Kurztitel

Eingetragene Partnerschaft-Gesetz

Kundmachungsorgan

BGBl. I Nr. 135/2009 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 179/2013

Typ

BG

§/Artikel/Anlage

§ 43

Inkrafttretensdatum

01.08.2013

Außerkrafttretensdatum

30.06.2021

Abkürzung

EPG

Index

20/02 Familienrecht

Text

7. Abschnitt

Sinngemäß anwendbares Bundesrecht

§ 43.

(1) Folgende, für Ehegatten, Ehesachen oder Eheangelegenheiten maßgebende Bestimmungen in der jeweils geltenden Fassung sind auf eingetragene Partner, Partnersachen oder Partnerangelegenheiten sinngemäß anzuwenden:

1.

§§ 2 und 4 der Anfechtungsordnung, RGBl. Nr. 337/1914;

2.

§§ 93 bis 98 und 99 Außerstreitgesetz, BGBl. I Nr. 111/2003;

3.

§§ 382 und 382b bis 382h Exekutionsordnung, RGBl. Nr. 79/1896;

4.

§ 4 Firmenbuchgesetz, BGBl. Nr. 10/1991;

5.

§ 26 Gerichtsorganisationsgesetz, RGBl. Nr. 217/1896;

6.

§ 6a GmbH-Gesetz, RGBl. Nr. 58/1906;

7.

§§ 3, 10, 14, 15 Kleingartengesetz, BGBl. Nr. 6/1959;

8.

§§ 28, 32, 56 Insolvenzordnung, RGBl. Nr. 337/1914;

9.

§ 25a Konsumentenschutzgesetz, BGBl. Nr. 140/1979;

10.

§§ 12, 14, 46 Mietrechtsgesetz, BGBl. Nr. 520/1981;

11.

§ 1 Notariatsaktsgesetz, RGBl. Nr. 76/1871;

12.

§§ 33, 36f und 60 Notariatsordnung, RGBl. Nr. 75/1871;

13.

§ 28 Notariatstarifgesetz, BGBl. Nr. 576/1973;

14.

§ 15 Privatstiftungsgesetz, BGBl. Nr. 694/1993;

15.

§§ 8f, 21c und 50 Rechtsanwaltsordnung, BGBl. Nr. 96/1868;

16.

§§ 9 und 10 Rechtsanwaltstarifgesetz, BGBl. Nr. 189/1969;

17.

§§ 6, 72, 99, 100 Strafvollzugsgesetz, BGBl. Nr. 144/1969;

18.

§ 12 Todeserklärungsgesetz 1950, BGBl. Nr. 23/1951;

19.

§ 25 Übernahmegesetz, BGBl. I Nr. 127/1998;

20.

§ 28 Unterbringungsgesetz, BGBl. Nr. 155/1990;

21.

§ 36 Unternehmensgesetzbuch, dRGBl. S 219/1897;

22.

§§ 55, 75, 77 Urheberrechtsgesetz, BGBl. Nr. 520/1981;

23.

§ 177 Versicherungsvertragsgesetz 1958, BGBl. Nr. 2/1959;

24.

§§ 3, 13, 15 Wohnungseigentumsgesetz 2002, BGBl. I Nr. 70/2002;

25.

§§ 29, 45a, 57, 321, 322, 460, 483a, 502 Zivilprozessordnung, RGBl. Nr. 113/1895;

26.

die Regelungen des Gerichtsgebührengesetzes, BGBl. Nr. 501/1984, über die Gebühren für das Verfahren über den Ehegattenunterhalt und für die in § 49 Abs. 2 Z 2a und 2b JN angeführten Streitigkeiten aus dem Eheverhältnis, für das Verfahren über die Aufteilung des ehelichen Gebrauchsvermögens und der ehelichen Ersparnisse, für das Verfahren der Scheidung einer Ehe nach § 55a EheG, für das Verfahren zur Anerkennung oder Nichtanerkennung ausländischer Eheentscheidungen, für das Verfahren über die Abgeltung der Mitwirkung des Ehegatten im Erwerb des anderen und für das Verfahren über die Rechtmäßigkeit gesonderter Wohnungnahme;

27.

die jeweiligen, die gemeinsamen Kinder betreffenden ehe- und kindschaftsrechtlichen Bestimmungen, die die Gestaltung der ehelichen Lebensgemeinschaft sowie die Voraussetzungen und Folgen der Auflösung oder Scheidung der Ehe regeln.

(2) Die bundesgesetzlichen Sonderbestimmungen über das bäuerliche Erbrecht, die für Eheangelegenheiten oder Ehegatten anwendbar sind, sind auf eingetragene Partnerschaften oder eingetragene Partner sinngemäß anzuwenden.

(3) Bundesgesetzliche Bestimmungen, die auch auf eingetragene Partner anzuwenden sind und die Schwägerschaft betreffen, gelten in den für die Schwägerschaft maßgeblichen Linien und Graden auch für die Verwandten des eingetragenen Partners.

Anmerkung

Zu dieser Bestimmung gibt es im HELP folgenden Artikel: Beendigung der eingetragenen Partnerschaft

Zuletzt aktualisiert am

17.05.2021

Gesetzesnummer

20006586

Dokumentnummer

NOR40154956