Kurztitel

Ärztinnen-/Ärzte-Ausbildungsordnung 2015

Kundmachungsorgan

BGBl. II Nr. 147/2015

Inkrafttretensdatum

01.06.2015

Langtitel

Verordnung der Bundesministerin für Gesundheit über die Ausbildung zur Ärztin für Allgemeinmedizin/zum Arzt für Allgemeinmedizin und zur Fachärztin/zum Facharzt (Ärztinnen-/Ärzte-Ausbildungsordnung 2015 – ÄAO 2015)

StF: BGBl. II Nr. 147/2015

Präambel/Promulgationsklausel

Auf Grund der §§ 10 Abs. 5 und 24 Abs. 1 des Ärztegesetzes 1998 (ÄrzteG 1998), BGBl. I Nr. 169/1998, zuletzt geändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr. 56/2015, wird verordnet:

 

 

Inhaltsverzeichnis

 

1. Abschnitt
Regelungsgegenstand und Begriffsbestimmungen

 

§ 1.

Regelungsgegenstand und Umsetzung von Gemeinschaftsrecht

 

§ 2.

Sprachliche Gleichbehandlung

 

§ 3.

Begriffsbestimmungen

 

§ 4.

Ethische Grundhaltung

 

§ 5.

Verweise

 

2. Abschnitt
Gemeinsame Bestimmungen für die allgemeinärztliche und fachärztliche Ausbildung

 

§ 6.

Definition und grundlegende Inhalte der Basisausbildung für die Qualifikation in Allgemeinmedizin und im Sonderfach

 

§ 7.

Vereinbarung von Teilzeitbeschäftigung

 

§ 8.

Nacht-, Wochenend- oder Feiertagsdienste

 

3. Abschnitt
Erfordernisse für die Ausbildung zur Ärztin für Allgemeinmedizin/zum Arzt für Allgemeinmedizin (allgemeinärztliche Ausbildung)

 

§ 9.

Umfang und Definition der Ausbildung

 

§ 10.

Ziel der Ausbildung

 

§ 11.

Ausbildung in Lehrpraxen, Lehrgruppenpraxen oder Lehrambulatorien

 

§ 12.

Bewilligungskriterien für Lehrpraxen, Lehrgruppenpraxen oder Lehrambulatorien

 

§ 13.

Fachgebiete, die durch eine Konsiliarfachärztin/einen Konsiliarfacharzt vermittelt werden können

 

§ 14.

Sonstige Ausbildungserfordernisse

 

4. Abschnitt
Erfordernisse für die Ausbildung zur Fachärztin/zum Facharzt (fachärztliche Ausbildung)

 

§ 15.

Sonderfächer und Definition der Aufgabengebiete

 

§ 16.

Ziel der Ausbildung

 

§ 17.

Umfang der Ausbildung

 

§ 18.

Sonstige Ausbildungserfordernisse

 

5. Abschnitt
Erfolgsnachweis über die praktische Ausbildung

 

§ 19.

Rasterzeugnisse als Bestandteile des Erfolgsnachweises

 

§ 20.

Information der Turnusärztin/des Turnusarztes

 

§ 21.

Ausbildungsplan

 

§ 22.

Evaluierungsgespräch

 

§ 23.

Ausstellung und Bestätigung durch den Ausbildungsverantwortlichen

 

§ 24.

Anmerkungen

 

6. Abschnitt
Bezeichnung und Berechtigungsumfang

 

§ 25.

Führung ärztlicher Berufsbezeichnungen

 

§ 26.

Fachärztlicher Berufsberechtigungsumfang

 

7. Abschnitt
Übergangsbestimmungen

 

§ 27.

Abschluss begonnener Ausbildungen

 

§ 28.

Fachärztliche Berufsberechtigung und Führung von Facharztbezeichnungen für in dieser Verordnung nicht mehr vorgesehene Sonderfächer

 

§ 29.

Fachärztliche Berufsberechtigung und Führung von geänderten Facharztbezeichnungen

 

§ 30.

Fachärztliche Berufsberechtigung und Führung der Facharztbezeichnung Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapeutische Medizin

 

§ 31.

Fachärztliche Berufsberechtigung und Führung von Facharztbezeichnungen im Sonderfachbereich Innere Medizin, die bisherige Additivfächer integrieren

 

§ 32.

Fachärztliche Berufsberechtigung und Führung von Facharztbezeichnungen bei Umwandlung von Additivfächern in Sonderfächer

 

§ 33.

Fachärztliche Berufsberechtigung und Führung von Facharztbezeichnungen, die sich aus zwei bisherigen Facharztbezeichnungen ergeben

 

§ 34.

Fachärztliche Berufsberechtigung und Führung der Facharztbezeichnung Orthopädie und Traumatologie

 

§ 35.

Eintragung neuer Facharztbezeichnung in die Ärzteliste

 

§ 36.

Weitere ärztliche Ausbildung nach bereits erlangter selbständiger allgemeinärztlicher oder fachärztlicher Berufsberechtigung

 

§ 37.

Übergangsbestimmung für Mangelfachregelungen

 

§ 38.

Übergangsbestimmungen für Ausbildungsstätten, Lehrpraxen, Lehrgruppenpraxen und Lehrambulatorien

 

§ 39.

Befristete Einführung des Sonderfaches Innere Medizin und Angiologie

 

§ 40.

Befristete Einführung des Sonderfaches Innere Medizin und Infektiologie

 

8. Abschnitt
Schlussbestimmung

 

§ 41.

Inkrafttreten; Außerkrafttreten

 

Anlagen

Anlage 1

Allgemeinmedizin

Anlage 2

Anästhesiologie und Intensivmedizin

Anlage 3

Anatomie

Anlage 4

Arbeitsmedizin und angewandte Physiologie

Anlage 5

Augenheilkunde und Optometrie

Anlage 6

Chirurgische Sonderfächer

Anlage 7

Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Anlage 8

Gerichtsmedizin

Anlage 9

Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde

Anlage 10

Haut- und Geschlechtskrankheiten

Anlage 11

Histologie, Embryologie und Zellbiologie

Anlage 12

Internistische Sonderfächer

Anlage 13

Kinder- und Jugendheilkunde

Anlage 14

Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapeutische Medizin

Anlage 15

Klinisch-Immunologische Sonderfächer

Anlage 16

Klinisch-Pathologische Sonderfächer

Anlage 17

Klinisch-Mikrobiologische Sonderfächer

Anlage 18

Medizinische Genetik

Anlage 19

Medizinische und Chemische Labordiagnostik

Anlage 20

Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

Anlage 21

Neurologie

Anlage 22

Nuklearmedizin

Anlage 23

Orthopädie und Traumatologie

Anlage 24

Pharmakologie und Toxikologie

Anlage 25

Physikalische Medizin und Allgemeine Rehabilitation

Anlage 26

Physiologie und Pathophysiologie

Anlage 27

Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin

Anlage 28

Public Health

Anlage 29

Radiologie

Anlage 30

Strahlentherapie-Radioonkologie

Anlage 31

Transfusionsmedizin

Anlage 32

Urologie