Kurztitel

Suchtgiftverordnung

Kundmachungsorgan

BGBl. II Nr. 374/1997 zuletzt geändert durch BGBl. II Nr. 357/2012

Typ

V

§/Artikel/Anlage

§ 16

Inkrafttretensdatum

31.10.2012

Abkürzung

SV

Index

82/02 Gesundheitsrecht allgemein

Text

§ 16.

(1) Der Tierarzt darf an einem Tag für ein Tier oder für den Praxisbedarf als Höchstmenge verschreiben:

1.

Fentanyl

0,004 g,

                            

2.

Hydrocodon

0,200 g,

                            

3.

Hydromorphon

0,030 g,

                            

4.

Methadon

0,500 g,

                            

5.

Methylphenidat

0,200 g,

                            

6.

Morphin

0,500 g,

                            

7.

Nicomorphin

0,200 g,

                            

8.

Opium

15,000 g,

                            

9.

Opiumextrakt

7,500 g,

                            

10.

Opiumtinktur

150,000 g,

                            

11.

Oxycodon

0,300 g,

                            

12.

Pantopon oder ähnliche suchtgifthaltige Zubereitungen

0,400 g,

                            

13.

Pethidin

1,000 g,

                            

14.

Piritramid

0,200 g.

                            

(2) Cocain, Fenetyllin und Pentazocin enthaltende Arzneimittel dürfen vom Tierarzt nicht verschrieben werden.

(3) Die Beschränkungen der Abs. 1 und 2 finden auf die Verschreibungen für den Bedarf der Kliniken der Veterinärmedizinischen Universität keine Anwendung.

(4) Erweisen sich in besonders schweren Fällen die im Abs. 1 angeführten Mengen für ein Tier als unzureichend, so ist die Verschreibung vom Tierarzt durch den Vermerk „praescriptio indicata“ zu kennzeichnen.

Zuletzt aktualisiert am

26.09.2017

Gesetzesnummer

10011053

Dokumentnummer

NOR40143093