunkt der Wahl in Geltung gewesene Vergütungssatz anzuwenden.

(3) The lump-sum compensations are to be remitted to the provincial governors within two years of the election day. The provincial governors have to forward the lump-sum compensation to the municipalities without delay. If an adjustment according to para 2 was made after an election, the compensation rate applying at the date of the election has to be applied nevertheless.

(4) Die Pauschalentschädigung für die Stadt Wien ist innerhalb der in Abs. 3 bezeichneten Frist vom Bundesminister für Inneres anzuweisen.

(4) The lump-sum compensation for the City of Vienna has to be remitted by the Federal Minister of Internal Affairs within the period specified in para 3.

Gebührenfreiheit

Exemption from fees

§ 125. Die durch dieses Bundesgesetz unmittelbar veranlassten Schriften sind von den Verwaltungsabgaben des Bundes befreit.

§ 125. All papers arising directly from the provisions of this federal law are to be exempt from federal administrative charges.

Weibliche Form der Funktionsbezeichnungen

Feminine forms of the designations of a position

§ 126. Wenn Funktionen nach diesem Bundesgesetz von Frauen ausgeübt werden, so kann die weibliche Form der Bezeichnung, die für die jeweilige Funktion vorgesehen ist, verwendet werden.

§ 126. When positions hereunder are occupied by women, the feminine form of the designation of the respective position may be used.

Änderungen bei den Gebieten der Stimmbezirke

 

§ 127. Wird zwischen dem Stichtag und dem Wahltag eine Änderung bei den Gebieten der Stimmbezirke wirksam, so gilt:

 

1.

Die Wahlkarte (Anlage 3, Rückseite, in Verbindung mit § 39 Abs. 3) hat die Anschrift der nach der Gebietsänderung zuständigen Bezirkswahlbehörde aufzuweisen.

 

2.

Das Erfassen von Wahlkarten (§ 60 Abs. 4), die die Anschrift einer hierfür nach einer Gebietsänderung zuständigen Bezirkswahlbehörde aufweisen, hat bis zum Wirksamwerden der Gebietsänderung jene Bezirkswahlbehörde wahrzunehmen, deren Amtssitz sich am Ort der Bezirkswahlbehörde befindet, die nach Wirksamwerden der Gebietsänderung für das Erfassen zuständig ist. Befindet sich am Ort der Anschrift der nach der Gebietsänderung zuständigen Bezirkswahlbehörde vor dem Wirksamwerden der Gebietsänderung kein Amtssitz einer Bezirkswahlbehörde, so sind die mit einer solchen Anschrift versehenen Wahlkarten zur Erfassung an die nächstgelegene Bezirkswahlbehörde des Landes weiterzuleiten.

 

3.

Zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Gebietsänderung haben Bezirkswahlbehörden, die gemäß Z 2 Wahlkarten erfasst haben, diese samt den getätigten Aufzeichnungen an die nach Wirksamwerden der Gebietsänderung zuständige Bezirkswahlbehörde zu übergeben.

 

4.

Nach dem Wirksamwerden einer Gebietsänderung erfassen die neu gebildeten Bezirkswahlbehörden die danach einlangenden Wahlkarten (§ 60 Abs. 4) und werten diese sowie die von Bezirkswahlbehörden gemäß Z 3 weitergeleiteten Wahlkarten unter Beachtung des § 90 aus.

 

(Anm.: Z 5 aufgehoben durch BGBl. I Nr. 106/2016)

 

Verweisungen

 

§ 127a. Soweit in diesem Bundesgesetz auf Bestimmungen anderer Bundesgesetze verwiesen wird, sind diese in ihrer jeweils geltenden Fassung anzuwenden.

 

Übergangsbestimmung

 

§ 127b. Ergeben sich aus § 14 Abs. 3 Änderungen in der Zusammensetzung von Wahlbehörden, so ist analog zu § 19 Abs. 6 vorzugehen.

