Kurztitel

Tierärztegesetz

Kundmachungsorgan

BGBl. Nr. 16/1975 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 135/2006

Typ

BG

§/Artikel/Anlage

§ 15a

Inkrafttretensdatum

01.10.2006

Index

86/02 Tierärzte

Text

§ 15a.

(1) Zum Betreiben einer tierärztlichen Ordination oder eines privaten Tierspitals sind nur berufsberechtigte Tierärzte oder Gesellschaften, deren Gesellschafter berufsberechtigte Tierärzte sind, berechtigt. Eine Beteiligung Berufsfremder an einer Tierärztegesellschaft ist nur für stille Teilhaber möglich. Werden bei der Errichtung einer Ges.m.b.H auch Zweigstellen vorgesehen, so ist sicherzustellen, dass verantwortlicher Leiter nur ein tierärztlicher Gesellschafter sein darf, der auch jeweils nur eine Zweigstelle leiten darf und der wesentliche Anteile an der Gesellschaft halten muss.

(2) Die verantwortliche Leitung (Führung) eines privaten Tierspitals muss durch einen berufsberechtigten Tierarzt, der berechtigt ist, eine Hausapotheke zu führen, erfolgen.

Anmerkung

Zu dieser Bestimmung gibt es im USP folgende Artikel: Veterinary Practitioner - Surgery - Opening (AME)<br />

Tierärzte - Ordination - Eröffnung (AM)

Zuletzt aktualisiert am

26.03.2018

Gesetzesnummer

10010369

Dokumentnummer

NOR40080866