Kurztitel

Grundversorgungsvereinbarung - Art. 15a B-VG (Bund - Länder)

Kundmachungsorgan

BGBl. I Nr. 80/2004

§/Artikel/Anlage

Art. 9

Inkrafttretensdatum

01.05.2004

Text

Artikel 9

Kostenhöchstsätze

Die Kostenhöchstsätze für die Erfüllung der Aufgaben nach den Art. 6, 7 und 8 betragen inklusive aller Steuern und Abgaben:

1.

für die Unterbringung und Verpflegung in einer organisierten Unterkunft pro Person und Tag

€ 17,--

2.

für die Verpflegung bei individueller Unterbringung pro Person und Monat

 

für Erwachsene

€ 180,--

für Minderjährige

€ 80,--

für unbegleitete Minderjährige

€ 180.--

3.

für die Miete bei individueller Unterbringung pro Monat

 

für eine Einzelperson

€ 110,--

für Familien (ab zwei Personen) gesamt

€ 220,--

4.

für Taschengeld pro Person und Monat

€ 40,--

5.

für Überbrückungshilfe bei Rückkehr, einmalig pro Person

€ 370,--

6.

für die Sonderunterbringung für pflegebedürftige Personen, pro Person und Monat

€ 2480.--

7.

für die Unterbringung, Verpflegung und Betreuung unbegleiteter minderjähriger Fremder pro Person und Tag

 

in Wohngruppen (mit Betreuungsschlüssel 1:10)

€ 75.--

in Wohnheimen (mit Betreuungsschlüssel 1:15)

€ 60.--

in betreutem Wohnen (mit Betreuungsschlüssel 1:20), oder in sonstigen geeigneten Unterkünften

€ 37,--

8.

für die Krankenversicherung maximal in Höhe des gemäß §§ 9 und 51 ASVG jeweils festgesetzten Beitragssatzes (derzeit 7,3 % inklusive Zusatzbetrag).

 

9.

für Information, Beratung und soziale Betreuung (exkl. Dolmetscherkosten) nach einem maximalen Betreuerschlüssel von

1:170

10.

für die zum Schulbesuch erforderlichen Fahrtkosten – bis zu einer Kostentragung nach dem Familienlastenausgleichsgesetz (FLAG) – die Tarifsätze der jeweiligen Verkehrsunternehmen.

 

11.

für Schulbedarf pro Kind und Jahr

€ 200.--

12.

für Freizeitaktivitäten in organisierten Quartieren pro Person/Monat

€ 10.--

13.

für Deutschkurse für unbegleitete minderjährige Fremde mit maximal 200 Unterrichtseinheiten und pro Einheit pro Person

€ 3,63

14.

für notwendige Bekleidungshilfe jährlich pro Person

€ 150.--

15.

für Rückreise nach den Kostenhöchstsätzen der Internationalen Organisation für Migration (IOM) und

 

16.

für Kosten gemäß Art. 2 Abs. 1 Z 5 pro Person und Tag maximal der gemäß § 10 Abs. 2 FrG-DV jeweils festgelegte Betrag.