Kurztitel

Psychologengesetz

Kundmachungsorgan

BGBl. Nr. 360/1990 aufgehoben durch BGBl. I Nr. 32/2014

Inkrafttretensdatum

01.01.1991

Außerkrafttretensdatum

30.06.2014

Langtitel

Bundesgesetz vom 7. Juni 1990 über die Führung der Berufsbezeichnung ,,Psychologe`` oder ,,Psychologin`` und über die Ausübung des psychologischen Berufes im Bereich des Gesundheitswesens (Psychologengesetz)

StF: BGBl. Nr. 360/1990 (NR: GP XVII RV 1257 AB 1388 S. 146. BR: AB 3895 S. 531.)

Änderung

BGBl. I Nr. 98/2001 (NR: GP XXI RV 621 AB 704 S. 75. BR: 6398 AB 6424 S. 679.)

BGBl. I Nr. 32/2014 (NR: GP XXV RV 33 AB 77 S. 17. BR: AB 9151 S. 828.)

[CELEX-Nr: 31989L0105, 32009L0050, 32011L0024, 32011L0051, 32011L0095, 32011L0098, 32012L0052, 32013L0025]

Präambel/Promulgationsklausel

Psychologengesetz

Inhaltsverzeichnis

 

§ 1

Berufsbezeichnung „Psychologe” oder „Psychologin”

§ 2

Strafbestimmung

§ 3

Berufsumschreibung

§§ 4, 5, 6 und §§ 7, 8

Erwerb fachlicher Kompetenz

§ 9

Bestätigungen

§ 10

Voraussetzungen für die selbständige Ausübung des psychologischen Berufes gemäß § 3 Abs. 1

§ 11

Anrechnung

§ 12

Berufsbezeichnung „Gesundheitspsychologe” oder „Gesundheitspsychologin” und „klinischer Psychologe” oder „klinische Psychologin”

§§ 13, 14, 15

Berufspflichten der klinischen Psychologen und Gesundheitspsychologen

§§ 16, 17

Liste der klinischen Psychologen und Gesundheitspsychologen

§ 18

Erlöschen der Berufsberechtigung

§§ 19, 20, 21

Psychologenbeirat

§ 22

Strafbestimmungen

§ 23

Verhältnis zu anderen Vorschriften

§§ 24, 25

Übergangsbestimmungen