 

Vollziehung

Enforcement

§ 128. Mit der Vollziehung des § 1 Abs. 2 und 3 ist die Bundesregierung, mit der Vollziehung des § 20a Abs. 1, 2, 3 und 8 ist der Bundesminister für europäische und internationale Angelegenheiten, hinsichtlich des Abs. 8 im Einvernehmen mit dem Bundesminister für Inneres, und mit der Vollziehung des § 125 ist der Bundesminister für Finanzen betraut. Mit der Vollziehung der übrigen Bestimmungen ist der Bundesminister für Inneres, hinsichtlich des § 22 im Einvernehmen mit dem Bundesminister für Justiz, hinsichtlich der §§ 20a Abs. 4, 39 Abs. 1, 52 Abs. 7, 76 Abs. 3 und 87 Abs. 2 im Einvernehmen mit dem Bundesminister für europäische und internationale Angelegenheiten und hinsichtlich des § 60 Abs. 2 im Einvernehmen mit dem Bundesminister für europäische und internationale Angelegenheiten und dem Bundesminister für Landesverteidigung und Sport betraut.

§ 128. The federal government is responsible for enforcing § 1, paras 2 and 3, the Federal Minister for European and International Affairs is responsible for enforcing § 20a, paras 1, 2, 3 and 8, with regard to para 8 by agreement with the Federal Minister of Internal Affairs, and the Federal Minister of Finance is responsible for enforcing § 125. The Federal Minister of Internal Affairs is responsible for enforcing the remaining provisions, with regard to § 22 by agreement with the Federal Minister of Justice, with regard to § 20a, para 4, § 39, para 1, § 52, para 7, § 76, para 3 and § 87, para 2, by agreement with the Federal Minister for European and International Affairs and with regard to § 60, para 2, by agreement with the Federal Minister for European and International Affairs and the Federal Minister of Defence and Sports.

Inkrafttreten

Coming into force

§ 129. (1) Dieses Bundesgesetz tritt mit 1. Mai 1993 in Kraft.

§ 129. (1) This federal law comes into force on 1 May 1993.

(1a) § 24 Abs. 3 in der Fassung des Bundesgesetzes BGBl. I Nr. 30/1998 tritt mit 1. Jänner 1998 in Kraft.

(1a) § 24, para 3, as amended by the federal law published in Federal Law Gazette I No. 30/1998, comes into force on 1 January 1998.

(1b) Die §§ 28 Abs. 4, 43 Abs. 4, 58 Abs. 3, 62 Abs. 3, 64 Abs. 2, 66 Abs. 4 und 77 Abs. 2 in der Fassung des Bundesgesetzes BGBl. I Nr. 98/2001 treten mit 1. Jänner 2002 in Kraft.

(1b) § 28, para 4, § 43, para 4, § 58, para 3, § 62, para 3, § 64, para 2, § 66, para 4, and § 77, para 2, as amended by the federal law published in Federal Law Gazette I No. 98/2001, come into force on 1 January 2002.

(1c) § 21 Abs. 1, § 23 Abs. 1 und 3, § 41, § 42 Abs. 2 und 3 und § 129 Abs. 2 letzter Satz sowie die Anlage 4 in der Fassung des Bundesgesetzes BGBl. I Nr. 90/2003 treten mit 1. Jänner 2004 in Kraft.

(1c) § 21, para 1, § 23, paras 1 and 3, § 41, § 42, paras 2 and 3, and § 129, para 2, last sentence, and schedule 4, as amended by the federal law published in Federal Law Gazette I No. 90/2003, come into force on 1 January 2004.

