Kurztitel

FH-Hebammenausbildungsverordnung

Kundmachungsorgan

BGBl. II Nr. 1/2006

Inkrafttretensdatum

16.01.2016

Langtitel

Verordnung der Bundesministerin für Gesundheit und Frauen über Fachhochschul-Bakkalaureatsstudiengänge für die Hebammenausbildung (FH-Hebammenausbildungsverordnung – FH-Heb-AV)

StF: BGBl. II Nr. 1/2006

Änderung

BGBl. II Nr. 11/2016

Präambel/Promulgationsklausel

Auf Grund des § 11 Abs. 3 des Bundesgesetzes über den Hebammenberuf (Hebammengesetz – HebG), BGBl. Nr. 310/1994, zuletzt geändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr. 70/2005, wird verordnet:

Inhaltsübersicht

1. Abschnitt

Kompetenzen und Hebammenausbildung

§

1 Kompetenzen

§

2 Mindestanforderungen an die Hebammenausbildung

§

3 Gestaltung der Hebammenausbildung

2. Abschnitt

Mindestanforderungen an die Studierenden, die Lehrenden und die Praktikumsanleitung

§

4 Mindestanforderungen an die Studierenden

§

5 Mindestanforderungen an die Lehrenden der fachspezifischen und medizinischen Inhalte

§

6 Mindestanforderungen an die Praktikumsanleitung

(Anm.:

§ 7)

Anlagen

Anlage

1 Fachlich-methodische Kompetenzen von Hebammen

Anlage

2 Sozialkommunikative Kompetenzen und Selbstkompetenzen

Anlage

3 Wissenschaftliche Kompetenzen

Anlage

4 Mindestanforderungen an die Ausbildungsinhalte der Hebammenausbildung

Anlage

5 Mindestanforderungen an die praktische Hebammenausbildung