Kurztitel

Bausparen gemäß § 108 EStG 1988

Kundmachungsorgan

BGBl. II Nr. 515/1999 aufgehoben durch BGBl. II Nr. 164/2010

§/Artikel/Anlage

Anl. 1

Inkrafttretensdatum

31.12.1999

Außerkrafttretensdatum

30.06.2010

Text

Anhang

Bezeichnung der Bausparkasse

Antrag auf Abschluss eines Bausparvertrages

Antrag auf Erstattung der Einkommensteuer (Lohnsteuer)

gemäß § 108 Einkommensteuergesetz (EStG) 1988, im Wege der Bausparkasse

Angaben zur antragstellenden Person:

Familien- und Vorname (in Blockschrift)

Ver-

 

 

 

 

(Geburtsdatum)

 

sicherungs-

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

nummer              (

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wohnanschrift (Straße, Haus-Nr., Tür-Nr.)

 

Postleitzahl

Wohnort

 

 

 

 

 

 

 

Angaben zur/zum Ehepartner/in bzw. Partner/in bei Partnerschaften mit Kind (nur bei Erhöhungsbetrag):

Familien- und Vorname (in Blockschrift)

Ver-

 

 

 

 

(Geburtsdatum)

 

sicherungs-

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

nummer              (

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Angaben zum Kind bzw. zu den Kindern (nur bei Erhöhungsbetrag):

Familien- und Vorname (in Blockschrift)

Ver-

 

 

 

 

(Geburtsdatum)

 

sicherungs-

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

nummer              (

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ver-

 

 

 

 

(Geburtsdatum)

 

sicherungs-

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

nummer              (

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erklärung:

Ich habe meinen Wohnsitz bzw. gewöhnlichen Aufenthalt gemäß § 26 Bundesabgabenordnung im Inland und bin daher unbeschränkt steuerpflichtig. Weder ich noch eine mitberücksichtigte Person scheinen in einer anderen Abgabenerklärung zu einem Bausparvertrag als Antragstellerin/Antragsteller oder mitberücksichtigte Person auf.

Heuer wurden bereits prämienbegünstigte Beiträge geleistet in Höhe von               

Betrag

Die Abgabenerklärung hiezu hat ihre Wirksamkeit durch Kündigung, Sicherstellung, Widerruf, Rückzahlung verloren. Den Wegfall der für die beantragte Steuererstattung maßgeblichen Verhältnisse werde ich der Abgabenbehörde binnen eines Monats im Wege der Bausparkasse mitteilen.

Meine Angaben sind richtig und vollständig. Die unberechtigte Inanspruchnahme der Steuererstattung ist strafbar.

Datum, Unterschrift(en) zum Bausparantrag und zum Antrag auf Erstattung