Kurztitel

Kapitalverkehrsteuergesetz

Kundmachungsorgan

dRGBl. I S 1058/1934 aufgehoben durch BGBl. I Nr. 13/2014

§/Artikel/Anlage

§ 7

Inkrafttretensdatum

20.08.1994

Außerkrafttretensdatum

31.12.2015

Beachte

Bezugszeitraum: ab 1.1.1995 vgl. § 38 Abs. 1

Text

§ 7

Bemessungsgrundlage

(1) Die Steuer wird berechnet

1.

beim Erwerb von Gesellschaftsrechten (§ 2 Z 1)

a)

wenn eine Gegenleistung zu bewirken ist:

vom Wert der Gegenleistung. Zur Gegenleistung gehören auch die von den Gesellschaftern übernommenen Kosten der Gesellschaftsgründung oder Kapitalerhöhung, dagegen nicht die Gesellschaftsteuer, die für den Erwerb der Gesellschaftsrechte zu entrichten ist,

b)

wenn keine Gegenleistung zu bewirken ist: vom Wert der Gesellschaftsrechte;

2.

bei Leistungen (§ 2 Z 2 bis 4): vom Wert der Leistung;

3.

bei der Verlegung der Geschäftsleitung oder des satzungsmäßigen Sitzes einer ausländischen Kapitalgesellschaft (§ 2 Z 5): vom Wert der Gesellschaftsrechte;

4.

bei der Zuführung von Anlage- oder Betriebskapital an inländische Niederlassungen ausländischer Kapitalgesellschaften (§ 2 Z 6): vom Wert des Anlage- oder Betriebskapitals.

(2) Als Wert der Gesellschaftsrechte (Abs. 1 Z 1 lit. b und Abs. 1 Z 3) ist mindestens der Nennwert abzüglich der darauf ausstehenden Einlagen anzusetzen.