(1d) Die §§ 2 Abs. 2, 4 Abs. 2 und 3, 5, 12 Abs. 2, 15 Abs. 2 und 3, 20a samt Überschrift, 21 Abs. 1, 25 Abs. 4 und 5, 26 Abs. 1, 38 Abs. 1, 39, 40 Abs. 1 und 3, 41, 42 Abs. 3, 45 samt Überschrift, 46 Abs. 3, 49 Abs. 6, 52 Abs. 2, 6 und 7, 54, 56 Abs. 1, 59, 60 samt Überschrift, 61 Abs. 1, 65 samt Überschrift, 66 Abs. 3, 67 Abs. 3, 68 samt Überschrift, 69 Abs. 1, 71 samt Überschrift, 72 Abs. 1, 73, 76 Abs. 3, 77 Abs. 1, 78 Abs. 1, 79 Abs. 3, 84, 85, 86 Abs. 2, 87 Abs. 2, 90, 94 Abs. 2, 95, 96, 98 Abs. 2 und 5, 99 Abs. 2 und 5, 102 Abs. 2, 103 Abs. 2 und 5, 104, 106, 108 Abs. 5, 111 Abs. 2 und 4, 114 Abs. 1, 118 Abs. 2 und 4, 119 samt Überschrift, 124 Abs. 2 und 3, 125, 128 samt Überschrift, 129 Abs. 2 sowie die Anlage 3 in der Fassung des Bundesgesetzes BGBl. I Nr. 28/2007 treten mit 1. Juli 2007 in Kraft.

(1d) § 2, para 2, § 4, paras 2 and 3, § 5, § 12, para 2, § 15, paras 2 and 3, § 20a including the heading, § 21, para 1, § 25, paras 4 and 5, § 26, para 1, § 38 para 1, § 39, § 40, paras 1 and 3, § 41, § 42, para 3, § 45 including the heading, § 46, para 3, § 49, para 6, § 52, paras 2, 6 and 7, § 54, § 56, para 1, § 59, § 60 including the heading, § 61, para 1, § 65 including the heading, § 66, para 3, § 67, para 3, § 68 including the heading, § 69, para 1, § 71 including the heading, § 72, para 1, § 73, § 76, para 3, § 77, para 1, § 78, para 1, § 79, para 3, § 84, § 85, § 86, para 2, § 87, para 2, § 90, § 94, para 2, § 95, § 96, § 98, paras 2 and 5, § 99, paras 2 and 5, § 102, para 2, § 103, paras 2 and 5, § 104, § 106, § 108, para 5, § 111, paras 2 and 4, § 114, para 1, § 118, paras 2 and 4, § 119 including the heading, § 124, paras 2 and 3, § 125, § 128 including the heading, § 129, para 2, and schedule 3, as amended by the federal law published in Federal Law Gazette I No. 28/2007, come into force on 1 July 2007.

(1e) Die §§ 10 Abs. 3, 11 Abs. 3, 12 Abs. 4, 15 Abs. 3, 17 Abs. 1, 20 Abs. 2, 25 Abs. 1 und 2, 26 Abs. 1, 36 Abs. 3, 39 Abs. 2 bis 4, 42 Abs. 3, 43 Abs. 1 Z 2 und 3, 52 Abs. 3 und 4, 54, 60 Abs. 2 bis 5, 61 Abs.1, 62 Abs. 2, 70 Abs. 1 und 2, 75 Abs. 1, 79 Abs. 2, 84 Abs. 1, 6 und 7, 85 Abs. 2 lit. h und Abs. 3 lit. h und i und Abs. 8, 86 Abs. 2, 87 Abs. 3, 90 Abs. 2 bis 5 und 8, 93 Abs. 3 und 4, 96 Abs. 1 Z 5 und Abs. 3, 102 Abs. 2, 105 Abs. 1, 106 Abs. 3 Z 3 und Abs. 4 und 6, 108 Abs. 4, 111 Abs. 2, 119 sowie die Anlagen 2, 3 und 4 in der Fassung des Bundesgesetzes BGBl. I Nr. 13/2010 treten mit 1. März 2010 in Kraft. Gleichzeitig tritt § 128 außer Kraft.

