Kurztitel

Psychologengesetz

Kundmachungsorgan

Bundesgesetzblatt Nr. 360 aus 1990, aufgehoben durch Bundesgesetzblatt Teil eins, Nr. 32 aus 2014,

Inkrafttretensdatum

01.01.1991

Außerkrafttretensdatum

30.06.2014

Langtitel

Bundesgesetz vom 7. Juni 1990 über die Führung der Berufsbezeichnung ,,Psychologe`` oder ,,Psychologin`` und über die Ausübung des psychologischen Berufes im Bereich des Gesundheitswesens (Psychologengesetz)

StF: Bundesgesetzblatt Nr. 360 aus 1990, (NR: GP römisch XVII RV 1257 AB 1388 S. 146. BR: AB 3895 S. 531.)

Änderung

Bundesgesetzblatt Teil eins, Nr. 98 aus 2001, (NR: GP römisch XXI RV 621 AB 704 S. 75. BR: 6398 AB 6424 S. 679.)

Bundesgesetzblatt Teil eins, Nr. 32 aus 2014, (NR: GP römisch XXV RV 33 AB 77 S. 17. BR: AB 9151 S. 828.)

[CELEX-Nr: 31989L0105, 32009L0050, 32011L0024, 32011L0051, 32011L0095, 32011L0098, 32012L0052, 32013L0025]

Präambel/Promulgationsklausel

Psychologengesetz

Inhaltsverzeichnis

Paragraph eins,

Berufsbezeichnung „Psychologe” oder „Psychologin”

Paragraph 2,

Strafbestimmung

Paragraph 3,

Berufsumschreibung

Paragraphen 4,, 5, 6 und Paragraphen 7,, 8

Erwerb fachlicher Kompetenz

Paragraph 9,

Bestätigungen

Paragraph 10,

Voraussetzungen für die selbständige Ausübung des psychologischen Berufes gemäß Paragraph 3, Absatz eins,

Paragraph 11,

Anrechnung

Paragraph 12,

Berufsbezeichnung „Gesundheitspsychologe” oder „Gesundheitspsychologin” und „klinischer Psychologe” oder „klinische Psychologin”

Paragraphen 13,, 14, 15

Berufspflichten der klinischen Psychologen und Gesundheitspsychologen

Paragraphen 16,, 17

Liste der klinischen Psychologen und Gesundheitspsychologen

Paragraph 18,

Erlöschen der Berufsberechtigung

Paragraphen 19,, 20, 21

Psychologenbeirat

Paragraph 22,

Strafbestimmungen

Paragraph 23,

Verhältnis zu anderen Vorschriften

Paragraphen 24,, 25

Übergangsbestimmungen