(1e) § 10, para 3, § 11, para 3, § 12, para 4, § 15, para 3, § 17, para 1, § 20, para 2, § 25, paras 1 and 2, § 26, para 1, § 36, para 3, § 39, paras 2 to 4, § 42, para 3, § 43, para 1, items 2 and 3, § 52, paras 3 and 4, § 54, § 60, paras 2 to 5, § 61, para 1, § 62, para 2, § 70, paras 1 and 2, § 75, para 1, § 79, para 2, § 84, paras 1, 6 and 7, § 85, para 2, item h), and para 3, items h) and i), and para 8, § 86, para 2, § 87, para 3, § 90, paras 2 to 5 and 8, § 93, paras 3 and 4, § 96, para 1, item 5, and para 3, § 102, para 2, § 105, para 1, § 106, para 3, item 3, and paras 4 and 6, § 108, para 4, § 111, para 2, § 119 and schedules 2, 3, and 4, as amended by the federal law published in Federal Law Gazette I No. 13/2010, come into force on 1 March 2010. At the same time, § 128 becomes invalid.

(2) Die §§ 22, 25 Abs. 2, 39, 40 Abs. 1, 41, 42 Abs. 1, 46 Abs. 2 und 3, 47, 48 Abs. 1 und 2, 49 Abs. 1 und 3, 50 Abs. 1 und 2, 52 Abs. 2, 60, 70 Abs. 3, 85 Abs. 2 lit. j und k, 85 Abs. 3 lit. i, j und k und Abs. 9, 86 Abs. 2, 88, 90, 92, 93 Abs. 1 und 3, 94 Abs. 1 und 3, 96 Abs. 1 und 2, 98 Abs. 2, 100 Abs. 2, 102 Abs. 2, 111 Abs. 1, 120 Abs. 2 und 3, 123 Abs. 2, 124 Abs. 1 und 2 sowie die Anlagen 2 und 3 Vorderseite in der Fassung des Bundesgesetzes BGBl. I Nr. 43/2011 treten mit 1. Oktober 2011 in Kraft.

(2) § 22, § 25, para 2, § 39, § 40, para 1, § 41, § 42, para 1, § 46, paras 2 and 3, § 47, § 48, paras 1 and 2, § 49, paras 1 and 3, § 50, paras 1 and 2, § 52, para 2, § 60, § 70, para 3, § 85, para 2, items j) and k), § 85, para 3, items i), j) and k), and para 9, § 86, para 2, § 88, § 90, § 92, § 93, paras 1 and 3, § 94, paras 1 and 3, § 96, paras 1 and 2, § 98, para 2, § 100, para 2, § 102, para 2, § 111, para 1, § 120, paras 2 and 3, § 123, para 2, § 124, paras 1 and 2 and schedules 2 and 3, front page, as amended by the federal law published in Federal Law Gazette I No. 43/2011, come into force on 1 October 2011.

(3) In der Fassung des Bundesgesetzes BGBl. I Nr. 12/2012 treten in Kraft:

(3) The following provisions come into force as amended by the federal law published in Federal Law Gazette I No. 12/2012:

1.

§ 48 Abs. 1 und § 49 Abs. 1 mit 1. Oktober 2011;

1.

§ 48, para 1, and § 49, para 1, as of 1 October 2011;

2.

die sonstigen Bestimmungen mit 1. April 2012.

2.

the other provisions, as of 1 April 2012.

(4) § 3 Abs. 2 sowie die Anlage 1 in der Fassung des Bundesgesetzes BGBl. I Nr. 106/2012 treten am 1. Jänner 2013 in Kraft.

 

(5) Die §§ 39 Abs. 3 und 4, 42 Abs. 1, 46 Abs. 2 und 3, 47, 48 Abs. 1 und 2, 49 Abs. 1, 3 und 8, 50 Abs. 1 und 2, 54, 75 Abs. 1 und 2, 76 Abs. 1, 79 Abs. 1 und 2, 81 Abs. 1 Z 7 und 8, 82 Abs. 2, 83 Abs. 1 Z 5 und 6, 84 Abs. 6, 86 Abs. 2, 90 Abs. 4, 96 Abs. 2, 98 Abs. 3, 99 Abs. 2 lit. f, 102 Abs. 3, 103 Abs. 2 lit. f und Abs. 3, 106 Abs. 2, 106 Abs. 6, 7 und 8, 108 sowie die Anlagen 6 und 7 in der Fassung des Bundesgesetzes BGBl. I Nr. 66/2013 treten mit XX.XX.201X in Kraft.

 

(6) Die § 12 Abs. 5, § 20a Z 5 (Anm.: richtig: § 20a Abs. 4 Z 5), § 25 Abs. 2 bis 5, § 26 Abs. 1, das Wort „Berichtigungsanträge“ in der Überschrift zu § 28, § 28, § 29, die Wortfolge „Entscheidung über Berichtigungsanträge“ in der Überschrift zu § 30, § 30, das Wort „Beschwerden“ in der Überschrift zu § 32, § 32, die Wortfolge „Behandlung der nach dem Wählerevidenzgesetz 1973 erhobenen Berichtigungsanträge und Beschwerden“ in der Überschrift zu § 33, § 33, § 34 Abs. 1 und § 35 Abs. 2 in der Fassung BGBl. I Nr. 115/2013 treten mit 1. Jänner 2014 in Kraft.

 

(7) § 1 Abs. 2 in der Fassung des Bundesgesetzes BGBl. I Nr. 101/2014 tritt mit 1. Jänner 2015 in Kraft.

 

(8) Die §§ 39 Abs. 1 und 3, 60, 70 Abs. 3, 85 Abs. 2 lit. k, 85 Abs. 3 lit. c, i und k, 85 Abs. 9, 86 Abs. 1, 88, 89, 90 Abs. 1, 2 und 8, 92, 94 Abs. 1 und 3, 95 Abs. 1 und 2, 96, 98 Abs. 2, 99 Abs. 2 lit. d, 100 Abs. 2, 102 Abs. 2, 103 Abs. 2 lit. d, 103 Abs. 3, 105 Abs. 2, 108 Abs. 1, 110 Abs. 1, 120 Abs. 5, 127b samt Überschrift, 129 Abs. 8 sowie die Anlage 3 in der Fassung des Bundesgesetzes BGBl. I Nr. 158/2015 treten mit 1. Jänner 2016 in Kraft.

 

(9) § 41 Abs. 1 und 2 in der Fassung des Bundesgesetzes BGBl. I Nr. 43/2011 ist auf bis zum Ablauf des 31. Dezember 2016 mit Vorsatz begangene und von Amts wegen zu verfolgende gerichtlich strafbare Handlungen anzuwenden. § 41 Abs. 1 und 2 in der Fassung des Bundesgesetzes BGBl. I Nr. 41/2016 tritt mit 1. Jänner 2017 in Kraft und ist nur auf nach dem 31. Dezember 2016 mit Vorsatz begangene und von Amts wegen zu verfolgende gerichtlich strafbare Handlungen anzuwenden. § 43 Abs. 1 Z 2, § 46 Abs. 1, § 49 Abs. 6 und § 106 Abs. 5 und 6 in der Fassung des Bundesgesetzes BGBl. I Nr. 41/2016 treten mit 1. Jänner 2017 in Kraft.

 

(10) Die § 3 Abs. 2, § 5 Abs. 3, § 39 Abs. 3 und 6, § 60 Abs. 3 und 4, § 68 Abs. 2, § 90 Abs. 1, § 95 Abs. 1, § 96 Abs. 1 und 2, § 127 sowie die Anlagen 1 und 3 in der Fassung BGBl. I Nr. 106/2016 treten mit 1. Jänner 2017 in Kraft.

 

(11) Die § 23 Abs. 1 bis 3, § 25 Abs. 3, § 26 Abs. 3, die Wortfolge „Ausdrucke“ in der Überschrift zu § 27, § 27 Abs. 1 und 4, § 28 Abs. 3, § 31, § 33 samt Überschrift, § 34 Abs. 2, § 36 Abs. 4, § 39 Abs. 2 und 5, § 40 Abs. 1 und 3, § 42 Abs. 4, § 116 Abs. 2 sowie die Anlage 2 in der Fassung BGBl. I Nr. 106/2016 treten mit 1. Jänner 2018 in Kraft.